Julia Rohlfing

Eingerichtete Terrarien

345 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

in diesem Thread könnt Ihr Bilder von euren Terrarien posten. Dabei ist es egal, was für Pflanzen darin wachsen oder ob diese in Töpfen stehen oder direkt gepflanzt sind. Es geht um die Einrichtung und Technik.

Ich hoffe auf rege Beteiligung,

Julia

P.S. meine Bilder werden morgen folgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

schön dass Julia dieses Thema nochmal aufgegriffen hat. Habe gleich mal ein paar Schnappschüsse von meinem Terrarium gemacht, allerdings völlig unbearbeitet gelassen (sorry also für leicht verfälschte Farben und Blitzreflektionen, aber mehr ist so dicht vor den Klausuren erstmal nicht drin... :-/).

Ich bin kein Freund von wilden Plastiktopf-Ansammlungen und beschlagenen Scheiben. Vor allem wenn das Terrarium -wie bei mir- im Wohnzimmer steht, sollte es schon ein bisschen nach was aussehen, daher kam nur ein bepflanztes in Frage. (Kleiner Tip: Das erhöht auch ungemein die Akzeptanz von Partnern und Familienmitgliedern...  ;))

1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg

5.jpg

6.jpg

MfG, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schöne Bilder, Christian! Ich schließe mich dann mal mit meinen Bildern an:

terrarium01.jpg

terrarium03.jpg

Gruß,

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:o..sehr nett.

Welche Pflanze blüht da so schön im Hintergrund?

Mfg

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Welche Blüte meinst du? Sehe nur das Hintergrundsbild bei Christians Bildern... ;)

@ Christian, hast du deine bicalcarata von plantarara? Genauso wie bei dem 2. Bild von oben, lässt sich bei mir erkennen, dass die Kannen, die schon an der Pflanze beim Kauf drann waren länglicher, grünlicher sind und ein viel schmaleres Peristom haben. Bei dir sollte es die rechte Kanne auf dem 2. Bild von oben sein. Die darauffolgenden Kannen wurden bauchiger und röter (2. Bild von oben linke Kanne, die gerade am öffnen ist). Liege ich da richtig?

PS: @Jan: Die kleine weiter rechts stehende D. capensis auf dem 2. Bild ist so eine 'Palme' ?

MfG

Giovanni

  Schober

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Giovanni: Ups..jetzt wo du es sagst. Peinlich.

          Behalts für dich

          ;)

Mfg

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jan: Die kleine weiter rechts stehende D. capensis auf dem 2. Bild ist so eine 'Palme' ?

Hi Giovanni!

Ja das ist einer der Ableger von der Pflanze, die ich dir damals auf der JHV verkauft habe. Inzwischen ist der Ableger auch schon wieder deutlich von den anderen D. capensis zu unterscheiden. ich weiß aber immer noch nicht, was für eine Form das ist, bekommen habe ich sie als D. capensis 'Giant', vielleicht ist es die Form aus Baines Kloof.

Gruß!

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Marc:

Welche Pflanze blüht da so schön im Hintergrund?
Das hat Giovanni wohl schon beantwortet....  ;D
@ Christian, hast du deine bicalcarata von plantarara? Genauso wie bei dem 2. Bild von oben, lässt sich bei mir erkennen, dass die Kannen, die schon an der Pflanze beim Kauf drann waren länglicher, grünlicher sind und ein viel schmaleres Peristom haben. Bei dir sollte es die rechte Kanne auf dem 2. Bild von oben sein. Die darauffolgenden Kannen wurden bauchiger und röter (2. Bild von oben linke Kanne, die gerade am öffnen ist). Liege ich da richtig?

Si, si. Es ist wie Du sagst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, vielleicht sollte ich entsprechend Julias Einleitung auch noch was zur "Technik" sagen. Da ich dafür im Moment aber etwas wenig Zeit habe (siehe oben), verspreche ich hiermit, das in drei, vier Wochen nachzuholen.

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schöne bilder bisher! ich glaube, muss mir sowas auch mal machen!!!

@jan: was für nepenthes fläuchen in deinen bildern so rum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@jan: was für nepenthes fläuchen in deinen bildern so rum?

Die auf dem unteren sind alle auf der Liste auf meiner Homepage. Auf dem oberen Bild ist links eine N. truncata "highland". Auf dem unteren Bild wächst vorne links eine N. bellii und weiter hinten eine N. gracilis. Ganz vorne mittig wachsen im Moos auf beiden Bildern eine schöne Hybride von Thomas Carow (mit den roteren Blättern) und eine N. ventricosa x alata. Weiter wachsen hinten nebeneinander N. xiphioides und N. rafflesiana. Ansonsten sind überall Sämlinge von diversen Arten verteilt, die meisten sind N. alata und N. gracilis.

