Jump to content

Wieso habt ihr SO VIELE Fleischis?


Guest Mister_Little

Recommended Posts

Guest Mister_Little

N´abend :)

mir ist beim surfen hier im forum aufgefallen das viele hier nicht nur fleischis mögen, sondern diese sammeln wie andere briefmarken und unmengen von pflanzen in ein terrarium stopfen oder sie im keller horten. wieso ist das eigentlich so? ich habe selber fleischis und finde die auch ganz toll, aber ich habe nur so viele wie ich in meiner wohnung verteilen kann ohne das es direkt zugestellt aussieht, oder ich in einen dschungel zeiehn muss ;)

wieso ist das aber, das hier viele so viele pflanzen haben, das die im keller mit spezieller beleuchtung "gelagert" werden müssen? reichen euch nicht auch von jeder gattung eine? hat das nochwas mit der schönheit der pflanze zu tun, oder geht es nur darum alle zu haben? oder einfach generell pflanzen zu haben, die nicht so einfach zu halten sind?

möchte niemanden auf den schlipps treten oder dissen :-[ bin nur neugierig wieso viele so sehr sammeln ::)

bin gespannt auf die antworten :)

Mister Little

Link to comment
Share on other sites

also ich habe zwar nicht gerade viele aber ich halte welche draußen im Moorbeetbalkonkasten, in der Wohnung und im Terrarium welches im Keller steht. Draußen sind halt die Pflanzen die Winterhart sind. In der Wohnung die nicht so anspruchsvolleren und im Terra (welches mit Beleuchtung im Keller steht) halt die Nepenthes welche eine Hohe Luftfeuchtigkeit wollen. Mir macht es einfach Spaß die Pflanzen erfolgreich zu Kultivieren und sie durch mehrere Varianten zu vermehren. Wenn ich einfach nur ne VFF habe machts doch kein Spaß. von Winter bis frühjahr habe ich dann nichts von meinem Hobby wegen der Winterruhe. Also halte ich mir auch Neps im Terra......

mfg Marcel

Link to comment
Share on other sites

Benny Junglas

Man merkt schon, hier ist einer noch nicht vollständig mit dem Fleischi-Virus infiziert. ;)

...aber ich habe nur so viele wie ich in meiner wohnung verteilen kann ohne das es direkt zugestellt aussieht, oder ich in einen dschungel zeiehn muss ...Mister Little

Ich liebe es, in einem Dschungel zu leben! ;D

Es geht einfach eine unbeschreibliche Faszination von diesen Pflanzen aus. Außerdem ist es für mich auch eine Herausforderung, mich auch mal an schwereren Arten zu versuchen. Sie dann wachsen zu sehen oder erfolgreich vermehren zu können ist einfach ein tolles Gefühl. Auch wenn ich mich wiederhohle, unbeschreiblich eben.

Dafür betreibt man eben auch einen entsprechenden Aufwand und gibt mal gerne etwas mehr aus.

Aber was rede ich hier? Ist schwer zu erklären, muss man erlebt haben. Genauso gut könntest du fragen wieso manche Leute für'n Haufen Geld ihren Polo so auftunen, dass er sich nachher wie 'n Porsche anhört und dabei noch sch... ausschaut. ;)

Viele Grüße,

Benny

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

Halloli!

Genau, weils Spaß macht und einfach geil ist!

Und überhaupt, so ca. 50 Arten zu haben hat sich schnell!

Wenn ich bei mir so durchzähle: ca. 6 Arten im Hochlandterrarium im Keller, ca. 15 Arten im Tieflandterrarium im Wohnzimmer, ca. 15 Arten im Moorbeet und den Rest zum überwintern im Gewächshaus und zack... schon hast die 50er Marke erreicht!

Und wenn dann noch alles prächtig gedeiht ist doch super! ;D

Es kommt mit der Zeit einfach einiges zusammen und ich kann einfach nicht "nein" sagen wenn mir jemand was neues anbietet ( gell Stefan  ;) )

@ Benny: Ich kann Dich gut verstehen  ;)

MFG Thomas

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwar noch nicht die 50er Marke überschritten (aber auf dem besten Weg dorthin  ;) )

Aber ich muss auch sagen, das mich der Fleischi-Virus ganz schön erwischt hat.  ;D

Zur Zeit haben mich nur 4 Faktoren davon ab, dass ich total diesem wunderbaren Virus unterliege:

1. Raum für alle die herlichen Pflanzen

2. Zeit mich richtig um eine noch viel größe Zahl dieser Beweise der Anpassungsfähigkeit der Natur an seine Umgebung.

3. Geld mir auch alle leisten zu können und für die richtigen Kulturbedingungen zu sorgen.

4. Vernunft nicht dem Sammelwahn zu verfallen, den Martin Reiner so klasse auf seiner Internetseite beschrieben hat. Denn ich hole mir keine Pflanzen, bei denen ich noch nicht die Kulturbedingungen anbieten kann, die von Nöten sind.

