Jump to content

D.binata winterhart?


Mathias Scharmann

Recommended Posts

Mathias Scharmann

Hallo!

ich habe vor kurzem ein Moorbeet angelegt.

mich würde interessieren, ob ich dort auch D. binata ganzjährig halten kann oder ob die bei längerem Frost stirbt.

gruß mathias

Link to comment
Share on other sites

Guest Michael N. <Muriel>

Hallo Mathias!

Ich habe Dr. binata das ganze Jahr im Moorbeet und sie überlebt auch einen österreichischen Winter ohne Probleme.

Bis es aber soweit ist dauert es etwas. Deswegen würde ich dir empfehlen, dass du, nächstes Jahr im April herum, die Pflanze ins Freie stellst und sie einfach so beginnst an das Klima, das Wetter etc. zu gewöhnen. Im ersten Winter kannst du sie noch mit Tannenzweigen oder dergleichen abdecken aber dann schafft sie einen Winter ohne Probleme.

MfG

Michael

Link to comment
Share on other sites

Mathias Scharmann

danke erstmal

eine frage noch: Wie ist das mit den formen, zb. D. binata var. multifida f. extrema? sind die auch winterhart oder nicht so?

Link to comment
Share on other sites

Guest Michael N. <Muriel>

Hallo!

Sind ansich gleich zu Handhaben.

Nur würd ich bei Dr. binata var. multifida f. extrema besonders aufpassen. Ist nähmlich etwas empfindlich aber dennoch auch winterhart zu bekommen.

MfG

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Ich verfolge gerade Eure Diskussion. Wäre es möglich Drosera binata auch im Balkonkasten draußen zu überwintern?

Gruß

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Guest Andreas Siegler

Sers!

Insofern der Kasten nicht bei Frost durchfreiert, ist es natürlich möglich. Frost mögen die Pflanzen/Wurzeln nämlich nicht gerne. Es müsste also ein entsprechend großes Gefäß sein, damit der Frost nicht bis zu den Wurzeln vordringen kann. Einige Pflanzen, die nicht tief genug gewurzelt hatten, sind mir letzten Winter erfroren, als es einen recht starken Frost gab.

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Benjamin Stallmach

Hi

Ich habe mir jetzt auch einen Blumenkasten bepflanzt und hatte vor aufgrund der geringen Stärke ihn im Winter reinzuholen.

Gäbe es denn eine Möglichkeit ihm eine Wärmedämmung zu verpassen???

Wäre für eure Ratschläge und Erfahrungen dankbar

Ciao

Benjamin

Link to comment
Share on other sites

Guest Micha Plenge

Wenn ein Blumenkasten nicht sehr geschützt steht (z.B. in unmittelbarer Nähe der Hauswand oder so), muss er vermutlich im Winter reingeholt werden. Bei Frost wird er sonst sehr schnell durchfrieren. Mir sind vor ein paar Jahren mal eine Reihe Pflanzen aus Mittelschweden (!!), die im Frühjahr ins Moorbeet sollten, in einem großen Mörtelkübel zum großen Teil erfroren. Da dürften dann D. binata im Blumenkasten wohl erst recht keine Chance haben.

Micha

Link to comment
Share on other sites

Martin Brunner

Hallo!

In diesem Zusammenhang wäre es sicher interessant (von Leuten mit Praxiserfahrung) zu erfahren, welche Fleischis "absolut winterhart" sind, so dass sie einen komplett durchgefrorenen Boden (z.B. im Mörtelkübel) problemlos überstehen ...  ;)

Hierzu müssten ja unsere 3 einheimischen Drosera und die Sarracenia purpurea gehören. Oder was meint Ihr (ich hab's bisher nicht probiert) ?  ???

"Gewöhnung" - wie weit möglich ?

Botanische Hintergrundinfos zum Thema "Pflanzen erfrieren" wären auch interessant...

Also: Fachleute meldet Euch!

Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest Michael N. <Muriel>

Hallo!

Ich hab doch gesagt das man Dr. binata abhärten kann. Und dann hält sie das alles auch aus.

Also ich kann derzeit eine Garantie auf über 260 Arten (inkl. Unterarten, Hybriden, Formen und Variationen) geben die 100% Winterhart sind. Insgesamt sind es aber an die 800.

Da aber das Abhärten schonmal einige Zeit in anspruch nimmt und viele Pflanzen sehr schwer zu bekommen sind wird es wohl noch einige Zeit brauchen bis ich alle durchhab.

MfG

Michael

Link to comment
Share on other sites

Guest Micha Plenge

Darf ich da gerade mal Skepsis anmelden? Woher weißt Du, dass es "an die 800" sind? Eine Pflanze, die in der Natur nie Frost bekommt, hat in der Regel keinerlei Mechanismen entwickelt, sich vor der Zerstörung durch Frost zu schützen. Abhärtung hilft lediglich, die physiologische Potenz einer Pflanze (das ist gewissermaßen der Spielraum der Umweltbedingungen, die die Pflanze aufgrund ihrer Anpaasungsmöglichkeiten aushalten kann)in Richtung Kältetoleranz voll auszuschöpfen. Diese Toleranz ist aber begrenzt (für jede Pflanze spezifisch). Ein knallhart durchgefrorener Blumenkasten, der dann möglicherweise im Laufe eines Winters immer mal wieder auftaut und wieder neu durchfriert, dürfte für sehr viele Arten, die im Moorbeet so gerade noch mit Hilfe überlebender Wurzeln überleben können (dazu gehört bei mir auch seit ein paar Jahren D. binata, T-Form, ich weiß aber nicht, was im ersten richtig kalten Winter passiert), definitiv der Tod sein. Es ist ein großer Unterschied zwischen einem im Boden versenkten Moorbeet (wo sehr plötzliche Temperaturänderungen durch den umgebenden Boden und vielleicht sogar noch eine schützende Schneedecke nicht vorkommen, das heißt: Ist der Boden gefroren, bleibt er es auch mal eine Zeit, und er friert natürlich auch nicht so schnelle komplett durch) und einem freistehenden Blumenkasten oder Mörtelkübel.

Micha

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.