Jump to content

pH-Messstreifen


Guest Fabian Fischer

Recommended Posts

Guest Fabian Fischer

Servus und hallo!

Ich habe mir vor einiger Zeit mal ein Universal-Indikatorpapier zugelegt und sogleich an Regenwasser, das ich zuvor in einer (sauberen) Schale gesammelt hab, ausprobiert. Komischerweise gibt der Messtreifen einen pH-Wert von 7 an. Das kann doch nicht sein!! Regenwasser müsste doch bei 5 bis maximal 6 liegen?? Mach ich da irgendetwas falsch?

Grüße

Fabian

Link to comment
Share on other sites

Martin Brunner

Hallo Fnuppi!

Warum soll sauberes Regenwasse einen pH-Wert von maximal 6 aufweisen? Sauberes, reines Wasser hat - wie bekannt - einen pH-Wert von 7. Meerwasser driftet ins alkalische (pH um 8 ) und dest Wasser gerne ins saure (bis pH-4 bei frisch destilliertem Wasser). Wie Dein Regenwasser ausfäll hängt von vielem ab (Regen selbst, Salze auf dem Weg übers Dach zu Dir und letztendlich auch von der wirklichen Sauberkeit Deines Gefässes.)

Ausserdem ist das noch so ne Sache mit der Genauigkeit des Universalindikators...

Grüsse

Panama01

Link to comment
Share on other sites

Guest Fabian Fischer

Hallo Panama!

Klingt eigentlich logisch. Ich weiß auch nicht wie ich auf die Schnapsidee gekommen bin Regenwasser könnte einen Hang zum sauren haben. Warum aber hat destilliertes Wasser einen pH-Wert von 4? (Mein Indikatorpapier zeigt übrigens bei meinem destillierten Wasser wieder mal pH 7 an, wie sooft...)

Gruß

Fnuppi

Link to comment
Share on other sites

Martin Brunner

Wie Du nun schon weisst: Regenwasser kann, aber muß nicht "sauer" sein.   ;)

Mit dest. Wasser ist das so ne Sache. Ganz reines (bidestilliertes oder tridestilliertes), noch heisses dest. Wasser enthält ja gar nichts mehr (Leitfähigkeit unter 1 µS/cm, TOC-Wert auch fast nichts...). Ist also nur H2O. Es ist sehr aggressiv - selbst beste, rostfreie Edelstähle beginnen hier zu rosten. Wenn ich nun bei solchem dest. Wasser den pH-Messer messe, stelle ich ein Abfall ins saure (bis ca. pH4) innerhalb einer Minute fest. Grund ist, daß das Wasser aus der Luft CO2 und anderes an sich reisst. Es wird "sauer". Das dest. Wasser welches man kaufen kann ist schon wieder "gesättigt". Ich hoffe, daß ich es einfach & etwas verständlich geschrieben habe.

Grüsse Panama01

Link to comment
Share on other sites

@Panama: Ist ja schon komisch, aber fällt Dir eigentlich selber nicht auf, daß Du Dir in Deinen beiden Postings völlig widersprichst??? Einmal behauptest Du: "Sauberes, reines Wasser hat - wie bekannt - einen pH-Wert von 7" wobei Du Dich auf Regenwasser beziehst und gleich darunter erklärst Du für destilliertes H2O: "stelle ich ein Abfall ins saure (bis ca. pH4) innerhalb einer Minute fest. Grund ist, daß das Wasser aus der Luft CO2 und anderes an sich reisst. Es wird "sauer"."

Wenn eine Minute reichen soll, den pH von dest. H2O auf 4 zu senken (was im Übrigen absolut nicht stimmt), dann müßte Regenwasser, das ja tagelang bis wochenlang in der Atmosphäre mit CO2 in Kontakt kommt, immer mit pH4 abregnen, tut es übrigens auch nicht.

Denk mal drüber nach!

Zur allgemeinen Diskussion:

Universalindikatoren sind für eine GROBE Bestimmung des pH-Wertes gedacht, daher auch der Meßbereich von (0) 1 - 14. Warum kaufst Du Dir -wenn Du eh schon weißt, daß der von Dir  zu untersuchende Meßbereich zwischen ca. 4 und 8 liegt- nicht Teststreifen, die genau diesen Bereich abdecken? Ich persönlich verwende z.B. einen "Dreierpack" mit Streifen von 0,5-5,5; 5,5-9 und 9,0-13. Das reicht völlig aus. Daß Regenwasser pH 7 hat, halte ich für ungewöhnlich, in den meisten Gegenden D ist es tatsächlich leicht bis mittelstark sauer.