Ich denke ich liegen so zwischen Vernunft und Sammelwahn, aber mehr auf der Vernunft-Seite.  8)

Ich kann all meine Vorredner sehr gut verstehen. Genauso kann ich auch DEINE Frage sehr gut verstehen. Du bist sicher noch nicht so von dem Virus befallen, wie die meisten anderen hier.  ;D Aber das kommt noch.  8)

Ciao

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Guest Philipp Nathan

Mir gehts eigentlich nur darum möglichst viele Nepenthes zu sammeln.

1. weil es extrem viele schöne und einzigartige Pflanzen von dieser Gattung gibt,

2. umso mehr Nepenthes ich gleichzeitig hab umso mehr Kannen wachsen (also IMMER was fürs Auge und was wo man die toten Fliegen entsorgen kann  ::)),

3. will ich irgendwannmal Neps in größeren Dimensionen kultivieren (Gewächshaus oder Keller  ;D), und damit sich das lohnt brauch ich bis dahin schon ein paar große Pflanzen (was will man mit einem High-Tech Gewächshaus mit 500€ Unterhaltungskosten im Monat und 3 winzigen Neps  ???)

4. Die Sucht, die Sucht  ;)

5. wer die meisten hat gewinnt  ;D  ;D  ;D

Link to comment
Share on other sites

Christian Janke

hehe die anderen sprechen mir ausm herzen. ... ich hab gut 35 neps ... und nun die ganzen "billigen" ... nun kommen die raritäten und ich freu mich schon auf die nächste lieferung vom Wistuba *gg*

angefangen hats bei mir mit ner hybride und dann wollt ich immer mehr *g*

Link to comment
Share on other sites

Dr._Greenthumb

Moin, moin!

Zum einen wird es wohl die Sammelwut sein, zum Anderen wohl die Freude darüber, besondere Pflanzen sein Eigen zu nennen, die teilweise am Naturstandort stark gefährdet bzw. bereits ausgestorben sind.

Heute morgen erhielt ich Samen von 5 vers. Ping. vulgaris, die Standortangabe (Czech and Slovak Republik) waren ebenfalls angegeben.

Plötzlich stelle ich mir die Frage, ob es wirklich ein Züchter aus Belgien war, bei dem ich kaufte, oder wurden da einfach mal wieder Pflanzenteile aus der Natur entnommen? :O

Sicherlich werden damit auch gute Geschäfte erzielt. 10 Nepenthessamen bei Ebay vertickt bringen immer 5€ :-)

Früher fand ich Carnivoren cool, danach benutzte ich sie für meine Kundenwerbung (besser als ein Kugelschreiber mit Werbeaufdruck), derzeit kann man es wohl Hobby nennen. Fülle gerade meinen neuen Wintergarten mit Pflanzen, die mir noch fehlen :-)

Teilweise kaufe ich auch kranke Pflanzen aus Mitleid, die völlig verlaust in einer dunklen Ecke in den Gartencentern herumstehen (siehe Obi-Tobic).

Manchmal bringe ich auch Pflanzen an ihren Naturstandort zurück, die sich dort wieder vermehren (Drosera anglica, intermedia und rotundifolia). Einfach im Frühling einige Samen hinschütten und fertig  ;D

Es funktioniert sogar! Jedenfalls solange man nicht den Standort verrät und/oder Schilder aufstellt. Entwendet wurden bislang noch keine - manchmal werden sie allerdings durch Spaziergänger zertreten :-)

Viel Spass mit Deinen Fleischis

Oliver

P.S. Bald habe ich die dicksten Eier (=Größe der Pflanzenliste) ;D  ;D   ;D

Link to comment
Share on other sites

@Mister_Little

Wie du schon gesagt hast, andere Sammeln Briefmarken oder Ü Eier.

die Infizierung mekst du gewönlich nicht, da es für dich

selbst "normal" ist, bei einer Art die du lange gesucht

hast, glänzende Augen, ein freudiges Gefühl und nur noch

d i e  Pflanze im Kopf hast. Bis du sie hast.

Erst wenn du dir überlegen mußt, wo stell ich denn den

Topf hin, welcher Fensterbrett ist noch frei oder hab ich

den alten Tisch noch ??    

Es gibt kein Mittel dagegen, deshalb einfach ausleben.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie im GfP Forum

oder einen betroffenen Sammler. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie im GfP Forum

oder einen betroffenen Sammler. ;-)

HUAAA!!! ICH SCHREI MICH WEG! Wieder eine Tastatur mit vor Lachen ausgespucktem Kaffee gehimmelt. Aber das wars wert!!

Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer
Warum? Na weil´s Spaß macht...ganz einfach  ::)

Ja, aber WARUM macht's Spaß?

Ist es die kribbelige Vorfreude, die einen morgens um dunkel Uhr dreißig aus dem Bett springen läßt, um zu sehen, ob schon wieder irgendwo eine Kanne entstanden/aufgegangen/röter geworden ist?

Oder das prickelnde Gefühl, ein Stück echte Wildnis/Mount Kinabalu/Krönung der Flora im Haus zu haben?

Oder gar die sadistische Befriedigung, die vermaledeiten Drecks-Ameisen, die sich mit Sack und Pack unter der Terrariumlampe eingenistet haben, kohortenweise in den Fängen/Fallen/Affenkochtöpfen deiner Karnivoren elendiglich verenden sehen zu dürfen?

(da fällt mir ein - ich muss ja heute wieder zum Therapeuten :-)

Oder was ganz anderes?

Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer
Ist schwer zu erklären, muss man erlebt haben.

Oder wie die Hell's Angels es auch schon in den Sechzigern gerne auszudrücken pflegten:

"If you need to ASK, you wouldn't understand..."

Link to comment
Share on other sites

Dr._Greenthumb

Zu meinem Beitrag habe ich noch eine kleine Ergänzung, die mir relativ spontan eingefallen ist  ;D

Es geht um den IQ von Insekten  ;D

Wer ist klüger in einem Sarraceniaschlauch?

Hornissen oder Wespen?

Wespen schaffen es manchmal, sich durch die Schläuche durchzubeißen,

Hornissen begehen nach cirka 5Sekunden erfolglosen Befreiungsversuchen suizid, indem sie sich wie eine Raupe zusammenrollen und sich mit ihrem Stachel in den Kopf stechen  8)

Grüße nach Taipei aus der Stadt mit den meisten Brücken in Europa  ;D

P.S. meine Eier (=Pflanzenliste) ist schon wieder dicker   :P

Link to comment
Share on other sites

Markus alias Drosophyllumfan

>mir ist beim surfen hier im forum aufgefallen das viele hier nicht nur fleischis mögen, sondern diese sammeln wie andere briefmarken und unmengen von pflanzen in ein terrarium stopfen oder sie im keller horten. wieso ist das eigentlich so? ich habe selber fleischis und finde die auch ganz toll, aber ich habe nur so viele wie ich in meiner wohnung verteilen kann ohne das es direkt zugestellt aussieht, oder ich in einen dschungel zeiehn muss  

wieso ist das aber, das hier viele so viele pflanzen haben, das die im keller mit spezieller beleuchtung "gelagert" werden müssen? reichen euch nicht auch von jeder gattung eine?<

Du verwechselst da wahrlich was, von jeder (im Übrigen wäre von jeder Gattung freundlich wenig, allein schon Drosera ist da zu bedenken) Art eine bedeutet, dass man eine einzelne Pflanze, ohne Vermehrungserfolg hällt, stirbt diese ist aus die Maus, hat man von einer Art dagegen mehrere, werden Verluste durch mitunter bei steigender Anzahl auch steigender Vermehrung leicht kompensiert.

Richtige Sammelwut, darunter versteh ich ehrlich gesagt nicht die artgerechte Haltung mit verbundenen Zuchterfolgen und entsprechender Haltung, sondern das:

http://www.drosophyllum.com/deutsch/sammelwut.htm

>hat das nochwas mit der schönheit der pflanze zu tun, oder geht es nur darum alle zu haben? oder einfach generell pflanzen zu haben, die nicht so einfach zu halten sind? <

Du wiedersprichst dir mit oben genanntem Punkt, übrigens kann man sich gleich die Frage nach dem Sein stellen, es ist die Herausforderung, die der Gärtner bei schwereren Arten annimmt, die den Erfolg weiter belohnt!

>Zu meinem Beitrag habe ich noch eine kleine Ergänzung, die mir relativ spontan eingefallen ist  

Es geht um den IQ von Insekten  

Wer ist klüger in einem Sarraceniaschlauch?

Hornissen oder Wespen?

Wespen schaffen es manchmal, sich durch die Schläuche durchzubeißen,

Hornissen begehen nach cirka 5Sekunden erfolglosen Befreiungsversuchen suizid, indem sie sich wie eine Raupe zusammenrollen und sich mit ihrem Stachel in den Kopf stechen  

Grüße nach Taipei aus der Stadt mit den meisten Brücken in Europa.<

Bei Insekten von Intelligenz zu sprechen, oder gar IQ (welcher ein doch recht schwammiger Begriff ist, ein Botaniker ist noch lange kein Akademiker, nur weil er in einem Gebiet gut ist), das ist bei diesen, größtenteils instinktiv handelnden Tieren doch sehr gewagt!

Auch ist Ameise nicht Ameise (Ameisen, die Entdeckung einer faszinierdenden Welt, kann ich da nur empfehlen zu lesen), so wie Hornisse nicht gleich Hornisse ist und Wespe nicht gleich Wespe, Hornissen kann man durchaus als nicht "dämlich" bezeichnen (wie gesagt, schwammiger Begriff), ich hab hier in der Umgebung nur selten welche gesehen, daher werfe ich sie auch nicht in die Sarracenien, aber man müsste 1000 Versuche mit bestimmten Arten machen, um für eben nur diese zufriedenstellende Ergebnisse zu erhalten!

Die Beschreibung deines Suizids kauf ich dir übrigens nicht ab. ;)

Viel mehr vermute ich, dass du die Totenhaltung so interpretiert hast, aber das gibt es auch bei Ameisen und Wespen, bei Ameisen ist dies sogar eine Transporthaltung, vermutlich war die Hornisse einfach tot.

Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer

Wespen schaffen es manchmal, sich durch die Schläuche durchzubeißen,

Hornissen begehen nach cirka 5Sekunden erfolglosen Befreiungsversuchen suizid, indem sie sich wie eine Raupe zusammenrollen und sich mit ihrem Stachel in den Kopf stechen  8)

Iiieek!

Grüße nach Taipei aus der Stadt mit den meisten Brücken in Europa  ;D

Wo ist das denn? Quakenbrück? Osnabrück? Brückenfeld?

Hans@Taipei, einst die Stadt mit den meisten Fußgängerbrücken der Welt....

Link to comment
Share on other sites

Dr._Greenthumb

@Hans:

Ich las mal, es sei Hamburg - habe aber nicht gezählt :-)

@Markus:

Vielen Dank für Deine Antwort im Forum!

Sicherlich war es übertrieben bei Insekten von IQ zu sprechen!

Außerdem bin ich nur in der Lage Wespen von Bienen und Hornissen zu unterscheiden. Um welche Art es sich im Einzelnen gehandelt hat, entzieht sich meiner Kenntnis und mir ist es auch nicht wichtig. Diese "bemerkenswerte" Fähigkeit unterscheidet mich aber von vielen anderen Hamburgern, die im 17ten Stockwerk eines Hauses wohnen.

Oder habe ich es wieder zu allgemein gehalten?  ;)

Zu dem >Suizid<:

Vor vielen Jahren kaufte ich mir meine erste Sarracenia.

Ich erinnere es nicht mehr genau (sie ist bereits Geschichte), denke aber es war eine purpurea oder eine Hybride aus purpurea. Sie stand auf der Fensterbank bei geöffnetem Fenster. Plötzlich hörte ich ein dunkles, bedrohliches Brummen und ging vorsichtshalber in Deckung.

Das Geräusch wurde von zwei Hornissen verursacht, die wie magisch angezogen direkt auf die Sarra zuflogen. Beide verschwanden in unterschiedlichen Schläuchen. Eine konnte ich bei ihrer Selbsttötung beobachten.

Jedenfalls hatte ich damit nicht gerechnet und wundere mich immer noch darüber, dass diese Insekten nach kurzer Zeit ihre ausweglose (?) Lage erkennen und danach "handeln".

Nach kurzer Zeit geschah jedenfalls der Vorgang, über den ich kurz berichtete. In der zweiten Kanne wurde es auch still. Ob Hornissen in einer Getränkeflasche genauso handeln entzieht sich meiner Kenntnis. ???

Jedenfalls sind es für mich sehr interessante Insekten. Mit welcher Gewandtheit sie im Flug Wespen erbeuten ist ebenfalls faszinierend - Jedenfalls für mich!  :o

Und: Glauben braucht mir keiner - wir sind ja nicht in der Kirche  ;D

Vielen Dank!

Grüße Oliver

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.