Jump to content
Southwind

Drosophyllum umtopfen ???

Recommended Posts

Southwind

Hallo, :D

ich habe seit ein paar Monaten einige Drosophyllum

Jungpflanzen von Jörg Ramsauer.

Das Problem is nun, das die Töpfe !ziemlich! klein

sind, ich muss sie wohl umtopfen.

Nun habe ich aber gehört das Drosophyllum nach dem umtopfen

sterben ;).

Das kann sich aber wohl einige Monate hinziehen.

Können meine Pflanzen in dieser Zeit noch Blühen

oder werden sie frühzeitig von diesem Pilz? gekillt ?

MfG,

Felix Förster

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan Wieneke

Nimm doch das alte Substrat aus dem alten Topf, setz es in einen neuen und pack außendrum neues Substrat. Dann haben sie mehr Platz, sind aber kaum gestört worden.

Notfalls muss man den alten Topf mit ner Schere aufscheiden, um das Substrat gut rauszubekommen!

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michael Beneke

Hi,

Drosophyllum verträgt ein Umtopfen recht gut, habe einmal 30 stück von 8er auf 11er++ umgetopft, alle sind gut weitergewachsen, ein Topf war soagr auf den Boden gefallen, die Wurzeln waren ganz frei und nach einigen Tagen war auch dieser pflanze davon nichts mehr anzumerken...

Wie Jan geschrieben hat, Topf evtl mit einer Scheere aufschneiden, lass das Substrat am besten austrocken, je nach Zusammensetzung hält es dann gut zusammen.

gruss,

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julia Rohlfing

Hallo,

ich habe ein kleines Problem: Ich habe auf der JHV zwei Drosophyllum in einem Tontopf erstanden. Der Topf ist recht groß, so dass die Wurzeln sicherlich genügend Platz haben. Allerdings ist das Substrat mittlerweile so verdichtet und fest (man kann nur durch festes Kratzen Brocken davon lösen),  dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das noch lange gutgeht. Ich habe (als Anfänger bei dieser Art) immer wieder gelesen, dass die Pflanze das für Karnivoren typische "lockere Substrat" unbedingt benötigt.

Hat vielleicht jemand einen Tip für mich, was ich tun kann? Abwarten und schauen, ob es gutgeht? Umtopfen?

Danke,

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Dietz

Hi,

Ich würde die Pflanzen nicht umtopfen. Ich habe auch mal einige Sämlinge gehabt, die ich umgetopft habe. Dannach sind sie mir eingegangen. Das es mir nicht gelungen ist, soll aber nicht heißen, daß es nicht funktioniert.

Julia, bei meiner Drosophyllum ist genau das gleiche. Hast du deine auch von Peter Fleissner ? Das Substrat ist extrem hart. Ich dachte auch immer, daß die ein ganz sandiges Substrat brauchen. Meiner steht wohl in einer Mischung aus Perliten und Torf. Mehr kann ich nicht erkennen. Ich würde es erstmal so lassen. Solange die Pflanze gut aussieht, würde ich nichts daran verändern.

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julia Rohlfing

Hi Christian,

danke für Deine schnelle Antwort.

Ich weiß leider nicht, wer derjenige war, der mir die Pflanze verkauft hat. Der Stand war gleich rechts neben Martin Duscheks Tisch. Es war anscheinend ein Ehepaar, das die Pflanzen verkauft hat.

Gruß,

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Dietz

Hi,

Ja das war Peter. Meine Drosophyllum ist auch von ihm.

d-lusitanicumtn5.jpg

Ich habe sie bisher nur in das Moos um den inneren Topf gegossen. Kann das auf Dauer gut gehen ? Das ganze ist schon sehr trocken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan Wieneke

Hi,

das Ehepaar neben Martin Duscheks Tisch waren Holger und Anja Hennern. Meint ihr vielleicht den 2. Stand rechts?

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Dietz

Hallo Jan,

Ich meine den Tisch rechts (wenn man vor ihm gestanden hat) neben Martin, also nach dem kleinen Durchgang. Kann auch der 2. gewesen sein. Will ich nicht ausschliessen.

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julia Rohlfing

Hallo,

genau, der gleiche, der auch den Vortrag gehalten hat. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich die Pflanzen von ihm habe...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan Wieneke

Jo das Foto zeigt den Tisch, die beiden in der Mitte sind Anja und Holger Hennern. Sie haben hauptsächlich Zwergdrosera verkauft, evtl. auch Drosophyllum. Meinst Du dieses Paar oder das, dass daneben stand?

Gruß

Jan

@Julia: ok also Holger und kein Peter!

EDIT: Ups vergessen: http://jans-karnivoren.de.vu/bilder/jhv2003/hennerns1.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julia Rohlfing

ehm.....welches Foto? Aber egal, ich bin mir schon sicher, dass es Holger Hennern war.

Aber theoretisch gesehen spielt das ja auch garkeine Rolle - zumindest hat es mit der ursprünglichen Fragestellung nichts zu tun.

Ich werde also alles beim Alten lassen. Kann mir vielleicht noch jemand erklären, was das mit dem Übertopf und dem Sphagnum für einen Sinn hat? Christian vielleicht?

Danke!

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bart Achilles

Hi

@ Christian Dietz:

Ich habe meine Droso vor Monaten von Perter F. bekommen und giesse nur ins Moos. Bis jetzt hat es immer gereicht und die Pflanze wächst wunderbar.

Bye Bart

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Dietz

Hi Bart,

Danke für die Antwort. Ich frag mich halt nur, wie die Pflanze ans Wasser rankommt. Der Tontopf leitet sicher etwas Wasser in den eigentlichen Topf. Das das genügt, hätte ich aber nicht gedacht.

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bart Achilles

@ Christian:

Soviel ich weis wird aus Sphagnum eine Art Docht durch das Loch im Inneren Topf geleitet, was auch zur Wasserversorgung diehnen soll. Aber festnagel darfst du mich nicht drauf, da ich sowas noch nie gemacht habe. Aber im Slack steht auch etwas von einem Sphagnum-Docht....

Bye Bart

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michael Beneke

Hallo,

also ich freue mich immer, wenn ich einen Drosophyllum ala Slack sehe. Schon verwunderlich, dass sich die Methode z.T bis heute bei einigen Kultivateuren gehalten hat...

Ich sehe gar kein Problem bei der Kultur von Drosophyllum.

Umtopfen war bisher immer erfolgreich, leicht aus Samen zu vermehren und ich finde sie sind auch recht tolerant was das giessen angeht. Da kann man nämlich ohne Bedenken 1-2 Wochen in den Urlaub fahren, im Winter nur ganz selten giessen, im Sommer vertragen sie auch schon leichten anstau.

Hauptsache das Substrat hat einen hohen Sandanteil.

Vermehrung ist ja auch sehr leicht über Samen möglich, einmal in Kultur - immer in Kultur.

Holger Hennern hat Drosophyllum in Tontöpfen angeboten, vielleicht gehörten diese aber jemanden rechts daneben....

gruss,

Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.