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Martin Brunner

Hallo Stefan,

ich glaub, dass ich etwas missverständlich bei meinen Postings geschrieben habe.  ;D

Mit sauberem, reinen Wasser habe ich sauberes Regenwasser, E-Wasser, "abgestandenes" dest. Wasser, usw. gemeint. Dieses hat wie bekanntlich um pH7. Sie enthalten alle gelöste & ungelöste Bestandteile die den pH-Wert nicht beeinflussen. Verunreinigtes Wasser mit basisch oder sauer wirkenden Stoffen driftet natürlich im pH-Wert in die entsprechende Richtung.

Regenwasser kann sehr wohl CO2 aus der Luft aufnehmen. Und wird es sicher auch etwas...

Daher ist – soweit ich weiss – sauerer Regen so definiert, daß der pH-Wert des sauren Regens niedriger ist als der pH-Wert des (Regen-)Wassers + CO2 der Luft.

Sauerer Regen enthält ja zusätzlich Säuren/Salze aus Schwefel- und Stickstoffoxiden und kann einen pH-Wert von 5 und darunter aufweisen!

Regenwasser kann - aber muß nicht - ins Saure abdriften. Gründe sind oben aufgeführt. Bei Fnuppi ist es also möglich, daß er Regenwasser mit pH7  (oder knapp 7 hat).

Ob Regenwasser in den meisten Fällen leicht-mittel sauer ist: Da muss ich gestehen - keine Ahnung wie die regionalen pH-Werte des Regenwassers verteilt sind. Aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß Du diesbezüglich recht hast. Vieles spricht dafür.

Ein Fachmann auf dem Gebiet „Umweltschmutz“ könnte sicher viel Interessantes zu Regenwasser und Trinkwasser erzählen.

Ein Pharmamensch wie ich hat doch mehr mit E-Wasser, dest.Wasser und WFI zu tun....  ;)

Mit dem pH-Abfall habe ich versucht einen Effekt zu beschreiben, der sehr wohl bei ganz frischem (in meinem Fall) 3-fach destillierten Wasser (--> Wasser für Injektionszwecke)- zu beobachten ist. Es kommt tatsächlich zu diesem Effekt mit Endergebnis pH4. Frag mich aber jetzt nicht, was sich da alles löst und was für Reaktionen vorgehen. Wenn Du Interesse hast mach ich mal nen Versuch und lass Dir ne Messkurve mit pH-Verlauf zukommen. Mit einer chemischen Analyse und einem „Reaktionsplan“ kann ich Dir aber nicht dienen.  :P

Viele Grüsse

Panama01

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

Zitat aus "Die Versauerung terrestrischer und aquatischer Ökosystem in Hessen", in dem Kapitel über Auswirkungen auf das Regenwasser, Seite 13:

"...Die Zunahme des Treibhausgases CO2, das ebenfalls als Säurse wirkt, hat nur geringen Einfluß auf den Säuregehalt der Niederschläge, da H2CO3 eine schwache Säure ist. Kohlensäuredominiertes Regen- oder Bodenwasser kann daher nicht unter PH 5 versauern [kann man leicht über den pKs Wert von H2CO3 nachrechnen, meine Anmerkung]. Der mit dem CO2 Gehalt der Atmosphäre sowei weiteren Säuren natürlichen Ursprungs im Gleichgewicht stehende Niederschlag weist einen pH-Wert von 4,8 - 5,2 auf. Der in Deutschland seit über 50 Jahren gemessene Wert liegt jedoch bei 4,2 (Wieting 1985), was einer Versauerung um rd. dem 10fachen entspricht."

Ich führe die rapide Abnahme des PH-Werts des "Reinstwassers" auf Beeinflussungen durch die Meßmethode zurück, da reinstes Wasser vermutlich zu geringe Pufferkapazitäten aufweist.

Wie hast Du denn gemessen ?

Ich wäre sehr an den entsprechenden Diagrammkurven interessiert und es würde mich freuen, wenn Du mir die per Mail schicken könntest.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.