Jump to content
Julia Rohlfing

Eingerichtete Terrarien

Empfohlene Beiträge

Martin Reiner

So,

ich hab auch mal auf die Schnelle in meins reingehalten:

terr1.jpg

H. ionasii

terr2.jpg

N. ventricosa, rajah, hamata

terr3.jpg

H. tatei

terr4.jpg

N. aristolochioides

terr5.jpg

Kraut & Rüben

terr6.jpg

Mein erster Versuch mit 'ner Orchidee (das komische Zeug im Plastikbehälter ohne Blätter und nem Blütenstiel)

Martin

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julia Rohlfing

Hi Martin,

sehr schön! Das Kraut, die Rüben und N. aristolochioides gefallen mir besonders gut.

Kannst Du noch eine Ansicht des gesamten Terrariums posten?

Zudem würde mich angesichts der Ausfärbung von H. ionasii (eine schwer zu haltende Art?) die Beleuchtung interessieren...

Gruß,

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Truncata/ Julian Schütz

Hallo!

Jo Martins Pflanzen sehen echt cool aus, gefallen mir ebenso sehr gut.

Ich habe jetzt mein 60x30x30 Aquarium wieder ausgegraben und möchte es bepflanzen. Doch eine Frage: bisher tauchte immer wieder folgendes Problem auf, die Luftfeuchte hielt sich nur sehr schlecht. Ich habe die Pflanzen manchmal eingesprüht. Mehr aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner

Naja, das Terrarium ist jetzt nicht gerade so der optische Genuss, mir mangelts halt ganz gewaltig an Platz, wie man wohl sieht.

(ich hab 'nen neuen Terrarienstiel entwickelt: Bepflanztes Terrarium mit zusätzlichen Töpfen zwischen den Pflanzen, so bekommt man auf zwei Etagen nochmal etwas mehr rein ;-)

terr12.jpg

Terrarium (Beleuchtung 1x 70W NaHD 10Std, 2x "Biolight" Energiesparlampen je 23W für 12 Std, kein Tageslicht)

terr10.jpg

N. villosa

terr9.jpg

U nelumbilfolia in H. minor

terr8.jpg

N. aristolochioides

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hubert Müller

Hallo Leute,

sieht doch toll aus so ein vollgestopftes Terra.

Sind echt klasse Bilder (Neid)

werde bei gelegenheit meins aus dem Büro auch mal hier reinstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Rudat

@Julian:

Doch eine Frage: bisher tauchte immer wieder folgendes Problem auf, die Luftfeuchte hielt sich nur sehr schlecht. Ich habe die Pflanzen manchmal eingesprüht.
Hallo Julian, ich mache nichts dergleichen. Eine der beiden Lüftungsklappen ist immer leicht angestellt, dadurch kann die Luft etwas zirkulieren. Die Luftfeuchte beträgt tagsüber so 60% bis 65%, nachts steigt sie dann auf knapp 75%. Viele versuchen immer, ihr Terrarium mit Neblern, Beregnungsanlagen, etc. patschnass zu machen (weil Carnivoren brauchen ja eine hohe LF... :o) Ich denke aber, dass man sich solche Mätzchen für wirklich anspruchsvollere Arten wie helis und Hochland-neps aufbewahren sollte. Meine nepenthes bilden Kannen, die droseras dicke Tropfen und Schimmel kenne ich nicht. Allerdings muss man ein bisschen häufiger Wasser nachkippen, das gebe ich zu.

Viele Grüße, Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner

Das ist aber nicht die, die früher nie so recht bei Dir wachsen wollte, oder?

Doch, eine kleine Düngekugel hat bei der Art ziemliche Wunder bewirkt... :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner

Habe ich auch probiert: keine Chance. Hast Du nicht sonst noch was geändert?

Nein, bei vielen meiner Nepenthes (vor allem denen in Sphagnum) war wohl das Nährstoffangebot der limitierendes Faktor, die ahben sich nach ganz vorsichtiger Düngeung teilweise schlagartig in der Größe verdoppelt.

Möglicherwesie hast Du einen anderen limitierenden Faktor, den Du herausfinden und beheben musst.

