Jump to content

Rotfärbung !?!?


Martin Brunner

Recommended Posts

Martin Brunner

Hallo!

Habe schon rumgeschaut zum Thema "Rotfärbung" und festgestellt, daß bei Venusfliegenfalle und Sonnentau sich die Blätter bei genügend Sonne rot färben. Nun ja - ich habe Beide - und Beide grün. Und das, obwohl ich meine, daß genügend Licht da ist:

Sind in einem Glas-Terrarium mit Plexiglasdeckel. Dieses steht am Südfenster. Sonnenlicht gibt es ab 5:45 Uhr und bis 22:00. Dazu kommt je nach natürlicher Helligkeit noch normales Licht. Müsste doch reichen? Oder braucht man wirklich so ne Na-Damplampe??? Würde ich eigentl. ungern hertun und unbeaufsichtigt betreiben!

Danke!

Grüsse

Panama01

Link to comment
Share on other sites

Guest Michael

Hi there,

ich denke mal du gehst von etwas falschen Vorraussetzungen aus.  Möglicherweise färben  deine Klone evtl. von Natur aus kaum aus. Ausserdem:

Entscheidend für die Ausfärbung von Pflanzen ist  nicht die Lichtdauer, sondern die Lichtintensität, zwei völlig verschiedene Dinge.

Die Lichtintensität, also letztendlich die Menge an Lichteenergie pro Flächeneinheit ist schwer zu schätzen. Wir nehmen Unterschiede in der Lichtintensität erst dann wahr, wenn diese 20-30% betragen. Auf die Photosynthese wie auf die Ausfärbung wirken sich jedoch schon Unterschiede ab 5% auf, etwas was wir gar nicht wahrnehmen können.

Dadurch, das zwischen den Pflanzen und der Sonne 2 Scheiben stehen,fallen nur noch etwa 75-80% des Sonnelichts auf die Pflanzen; entscheidend ist ausserdem noch der Abstand zum Fenster.  Auf die Ausfärbung, die in gewisser Weise ein Schutz vor zuviel Licht ist, hat das schon grosse Auswirkungen.

Die Lichtdauer ist von Pflanzen nicht von besonderer Bedeutung, ausser das die Tageslänge der Jahreszeitenindikator darstellt. Wobei die Empfindlichkeit geringer ist als man meinen könnte. Tagesdauern über 12,5 h werden von den Pflanzen als Sommer, unter 11,5h als Winter interpretiert;

alles dazwischen wird als Frühjahr resp Herbst eingestuft.  Je näher das Heimatareal einer Pflanze am Äquator liegt, dest weniger interessiert sie sich für die Tagesdauer. Ich halte meine Pflanzen im Winter bei etwa 9h Licht, wobei alle ihre Ausfärbung und Wachstumsgeschwindigkeit beibehalten; das liegt daran, das sich die Intensität der Beleuchtung allerdigns nicht ändert.

Um auf dein Problem zurückzukommen ( ich hab heute irgendwie die Tendenz zu Romanen):

- Die starke Ausfärbung der Pflanzen kommt nur unter optimalen bedingungen zustande. Solange die  

  Pflanzen aber gut wachsen, ist alles in Ordnung.

- wenn du auf die Ausfärbung nciht verzcihten willst, stell die Pflanzen doch mal bei gutem Wetter    

 nach draussen-  1 Woche Sonne und die Farbe ist optimal

Um welchen Sonnentau handelt es sich eigentlich ( die Art immer angeben!)?

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

wenn du auf die Ausfärbung nciht verzcihten willst, stell die Pflanzen doch mal bei gutem Wetter    

nach draussen-  1 Woche Sonne und die Farbe ist optimal

das ist wie bei den menschen. Nicht von einem Tag auf den anderen vom Zimmer gleich in die pralle Sonne stellen. Das kann üble Überraschungen geben wegen dem UV Licht (so wie Sonnenbrand)

Also erst mal an trüben Tagen rausstellen und dann über ein paar Tage hinweg ans Sonnenlicht gewöhnen.

Übrigens hab ich mal gelesen, daß hinter einem freien, unbeschatteten Südfenster nur ca. 30% der Lichtmenge einfallen, die auf eine Fläche im Freien fällt.

Und bei Dir kommt noch eine zusätzliche Glasfläche dazu.

Wärmeschutzglas absorbiert meiner Erfahrung nach extreme Mengen an Licht, viel mehr als die alten Fenster, obwohl mans nicht sieht.

Und UV geht durch Glas sowieso kaum durch.

Link to comment
Share on other sites

Martin Brunner

Nun ja, das mit dem "ins Freie stellen" wird zu einem Problem. Das Terrarium in dem ich meine Fleischis habe wiegt ca. 25-30kg. Nachts möchte ich es in der Wohnung haben, da ein paar böse Katzen in der Gegend sind.. ;)

Im Geschäft haben wir soweit ich weiss ein Luxmeter oder so. Würde da dann die Lichtintensität messen, wenn mir jemand sagen kann was die Fleischis so mögen...

Freue mich auf Eure Postings.

Grüsse

Panama01

PS: Sonnentau ist noch nicht bestimmt. Blätter länglich wie bei dichotoma oder capensis.

Link to comment
Share on other sites

Guest Andreas Siegler

Servus!

Dann wirds wohl so eine sein! Noch mal zu der Lichtgewöhnung: Das ist extrem! Ich hab meine Sarracenien, Pings und Droserae ins Freie gestellt, als die Sonne viel geschiehnen hat. Die wirkung konnte ich bald feststellen: Die Droserae haben keine Klebtropfen mehr gebildet, die Blätter der Pings sind vertrocknet und die Sarra-Schläuche haben sich alle knallrot gefärbt! Teilweise auch braun ( verbrannt :-/ ). Aber keine Sorge! Die neuen Blätter sind schon an die hohe UV-Dosis gewöhnt. Die Droserae bilden reichlich klebtropfen, die Sarras haben wieder ihre normale Farbe und auch die Fettkräuter wachsen wieder normal ( wenn nicht sogar besser ).

Zur Ausfärbung kann ich nur folgendes sagen: Meine VFF war immer grün bis ich sie rausgestellt habe. Sie stand an einem Südfenster. Rot werden die nur, wenn wirklich viel Sonne ( bzw UV ) da ist.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.