Gruß,

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
noch eine frage an euch: wie groß sind denn die gezeigten terras?

Meins ist ein gebrauchtes Standard-Aquarium: 80x40x40

Jan

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
noch eine frage an euch: wie groß sind denn die gezeigten terras?

Meins hat 6 cm Durchmesser  ;D

Viele Grüße

Dieterich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Mein Terrarium nutze ich fast ausschließlich als Winterquartier.Im Sommer ist es dann fast leer.Deshalb auch fast alles in Töpfen.

1.JPG

2.JPG

3.JPG

4.JPG

5.JPG

6.JPG

7.JPG

8.JPG

Grüße Alexander

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oooh, wie hübsch!

Wie beheizt du das?

Was ist das für eine Rückwand?

Wo kommen deine Pflanzen im Sommer hin?

Macht der Schilderwald dich nicht rammdösig?  ;)

Gruß,

F.Ielfrager

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

@ Hans

Das Terrarium ist 150cm x 50 cm x 50 cm

Es wird garnicht beheizt außer über die Wärmeentwicklung der Beleuchtung.Neonröhren 1 x LL 865 und 1 x LL 830

Die Rückwand gibt es im Aquarienfachhandel.Ist allerdings nicht Preisgünstig.

Die meisten Pflanzen stehen im Anstau auch die Nepenthes.Im Sommer kommen sie in mein Gewächshaus.

Ohne Schilderwald würde ich verrückt werden weil ich mir das alles nicht merken kann.

Grüße Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Terrarium ist 80x50x35 BxHxT mit gewölbter Frontscheibe, daher an den Seitenkanten nur 28 tief.

@Hans

Was ist das für eine Rückwand?

Gibt es auch massenweise bei ebay für günstiger als im Handel, allerdings könnten die Portokosten bei Dir etwas das Budget sprengen.....  ;)

Gruß, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

na, das nenne ich mal eine rege Beteligung! Weiter so!

Okay, ich war mittlerweile zu Hause und habe flüchtig geknipst. Das erste Bild zeigt mein Queensland - Terrarium. Links wuchern noch einige Utricularien (U. praelonga sowie eine U. reniformis, die von Zeit zu Zeit ein Blatt schiebt), in der Mitte Drosera adelae, rechts normalerweise Drosera prolifera und Drosera schizandra, wobei sich dort momentan eher die Trauermücken wohlfühlen. Ein Foto von besseren Zeiten befindet sich auf meiner Homepage (Dies und Das -> Queensland - Terrarium). Das Becken ist 80x50x40 groß (ungefähr...) und wird mit zwei LSR beleuchtet, einen Reflektor aus Pappe und Aluflolie habe ich selber gezimmert. Für die Utricularien habe ich extra die Lampe schräg angebaut ;)

Das zweite Bild zeigt eine bunte Mischung, zwei robuste Nepenthes hinten und vorne diverse Utricularien (U. caly..., U. blanchetii (oder war es bisquamata?!? ;) ),... die anderen Namen habe ich vergessen ;). Es ist ein kleines 60x30x30er Becken und wird mit einer LSR und Alufolie als "Technik" ausgestattet.

Letzteres gehört eigentlich nicht hierher, da nicht eingerichtet, aber immerhin ist es sauber - übrigens seit seiner Einrichtung vor eineinhalb Jahren ;)

Gruß,

Julia

4345_thumb.jpg

4346_thumb.jpg

4347_thumb.jpg

bearbeitet von

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hach einfach herrlich julia (nein giovanni, ich führe keine selbstgespräche  ;D )

besonders das kleine terra sieht sehr sehr schön aus! ich würde mir auch gerne sowas bauen, nur eine frage: was für substrat könnt ihr einem für ein landschaftsterra empfehlen? gehört ja auch dazu. als ich sowas mal mit torf und sand probiert habe, kam eine hässliche pampa bei raus...

und an julia: was ist das für eine konstruktion mit dem nebler?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Julian

was für substrat könnt ihr einem für ein landschaftsterra empfehlen? gehört ja auch dazu. als ich sowas mal mit torf und sand probiert habe, kam eine hässliche pampa bei raus...

