Jump to content

Utricularia quelchii


Martin Reiner

Recommended Posts

Giovanni Schober

Hallo Martin,

Wirklich schönes Bild. Wie macht ihr eigentlich den Hintergrund schwarz? Was braucht man dazu an Programmen? Würde man eine schwarze Pappe hinte das Objekt halten, wird es nie richtig schwarz. Wenn man dann auch noch blitzt entsteht ein heller Leucht-Fleck......

MfG

Giovanni

  Schober

PS:

Link to comment
Share on other sites

Andreas_Ober

Hallo,

Und da soll noch jemand sagen das Karnivoren nicht mit Orchideen mithalten können.

Gruß Andreas

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hi,

Fiel mir vorhin auch ein. Ist ja eine wahnsinns leuchtende Farbe. Wie groß ist die Blüte im Original?

MfG

Giovanni

  Schober

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

Der schwarze Hintergrund ist ein schwarzes T-Shirt (matter Stoff, der nicht reflektiert.

Wenn die Kamera eine Makrofunktion im Telebereich unterstützt, kann man zwischen Hintergrund und Motiv recht viel Platz lassen, dann wird der Hintergrund 1. unschärfer und 2. beim Blitzen gegenüber dem Motiv viel dunkler.

Beleuchtet habe ich schräg mit einer Schreibtischlampe (um ein bischen "natürliches" Licht zu haben) und von vorne mit dem Einbaublitz. Ich probiere meist so 5 oder 6 Varianten mit verschiedenen Kombinationen aus Licht und Blitz durch (der Segen der Digitalfotografie) und nehme dann das, was mir am besten gefällt.

Danach manchmal noch ein Tonwertkorrektur in Photoshop (ich habe noch eine recht alte Version, die tuts aber auch), dann ist der Hintergrund meist gänzlich tiefschwarz. In diesem Beispiel stimmen die Farben nicht zu 100%, das Bild ist gelblicher als in Natur, was wohl an der Lampe und am schelchten Weißabgleich lag. Könnte man natürlich auch ausbessern, aber mir reichts so auch.

Schwarze Hintergründe sind natürlich sehr steril, aber es handelt sich ja hier um Sachaufnahmen und dafür finde ich das ganz ok, vor allem lassen sich die Bilder mit völlig eintönigen Hintergründen auch besser fürs Internet komprimieren. Außerdem erscheinen so die Blütenfarben kräftiger.

Zur Größe. Soweit ich mich recht erinnere (ist schon ein paar Wochen her) ist die Blüte ca. 2cm groß.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Danke für den Tip mit dem T-Shirt. Werde es mal ausprobieren....

MfG

Giovanni

  Schober

Link to comment
Share on other sites

Benjamin Stallmach

Schönes Foto Martin,

benutzt Du nicht das Sigma 105mm Macro?

Könntest Du mir davon mal eine unbearbeitet RAW Datei schicken, überlege nämlich noch welches Makroobjektiv ich mir demnächst mal kaufen soll.

Besten Dank

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

Hallo Benjamin,

also mit einem orginal jpg Bild kann ich Dir durchaus dienen, nur was erwartest Du Dir davon?

Alle Makroobjektive, die ich kenne sind bei den üblichen Blendenwerten extrem scharf und optisch so perfekt, wie es Objektive nur sein können und lösen besser auf als der Sensor einer 300D oder 10D.

Irgendwelche Unterschiede in Tests kannst Du getrost vergessen.

Interessant wird's beim handling und hier finde ich das Sigma EX 105 Makro ziemlich entäuschend.

Manueller Fokus ist gut, der AF extrem langsam, beim Umschalten muss man gleich zwei Handgriffe erledigen. Der Tubus fährt bei 1:1 extrem weit hinaus.

Das Objektiv läßt sich aus diesem Grunde leider nicht zufriedenstellend mit Nahlinsen verwenden.

Zur Verarbeitung : In 3 wöchigem schottischen Dauerregen hat sich bei mir ein Teil der EX Beschichtung gelöst, nach vier Monaten Sri Lanka hatte ich Schimmel im Objektiv.

Optisch spielt beides keine Rolle, aber wie's mit dem Wiederverkaufswert aussieht, kannst Du dir ja denken.

Ach ja, mein Objektiv ist ca. 4 Jahre alt, für die 10D musste ich es einschicken, damit Sigma (kostenlos) den eingebauten Chip tauscht. Bei der nächsten EOS Generation kann ich's dann wohl wegschmeissen.

Soweit meine Erfahrungen dazu, wenn ich heute wieder die Wahl hätte, würde ich vermutlich zum Canon 100 USM Makro greifen, wenn Geld eine Rolle spielt, ist das Cosina 100/3,5 Makro ebenfalls eine Überlegung wert. Gibt's angeblich mit zusätzlichem Achromaten (für 1:1) ab 100 Euro.

Ansonsten baut Tamron auch noch ein schönes 90er Makro.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Benjamin Stallmach

Danke Martin für Deine ausführliche Antwort. :D

Werde mich dann mal nach dem Cosina umschauen, gab ja bereits einige schöne Fotos im dslr-forum. Wenns mir dann nicht gefällt gibt es das Tamron, da mir das Canon doch etwas zu teuer ist und das Tamron wohl die bessere Schärfe haben soll, obs zu sehen ist bei normalen Motiven mal abgesehen.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.