Jump to content

kleinwüchsige Nepenthes


Guest Tjatse

Recommended Posts

Guest Tjatse

Hallo,

Welche Nepenthes Arten sind eher kleinwüchsig(nicht zu verwechseln mit langsam wachsend), erreichen also eine max. Höhe bzw. Breite von 30 - 40cm?

MfG, Tjatse

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Nepenthes werden i.d.R. wesentlich (!) größer, sowohl in der Höhe als auch in der Breite. Aber campanulata und tenuis bleiben recht klein und wachsen langsam (in 10 Jahren werden wohl alle größer sein, aber man kann die Zeit hinausschinden).

Viele Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Matthias Teichert

Alles was klein bleibt ist leider auch nicht ganz einfach zu kultivieren.

Die kleinste ist da wohl Nepenthes argentii. Da sie auch wahnsinnig langsam wächst, braucht man für sie nicht ganz so viel Platz einrechnen. N. aristolochioides, Nepenthes dubia, N. glabrata, N. gracillima, N. inermis, und  N. muluensis bleiben im Durchmesser auch meist unterhalb von 30 cm, jedoch sind es alles Rankgewächse, d.h. sie werden zum Teil einige Meter lang - man muss sie aber nicht immer nach oben wachsen lassen ;-)

Nepenthes tenuis hat bei mir übrigens einen Durchmesser von annähernd 50 cm und die jüngste Kanne hat 8 cm... von wegen klein!

Viele Grüße

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Joachim Danz

Hallo,

Nepenthes tenuis hat bei mir übrigens einen Durchmesser von annähernd 50 cm und die jüngste Kanne hat 8 cm... von wegen klein!

Wow, das ist größer als ursprünglich vermutet wurde. Macht sie schon obere Kannen bei Dir? - Meine Augen könnten übrigens durchaus ein Bild der Pflanze vertragen...

Klein bleiben schon einige Arten, N. xiphiodes ist aber bisher die Einzige, die ich bei OBI (mit Glück) ergattern konnte. Ansonsten ist auch N. truncata aus dem Baumarkt langsam wachsend (wenn man sie nicht so füttert wie Günter) und bis sie in zwei bis drei Jahren zu groß wird, will man ja eh größere Pflanzen haben. ;)

N_truncata_130505.jpg

Gruß Joachim

Link to comment
Share on other sites

Guest Tjatse

Danke für eure Antworten :),

Da ich leider kein Gewächshaus habe bin ich auf Nepenthes angewiesen die nicht nach 3 Monaten schon fast einen Meter hoch sind(bzw. Breit). Habt ihr denn für eure großen Nephs ein entsprechendes Terrarium oder haltet ihr diese im Gewächshaus?

MfG Tjatse

Link to comment
Share on other sites

Christian Janke

Die Nepenthes, die so schnell in die Höhe schießen sind meist leichte Arten. Wenn ich eine so große Nepenthes habe, würd sie gekappt und ich verschenke die Stecklinge an Freunde, oder sie kommt auf die Fensterbank.

In meinem Hochlandterra sind nur relativ kleine Nepenthes (siehe Fotoabteil).

Link to comment
Share on other sites

Matthias Teichert

Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass N. tenuis so groß wird  ???

Die Pflanze ist bereits im Hochtrieb und momentan etwa 80 cm hoch.

Die Tentakeln werden sehr lang, Hochkannen hat sie aber noch nicht gebildet.

Hier noch zwei Bilder für dich Joachim ;-)

Neptenuis1.jpg

Neptenuis.jpg

Viele Grüße

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Wow, das ist mal eine Größe! :o :o

Wahnsinn....

Wie lange hast du die Pflanze schon?

Viele Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die N. tenuis, ist wirklich eine schöne Pflanze!!!

Ich weis nicht ob es einer schon erwähnt hat, aber die N. singalana ist eigentlich auch recht klein! Ober täusch ich mich da etwa?!?

schönen Gruß,

Andi

Link to comment
Share on other sites

Joachim Danz

Hallo Matthias,

sehr nette N. tenuis! Ich habe meiner mal Deine Bilder gezeigt und hoffe, dass sie sich jetzt ein wenig mehr anstrengt...

