Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Cephalotus noch zu retten?

    Hallo ihr Lieben, mein Cephi ist mir binnen kürzester Zeit aufgrund von Staunässe eingegangen. Den kläglichen Rest seht ihr auf dem Foto. Zu meiner Frage: kann ich das gesamte Wurzelwerk jetzt wieder in ein Torf- Sandgemisch stecken oder wickel ich das Ganze in frisches Spaghnum? Oder schneide ich mir Wurzelstücke und bedecke diese mit der besagten Torfmischung? Vielen Dank im Voraus.
  3. Ich suche nach diesen Pinguikulas

    Ich suche nach diesen Pinguikulas P. PILOSA P.PARVIFOLIA P.RETICULATA P.IBARRAE P.ENCANTADA P.KONDOY P.CALDERIONAE P.NIVALIS P.OBLONGILOVA P.MEDUSINA
  4. Rettung einer Heliamphora

    Hallo, natürlich wachsen carnivore Pflanzen besser, wenn sie "Beute" machen. Darum sind sie ja carnivor. Ich füttere meine Heliamphora allerdings mit getrockneten Bachflohkrebsen ca. ein mal die Woche. Die lassen sich besser dosieren. Grüße Ronny
  5. Heute
  6. Wieder Zeit für die Stinker...

    Naja, nicht im Wohnzimmer - eher in Quarantäne im Arbeits-/Hobbyraum!
  7. 52. Auktion: Bücher zu Karnivoren Teil IV

    Dann sag ich wieder für beide 5 Euro.
  8. Wieder Zeit für die Stinker...

    Drei "duftende" A. konjak Blüten gleichzeitig im Wohnzimmer: RESPEKT !
  9. Rettung einer Heliamphora

    Hallo, ich dünge meine Heliamphora (ich weigere mich Helis, Nepis oder Fleischis zu sagen! ) höchstens alle paar Monate mal mit Milch. Ich mache nur einen oder zwei Tropfen Milch in die neuen Krüge, je nach Größe. Da man sich aber leicht verschütten kann, finde ich es besser die Milch erst gut mit Wasser zu vermischen und dann ruhig ein paar Mehr tropfen reinzumachen. Dafür eignet sich eine Pinzette, Messerspitze oder Pipette, je nach dem was man da hat. Das gleiche mache ich bei meinen Nepenthes auch. Mein subjektiver Eindruck ist, dass die neuen Krüge und Kannen dadurch größer werden. Grüße, Cassian
  10. Rettung einer Heliamphora

    Da reicht ein Tropfen Milch vollkommen aus! Je nach Größe der Pflanze versteht sich, eher weniger! Und dann sozusagen mit Wasser aufgießen
  11. Drosera spatulata - diverse Formen

    Danke fürs erneute Einstellen der Bilder (auch an dieser Stelle noch mal ^^). Lg
  12. Rettung einer Heliamphora

    Hallo :). Hab ein wenig mitgelesen und wollte im Zuge der Unterhaltung zum Thema "Füttrung" mal fragen, wie ihr die Milch für die Helis dosiert bzw. verdünnt oder auch nicht verdünnt. Ich habe daheim hauptsächlich 1,5 %ige Milch. Lg
  13. Gestern
  14. Bilder meiner Karnivoren

    Was sind das für Kultivare?
  15. Kleine Samen - ganz groß

    Tolle Fotos- super gemacht!
  16. Winterwachsende Drosera 2017/18

    Wow Leute echt Klasse Fotos !
  17. 52. Auktion: Bücher zu Karnivoren Teil IV

    Guten Abend heute geht es mit den folgenden Büchern weiter: (a) (b) Bitte gebt bei eurem Gebot immer den aktuellen Stand für beiden Bücher mit an, wie bei den bisherigen Auktionen geschehen. Das Startgebot beträgt für jedes Buch 5 €. Den Versand übernimmt die G.F.P.. Auktionsende wird am kommenden Sonntag, den 25.02.2018 um 20:00 Uhr sein. Der Höchstbietende zu diesem Zeitpunkt erhält den Zuschlag. Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Bieten! Liebe Grüße Christiane
  18. 51. Auktion: Bücher zu Karnivoren Teil III

    Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden Gewinner
  19. 108 w led pflanzenleuchte

    hi, erstmal danke für die ganzen tipps. habe nochmal bei ebay geguckt und eine davon gefunden: https://www.ebay.de/itm/192195967739 was sagt ihr dazu ? zu wenig? bzw ich bräuchte eine lampe, die max 10 cm breit ist 1m lang (max! es geht auch weniger) hier noch mal die Maße des terra's Länge 100 cm Tiefe 50 cm Höhe 80 cm bisschen über 1 m geht auch dann steht sie halt über, unter 1 m müsste ich halt noch ein glas einsatz basteln, damit sie nicht durchfällt (Plexiglas) was ist mit der? https://www.ebay.de/itm/PopularGrow-400W-Cree-Chip-LED-wachsen-Licht-COB-Len-Full-Spectrum-Pflanze-Lampe/323080860492?hash=item4b391eb34c:g:fhMAAOSww-BadXsd
  20. 51. Auktion: Bücher zu Karnivoren Teil III

    B: 15€ Ed Wardsiana A: 25€ Ralf G
  21. Winterwachsende Drosera 2017/18

    Wie immer Spitzenfotos von Spitzenpflanzen! Toll, lg, Peter
  22. Das letzte Update war vor 5 Monaten. Also es wird wieder Zeit Was hat der Winter gebracht? Nun - ich würde sagen Winterruhe. Nachdem die Pflanze den ganzen Sommer durch Blüten geschoben hat, bildete sie dann im Winter keine Blüten und nur wenige und kleine neue Fallen. Das Wachstum war relativ langsam. Naja, ich überheize meine Wohnung nicht. Ich mag es selbst nicht über 20°C und tagsüber arbeite ich gewöhnlich und da überheize ich meine Bude auch nicht. Von daher nimmt sich die Pflanze eben dann ihre Winterruhe, auch wenn die Beleuchtung immer gleich ist. Selbst im Sommer werden die Pflanzen nicht mit wesentlich mehr Licht verwöhnt, aber vielleicht mehr mit Insekten, die ich natürlich immer gerne in meine Bude lasse - sie überleben ja nicht langeDas gesamte Habitat verträgt mal wieder einen Kahlschlag! Wenn Ihr heimische Glockenheide für euer Moorbeet wollt, oder an den roten D. capensis Interesse habt - einfach PN! Dionaea bildet momentan neue Fallen aus und ich schätze mal, dass die erste Blüte nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Auch wenn die Pflanze aktuell recht unscheinbar wirkt, hat sie sich doch ohne einen Winter bis hier her gut geschlagen und ich erkenne diverse neue Wachstumspunkte. Bin gespannt, was die Sommersaison bringt.
  23. Wieder Zeit für die Stinker...

    Hi Thomas, die 3 hier sind Amorphophallus konjac, die Sauromatum (Typhonium) venosum sind deutlich kleiner, interessanterweise wird bei den A. konjac der Blütenstand immer größer, je größer die Knolle, bei der Eidechswurz scheint sie immer gleich groß zu sein. Diese 3 Knollen sind 3 Jahre alt, hab sie aber schon fast blühfähig bekommen. Ja, es muffelte schon, jetzt ist aber Schluss mit dem Gestank, noch 2-3 Tage sehen sie schön aus (ohne zu stinken), dann wars das wieder für heuer... LG, Peter
  24. Wieder Zeit für die Stinker...

