Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. Ralf Mößle

    Zusatzbeleuchtung für Dionaea

    Regenwasser muß man nicht mit Leitungswasser mischen...warum auch. Ist genug angereichert mit Staub usw. Da reicht ein Blick in die Regentonne. Doch Osmosewasser wird entsprechend gereinigt, da bleibt dann fast nichts mehr drin. Deswegen die Empfehlung mit dem "Verschneiden" (Mischen). Regenwasser mit reinem Osmosewasser oder auch destilliertem Wasser gleich zu setzen, ist ein klassischer Anfängerfehler. Deswegen gibt es auch immer wieder die Hinweise mit dem Leitwert messen. Viele Grüße Ralf
  3. psykie

    Psykies Bestand

    Da einige der Pflanzen Baumarkthybriden sind kann ich nicht alles zu 100% bestimmem Pinguicula: x Tina Grandiflora Drosera: Aliciae Capensis Rotundifolia Intermedia Tokaiensis? Dionaea muscipula Sarracenia: Pupurea x Hybride Leukophilia x Hybride x Hybride? Nepenthes: 2x Ventrata 2x Lowii x Ventricosa Rafflesiana Veitchii x Boschiana
  4. Avatar | Karnivoren

    Zusatzbeleuchtung für Dionaea

    Hallo David, eine Sache ist mir nicht ganz klar: In der Natur mischt doch auch keiner Leitungswasser bei. Und ich sehe nirgendwo Mangelerscheinungen. Wie ist das denn in großen Moorbeeten, die ausschließlich mit Regenwasser gegossen werden? Ebenfalls keine Mangelerscheinungen. Alles prächtig ausgefärbt. Ich will hier keinen großen ,,Streit". Dies ist meine Meinung. Schönen Abend und gute Nacht Jonathan
  5. Hantangan

    Fabis Schatzkammer

    Update
  6. David M.

    Zusatzbeleuchtung für Dionaea

    Ich züchte seit 1987 Karnivoren und selbst Thomas Carow empfiehlt das Beimischen von Leitungswasser, genau wie jeder der vom Fach ist. Aber immer schön, wenn blutige Anfänger es besser wissen. War ein Fehler hier seit langem wieder was zu posten, hab's schon geahnt.
  7. Avatar | Karnivoren

    Sarracenia und Darlingtonia im Gewächshaus

    Wirklich super spektakuläre Pflanzen! Respekt!
  8. Hantangan

    Sarracenia und Darlingtonia im Gewächshaus

    Hallo Henrik, mir gefallen deine Pflanzen echt super ;-). Ich lass mich hier immer wieder gerne inspirieren, wie auch mein Gewächshaus in ferner Zukunft vielleicht einmal aussehen könnte, also bitte mach weiter mit deinen Posts!! Viele Grüße Fabi
  9. Målin

    Meine Dionaea stirbt?

    Also die Pflanze hat mehrere Stunden pro Tag volle Sonne durch die Scheibe, deswegen dachte ich das reicht. Ich schau mich mal nach ner günstigen, künstlichen Beleuchtung um. Habe jetzt bei OBI destilliertes Wasser geholt und Montag hole ich Carnivoren Erde vom Blumenmarkt. Poste dann nochmal ne Update
  10. Målin

    Meine Dionaea stirbt?

    Ich kann dazu nur nochmal sagen, dass ich keine Möglichkeit habe die Pflanze nach draußen zu stellen
  11. venus fly trap

    Sarracenia und Darlingtonia im Gewächshaus

    Die leucophylla, psittacina und Dionaea sehen echt super aus, gefallen mir am besten der Rest natürlich auch Gruß
  12. podunk