Gruß Joachim

Link to comment
Share on other sites

Truncata/ Julian Schütz

Morgen,

also so langsam werden mir die Teicherts unheimlich.  ;D

Die tenuis ist echt fett, mein lieber Herr und Kupferstecher.

Aber zurück zum eigentlichen Thema:

Es gab schonmal so einen Thread über kleine Pflanzen. Suche den mal kurz.

http://www.carnivoren.org/cgi-bin/forum/YaBB.pl?board=nepenthes;action=display;num=1048353314;start=4#4

Gruß Julian

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

Da gibts ja gewaltige Größenunterschiede :o

Mich persönlich würde da aber eher eine große "Monsternepenthes" reizen! Will mir in den nächsten Wochen mal wieder eine Nepenthes zulegen ;), aber zumindest bei mir in der Nähe gibts die recht selten :'(

Link to comment
Share on other sites

Guest Markus Schloesser

Ne singalana wächst recht langsam. Ich habe diese Pflanze seid einen halben Jahr. Zu Vergleich der Größe habe ich mal Schnappschüsse mit einer Wäscheklammer (hatte nichts anderes in der Nähe  :) ) gemacht.

400_6538376663303434.jpg

400_3961636532646538.jpg

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

singalana ist nicht mit ventricosa & co zu vergleichen, aber langsam wächst sie find ich auch nicht.

Die Entwicklung innerhalb eines Jahres (- 2 Tagen ;) ) kann man hier sehen:

http://www.carnivoren.org/cgi-bin/forum/YaBB.pl?board=cp_photos;action=display;num=1084705963;start=0

Relativ zeitgleich bekam ich eine andere aus Samen gezogene singalana. Diese ist von 1,5-2cm Durchmesser auf 3-4cm gewachsen. Gleiche Bedingungen.

Ist es normal dass solche Pflanzen langsamer wachsen?

Viele Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

die N. singalana hab ich auch, ich denk mal es geht jetzt in das 3. Jahr. Meiner Kannen sind wie bei Giovanni schön ausgefärbt und die Kannen haben auch so ca. 8 cm. Die Pflanze selbst hat ca. 15cm Durchmesser... Hat auch schon mal einen Ableger gemacht.

Werden die noch größer??? Kann es mir fast nicht vorstellen!

Bei mir steht sie eher kühl. So ca. 15°C evtl. etwas weniger (im Winter), da wächst sie langsam... Ich denk schon dass man sie eher zu den kleinbleibenden Arten zählen. Und probleme hat sie auch noch nie gemacht...

MfG Andi

Link to comment
Share on other sites

Guest Philipp Nathan

Ich hab meine letzten Sommer gekauft (Kannengröße 1,5cm und dm 5cm), inzwischen hat sie ihren Durchmesser mehr als nur verdoppelt und bildet 5-6cm große Kannen. Von einem langsamen Wachstum kann da meiner Meinung nach keine Rede sein.

Link to comment
Share on other sites

Relativ zeitgleich bekam ich eine andere aus Samen gezogene singalana. Diese ist von 1,5-2cm Durchmesser auf 3-4cm gewachsen. Gleiche Bedingungen. Ist es normal dass solche Pflanzen langsamer wachsen?

Hallo Giovanni,

vielleicht hat die eine Pflanze mehr Dünger abbekommen und ein paar Nährstoffe auf Vorrat gehabt, die andere eher nicht? Kamen beide im gleichen Substrat oder hast Du umgetopft? Meine Sämlinge von N. alata sind immer noch max. 10 cm im Durchmesser, bei einem Extrem-Dünger, der sich hier im Forum geoutet hat (...), sind die Pflanzen 2-3x so groß.

