Jump to content
Guest Moritz Lònyay

Wie soll man Drosophyllum überwintern?

Recommended Posts

Guest Moritz Lònyay

Ich habe jetz 6 1-4 cm große Drosophyllumkeimlinge und frage mich wie ich sie am besten überwintere, da sie ja noch sooo klein sind, oder wachsen sie bis zum winter soo stark das sie die Winterreuhe überstehen?

DAnke schon jetzt für eure Antworten.

mfg, momo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Wech

Hi momo.

Zu erstmal wollte ich dir die Datenbank ans Herz legen:

www.fleischfressendepflanzen.de

Erst mal lesen und dann ergänzende Fragen stellen.

Hier der betreffende Auszug:

"Die Überwinterung sollte hell und kühl (ca. 12°) erfolgen, wobei sogar leichte Fröste toleriert werden sollen. Eine Überwinterung im Freien ist in unseren Breitengraden aber nicht erfolgversprechend. Hier ist die Wohnung oder ein Gewächshaus die eindeutig bessere Alternative."

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Moritz Lònyay

Das habe ich schon vor der frage gemacht, da aber nur über (glaube ich ausgewachsene) Pflanzen etwas steht, habe ich mir gedacht, dass ihr mir helfen könnt.

Ich dachte das kleine Drosophyllumkeimlinge schwächer als große sind und deshalb die kühle Überwinterung vieleicht nicht überstehen!!!

mfg, momo!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Giovanni Schober

Hi,

das sie die Winterreuhe überstehen?

Das klingt gerade so, als sei die Winterruhe ein kraftraubender Vorgang, und dass daran die Pflanzen eingehen können.

Ist nicht der Fall.

Ich denke am Naturstandort werden die kleinen "Sämlinge" auch nicht anderen Witterungs-/Temperaturverhältnissen ausgesetzt sein als die ausgewachsenen Exemplare.

Viele Grüße,

Giovanni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Moritz Lònyay

Da hast du recht, das Problem ist ich glaube am Naturstandort keimen sie im Frühling/Sommer, ich jedoch habe sie erst im Spätsommer gezogen!!

mfg, momo!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Wech

Hi momo.

HMz..... wenn ich Giovannis Einwurf richtig verstehe, meint er damit, dass die "Überwinterung" des Drossophyllums (also deinen Sämlingen) dich vor keine besonderen Probleme stellen sollte als sie nicht auch mit einer größeren Pflanze auftreten könnten.

Ich habe meine Samen Mitte des Jahres und nicht im Frühjahr ausgesäht und habe nun ne Jungpflanze.

Wenn es dir persönlich so Kopfzerbrechen bereitet, dann besorg dir halt im Frühjahr neues Saatgut und sähe zeitig aus.

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Moritz Lònyay

Nur in Österreich kommt man nicht so gut an Carnivoren und schon garnicht an eher seltene Drosophyllum-samen!!! :(!

mfg, momo!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Wech

Post?

Wenn man Saatgut so gut wie überall in die Welt verschicken kann, gibt ein paar Ausnnahmen, dann sollte dies doch ein leichtes sein :)

will dir jetzt keinen Vorwurf machen und es damit belassen, da wir sonst vom Grundthema abschweifen würden.

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Wech

Na momo.

Mal Fragen, wäre nicht schlecht :)

Es gibt zum Einen dieses Forum hier, wo man getrost mal in den Gesuche - Bereich nen Thread aufmachen kann.

Dann gibt es das CPUK, wo man auch mal nachfragen kann.

Fragen kostet nichts und meistens bekommt man auch ne Antwort.

Ansonsten warten und nochmal fragen. Ein Weg hat auch ein Ziel.

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Moritz Lònyay

Da hast du recht, was genau ist das CPUK und wo sind die Gfptreffen???

mfg, momo!:lol:!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marc1234

Hallo

cpuk ist die britische Carnivoren Gesellschaft.1.Ergebnis bei google.

