Jump to content

Welche Heli für Anfänger?


Christian Ritter

Recommended Posts

Christian Ritter

Hallo,

Ich hab mich jetzt dazu entschlossen eine Heli zu Kultivieren.

Bevor jetzt die Rufe kommen... fang erstmal mit den nicht so schweren Pflanzen an... kann ich beruhigen, ich hab Erfahrung mit der Kultur von nicht ganz so leichten Pflanzen :)

Also nun zu meiner Frage.

Da dieses nun mein erster Versuch mit einer Heli ist wollte ich fragen welche relativ robust ist und nicht jeden klitzekleinen Kulturfehler sofort übel nimmt.

Schonmal danke für die Antworten

Grüsse

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Kurz und knapp, alle Heliamphora Hybriden und H. nutans "Giant".

Letztere ist sehr zu empfehlen.

Gurß

Robert

Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Hallo Robert,

Danke für die schnelle und präzise Antwort :D

Grüsse

Christian

Link to comment
Share on other sites

Guest coolcrasha_1234

Ist Heliamphora minor schwer zu kultivieren? Ich war so entzückt von dieser Pflanze, dass ich sie gleich bestellte. Nun will ich ihn in mein Terrarium stellen, mit Nepenthes, Utris, Zwergsonnentauen und Drosera burmannii und adelae stellen!!!! Ist das zu empfehlen? Sollte ich mir einen Zimmerbrunnen anschaffen? Kühlt der überhaupt? Ach ja, und die einzige LSR hängt im Terrarium!

Link to comment
Share on other sites

Hi,

@Robert

Wie ist eigentlich die weitere Steigerung der Schwierigkeitsgrade? Oder sind die reinen Arten meist alle gleich schwer bzw. empfindlich gegenüber unpassenden Temperaturen?

mfg Björn

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

@ Nestor

Heliamphora ist allgemein recht robust, worauf man eigentlich bei allen Arten achten sollte, ist, dass sie genügend Licht bekommen und die Nächte sehr kühl sein sollten (ca.10°C).

Wenn ich allerdings Heliamphora in Schwierigkeitsgrade unterteilen müsste, so wären es bei mir 3 Abstufungen, rein bezogen auf die Wüchsigkeit der Arten und nicht mehr.

@ coolcrasha_1234

Mit einer Leuchtstoffröhre wirst du bei H. minor nicht weit kommen, da ist schon mehr von nöten, mindestens drei 36 Watt oder vier 30 Watt Leuchtstoffröhren sollten es bei niedrigen Becken/Aquarien schon sein.

Gruß

Robert

Link to comment
Share on other sites

Guest coolcrasha_1234

ja, ich kultiviere Drosera mit EINER LSR! Sie wachsen alle prächtig und sind auch ausgefärbt!:-o

Wenn es sein muss, werde ich halt einige LSR kaufen gehen oder wäre eine NAHDL besser? Die erwärmen doch so stark! Wie kann ich für die Nachtabsenkung sorgen?

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Wenn es sein muss, werde ich halt einige LSR kaufen gehen oder wäre eine NAHDL besser? Die erwärmen doch so stark! Wie kann ich für die Nachtabsenkung sorgen?

Für kleine Becken würde eine 70W Natriumdampflampe auch gehen. Ich glaube aber, dass Du mit Leuchtstoffröhren erstmal besser weg kommst.

Die Nachtabsenkung lässt sich am besten in einem unbeheizten Raum realisieren.

Gruß

Robert

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Giebt es denn auch Helis, die keine NAchtabsenkung brauchen?

Wäre auch an dieser für mich "neuen" Gattung interessiert, aber über die Temperaturabsenkung mache ich mir ein bischen Sorgen.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

so weit ich weiß, sind die Nachtabsenkungen eigentlich für alle Arten Pflicht.

Bei mir wächst eine Heliamphora heterodoxa x ionasii bei geringen Nachtabsenkungen, im Sommer 5-7°C und im Winter deutlich mehr, wirklich prachtvoll. Eine heterodoxa x minor kommt mit diesen Bedingungen ebenfalls klar. Die Nachtabsenkungen resultieren bei mir ausschließlich aus der Nachts fehlenden Wärme der Lampen und der fehlenden Erwärmung durch Sonnenlicht.

Ich kann diese Hybriden zum Einsteigen nur empfehlen. Mit minor rein und heterodoxa rein experimentiere ich noch.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi,

so weit ich weiß, sind die Nachtabsenkungen eigentlich für alle Arten Pflicht. Doch sind die Arten minor und heterodoxa auch im Tiefland verbreitet. Diese sollen weniger anspruchsvoll sein.

Auch für H. heterodoxa ist eine gewisse Temperaturabsenkung in der Nacht wichtig, zudem verlangt sie auch sehr viel Licht.

Darum würde ich H. heterodoxa nicht unbedingt als eine leicht zu kultivierende Art ansehen, dann doch eher die Kulturhybriden.

Gruß

Robert

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich habe die Art ja auch nicht als leicht bezeichnet. Wenn mein Beitrag so aufgefasst wurde, dann bitte ich um Entschuldigung. Wie ich bereits geschrieben habe, sammle ich mit der reinen Art H. heterodoxa noch Erfahrungen.

Streichen wir also den ersten Teil meines Betrags und beschränken uns auf die Empfehlung der genannten Hybriden für den Anfänger. Okay?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.