Jump to content

Genlisea im Aquarium?


Guest Thomas Levy

Recommended Posts

Guest Thomas Levy

Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Tagen eine G.violacea und auf der Raritaetenboerse am Samstag habe ich mir noch eine G.lobata mitgenommen.

Hat jemand schonmal die Kulturmethode probiert, wie sie in "The Savage Garden" abgebildet ist? Dort ist ein Foto, bei dem die Genlisea in einem flachen Topf sitzt. Dieser Steht auf einer Glasplatte, die wohl in der Mitte ein Loch haben muss und auf einem kleinen Aquarium steht. Die Reusenfallen wachsen nach unten durch. Ich finde, das sieht sehr ansprechend aus.

1) Hat jemand das ausprobiert?

2) Wie regelt man das, dass zwar die Fallen nach unten durch wachsen, aber das Substrat nicht runterfaellt?

3) Sollten die Fallen dunkel stehen oder kommen sie mit hellem Sonnenlicht klar? Sollte das Aquarium also an drei (4?) Seiten abgedeckt sein und nur zum anschauen geoeffnet werden?

Link to comment
Share on other sites

1. Ausprobiert habe ich es nicht, weil mir versichert wurde, dass man dabei große Probleme mit Algenwachstum bekommt. Insofern habe ich keine eigenen Erfahrungen.

2. z.B. dadurch, dass man Sphagnum als Filter bzw. Trennschicht einsetzt. Ein feines Gewebe (Lochgröße 1-2 mm) aus inertem Kunststoff dürfte ebenfalls helfen.

3. Die auf dem Bild gezeigten Fallen standen definitiv dunkel, sonst wären sie grün, nicht weiß. Bei mir färben sich jedenfalls die Bereiche der Fallen, die Licht abbekommen, grün. Eine Verdunklung hält nebenbei auch die Algen etwas im Zaum.

Ich kultiviere die von Dir genannten Arten sehr erfolgreich in Langnese-Cremissimo Schalen mit einen kleinen Drainageschicht und vollständiger Abdeckung mit Klarsichtfolie (80 % Abdeckung sind auch ok, Schimmelprobleme hatte ich noch nie). Unter diesen Bedingungen wachsen beide Arten sehr gut und es lassen sich auch mit großem Erfolg Ableger aus Blattstecklingen züchten. Dafür ist das Design des Kulturgefäßes nicht ganz so ansprechend.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Guest Thomas Levy

Hallo,

danke fuer die Antwort, die Sphagnum-Idee ist garnicht so dumm, das sollte funktionieren. Ich denke, ich werde mit einer der Pflanzen versuchen, ein solches Aquarium zu bauen.

Eine Idee, wie man giessen wuerde? Normalerweise stehen die Genlisea ja im "Extrem-Anstau", bis zum Topfrand. Das ist ja dann nicht mehr realisierbar, jegliches Wasser wuerde direkt nach unten durchlaufen. Das mit den Algen klingt plausibel, selbst mein Kontainer fuer's Osmosewasser wird immer gruener, obwohl er im Bad, Nordseite, in einer dunklen Ecke steht. Also wuerde ich an drei Seiten abdunkeln und die vierte Seite so gestalten, dass sie normalerweise dunkel ist, aber zu oeffnen...

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Guest Thomas Levy

Ich schieb's nochmal nach oben...

Wie kann man wohl bei so einem Konstrukt das Substrat feucht (nass...) halten?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.