Jump to content

6 neue Drosera-Arten aus S-Afrika von Paul Debbert


Andreas Fleischmann

Recommended Posts

Andreas Fleischmann

Hallo Drosera-Freunde!

Druckfrisch:

"P.Debbert: 'Einige neue Drosera-Arten aus Südafrika (Droseraceae)'; Linzer Biologische Beiträge 34/1(2002)"

Aus der Section Ptycnostigma (= D.cistiflora und Verwandte; winterwachsende, und den Sommer als Wurzel überdauernde Droseras aus Südafrika) werden 4 neue Arten beschrieben:

D.afra P.Debbert spec. nov.: ("die Afrikanische") verwandt mit D.trinervia, allerdings längere Blätter (und Blattstiele), große, dunkelviolette Blüten (D.trinervia: weiß oder rosa, kleine Blüten). Zudem sind die Rosetten diese Art in Kultur (jedenfalls bei mir ;-)) intensiv bronzerot gefärbt, während die Blätter von D.trinervia grün bleiben.

D.coccipetala P.Debbert spec. nov: ("mit scharlachroten Blütenblättern") verwandt mit D.pauciflora, allerdings kleinere, (orange-)rot gefärbte Petalen, Blütenstiel kürzer, bis zu 1-3 Blüten pro Blütenstand. Wenn ich mich recht erinnere hat Stefan (Ippenberger, wer sonst! ;-)) hier schon einmal ein Foto von Blüten dieser Art gepostet..... oder?

D.liniflora P.Debbert, auch spec. nov: ("mit Lein(Linum)-ähnlichen Blüten") Aus dem D.cistiflora-Komplex ausgegliedert, unterscheidet sich vom D.cistiflora-Typus durch kleinere Blüten, allerdings mehrere pro Pflanze (1-6 laut Autor), diese sind blaßlila (in Kultur) und an einigen Standorten sogar blaßblau! (>Name!! pers. com. von Paul Debbert, in Kultur scheint sich diese Farbe jedoch nicht zu halten, ich vermute also, es fehlen bestimmte Mineralstoffe aus dem Boden (bei blaublütigen Pflanzen ist dies meist Eisen)). Ovar und Styli sind weiß (bei D.cistiflora schwarz).

D.variegata P.Debbert, spec. nov: (" die Veränderliche", da 3 verschiedene Blatttypen gebildet werden): eine weitere neue Art aus dem cistiflora-Komplex, die in den Artrang erhoben wurde, sie ist im Gegensatz zu D.cistiflora nur am basalen Teil des aufrechten Stengels beblättert (1-3 Blätter);zudem 2 Formen von Rosettenblättern: linealische, dem Boden aufliegende Rosettenblätter (wie D.cistiflora) und aufrechte, etwas längere Rosettenblätter; Blüten violett, schwach rötlich oder weiß.

Und aus Section Drosera:

D.longiscapa P.Debbert, spec. nov ("mit langem Blütenschaft"): verwandt mit D.collinsiae (und damit auch D.nidiformis, D.madagascariensis etc.), allerdings stammbildend (allerdings gestauchter als D.madagascariensis), recht langer Blütenstiel (20-30cm), Blattform in etwa wie die von D.nidiformis, stärker behaart als diese. Wächst in der Natur  meist in Sphagnum-Polstern (>Kultur!).

D.rubrifolia P.Debbert, spec. nov ("die Rotblättrige"): sieht auf den ersten Blick aus wie eine Kreuzung aus D.aliciae und D.slackii, die Blattform entspricht in etwa der letzteren (deutlich breit gestielt), auch sind die Blätter intensiv dunkelrot gefärbt; Es fehlen jedoch die für D.slackii typischen, roten Haare in der Mitte der Blattunterseite, auch die Stipeln sind pergamentartig und weiß (wie bei D.aliciae), die Blätter sind mit lebenden weißen Haaren besetzt (cf. D.aliciae). Griffeläste ungeteilt (D.aliciae und D.slackii: 2-3-fach geteilte Griffel! Also keine Hybride der beiden!) Außerdem ist D.rubrifolia samentreu (eigene Erfahrung, auch Stefan hat schon ausgesäht). Hier könnte ich Bilder posten, wenn ich wüsste, wie ;-)

Damit ist also die Kapflora wieder um 6 schöne Drosera-Arten reicher und Jan Schlauer hat wieder ein bißchen Arbeit mehr ;-) Und auch auf Paul könnte noch einiges an Arbeit zukommen, den er hat ja hiermit begonnen, den extrem variablen D.cistiflora-Komplex aufzuschlüsseln! Dann dürften noch so einige weitere Arten auf uns warten ;-)

(Klingt wie das Abschlusskommentar von einem Nachrichtensprecher, ich hör also besser auf ;-))

Good growing und einen Guten Rutsch ins jahr 2003,

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Kurze Frage an Andreas und/oder Stefan: Wo bekommt ihr eigentlich eure Samen oder Pflanzen her? Von Spezialhändlern? Oder tauscht ihr direkt mit Einheimischen? Fahrt ihr öfter mal nach Südafrika?

Würde mich mal interessieren, auch wenn ich persönlich momentan kein Interesse an der Kultur dieser schätzungsweise "schweren" Arten habe...

Gruß

JW

Link to comment
Share on other sites

Michael Beneke

Hallo!

Mal wieder besten dank für die Infos!!

Von http://www.plantzafrica.com/veldflora/1999/carnivs1.htm hatte ich vor kurzem mal zu allen beschriebenen Arten die Merkmale notiert, da kann ich die Liste ja wieder etwas erweitern :)

Schon klasse, dass so viele Arten in der Kapregion/Südafrika  beheimatet sind.

gruss,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Schöne News ist das !

Ich habe es schon schwer , die "echte" Afrikaner zu finden....da bin ich froh zu wissen das es hier ein paar Spezialisten der Arten gibt

Andreas : Wäre es möglich die Bilder zu bekommen ?

Auf jeden fall finde ich CPs toll , da gibt es noch soooo viel zu erforschen

Bis bald , und guten Rutsch of course

Patrice

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Christian Dietz

Hallo,

Ich habe neulich in der ICPS-Datenbank nach diesen Arten gesucht und musste feststellen, daß sie dort nicht eingetragen sind. Sind diese Arten nicht anerkannt worden, oder warum kann ich sie dort nicht finden ?

Gruß,

Christian

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Siggi_Hartmeyer

Hat vielleicht jemand von Euch die Email oder Tel. Nr. von Paul Debbert?? Die Postadresse ist mit bekannt, da er GFP Mitglied ist. Ich hätte nämlich etwas mit ihm zu besprechen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.