Es kann sich natürlich auch um einen anderen Klon handeln, der in deinen Bedingungen schlechter wächst. Das glaube ich aber nicht, da zumindest bei mir bis auf extreme Hochlandpflanzen eigentlich alle Nepenthes gleichmäßig gut wachsen. Aus Samen gezogene Pflanzen sind bei mir auch schon so einige und alle sind gesund, die gedüngten wuchern allerdings mehr!

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...
Sebastian Dormann

Krame Fred raus :geek: .....

Hallo!

Ich weiß, dass dieser Tread schon uralt ist aber immer noch besser als einen neuen zu eröffnen.

Nachdem ich meine Eltern, dazu überreden konnte mir ein Terrarium anzulegen

stellt sich mir jetzt ein Problem. Es darf maximal 30cm tief, 60 cm breit und 60 cm hoch sein. Die 30 cm sind das Problem! Ich such schon seit 1 1/2 Wochzen nach einer Nepenthes die klein im durchmesser bleibt. Am liebsten wäre mir N. gymnamphora oder N. argentii, da N. argentii aber so lange Tendrile bildet ist sie höchstwahrscheinlich aus dem rennen. Ich habe schon jemanden aus dem Forum persöhlich konatktiert aber ich wollte noch eure Meinung höhren: Ist das Terra tief genug um N. gymnamphora langfristig darin zu kultiviern oder wird das eng?

Gibt es noch kleinere Nepenthes?

MFG Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ist das Terra tief genug um N. gymnamphora langfristig darin zu kultiviern oder wird das eng?

Also wirklich langfristig sicherlich nicht, da Nepenthes gymnamphora eine Höhe von 15-40 meter(!) erreichen kann. Jedoch dauert es einige Zeit, bis sie so richtig mit dem Höhenwachstum beginnt.

Sehr langsam wachsende Hochlandnepenthes kann man auch mehrere Jahre in einem sehr kleinen Terrarium pflegen, wenn man die meißtens schwierigen Kulturbedingungen erfüllen kann.

Grüße,

Thilo

Link to comment
Share on other sites

Sebastian Dormann

Also über N. macrophylla etc. hatte ich auch schon nachgedacht, ich bin mir aber nich sicher ob ich die Temperatur auch so tief krieg. Zum kühlen hätte ich folgende Sachen: Ventilator

Nebler

LG Basti

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

mit einem Ventilator ond einem Nebler wirst du bei normaler Zimmertemperatur wahrscheinlich nicht so weit kommen, um die von N. macrophylla und anderen Hochlandarten erforderte Abkühlung auf mindestens 14°C zu erfüllen.

Ohne größeren Aufwand wird dies vermutlich garnicht möglich sein.

Auf http://www.drosophyllum.com/deutsch/kuehlung.htm wird die Sache ausführlich erklärt (Auch deine Idee mit dem Nebler).

Viele Grüße,

Thilo

Edited by Thilo.K
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

N.sanguinea wäre auch klein (hab mal gelesen sie bekommt Kannen bis 30 cm, entweder die Zahl stimmt nicht oder meine Pflanze sieht N.sanguinea nur ähnlich....) Meine Kannen werden jedenfalls 4 cm lang, die Pflanze ist etwa 8 cm hoch....

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

das mit den Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit wird bei vielen Hochlandnepenhes meiner Erfahrung nach überbewertet. Zur JHV 2009 konnte ich mich mal wieder nicht zurückhalten und hab mir einfach Nepenthes macrophylla, aristocholioides und lowie gegönnt und die Pflanzen haben schon einiges mitgemacht und entwickeln sich super. Von Sommer bis Herbst hatte ich sie im offenen Gewächshaus wo sie problemlos Temperaturen von 45 °C mitgemacht haben und seit November wachsen sie bei mir im Terrarium bei ca. 50% RLF, Tag ca. 25°C Nacht ca. 18-20 °C, Lüfter und Nebler verwende ich dabei nicht. Das Wichtigste für gesunde Pflanzen ist denke ich eine gute Beleuchtung (bei mir 150w HQI 5200K auf 60 x90cm Fläche 12 Stunden).

MFG

Kai

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.