Jump to content
Thomas Straubmüller

Zeigt her euer Moorbeet...

Recommended Posts

benny

Hallo,

auch von mir mal ein paar Bilder hier im Thema.

Nähere Infos und der Verlauf vom Aufbau HIERim Thema.

Grüße benny...

11659_thumb.JPG

11660_thumb.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rolf Zanchettin

Hallo,

da mittlerweile der Herbst schon überall Einzug hält, dachte ich mir ich belebe diesen Thread hier mit ein paar farbenfrohen Bildern aus dem großen Moorbeet vom September.

Weitere aktuelle Bilder aus diesem Moorbeet findet ihr auf unserer Hompepage in der Galerie.

Viele Grüße

Rolf

post-602-1255441980,2589_thumb.jpg

post-602-1255442001,5169_thumb.jpg

post-602-1255442024,7842_thumb.jpg

post-602-1255442049,0387_thumb.jpg

post-602-1255442072,1539_thumb.jpg

post-602-1255442099,4942_thumb.jpg

post-602-1255442123,7202_thumb.jpg

post-602-1255442203,5691_thumb.jpg

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Alle Achtung, kann ich da nur sagen, ich hoffe, in einigen Jahren ein ebenso schönes Beet mein eigen zu nennen.

Wie groß ist das Beet eigentlich, Rolf?

Und hält sich S. psittacina da den Winter über drin auf oder holst du sie raus? Die sollen ja leicht empfindlich gegenüber strengen Wintern sein.

Auf jeden Fall danke für die tollen Bilder, das rettet mir den Feierabend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rolf Zanchettin

Hallo Wolfgang,

hm, das Beet dürfte geschätzte 12-14 qm haben.

Bis jetzt haben wir das so gehalten, das wir alles bis auf S.purpurea und S.flava, sowie die winterharten Drosera im auf 5° Celsius beheizten Gewächshaus überwintern.

Dieses Jahr werden werden wir allerdings wohl versuchen ein paar weitere Sarracenia draußen zu überwintern, kälteempfindliche Pflanzen wie z.B. S. psicattina kommen aber natürlich rein.

Viele Grüße

Rolf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Moin Rolf

Da bin ich dann mal auf die Ergebnisse nächstes Frühjahr gespannt, ob die das im Moorbeet überleben.

Kann es angehen, das die Pflanzen allgemein mittlerweile empfindlicher geworden sind?

Ich hatte vor über 20 Jahren meinen ersten Sarraceniakübel angelegt, da waren mindestens 4 reine Arten drin meiner Erinnerung nach (auch schon damals alle von Thomas Carow) und die haben so einige Winter überstanden.

Und das war nur ein halbiertes Weinfass (so eins mit den Eisenringen außen rum), das stand offen auf der Terrasse in vollem Wind, wurde nie abgedeckt und mir ist nicht eine Sarracenia jemals eingegangen.

Irgendwie habe ich so den Eindruck, das durch die vermehrte Züchtung (vor allem halt in Gewächshäusern) die Pflanzen empfindlicher werden und wesentlich weniger robust sind als früher.

Vielleicht kann da ja einer der "alten" Hasen hier was zu sagen, ob mein Eindruck stimmt.

Kann ja auch sein, das ich gerade in die "Früher war alles besser" Stimmung verfalle :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Hallo Wolfgang, stimmt -früher war alles, obwohl???

Ich bin da eiserner Verfechter der Meinung "kommt drauf an wo man lebt und wie die Lage des Beetes ist". Rolf wohnt in Pfaffenhofen, wenn ich richtig gelesen habe. Dort wird es wohl stets gute Winter haben. Bei uns im Rheintal war es bis auf letzten Winter eher gemäßigt, ein paar Kilometer östlich im Schwarzwald siehts schon ganz anders aus.

Meine Erfahrung war die, dass ich mehr Pflanzen durch umsetzen verlor als wenn alle im Beet blieben. Besagten letzten Winter verlor ich nur U. bisquamata im Beet, psittacina adult und Neuaustrieb aus im Herbst abgestorbener Pflanze haben klaglos 2 Wochen Dauerfrost überlebt. Selbst die als kritisch bezeichneten rubra und minor verloren nicht einmal ihre bestehenden Schläuche. Mein persönliches Fazit war - ich lasse sie weiterhin draußen.