    Und nochmal Guten Abend Peter, sieht ja echt super aus! Wie alt sind deine Pflanzen inzwischen ? Deine Sauromatum venosum sind ja wirklich enorm groß! Kenne die eigentlich deutlich kleiner!! Da wird es ja gerade ordentlich bei dir Zuhause müffeln^^ Aber gut, die Dauer des Gestanks ist ja erträglich Grüße Thomas
  25. Blüte U.reniformis

    Servus, gerne: Ich habe sie im Sommer im Freiland oder im zu der Zeit immer weit offenen Gewächshaus unter halbschattigen Bedingungen, eher im leichten Anstau. Im Winter scheinen tiefe Temperaturen (5-12°C) die Blütenbildung zu fördern, ich halte sie da meist eher nur gut feucht mit gelegentlichem Gießen von oben und soweit möglich hell bis sonnig. Die Blätter gehen meist ein, jetzt treiben aber schon vereinzelt welche neu aus. Eher größeren Topf verwenden (15 cm +), auch ein offener Orchideenkorb etc. geht gut. Substrat eine Mischung aus Torf/Perlite und lebendem Sphagnum- ähnliches geht sicher auch. Ich hab die Pflanze auch erst seit 14 Monaten, hat sich aber gut entwickelt! ich könnte mir denken, dass die meisten dauerhaft zu warm gehalten werden, da wachsen sie zwar gut, blühen aber nicht... Aber wie gesagt, ich hab sie erst seit 14 Monaten, mal schauen, ob das im nächsten Jahr auch klappt... lg, Peter
  26. Blüte U.reniformis

    Abend Peter, das sieht doch wirklich vielversprechend aus! Wie schon Chris vor mir, würde ich mich auch für deine Kulturbedingungen interessieren. Wie alt ist deine Pflanze ? Nach meiner bisherigen Erfahrung blühen die Pflanzen erst nach vielen Jahren in Kultur und danken es einem vor allen Dingen in großen Gefäßen bzw. Kübeln kultiviert zu werden. Bei dir scheinen die Pflanzen jedoch trotz der kleinen 9er Töpfe sehr blühwillig zu sein. Was ist dein Geheimnis ? Stell dann auf alle Fälle bitte Bilder von den prächigen Blüten ein, sobald sie aufgeblüht sind. Grüße Thomas
  27. Blüte U.reniformis

    Sehr schön, ich hoffe auch, dass meine mal blüht! Kannst du mal bitte was zu deinen Kulturbedingungen sagen!? LG
  28. Doku: Drosera intermedia auf Holz

    Gute Bilder sind mir leider nicht gelungen, aber um den Stand der Dinge hier mal zu aufzuzeigen, trotzdem mal zwei misslungene Bilder mit einer Billig-Cam. Ich habe sie wegen der Lichtverhältnisse draußen gemacht, aber es war nachmittags und bewölkt und Februar Es haben zwei D. intermedia überlebt. Eine Pflanze ist klein, aber fein und nett ausgefärbt, die andere sieht eher wie Kohlrabi aus. Ich habe das Stückchen Holz auch nicht immer so pfleglich behandelt. Dann gibt es schon mal Algen, wenn man das Wasser nicht mal wechselt und das mögen die kleinen Dinger nicht so. Links hat D. spatulata überlebt. Ich denke heute aber nicht mehr, dass es die var. lovellae ist - allein von der Blattform her. Die wächst jetzt hier auch schon seit über ein Jahr. Kann auch ne D. tokaiensis sein Utricularia subulata stört sich weder an Algen, noch an mangelnder Pflege - die hat das Stückchen Holz einfach bewachsen, wo es eben geht. Ich habe hier allerdings nur die kleistogamen Blüten feststellen können. Wie gesagt, U. subulata hat sich hier mit dem ersten Moos selbst angesiedelt. Das Stückchen Holz ist übrigens genauso hart, wie zu beginn des Experiments. Es hat sicher einige Jahrhunderte im Moor verbracht. Mich wird es auch noch überleben
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×