Da es bei mir bei fast allen Arten so war schließe ich einen Zufall eigentlich aus.

Die Beleuchtung habe ich noch geändert, die Pflanzen bekommen jetzt kein Tageslicht mehr ab, dafür sind Reflektorfolien angebracht (das könnte größere Blätter erklären aber nicht größere Kannen, außerdem ist die Ausfärbung nicht schlechter geworden)

Da kein Sonnenlicht mehr reinkommt bleiben auch die starken Temperaturmaxima teils über 30°C aus, das hätte theoretisch zumindest für N. aristolochioides auch noch ein Problem sein können.

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julia Rohlfing

Hi Martin,

wie schaut's mit der Nachttemperatur aus? Steht das Terrarium im Keller?

Gruß,

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner
Hi Martin,

wie schaut's mit der Nachttemperatur aus? Steht das Terrarium im Keller?

Gruß,

Julia

Die Nachttemperatur liegt derzeit bei rund 15-17°C, das Terrarium steht derzeit bei mir im Zimmer, direkt neben dem Schreibtisch.

Im Sommer hab ich meist nicht weniger als 20°C nachts, da werde ich dieses Jahr mal einen dieser auf ebay zu kaufenden Ultraschallzerstäuber ausprobieren und Luft aus dem Freien ansaugen. Mal schauen, ob das funktioniert.

Das ist sicherlich nicht perfekt (z.B. für N. villosa oder N. murudensis) aber es funktioniert scheinbar doch ganz passabel.

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hans Breuer
Naja, das Terrarium ist jetzt nicht gerade so der optische Genuss...

Das scheint man auf CPUK aber ganz anders zu sehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julia Rohlfing

Die Kollegen haben linguistische Vorteile. Sie brauchen immer nur ein Wort:

Stunning!

(Finde ich übrigens auch. Wir sind so etwas von Martin eben schon zu sehr gewöhnt, so dass es keine derartigen Reaktionen hier gibt...schade eigendlich)

;)

Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hans Breuer
Die Kollegen haben linguistische Vorteile. Sie brauchen immer nur ein Wort:

Stunning!

Ha! Gut gesagt, Julia! Vielleicht sollten wir die Bande zwecks Verhinderung der Versandung der Lingua Anglica mal auf diesen praktischen Thesaurus aufmerksam machen :-)

http://www.m-w.com/

Aber dann halten sie uns bestimmt wieder für weltverbesserwisserische Krauts - wießes machß, machßes falsch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Janke

nett nett eure Terrarien.

Ich finde bepflanze Terrarien auch sehr sehr ansehnlich, aber sie sind mir trozdem zu unpraktisch. Bei meinen Topfterrarien passt einfach wesentlich mehr rein.

@ Martin:

Sehr sehr gut das Terra ... aber das kennen wir ja alle schon ne weile. Ich finds aber enorm, wie deine damals fast eingegangene aristolochioides abgegangen ist. Mal sehen ob ich mir auch nun endlich eine besorgen kann. Aber sag mal seh ich das richtig, dass das da 2 aristos sind ??

Deine hamata hat sich ja auch sehr sehr gut entwickelt. leider ist mir meine vonr rund einer Woche an einem Kälteschade gestorben.

was mich aber noch wesentliche mehr interessiert. kannst du bilder von der muruduensis hier reinstellen ?? oder im Fotoabteil, nen neues Thema eröffnen ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Rudat

Lange ist's her, aber ich hatte versprochen, nochmal ein paar Worte zu Technik und Einrichtung meines bepflanzten Terrariums zu verlieren.

Der ganze Kram steht jetzt auf meiner Homepage (die sich leider immer noch im (Neu-)Aufbau befindet:

http://www.rudat.info

unter "Carnivoren" / "Terrarium" / "bepflanztes Tieflandterrarium".

Ihr werdet's schon finden, sonst einfach nochmal melden.

Viele Grüße,

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torsten T.