Jetzt wirst Du staunen: Ich nehme Torf und Sand (ca. 2:1). Aber mit der Sphaghnumschicht oben drauf kann die Pampa darunter noch so hässlich sein, es sieht trotzdem natürlich aus.

Aber im Ernst: in dem Standard Torf-Sand-Gemisch fühlen sich die meisten Arten wohl, da würde ich nicht noch groß anfangen, verschiedene Substrate zu verwenden. Das wirst Du spätestens dann bereuen, wenn Du mal ein paar Pflanzen umsetzen willst. Ich habe sogar (gegen alle Regeln) die beiden nepenthes da reingepflanzt und sie fühlen sich ausgesprochen wohl.

Gruß, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Julian

Ich nehme Torf und Sand (ca. 2:1). Ich habe sogar (gegen alle Regeln) die beiden nepenthes da reingepflanzt und sie fühlen sich ausgesprochen wohl.

Christian, du bist nicht allein! ;)

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, sehr schöne Bilder von euren Terras.

Ich will mir im Frühling ein bepflanztes Terra anlegen mit:

N.burbidgeae, N.pilosa, N.veitchii, N.fallax, N.fusca, N.maxima, N.singalana, N.spec.nov.sumatra und H.heterodoxa, ±eine Nepenthes

Die Heli soll wegen den Lichtansprüchen auf einen "Berg". Dann soll da noch so ein Sphagnumüberwucherter Ast mit Tillandsien rein (für Schattenzonen -> N.pilosa).

Das Bodenareal will ich noch durch 5-6cm breite mit Kies gefüllte Gräben in kleine Inseln unterteilen (sieht bestimmt nicht ganz schlecht aus wenn Nebel durch die Gräben zieht).

Da ich (außer aus meinen blutigen CP-Anfängen) keinerlei Erfahrung mit bepflanzten Terras hab kann ich auch den dafür nötigen Platz nicht so gut einschätzen. Ich hatte an einen Würfel mit 65cm Kantenlänge als Terra gedacht, hab aber Angst dass es zu klein ist. Was würdet ihr mir da so als Format vorschlagen?

Danke schonmal, MfG Philipp

für die, die nicht ins CPUK-Forum gucken >>mein Terra<<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Philipp

Da ich (außer aus meinen blutigen CP-Anfängen) keinerlei Erfahrung mit bepflanzten Terras hab kann ich auch den dafür nötigen Platz nicht so gut einschätzen.
Glaub mir: man verschätzt sich immer...  ;)
Ich hatte an einen Würfel mit 65cm Kantenlänge als Terra gedacht, hab aber Angst dass es zu klein ist. Was würdet ihr mir da so als Format vorschlagen?

Wenn ich unten richtig zähle, dann planst Du ca. 10 Pflanzen. Wären bei Deinen Plänen also Pi mal Daumen 20cm x 20cm pro Pflanze. Dann noch den Platz für den die Tillandsien, den Nebler und Deine Sand-Gräben abziehen.... Kannst Dir ja überlegen, ob das reicht.

Du solltest vor allem einplanen, dass die Pflanzen noch wachsen und sich ausbreiten - auch wenn das bei Hochland-neps nicht so schnell geht. Zu Anfang sieht alles prima aus, aber wenn Du die zu dicht nebeneinander pflanzt, dann kommen sich die Pflanzen bald in's Gehege. Und in einem bepflanzten Terra kannst Du nicht einfach mal die Töpfe etwas weiter auseinander stellen.

Viele Grüße, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für die Antwort, ich bin immer für Vorschläge offen (bis Anfang März  ;D).

Der Nebler ist noch garnicht sicher, und wenn dann wirds ein externer (also der Nebel kommt dann per Schlauch von oben). Aus eigener Erfahrung weis ich bereits wie umständlich und platzraubend ein Nebler zwischen den Pflanzen ist  ::).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich will mir im Frühling ein bepflanztes Terra anlegen mit:

N.burbidgeae, N.pilosa, N.veitchii, N.fallax, N.fusca, N.maxima, N.singalana, N.spec.nov.sumatra und H.heterodoxa, ±eine Nepenthes

Also bei diesen Pflanzen wird das Terrarium zu 100% nicht lange reichen. Gerade Nepenthes maxima und pilosa, die ich bei mir selbst als sehr sehr wüchsig empfinde sollte es schneller eng werden. Mein Tipp wäre, dass du dich vielleicht auf max. 7 der genannten Pflanzen beschränken solltest, um lange an diesem Terrarium Freude zu haben.

Gruß Julian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden