Jump to content

Nepenthes-Bonsai


Guest

Recommended Posts

Vor Jahren habe ich eine robuste Nepenthes bei einem Baumarkt gekauft. Da ich ein riesen toller Bonsai-Fan bin hatte ich die Idee, durch konsequentes Schneiden einen nepenthes-Bonsai heranzuzüchten. Mit Erfolg: Sie wurde prächtiger und prächtiger, und nun ist Sie ein Bonsai mit knorrigen dicken Stengeln und einer kugelförmigen Krone (mir gefällt dieser Baumtyp am besten). Die Blätter sind sehr klein, auch die Kannen dem entsprechend winzig. Ich hoffe, daß diese Anregung unter den Carnivoren-Liebhabern Anklang findet, denn auf diese Weise kann man 2 tolle Hobbies miteinander verbinden.  

Link to comment
Share on other sites

Guest Henrik

Hi, Siegfried,

Das hört sich sehr interessant an!

Hast du vielleicht ein Foto von diesem Nepenthes-Bonsai?

Es würde mich sehr interessiern.

Cu, Henrik

Link to comment
Share on other sites

- Genau poste doch mal ein Foto von deiner Errungenschaft. Aber ehrlich gesagt, ich würde sowas nicht probieren, da sind mir natürlich gewachsene Pflanzen viel lieber...

Greg

Link to comment
Share on other sites

Guest Daniel_E.

Hallo Siegfried,

hört sich wirklich sehr interessant an. Zumal das ja eine Lösung für das immer wieder kehrende Platzproblem ist.

Hättest du nicht Lust über diese Nepenthes-Bonsai-Kultur einen Artikel mit Fotos für das "Taublatt" zu schreiben? Wäre mal ein ganz neues und interessantes Thema. Ich würde nämlich gern mehr darüber erfahren und vielleicht geht das ja anderen auch so.

Tschüs Daniel

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hm kennt jemand Siegfried persönlich? Oder hat die Email-Adresse? Mich würde ein Foto seiner Kreation sehr reizen!

Gruß

Jan

Link to comment
Share on other sites

Guest Niclas

Für mich ist es definitiv nichts!

Eine Meinung die nicht sehr viele Teilen werden, aber ich bin der Meinung das Pflanzen auch gefühle haben(Wissenschaftlich bewiesen das sie Schmerz fühlen). Ist ein schöne Idee, aber auf kosten der Pflanze.

Link to comment
Share on other sites

Roman Renzler
Wissenschaftlich bewiesen das sie Schmerz fühlen

Die Studie möchte ich sehn!

Eine schöne Idee ist es sicher, aber lieber habe ich eine schöne, große und gesunde Nepnehtes, als eine kleine, verkommene Nepenthes.

Link to comment
Share on other sites

Guest Niclas

Doch, aber dadurch schaffe ich eine neue Pflanze, und schaffe neues Leben. Ich verändere sie nicht aus reiner freude am aussehen und dann noch auf kosten der Pflanze.

@Microman

Mit Zimmerpflanzen schöner Wohnen ist dieser Artikel abgedruckt, bin mir nett sicher welcher Verlag, wenn du willst kann ich mal gucken. Ein Beispiel aus dem Buch:

Eine Witwe stellte ihre Pflanzen immer aus dem Raum wenn ihre Nachberien zum Kaffee kam, weil die Pflanzen angeblich Angst vor ihr hatten...

Früher hatt man sie für verrückt erklärt, heute weiss man mehr, wenn Personen in der nähe einer Pflanze sind die ihr einmal schmerz zugefügt hat wäckst sie aufgrund dessen viel schlechter, auch noch lange Zeit danach, und dies nicht aufgrund einer Verletzung(meine wegen schaden die die Pflanze erlitt, das sie deßhalb schlechter wäckst).

Dencken:

Eine Australische Buschart bildet wenn sie von schädlingen angefressen wird duftstoffe raus, diese können Pflanzen der gleichen Art wahrnehmen und dann Gift zur abwehr produzieren. Mann kann ja nun sagen das das kein dencken ist, sondern nur eingeprägt. Aber als im Jahre was weiss ich die Kaninchen Plage ihren lauf nahm bereitete sich die Art binnen weniger Wochen darauf und bildete andere Giftstoffe.

Link to comment
Share on other sites

Guest H. Wistuba (Account gelöscht)

Hallo,

statt solch einen Unsinn zu verbreiten, sollte man die deutsche Rechtschreibung lernen, damit die Pamphlete besser lesbar werden.