Regionale und überregionale Treffen der GFP findest Du unter Veranstaltungen im Forum.

Mfg

Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven Wech

Hey momo.

Ich hoffe, wir konnten dir einen kurzen Überblick über die dir offenstehenden Möglichkeiten zeigen :)

Wenn du noch weiter fragen hast helfen wir dir gerne weiter, gell.

Gruß Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Philipp Gießibl
Da hast du recht, das Problem ist ich glaube am Naturstandort keimen sie im Frühling/Sommer, ich jedoch habe sie erst im Spätsommer gezogen!!

mfg, momo!

Hi,

am Naturstandort keimen sie wenns genug geregnet hat, und das ist meistens sogar im Herbst! Ich würde mir also keine allzu großen Sorgen um die Temperatur machen. Viel wichtiger ist das Licht.

MfG Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Moritz Lònyay

Ich hoffe das es mit der überwinterung klappt, denn drosophyllum ist einer meiner Lieblingspflanzen (Carnivoren)!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest -Mitgliedschaft geändert-

Moin!

Sind die Sämlinge von Drosophyllum wirklich frostresistent?

(Besser gefragt: Bis zu welchem Grad?)

Wäre es nicht sogar möglich, Drosophyllum-Sämlinge im Hause an einem nicht allzu warmen, aber hellen Standort über den Winter 'durchzukultivieren'?

Nur mal so bei den Drosophyllum-Experten nachgefragt! ;-)

(Werde aber gleich mal auf der Website von Martin Reiner vorbei schauen. :!: )

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Giovanni Schober

Hallo,

Der erste Frost hatte mir vor dem Bau eines Gewächshauses alle Sämlinge hingerichtet. Würde ich nicht empfehlen.

Drosophyllum braucht im Winter sehr viel Licht damit sie nicht eingeht (wie meine größte und erste Pflanze die ich hatte:-().

Kühle Temperaturen um 5°C sind schon notwendig.

Durchkultivierungsversuche von Sämlingen bei normaler Zimmertemperatur gingen auch in die Hose.

So zumindest meine Erfahrungen damit.

Viele Grüße,

Giovanni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest -Mitgliedschaft geändert-

Hi,

danke dir, Giovanni! Martin Reiner empfiehlt auch eine Zusatzbeleuchtung im Winter.

An Momo: Also doch besser FROSTFREI, aber kalt und am Besten mit Zusatzbeleuchtung! Wirf mal einen Blick auf Martin Reiner´s Seite http://www.drosophyllum.com/deutsch/drosophyllum.htm !

So, dann viel Erfolg!

Gruß,

Andreas

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valentin Schatz

Hallo Leute,

ihr macht euch da zu viele Sorgen!

Drosophyllum ist bei weitem nicht so anspruchsvoll wie viele denken.

Ich kultiviere meine große Pflanze und meine selbstgezogenen Sämlinge alle in meinem temperierten Gewächshaus (auf 10 Grad geheizt, im Winter oft 100% rel.Luftfeuchtigkeit)in voller Sonne. Also die gleichen Temperaturen und Verhältnisse, bei denen auch Drosera capensis gedeiht ;)Im großen und ganzen genau das, was Andreas gesagt hat. Ein heller und kühler Standort im Winter. Frost ist natürlich nicht zu empfehlen.

Das mit der Winterruhe ist auch anders zu verstehen als bei einheimischen Drosera. Drosophyllum mag es zwar im Winter kälter und wächst ETWAS langsamer, stellt das Wachstum aber keineswegs ein. Bei mir letzten Winter zwischen 10-15cm Wachstum.

Gruß,

Valentin :-D

Nachtrag:

@Andreas:

Wenn man einen sinnvollen Standort für sein Drosophyllum hat (also vollsonnig) ist eine Zusatzbeleuchtung völlig überflüssig. Und auch ein norlmal heller Standort dürfte die Pflanzen nicht umbringen.