Du wirst wohl oder übel nur durch Risikotesten erfahren wer bei dir gut übern Winter kommt. Good luck!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eve

Supertolles Moorbeet, Rolf! Wie viel Zeit je Tag/Woche benötigst Du für die Pflege?

lg only_eh

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Moin Piesl

stimmt, hast ja irgendwie recht, das mit dem häufigen Umsetzen werde ich lassen, die müssen da jetzt durch.

Wir hatten letzte Nacht den ersten Frost, mein Auto war völlig zugefroren und alles im Garten hat es überlebt.

Nur leider hat mir so ein dämlicher Vogel trotz Vogelschutznetz meine H. pulchella aus dem Mookübel gerissen samt zwei Litern Sphagnum, ich habe sie noch gefunden und wieder eingetopft, mal sehen, ob sie es übersteht. würde mich echt mal interessieren, wie das Vieh da runter gekommen ist.

Sogar meine D. regia hat den Frost klaglos überstanden, Drosophyllum ebenso.

Bis zum Wochenende müssen die jetzt alle noch durchhalten, vorher ist das Winterquartier nicht fertig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Ui, das ist natürlich sehr ärgerlich. Nicht nur dass ihr schon kratzen müsst, dann auch noch Vögel. Wenn die Wurzeln aber einigermaßen heil blieben dürfte sie es wohl überstehen, das Sphagnum sowieso. Bei mir gelang es den Viechern zum Frühjahr ein Schutznetz mit 5er Maschenweite elgegant im Hechtsprung(!) zu überwinden. Ich habe meinen Augen nicht getraut, eine etwas gespannte Stelle in ca. 20 cm Höhe genügte für regelmäßigen Besuch, raus dann im Galopp an beliebiger Stelle auf Bodenniveau. Es war leider erst Ruhe nachdem ich doppelt, später mit engeren Maschen abgedeckt hatte.

Falls du eingesenkte Töpfe im Beet hast würde ich die sicherheitshalber auf Würmer, bzw. -eier prüfen, sonst kannst du üble Sachen erleben.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Ui, das ist natürlich sehr ärgerlich. Nicht nur dass ihr schon kratzen müsst, dann auch noch Vögel. Wenn die Wurzeln aber einigermaßen heil blieben dürfte sie es wohl überstehen, das Sphagnum sowieso. Bei mir gelang es den Viechern zum Frühjahr ein Schutznetz mit 5er Maschenweite elgegant im Hechtsprung(!) zu überwinden. Ich habe meinen Augen nicht getraut, eine etwas gespannte Stelle in ca. 20 cm Höhe genügte für regelmäßigen Besuch, raus dann im Galopp an beliebiger Stelle auf Bodenniveau. Es war leider erst Ruhe nachdem ich doppelt, später mit engeren Maschen abgedeckt hatte.

Falls du eingesenkte Töpfe im Beet hast würde ich die sicherheitshalber auf Würmer, bzw. -eier prüfen, sonst kannst du üble Sachen erleben.

Beinahe vergessen bevor es eine vom Admin aufs Auge gibt :sad: , ein paar Herbstimpressionen meines Beetes. Die Pings fangen jetzt erst an zu blühen, sind aber nun frostsicher, da nicht winterhart.

post-1426-1255548752,2794_thumb.jpg

post-1426-1255548771,0483_thumb.jpg

post-1426-1255549441,3853_thumb.jpg

post-1426-1255549468,5983_thumb.jpg

post-1426-1255549484,6371_thumb.jpg

post-1426-1255549500,1435_thumb.jpg

post-1426-1255549513,4949_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas S.

Hallo Piesl,

schön zu sehen, wie sich die Utris ausgebreitet haben. Bei mir haben sie auch schon den zweiten Kübel zugewuchert. Nur geblüht haben sie leider nicht. Wie siehts bei dir aus? Jetzt haben sie Turionen gebildet und werden sich demnächst wohl für dieses Jahr verabschieden :sleep:

Gruß Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Meine Kübel sind rundum eingepackt mit starkem Vogelschutznetz, welches überall min. 10 cm breit auf dem Boden aufliegt, alle 50 cm gesichert durch Blumentopfe.

Das Vieh hat anscheinend tatsächlich das Netz hochgedrückt und sich dann darunter reingemacht.

Mistvieh, elendes.

Edited by Wolfgang Liere

Share this post


Link to post
Share on other sites
joerle

Hallo liebe Freunde der Karnivorenkultur!