Hermann Wistuba

Link to comment
Share on other sites

Guest Niclas

Danke, herr Wistuba.

das sie so einen quatsch labern ist schon (hoffe ich) die ausnahme, das was ich geschrieben habe ist kein Unsinn, es stimmt, die Quelle habe ich auch angegeben, auch wenn ich den Verlag nicht kannte. Also: erst lesen, dann labern.

Und meine Rechtschreibung ist nicht die beste, aber was geht sie das denn an? So einen quatsch schreiben ohne irgendwie zu überlegen ob es zu trifft kann jeder.

(Das ich öffters das g o. i vergesse liegt übrigens an der Tastatur!)

Und es ist für jmanden der (oder dessen Sohn) mit Kommerzieller Gewebekultur zu tun hat einfacher einfach zu sagen das Pflanzen keine gefühle haben, nicht böse gemeint  ;).

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, ich würde mir an deiner Stelle eine neue Tastatur und einen Duden kaufen.

Gruß

Jan

Link to comment
Share on other sites

Guest Niclas

Wollen wir jetzt weiter streiten? Jeder hat eine eigene Meinung, und die akzeptiere ich. Obwohl es meiner Meinung nach keine Frage ist ob Pflanzen gefühle haben, sondern nurnin welcher Form...

Also, was sols?

Link to comment
Share on other sites

Guest Micha Plenge

@Niclas:

was du schreibst ist sicher in der von dir beschriebenen Form alles andere als wissenschaftlich erwiesen. Die Geschichte mit besser wachsenden Pflanzen, nur weil man nett zu ihnen ist (oder umgekehrt) entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage, das andere hat schlichtweg mit Denken nicht das geringste zu tun. Um Schmerz zu empfinden benötigt man z.B. ein hoch entwickeltes Nervensystem.

Soviel dazu, ist aber nicht der Grund meines Schreibens, auch nicht die mangelnde Rechtschreibung, sondern dein fehlendes Gefühl für Takt und Umgangsform. Bei deiner Antwort auf die Kritik vergreifst du dich im Ton so deutlich, dass ich mich richtig darüber geärgert habe und sagen würde: Ändere deinen Ton oder suche dir ein anderes Forum.

mfg, Micha

Link to comment
Share on other sites

Guest Niclas

Hallo, Micha.

Ich habe gesagt das es meine Meinung ist, jeder mag das meinen was er will. Das sie schmerz so empfinden wie Menschen o. Tiere glaube ich auch nicht, aber ICH laube das sie zu einem gewissen Masse schmerz fühlen. Ist meine Meinung. Es ma sein das es sich der Wissenschaftlichen Grundlage entzieht, aber so steht es im Buch.

Du ergärst dich über mich, weil ich mich im Tonfall vergriffen habe, das gebe ich auch zu, ist nicht böse gemeint, aber guck dir doch mal den Post von herrn Wistuba an, der ist nicht anders, und darüber hab ich mir geärgert!

Aber wenn Kritik dann Kritik, und nicht einen solche Post!

Wollen wir jetzt weiter streiten oder uns vertragen?

Link to comment
Share on other sites

Guest Alex Werle

Hallo zusammen!

Ich denke mal, das die Pflanze nicht unter dem "Schmerz" leidet den sie signalisiert bekommt, aber auch nicht positiv beeinflusst wird, nur weil man nett zu ihr ist.Das wirkt sich höchstens positiv aus, weil man aufgrund der liebe sich besser um ihre kulturmaßnahmen kümmert.

Hey, und nix gegen leute, die die rechtschreibung nicht beachten , sonst habt ihr Probleme mit mir  ;),(nicht ernst gemeint, wie fast immer  ;) )

Peace!!!!!

Link to comment
Share on other sites

Guest Micha Plenge

@Niclas:

Besser nicht alles glauben, nur weil es in einem Buch steht.

Zum Tonfall: Da musst Du Dich mal um etwas Feingefühl bemühen, finde ich; dein Tonfall ist schon ganz anders als der von Hermann Wistuba. Grundsätzlich muss man auf sowas in so einem Forum besonders achten, weil man nicht direkt miteinander kommuniziert und leicht Missverständnisse entstehen und sich dann "hochschaukeln".

Und damit soll's gut sein.

Micha

Link to comment
Share on other sites

Julia Rohlfing

Hallo Ihr,

was haltet Ihr davon, wenn wir diesen etwas unerfreulich verlaufenen Thread schließen lassen? Eine wirklich sinnvolle Diskussion ist es ja nicht geworden. Und außerdem nicht gerade vorbildlich, wie wir es eigentlich in diesem Forum gewohnt sind.

Auch meiner Meinung nach stimmt die Geschichte nicht, die Niclas gepostet hat. Ich habe früher auch die Geschichte geglaubt, dass Pflanzen besser wachsen, wenn man mit ihnen spricht. Amerikanische Studen beweisen...

Tatsächlich wachsen sie minimal besser, das liegt aber am erhöhten CO2-Gehalt der Luft, die durchs Ausatmen der sprechenden Menschen entsteht. Eine halbe Stunde lang einige Prozent mehr kann da schon Einiges bewirken.

Naja obwohl, ich puste jeden Tag Drosera schizandra an - blühen will sie trotzdem nicht ;)

@Niclas: Ich finde es nicht schlimm, wenn jemand Rechtschreibfehler macht, solange er es einsieht. Allerdings solltest Du vielleicht lernen, darüber zu stehen und dich nicht von Aussagen wie die von Hermann derart provozieren lassen, wie Du es hier getan hast. Denn mit Deiner Antwort fing das alles hier erst an.

So, das war meine Meinung dazu. Ich bin wie gesagt dafür, den Thread zu schließen. Diskussionen über Rechtschreibfehler können wir den Anderen ersparen, finde ich.

Julia

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Aufgrund meiner wenigen Zeit fällt es mir (und vielen Anderen wahrscheinlich auch) sowieso schon schwer,die Beiträge des Forums regelmäßig zu verfolgen.Wenn ich dann solche Texte lese,deren Inhalt ich im Voraus leider nicht erahnen kann,frage ich mich jedesmal einfach nur,ob ich diese paar Minuten nicht vielleicht für etwas Sinnvolleres hätte verwenden sollen ???

Und ich dachte immer,unser aller Hobby sei einigermaßen anspruchsvoll.Schade eigentlich!

Link to comment
Share on other sites

Hi Ihr!

Ich finde auch, dass jemand, der eine Frage hat oder seine Meinung vertreten möchte, sich ruhig die Mühe machen sollte und einen halbwegs lesbaren Text schreiben sollte.

Falls man das nicht hinbekommt, kann man den Text ja immer noch in eine Textverarbeitung seiner Wahl kopieren, auf Rechtschreibung (teilweise auch auf Grammatik) prüfen lassen und dann wieder ins Forum posten.

Wirklich doof finde ich es, wenn man sich nicht mal die Zeit nimmt, den Beitrag nochmal zu lesen und wenigstens die Tippfehler rauszunehmen.

Wem eh egal ist, was die anderen meinen, der braucht sich nicht an einem Forum zu beteiligen.

Gruß

Jan

Link to comment
Share on other sites

Guest I_wanna_know

Hallo, ich bin auch ein Bonsaifan!

In welche Stilform ist die nephentes denn? Frei aufrecht? Streng gerade?

Find eich schon eine merkwürdige Idee....obwohl ich auch mal auf den Gedanken gekommen bin, jedoch sind mir kleinlaubige Pflanzen zur Bonsaikultur lieber.

Zur Ethik: Sicher mag es sich "brutal" anhören und auch aussehen, wenn man einen Baum beschneidet und ihn drahte (letzteres tu ich eh nicht, da hier die Gefahr der Rindenbeschädigung für mich zu hoch ist), jedoch wachsen diese Pflanzen schnell und werden auch robust.

Nehmen wir mal eine Zimmerpflanze, z.B den benjaminus....oder wie der auch immer heißt :P

Die Leute kaufen einen, topfen ihn nur um, über Jahre hinweg, bis es ein rieeeeseb Topf ist. Ein größerer kann nicht mehr verwendet werden und von Wurlzelbeschneidung haben die meisten auch noch nie gehört. Also bleibt der arme Baum in seinem zu kleinen, engem topf und stirbt.

Bonsais schneidet man die Wurzeln und regt so das oberirdische Wachstum an und schafft gleichzeitig ein Gleichgewicht, zwischen Laub und Wurzeln.

So gesehen würd ees der Baum eher verkraften, einmal beschnitten, als jahrelang vor sich hinzuwegetieren.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.