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Moritz Lònyay

Danke füe die vielen Antworten, das Problem bei mir ist das ich im Winter nur den Keller hab, der is zwar kühl aber nicht sonnig!

Einen anderen kühlen Standort (Wintergarten, Kühlhaus, Treppenhaus; ETC.) hab ich nicht!

Was mach ich jetzt?

mfg, momo!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest -Mitgliedschaft geändert-

Hmm, tja...

Wie sind denn so die Winter in Wien? Gibt es längere Zeit am Stück auch tagsüber Fröste? Solange es am Tage nicht friert, kannst du die Pflänzchen ja draußen lassen. Wenn´s nur nachts friert, bringst du sie halt nachts in den Keller und stelltst sie am Vormittag wieder nach draußen, wenn´s wieder so um die 0°C oder darüber sind. Ist natürlich recht aufwendig dieses Hin und Her tagein, tagaus! Bei längeren Frostperioden bleibt dir wohl die Anschaffung von Pflanzenleuchten nicht erspart in deinem dunklen Keller, um die Drosos überwintern zu können! Mindestens zwei 36 Watt Röhren der Lichtfarbe 865 mit Reflektor sind wohl angebracht - gibt es auch als Doppel-Halterungen, sprich Halterungen mit Fassungen für zwei Röhren nebeneinander.

Es wird auch Leute geben, die ihre Drosos bei leichten Frösten draußen durchbringen und nicht verstehen, warum hier mehrere Leute davon abraten, die Pflanzen dem Frost auszusetzen. Nun, deine Jungpflanzen stehen ja ungeschützt in Töpfen oder Schalen und nicht in einem geschützten Frühbeet, wenn ich das richtig verstanden habe. Es ist ein Risiko!

Na, hoffe, du findest eine Lösung!

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Giovanni Schober

Hallo,

2 LSR halte ich für viel zu wenig. Denke um Drosophyllum ohne dirketes Sonnenlicht überwintern zu können braucht man weitaus mehr. HQi wäre da wesentlich angebrachter (und teurer, was man wissen sollte wenn man eine Pflanze kauft).

Viele Grüße,

Giovanni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest -Mitgliedschaft geändert-

Bonsoir!

HQI-Brenner werden Momo´s Budget (er ist erst 13, habe ich das richtig gelesen?) weit übertreffen, nehme ich an. Und die Eltern werden sich bedanken, wenn täglich 8 Stunden 300 Watt alleine für die Überwinterung von ein paar Drosophyllum-Jungpflanzen verballert werden! :-x

Ja, ich denke auch, dass im Falle von Leuchtstoffröhren sogar mehr als zwei erforderlich sind. Wieviele nun Drosophyllum braucht, um überleben zu können, vermag ich jetzt nicht zu sagen. Ich glaube nicht, dass es etwas bringt, vier oder sogar sechs LSR nebeneinander zu schalten, weil das ganze Licht - denke ich mal - gar nicht auf die recht geringe Fläche treffen wird, welche die Pflänzchen ausmachen! Es würde - nach meiner Vermutung - bei so vielen Lampen sehr viel Licht halt daneben scheinen!

Martin Reiner hat eine Natriumhochdrucklampe von 250 Watt als Zusatzbeleuchtung am Südfenster eingesetzt! (Allerdings nur für zwei Stunden!)

Sieht nach einem kleinen Problem aus! :-(

Hat Jemand noch einen guten Vorschlag, wie Momo möglichst kostengünstig und sicher seine Drosos über den Winter bekommt?

Gewächshaus, (Freiland-)Winterkasten etc. nicht vorhanden, ebenso wenig ein kühler und heller Raum im Haus!

Denke, dass ich mich hier jetzt als Drosophyllum-Theoretiker besser ausklinken werde! :roll:

Einen guten Abend noch wünscht

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.