    Drosera filiformis Komplex

    Hallo, zur Abwechslung noch etwas bunteres aus New Jersey: Eine Form einer Naturpopulation in Ocean Co. die statt blass-rosa-violett mit kräftig rosa-roten Blüten daherkommt: Die Blütenfarbe ist wird stabil vererbt. Zum Vergleich der Farbe und Größe ein paar Blütenblätter im Vergleich: Obere Reihe frisch, untere trocken/gepresst. Von links nach rechts: 'Florida Giant', 'Florida red', x californica (als NC Form bekommen), NJ (kräftig rosa), MA, (und D.anglica) Viele Grüße Eric
  13. Henrik R

    Sarracenia und Darlingtonia im Gewächshaus

    Hey, ich danke dir, schön wenn mal jemand Kommentiert, die Resonanz hier im Forum ist nun leider wirklich sehr schwach geworden in letzter Zeit. .... ermutigt nicht wirklich weiter hier Bilder hoch zu laden, und nicht nur auf Facebook, Instagram und co., obwohl es dort auch deutlich schneller geht. Viele Grüße und bis bald Henrik
  14. Apfelschnitz

    a pretty hybrid

    indeed. Got some gardencenter plants, too. some are really pretty.
  15. Apfelschnitz

    Sarracenia und Darlingtonia im Gewächshaus

    vielen dank und wieder wahnsinns bilder
  16. AmonH

    Meine Nepenthes von Früher...

    Hallo an Alle! vor 9 Jahren habe ich mein Hobby vorübergehend aufgehört, nun bin ich nach dem Bau eines neuen Terrariums wieder voll dabei! Damals habe ich viele Pflanzen verkauft, die teilweise 8 Jahre in meinem Besitz waren, u.A. große N. aristolochioides, N. villosa, etc. Auch wenn unwahrscheinlich habe ich nun die „romantische“ Vorstellung, dass diese Pflanzen bzw. Ableger dieser Pflanzen noch im Umlauf sind und eventuell sogar abgegeben werden könnten. Da dachte ich: fragen kostet nichts ich habe zwar noch 1-2 Käufer im Kopf, aber damals ging alles recht schnell und ich habe keine Liste oder ähnliches. Falls sich also jemand erinnern kann damals was bei mir gekauft zu haben: bitte melde dich! Gerne auch nur mit Fotos Mich würde interessieren, was inzwischen daraus geworden ist. Vielleicht habe ich ja Glück... Viele Grüße und ein schönes Wochenende, Amon
  17. Hallo an Alle! Zum Thema gibt es zwar schon einiges, trotzdem möchte ich kurz mein neues Terra aus Styrodur vorstellen, dass heute in Betrieb genommen wurde! Zum Hintergrund: ich musste mein Hobby aufgrund eines Umzugs vorrübergehend einstellen - damals hatte ich ein selbstgebautes Glasterrarium, in dessen Rückwand (Spiegel) die Kühlplatte eines zerlegten Kühlschranks eingebaut war. Das hat super funktioniert, war aber alles andere als billig... Diesmal wollte ich da etwas effizienter sein. Warum jetzt wieder anfangen? Nun, meine Frau und ich waren dieses Jahr in Borneo (siehe entsprechenden Beitrag) und nach ein paar Nepenthestouren war klar: es wird wieder Zeit! Gleich nach der Reise find ich an zu lesen, hatte sich in zwischenzeit ja einiges geändert. 3 Tage später stand ich dann auch schon im Baumarkt! Nach einer Woche war der Rohbau aus 60mm Styrodurplatten fertig: Warum die Aufteilung der Front? Ich hatte noch diverse Scheiben übrig, ist sozusagen der Resteverwertung geschuldet Es hat die Größe 150x90x150, auf 60cm Höhe ist noch zusätzlich ein Regalring von 30cm breite an Seitenwänden und Rückwand, daraus ergibt sich eine Stellfläche von 1,8 Quadratmetern. Soweit so gut... Geht ja ganz einfach dachte ich, Montagekleber ist ein geiles Zeug! Da kann ja das mit dem Abdichten nicht so schwer sein! Bahhh dieses Epoxydharz... Bei den Öffnungen vorne über eine Stunde pro Schicht im Terra drin hängen und sich nirgends abzustützen kam mir vergleichbar mit Ausdauersport vor... Da würde ich heute zumindest die Decke vor dem Zusammenbau abdichten. Die Schichten: 2x Epoxydharz, 2x Abtönfarbe und noch 1x Epoxydharz. Hier das Ergebnis nach 2 Wochen Streichspaß: Mit Beratung von Christian Ritter habe ich dann einen 100 Watt LED Strahler mit passendem Reflektorwinkel eingebaut, der von 2 kleineren Spotstrahlern für die Seitenregale ergänzt wird. Ein Lüfter Kühlt die Lampe gleich runter und die wärme wird mit einem zweiten Lüfter im Terra verteilt. Testlauf heute ergab 24-26 Grad unten, 26-27 Grad auf den Regalen - Punktlandung! Da es ein Hochlandterra werden sollte, hab ich noch einen Radiator + Pumpe eingebaut. Damit wird Wasser aus einer Kühlbox durchs System geleitet, das ich vorher mit einer 2L Eisflasche auf ca. 10 Grad gekühlt habe. Ergebnis: 15 Grad nach einer Stunde, nach 2 Stunden dann +1 Grad Erwärmung je Stunde wenn man nicht nachlegt. Dazu muss man sagen das Terra steht im Keller, der hat im moment 19-20 Grad und wärmer als jetzt, wird es nicht. Für ca. 8 Monate im Jahr hat es dort ca. 15 Grad, das sollte theoretisch sehr gut funktionieren. Trotz allem würde ich gerne um die automatisierte Methode mit einem Titan 500 Durchlaufkühler erweitern (wenn einer so einen grad loswerden will ), aber das sprengt gerade etwas den finanziellen Rahmen... Bis ich einen günstig schießen kann, heißt es am Abend in den Keller laufen. Neben Kühlung und Licht hab ich noch eine Regenanlage mit 8 Düsen verbaut, 4 unter den Regalen, 4 an der Decke. Für die Luftfeuchtigkeit dachte ich mir, aber bei dem Terra hält sich die Feuchte ohne Probleme. 2 kleine Ventilatoren sorgen 3x täglich für Frischluft von außen, damit bin ich immer zwischen 80-90% mit dauerhafter Luftumwälzung. Nun folgt noch eine Probezeit von 1 Woche (ok fast, 2 Baumarkthybriden sind schon eingezogen), bevor nächstes Wochenende eine große „Shoppingtour“ stattfindet. Xaximplatten kommen Anfang kommender Woche noch an die Seitenwände, damit alles nicht ganz so steril aussieht. Und schon kanns losgehen! Falls Ihr noch spezielle Infos haben wollt - einfach fragen. Ich bin nur grad etwas stolz (bin eigentlich ein Basteldepp), freu mich sehr auf die kommende Zeit und wollte einen Kurzbericht abgeben, vielleicht hilft es ja beim ein oder anderem zur Motivation. Jedenfalls cool wieder aktiv zu sein! Und ich habe viel Platz, wenn wer ein paar Nepenthes loswerden will - gerne schreiben Viele Grüße, Amon
  18. Ralf Mößle

    Zusatzbeleuchtung für Dionaea

    Reines Osmosewasser führt über kurz oder lang zu Mangelerscheinungen. Das ist Fakt, und der Hinweis von David absolut berechtigt. Und Regenwasser darf keinesfalls mit Osmosewasser gleich gestellt werden. Es gibt darüber hinaus viele Ursachen, die für einen Anfänger nicht unbedingt ersichtlich sind, weshalb die Pflanze kümmert. Ohne Foto und genauere Angaben bezüglich Licht sind alle Aussagen lediglich Mutmaßungen über die Ursache. Von daher finde ich deine Aussagen schon sehr gewagt, Cassian. Außerdem können Venusfliegenfallen bei entsprechend aufmerksamer Pflege auch sehr gut Indoor gedeihen. Zudem ging es hier in erster Linie um eine vorgeschlagene Zusatzbeleuchtung, nicht um Kulturtipps allgemein...hier muss der Themenstarter aktiver werden, wenn er umfassende Hilfe wünscht. Viele Grüße Ralf
  19. Ralf Mößle

    Byblis gigantea mit Setocoris bybliphilus

    Schöne Pflanze. Pflegst du sie im Gewächshaus? Viele Grüße Ralf
  20. Philipp B.

    Byblis gigantea mit Setocoris bybliphilus

    Die Byblis gigantea ist jetzt 34 cm hoch. Wie viele Wanzen auf ihr leben, kann ich nicht schätzen. Die Population ist aber stabil. Ich hatte zwischenzeitlich mal ein paar Blattläuse dran (an Blattspitzen und Blütenknospen), aber mit etwas Lizetan im Gießwasser (kein Besprühen) hat sich das nun weitestgehend erledigt.
  21. jp95

    a pretty hybrid

    Hello, since a few years I have a hybrid of sarracenia that I bought in a garden center, I do not know its name because it was not on the label but I find it really pretty, here are some pictures. jp95
  22. Cassian

    Zusatzbeleuchtung für Dionaea

    Hallo, ich verstehe nicht, wie man einem Anfänger solche Tipps bezüglich des Lichts und Wassers geben kann. Wenn eine Fliegenfalle schlapp aussieht, liegt das in 90% Prozent der Fälle am Lichtmangel. Wie Marco schon geschrieben hat, gehört die eigentlich nach draußen, bei viel Licht, wo man sie auch überwintern kann. Bezüglich des Wassers würde ich als Anfänger auf keinen Fall versuchen, da irgendwie Leitungswasser unterzumischen. Regenwasser und Osmosewasser funktionieren wunderbar. Viele Anfänger töten ihre Pflanze ja gerade, weil sie mit Leitungs- oder Mineralwasser gießen. Mit den Nährstoffen rumexperimentieren, würde ich erst wenn die Pflanze generell gesund ist und man etwas Erfahrung hat. Also: - sehr viel Licht (volle Sonne draußen) - Als Substrat eignet sich z.B ein Torf-Perlite Gemisch - Mit Regen oder Osmosewasser gießen (am besten richtig nass, im Anstau) - kühl überwintern Wenn man die 4 Dinge einhält, sollten die Fliegenfallen in der Regel problemlos wachsen. Grüße, Cassian
  23. jamineb

    Zusatzbeleuchtung für Dionaea

    Vielen Dank für die Infos! Dann kommt die Taotronic eher nicht in Frage, da ich gerne meine Stehlampe verwenden würde und 50 cm Abstand bekomme ich damit nicht hin. Bei mir gibts leider keinen Ikea in der Nähe und online ist der Växer Spot nicht verfügbar. Ansonsten wäre der perfekt für mich. Ist es bei den Rot-Blau Lampen generell so, dass man einen größeren Abstand braucht oder hängt das von der Leistung ab? Das mit dem Leitungswasser wusste ich nicht. Habe immer nur mit Regenwasser / destilliertem Wasser gegossen. Super Tipp, danke! Werde von nun an darauf achten.
  24. Tobi Bittmann

    Blütenfotos Utricularia unifolia, quelchii, campbelliana & CO

    Utricularia alpina (Henri Pittier National Park, Venezuela)
  25. Tobi Bittmann

    Blütenfotos Utricularia unifolia, quelchii, campbelliana & CO

    Utricularia jamesoniana (Kolumbien, 1700m, Quebrada el oro, Valdivia, Antioquia)
  26. Karnico

    Suche grüne Nepenthes truncata

    Hi, ich suche eine grüne Nepenthes truncata. Bitte keine Hybriden und keine Highland Red Formen. Liebe Grüße Nico
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.