Hallo,

ich will mich mal nicht länger zieren und ein paar Fotos von meinem Terra ins Forum stellen. Das gute Stück hat die Traummaße 120*60*60 und wird von 2x 36W und 2x 18W bestrahlt. Oben auf der Abdeckung tummelt sich ein weiterer Teil meiner Sammlung. Sehr zum Ärger meiner Freundin  ;D ;D, die sich (mit dem Rest meiner Familie) enorm in Unkosten gestürzt hat, um mir das gute Stück zum Geburtstag zu schenken. Sie dachte da könnten alle Pflanzen rein und sie wäre meine unschöne Topfsammlung los. So kann man sich irren. ;D ;D

400_6461623338323866.jpg

400_6565666436616661.jpg

400_6561393838353534.jpg

400_3332323137306661.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc1234

@Torsten:So dann schreibe ich es noch mal öffentlich.

Das Terra ist echt super schön. Könnte ich mir glatt die nächsten Sem.Ferien drin gestalten ;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Icarus

:o Thorsten, dein Terrarium ist ein Kunstwerk ! Der D.Paradoxa sieht allein shcon wahnsinnig shcön aus und die Tilandsien an den Ästen erst

... da hat sich echt einer Mühe gegeben :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torsten T.

Danke für das Lob!

Eigentlich müsst es den Pflanzen gelten, denn die geben sich seit dem Einsetzen echte Mühe. In drei, vier Monaten wird es hoffentlich noch schöner sein, dann setze ich gerne wieder Bilder rein.

Der D. paradoxa scheint es sehr zu gefallen, sie hat drei Blütenstängel getrieben. Nach dem ich die ersten Blüten gesehen habe, die sich übrigends nur einmal und für recht kurze Zeit öffnen (so war es jedenfalls bei mir), habe ich sie entfernt. Die `Schildchen´ der neuen Blätter wurden zusehends kleiner, hat wohl zu viel Kraft gekostet. Hoffe sie erholt sich bald.

@Marc: Du bist herzlich eingeladen. Bring den Liegestuhl mit. Für kühle Getränke ist selber zu sorgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Denis Barthel

hallo,

letzte saison habe ich mir ein terra nur für pygmies eingerichtet. dabei habe ich versucht, einen mittelweg zwischen topfterrarium und eingerichtetem terra zu gehen.

terra.jpg

gründe für die mischung waren einerseits, daß ich (z.b. zur ernte der brutschuppen oder bei einem tausch) die pflanzen nicht ausbuddeln, überwucherung durch beipflanzung verhindern und eine effiziente platznutzung haben wollte.

andererseits ist für pygmies dauernder anstau eher kontraproduktiv, ein feuchtes substrat statt nasser füsse schien mir daher sinnvoller und auch ästhetische gründe sprachen gegen ein reines topfterra.

ich habe daher spezielle, weit offene töpfe in substrat gesetzt und es hat sich bisher bewährt. da ich ein südfenster habe, verzichte ich sommers auf zusatzlicht, im winter habe ich mir mit einer einfachen leuchtstoffröhre beholfen (ich brauchs nicht brutalrot). im hintergrund zu erkennen ist ein kleiner ventilator, der über solarmodule bewegung in die luft bringt, allerdings nur wenn das terra wirklich besonnt wird. das terra ist normalerweise noch durch eine plexiglasscheibe abgedeckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
C.Weinberger

Gefällt mir sehr gut mit den weißen Steinchen. Was ist das genau? uUnd welche Pflanzen sind da jetzt alle drin? ich erkenne leider nicht alle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Denis Barthel

die einstreu ist grober quarzsand (oder feiner quarzkies, wie man es nimmt, gibts im aquarienfachhandel).

die drosera sind enodes, mannii, nitidula, callistos, oreopodion, pulchella, stelliflora, roseana und closterostigma.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Fragle

Boh, die sehen ja toll aus eure Terrarien.

Ich bin ja noch totaler Neuling.

Manche haben einen Deckel auf dem Terra, wie kommen den da Insekten rein für die Pflanzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julian D.

Ich weiß auch nicht wie genau die da rein kommen, aber bei mir sind des öfteren Mücken drin. Der Deckel ist ja meist auch nicht ganz zu und die Pflanzen brauchen ja auch nicht unbedingt Insekten. Man kann manche ja auch mit Milch füttern....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×