Da nun Schnee und Eis aus den Gärten verschwinden und endlich den Blick auf Pflanzen und Beete wieder freigeben dachte ich mir ich gebe euch einmal einen kleinen Einblick in meine bisherigen Anstrengungen zum Thema Moorbeet.

Hierzu erstmal etwas "geschichtliches":

Im Sommer 2008 beschlossen mein Vater und ich, nachdem ich mir wieder ein paar Karnivoren in einem Terrarium zugelegt hatte, in Zukunft auch ein kleinen Teil des Gartens diesen Pflanzen zu widmen.

post-2064-1267546599,1199_thumb.jpg

Wie auf dem Bild zu sehen begannen wir mit einem runden Maurerkübel, den wir in die Erde einließen. Die Pflanzen entwickelten sich den restlichen Sommer über prächtig, jedoch war im nächsten Frühjahr lediglich die Sarracenia purpurea ssp. purpurea übrig, da wir nicht auf einfallende Vögel vorbereitet waren. Dafür wuchs die letzte Überlebende umso besser, dazu aber "zu einem späteren Zeitpunkt" mehr.

Im Frühjahr 2009, nachdem wir gemerkt hatten, das bis auf das Vogelproblem alles ganz gut funktionierte, haben wir damit begonnen ein größeres Beet zu planen. Schnell war der Standort gefunden und die Arbeiten konnten beginnen.

post-2064-1267546949,0703_thumb.jpg

Zuerst grob die Form des Beetes ausgestochen, danach den Rest des Bodens ausgehoben.

post-2064-1267547025,8438_thumb.jpg

Die fertige Grube war dann an den Kanten 4m x 4m lang, vorn abgerundet und im Schnitt 40 cm tief. Hier wurde dann grob ausgemessen, wie viele Eimer benötigt werden würden, um die Grundfläche damit auszulegen.

post-2064-1267547204,2146_thumb.jpg

Nachdem die Anzahl der Eimer feststand wurde alles mit Teichvlies ausgelegt um Beschädigungen durch Steine, Tonscherben, etc.

post-2064-1267547303,6406_thumb.jpg

an der Teichfolie vorzubeugen.

post-2064-1267547358,8704_thumb.jpg

Als nächstes kamen dann die Eimer rein. Es ist interessant zu sehen wie die Verkäuferinnen im Baumarkt schaun wenn man auf die Frage "Was wollen sie denn mit so vielen Eimern?" ganz trocken antwortet : "vergraben!" :thumbsu: . Von den Eimern entfernten wir die Metall- Haltebügel und die Aufnahmen für selbige wurden bis auf den Rand heruntergefeilt. In den Boden wurden Löcher gebohrt.

post-2064-1267547574,2156_thumb.jpg

Nun wurden zwei Plastikrohre zur Wasserstandskontrolle zwischen den Eimern eingelassen und die restlichen zwischenräume mit Torf aufgefüllt.

post-2064-1267547653,4852_thumb.jpg

Die Teichvlies- Reste legten wir auf angebohrten Eimerböden, um zu verhindern das der Torf nachund nachin die Eimer hineinsickert.

post-2064-1267547740,4565_thumb.jpgpost-2064-1267547784,3189_thumb.jpg

Anschliessend wurde der Torf bis zur Oberkante aufgefüllt und die überstehenden Bereiche passend abgeschnitten und eine Rasenkante für einen sauberen Abschluss und zum festhalten von Teichfolie und Vlies verlegt.

post-2064-1267547893,6128_thumb.jpgpost-2064-1267547904,4521_thumb.jpg

Für die Optik und für besseren Halt wurden auf den Randbereich Steine ausgelegt. Der Bauer vom Feld nebenan hat sich gefreut, war doch die Fahrt mit dem Pflug gleich viel ruhiger!

Nachdem diese Arbeiten alle abgeschlossen waren und der Torf sich einige Zeit in mit Wasser vollsaugen konnte, durften auch endlich die Pflanzen hinein.

Hier ein Überblick, zuerste die Nicht- Karnivoren..

post-2064-1267548102,8245_thumb.jpgpost-2064-1267548109,8391_thumb.jpgpost-2064-1267548118,4326_thumb.jpg

..und nun die Karnivoren:

post-2064-1267548200,7469_thumb.jpgpost-2064-1267548216,4108_thumb.jpgpost-2064-1267548239,1099_thumb.jpgpost-2064-1267548261,1253_thumb.jpgpost-2064-1267548271,0266_thumb.jpgpost-2064-1267548283,5631_thumb.jpgpost-2064-1267548298,5156_thumb.jpgpost-2064-1267548309,134_thumb.jpgpost-2064-1267548322,8491_thumb.jpgpost-2064-1267548334,4793_thumb.jpg

Letzter verstarb jedoch schon als es auf den Herbst zuging.

Mit der Zeit entwickelten sich die Dinge und alles wuchs langsam aber stetig. Belohnt mit einigen Blüten neigte sich der Sommer dem Ende.

post-2064-1267548459,5863_thumb.jpgpost-2064-1267548476,014_thumb.jpg

Auch aus den Fehlern des Vorjahres lernte ich und zog um das nun schon einjährige Testmoor ein Drahtschutz, welcher sich gut bewährte, aber die Optik Zeitweise doch sehr unschön machte.

post-2064-1267548564,3291_thumb.jpg

post-2064-1267548584,8526_thumb.jpg

..und dann kam der Winter! Duch Schneeverwehnungen lag der Schnee Zeitweise so hoch, das die Figur am hinteren Beetrand bis zu den Schulter darin versank.

Jetzt wo es auf das Frühjahr zugeht kommt nach und nach wieder alles zum vorschein.

post-2064-1267548682,2905_thumb.jpgpost-2064-1267548693,5462_thumb.jpgpost-2064-1267548705,0965_thumb.jpgpost-2064-1267548721,4795_thumb.jpgpost-2064-1267548736,3856_thumb.jpgpost-2064-1267548756,6103_thumb.jpg

Ein kleiner Überblick, auch mit der Randbepflanzung:

post-2064-1267548799,2764_thumb.jpgpost-2064-1267548844,9171_thumb.jpg

Auch das Testmoor überstand seinen 2. Winter,

post-2064-1267548894,72_thumb.jpgpost-2064-1267548907,7612_thumb.jpgpost-2064-1267548920,3995_thumb.jpg

lediglich der Vogelschutz kam mit den Schneemengen nicht so gut zurecht.

So, das war mein kleiner Überblick, hoffe er ist nicht zu sehr ausgeartet! Mal sehen was das Jahr 2010 so bringt!

Viele Grüße, Jörg

post-2064-1267548097,1304_thumb.jpg

Edited by joerle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrissi-M.

Hallo Jörg,

das ist ja mal ein sehr ausführlich dokumentierter Thread! :thumbsu: Ich hoffe auf mehr Bilder!

Grüße

Chrissi

Edited by Chrissi-M.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Drosera_fan

Hier mal mein Moorkübel welchen ich im März angelegt habe. Vielen Dank an Piesl für das schöne Sphagnum.

board9e9b.jpg

board2ve1o.jpg

Enthalten sind:

Dionaea muscipula

Sarracenia purpurea ssp. purpurea

Sarracenia purpurea ssp. venosa

Sarracenia x farnhamii

Sarracenia hybride

Sarracenia hybride

Sarracenia flava hybride

Drosera rotundifolia

Hi

Wie hast du es geschafft da das Moos so Perfekt hinzukriegen?

Bei mir wird das immer nix irgendwie....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benjamin B.

Tag,

um ehrlich zu sein nichts. Ich habe es sich selbst überlassen.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora

Hallo liebe Freunde der Karnivorenkultur!

Da nun Schnee und Eis aus den Gärten verschwinden und endlich den Blick auf Pflanzen und Beete wieder freigeben dachte ich mir ich gebe euch einmal einen kleinen Einblick in meine bisherigen Anstrengungen zum Thema Moorbeet.

Hierzu erstmal etwas "geschichtliches":

Im Sommer 2008 beschlossen mein Vater und ich, nachdem ich mir wieder ein paar Karnivoren in einem Terrarium zugelegt hatte, in Zukunft auch ein kleinen Teil des Gartens diesen Pflanzen zu widmen.

post-2064-1267546599,1199_thumb.jpg

Wie auf dem Bild zu sehen begannen wir mit einem runden Maurerkübel, den wir in die Erde einließen. Die Pflanzen entwickelten sich den restlichen Sommer über prächtig, jedoch war im nächsten Frühjahr lediglich die Sarracenia purpurea ssp. purpurea übrig, da wir nicht auf einfallende Vögel vorbereitet waren. Dafür wuchs die letzte Überlebende umso besser, dazu aber "zu einem späteren Zeitpunkt" mehr.

Im Frühjahr 2009, nachdem wir gemerkt hatten, das bis auf das Vogelproblem alles ganz gut funktionierte, haben wir damit begonnen ein größeres Beet zu planen. Schnell war der Standort gefunden und die Arbeiten konnten beginnen.

post-2064-1267546949,0703_thumb.jpg

Zuerst grob die Form des Beetes ausgestochen, danach den Rest des Bodens ausgehoben.

post-2064-1267547025,8438_thumb.jpg

Die fertige Grube war dann an den Kanten 4m x 4m lang, vorn abgerundet und im Schnitt 40 cm tief. Hier wurde dann grob ausgemessen, wie viele Eimer benötigt werden würden, um die Grundfläche damit auszulegen.

post-2064-1267547204,2146_thumb.jpg

Nachdem die Anzahl der Eimer feststand wurde alles mit Teichvlies ausgelegt um Beschädigungen durch Steine, Tonscherben, etc.

post-2064-1267547303,6406_thumb.jpg

an der Teichfolie vorzubeugen.

post-2064-1267547358,8704_thumb.jpg

Als nächstes kamen dann die Eimer rein. Es ist interessant zu sehen wie die Verkäuferinnen im Baumarkt schaun wenn man auf die Frage "Was wollen sie denn mit so vielen Eimern?" ganz trocken antwortet : "vergraben!" :thumbsu: . Von den Eimern entfernten wir die Metall- Haltebügel und die Aufnahmen für selbige wurden bis auf den Rand heruntergefeilt. In den Boden wurden Löcher gebohrt.

post-2064-1267547574,2156_thumb.jpg

Nun wurden zwei Plastikrohre zur Wasserstandskontrolle zwischen den Eimern eingelassen und die restlichen zwischenräume mit Torf aufgefüllt.

post-2064-1267547653,4852_thumb.jpg

Die Teichvlies- Reste legten wir auf angebohrten Eimerböden, um zu verhindern das der Torf nachund nachin die Eimer hineinsickert.

post-2064-1267547740,4565_thumb.jpgpost-2064-1267547784,3189_thumb.jpg

Anschliessend wurde der Torf bis zur Oberkante aufgefüllt und die überstehenden Bereiche passend abgeschnitten und eine Rasenkante für einen sauberen Abschluss und zum festhalten von Teichfolie und Vlies verlegt.

post-2064-1267547893,6128_thumb.jpgpost-2064-1267547904,4521_thumb.jpg

Für die Optik und für besseren Halt wurden auf den Randbereich Steine ausgelegt. Der Bauer vom Feld nebenan hat sich gefreut, war doch die Fahrt mit dem Pflug gleich viel ruhiger!

Nachdem diese Arbeiten alle abgeschlossen waren und der Torf sich einige Zeit in mit Wasser vollsaugen konnte, durften auch endlich die Pflanzen hinein.

Hier ein Überblick, zuerste die Nicht- Karnivoren..

post-2064-1267548102,8245_thumb.jpgpost-2064-1267548109,8391_thumb.jpgpost-2064-1267548118,4326_thumb.jpg

..und nun die Karnivoren:

post-2064-1267548200,7469_thumb.jpgpost-2064-1267548216,4108_thumb.jpgpost-2064-1267548239,1099_thumb.jpgpost-2064-1267548261,1253_thumb.jpgpost-2064-1267548271,0266_thumb.jpgpost-2064-1267548283,5631_thumb.jpgpost-2064-1267548298,5156_thumb.jpgpost-2064-1267548309,134_thumb.jpgpost-2064-1267548322,8491_thumb.jpgpost-2064-1267548334,4793_thumb.jpg

Letzter verstarb jedoch schon als es auf den Herbst zuging.

Mit der Zeit entwickelten sich die Dinge und alles wuchs langsam aber stetig. Belohnt mit einigen Blüten neigte sich der Sommer dem Ende.

post-2064-1267548459,5863_thumb.jpgpost-2064-1267548476,014_thumb.jpg

Auch aus den Fehlern des Vorjahres lernte ich und zog um das nun schon einjährige Testmoor ein Drahtschutz, welcher sich gut bewährte, aber die Optik Zeitweise doch sehr unschön machte.

post-2064-1267548564,3291_thumb.jpg

post-2064-1267548584,8526_thumb.jpg

..und dann kam der Winter! Duch Schneeverwehnungen lag der Schnee Zeitweise so hoch, das die Figur am hinteren Beetrand bis zu den Schulter darin versank.

Jetzt wo es auf das Frühjahr zugeht kommt nach und nach wieder alles zum vorschein.

post-2064-1267548682,2905_thumb.jpgpost-2064-1267548693,5462_thumb.jpgpost-2064-1267548705,0965_thumb.jpgpost-2064-1267548721,4795_thumb.jpgpost-2064-1267548736,3856_thumb.jpgpost-2064-1267548756,6103_thumb.jpg

Ein kleiner Überblick, auch mit der Randbepflanzung:

post-2064-1267548799,2764_thumb.jpgpost-2064-1267548844,9171_thumb.jpg

Auch das Testmoor überstand seinen 2. Winter,

post-2064-1267548894,72_thumb.jpgpost-2064-1267548907,7612_thumb.jpgpost-2064-1267548920,3995_thumb.jpg

lediglich der Vogelschutz kam mit den Schneemengen nicht so gut zurecht.

So, das war mein kleiner Überblick, hoffe er ist nicht zu sehr ausgeartet! Mal sehen was das Jahr 2010 so bringt!

Viele Grüße, Jörg

Super Dokumentation über dein Beet.

Wie hoch wahren denn eigentlich die Kosten für die Anlage? Die Pflanzen natürlich davon ausgeschlossen.

Denke nähmlich immerwieder selber über ein Moorbeet nach, scheue mich bis dato aber ständig mit den Kosten.

Gruß Cedrik!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moorhuhn

Hallo

Eure ganzen Moorbeete sehen echt klasse aus, dagegen ist meins ja gar nichts, aber trotzdem zeige ich euch mal ein paar Bilder.

IMG_0064.jpg

IMG_0070.jpg

Sogar meine Venusfiegenfallen haben den Winter überlebt und fangen auch schon an zu wachsen.

IMG_0074.jpg

IMG_0078.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
anti

Aber Moorhuhn, dein Moorbeet ist doch supersüss, weiss nicht was du hast. Nicht jeder kann ein 10m2 Moor im Garten haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Ich glaube ihm gehts mehr um das Unkraut... Sieht echt ein bisschen nach Kraut und Rüben aus. Aber hat was. Ist halt naturbelassen. Du solltest mal meins sehen. Ist so 'ne große eingebuddelte Ikea-Box 100x70x50cm.

Gruß Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas S.

Ich glaube ihm gehts mehr um das Unkraut...

Wo siehst du da Unkraut? Ich glaube es ist Wollgras und Moosbeere drin, wenn ich das richtig deute. Ansonsten finde ich es schön, weil es sehr natürlich aussieht.

Im Sommer dürfte es dann natürlich noch besser aussehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nico Hartmann

Hallo Moorhuhn

dein Moor sieht wirklich sehr schön aus, Nauturbelassen halt und auch mal was anderes.

Ich wünschte mein Moorbeet würde so aussehen, bei mir sind noch nicht mal Pflanzen drin.

Nico

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moorhuhn

Danke, dass ihr es schön findet.

Ja, es sieht im Sommer besser aus, dann werde ich sicher noch ein paar Bilder einstellen.

Was mich etwas wundert ist, dass die einzige Planze, die den Winter nicht überlebt hat eine S.purpurea war, sind die nicht eigentlich sehr Winterhart?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Hallo Moorhuhn!

Ich habe zwar keine 10qm, aber das was du aus den paar qcm (Scherz) gemacht hast finde ich wirklich gelungen. O.k., es wird vielleicht etwas eng wenn die Pflanzen mal groß geworden sind, aber wem geht das anders!?! Trotzdem toll!!! Warum allerdings ausgerechnet purpurea den Geist aufgibt, evtl. war sie nicht genügend abgehärtet. Normalerweise kannst du sie gar nicht so sehr eingefrieren, dass sie hinüber ist. Probiere es einfach noch einmal und setzte bald möglichst ein, damit sie sich ans Freiluftklima gewöhnen kann und fit wird für den nächsten Winter.

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.