Jump to content

Aldi Terrarium fragen


Jan

Recommended Posts

Hallo,

ich wollte schon länger ein Terrarium haben und habe jetzt bei dem Aquariumangebot von Aldi Nord zugeschlagen.

Hier die Daten:

"Vollglasbecken 60 x 30 x 30 cm = ca. 54 Liter,

4 mm Floatglas, Abdeckung mit Futterklappe und

Klappe für Futterautomaten, inkl. 15 Watt-Leuchtrohr

mit Reflektor, Innenfilter-Leistung 150 bis 300 L/h,

Filtervolumen 195 cm3, Reglerheizer 50 Watt mit

Keramikheizpatrone und einfacher Temperatureinstellung,

Schwimmthermometer,Vita Premium-Zierfischfutter 100 ml,

Fotorückwand beidseitig bedruckt,

Aufstellungs- und Gebrauchsanleitung."

(http://www.aldi-essen.de/OFFER_D/OFFER_38/OFF06.HTM)

Nun zu mein Fragen:

Auf einem beiligendem Zettel stand, man sollte wegen der Druckpunktbelastung keine Kiesel und schwerere Steine auf den Glaßboden legen ohne Styroporplatte dazwischen... ich hatte vor, etwa 2-3 cm Seramis als Drainage zu verwenden und darauf ca 7-8cm Torf zu streuen, mit eventuell großen Steinen als Deko. Geht das dann wohl auch ohne Styropor?

(Wieviel Liter Torf bräuchte ich etwa? Habe beim bau unseres Moorbeetes gemerkt, dass in einen 90Liter Kübel weit mehr als 90 Liter Torf passen, gibts da ne Faustregel?)

Kann man die in den Deckel Integrierte Lampe wohl für unsere Zwecke benutzen? Oder ist sie als künstlche Zusatzbeleuchtung nicht ausreichend?

Falls es reicht, wieviel Abstand müsste man wohl zwischen Lampe und Pflanzen lassen?

Danke schonmal fürs Helfen.

Wenn ihr noch Tipps zum bepflanzen habt, höre ich die auch gerne :-D (Nephentes werden ja leider zu groß, bei 30 cm höhe minus Substrat...).

Jan

Link to comment
Share on other sites

Moin,

ich denke das wird ohne Probleme klappen. 10 Liter Torf reichen bestimmt. Seramis kannste ruhig etwas mehr nehmen, das schadet nicht. Ich würde auch etwas Kies in den Torf mischen, dann sparst Du Torf und das Substrat bleibt lockerer. Die Lampe ist nicht ausreichend für die meisten Arten, da würde ich noch eine zweiter (und evtl. eine dritte) dazu packen, dann klappt das schon eher.

Nepenthes gehen gut, Du mußt nur die richtigen Pflanzen nehmen und irgendwann mal kappen. N. bellii und N. xiphioides z.B. werden nicht sehr hoch.

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

Guest Michaela Zauner

Hallo,

Die Leuchtstoffröhre müßte ausreichen (wenn noch etwas Resttageslicht rankommt sicher...).

Mit 10 Litern Torf wirst du aber nicht auskommen:

Wenn der Torf nicht mit Wasser vollgesogen ist, sondern etwas trockener (z.B. bei torfmull), dann wird er noch dichter...also bräuchtest du da mehr.

Grundsätzlich brauchst du 6*3*0,8 dm^3=14,4l Füllmaterial (was auch immer, du kannst den Torf ja noch mit anderen Sachen mischen).

Wenn du die Steine auf den Torf legst, dann ist das sicher kein Problem, weil ja der Druck auf eine größere Fläche verteilt wird.

Ich habe unter meinen Terrarien auch immer noch so eine Aquarienunterlage (aus Schaumstoff).

Darf ich mal fragen, wie viel das gekostet hat?

Zu den Pflanzen: Was hast du dir denn so vorgestellt?

Ciau

Michaela

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Danke fürs schnelle antworten.

Ich wollte auf jeden fall meine Obi-Nephenthes-Hybride (kann mir jemand sagen, was das für eine ist? Hab schon 2 Ableger :-D ) einpflanzen und meine d.paradoxa, dazu wollte ich mir noch eine heliamphora minor x heterodoxa und vieleicht einen Zwergkrug bei carnivoresandmore.de bestellen, und noch einen Zwergsonnentau (mal schauen was für einer).

Gruß

Jan

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Markus_Kromberg

Evtl. liege ich da falsch, aber ich meine das Neps und Helis total unterschiedliche Kulturbedingungen haben. Neps mögen es schön warm (25-30°C durchgehend, mit warmen Nächten) und Helis wollen es eher kühl (20°C tagsüber mit kalten Nächten)...

Wie möchtest du das in einem so kleinen Terra realisieren? Oder willst du einen Mittelweg gehen?

Gruß,

Markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo

@Markus:

Neps mögen es schön warm (25-30°C durchgehend, mit warmen Nächten)

Es gibt Hoch und Tieflandnepenthes:-)

@Michaela:

Die Leuchtstoffröhre müßte ausreichen (wenn noch etwas Resttageslicht rankommt sicher...).

Also ich meine, dass Jan bei 15 Watt Lsr aber noch verdammt viel Tageslicht braucht.18 oder 36 Watt braucht er schon zusätzlich.

Gruß Marc

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

Hallo,

was ist eigentlich mit dem ganzen Aquazubehör, wirfst Du das etwa weg ?

Ich glaube beim Glaser son Becken zu kaufen wäre noch billiger gewesen...

Gruß Andi

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mal im Internet geguckt, alle Terrarien waren wesentlich teurer... Die Bilder sind schon älter, die Pflanzen sind längst umgetopft. Die Ablagerung am Topf konnte ich auch nicht identifizieren, schätze das lag damals am Wasser, liess sich leicht wegwischen (mittlerweile gieße ich nur mit Regen-, bzw. destiliertem Wasser).

Der rechte Topf auf dem ersten Bild ist übrigens so trocken weil die Pflanze eingegangen ist, deswegen hab ich den nicht mehr gegossen.

Apropos Wasser: Wenn ich mir einen Ultraschallzerstäuber kaufe und den in Leitungswasser stelle, ist dann der Wasserdampf nicht im Prinzipp auch destiliertes Wasser? Weil Kalk etc. ja in trockener Form zurückbleibt.

Ich dachte, da ich eine h.hybride will, in der h.minor enthalten ist, müsste das Platzmässig gehen,

und zu den Kannenpflanzen habe ich gelesen, das die im Baumarkt erhältlichen Hybride sowieso meistens Kreuzungen aus Hoch und Tiefland Nephs sind.

Gruß Jan

Link to comment
Share on other sites

Apropos Wasser: Wenn ich mir einen Ultraschallzerstäuber kaufe und den in Leitungswasser stelle, ist dann der Wasserdampf nicht im Prinzipp auch destiliertes Wasser? Weil Kalk etc. ja in trockener Form zurückbleibt.

Natürlich geht das NICHT!!! Du hast deine Frage auch schon selbst beantwortet. Es ist ein Zerstäuber und sonst nichts. Da wird nix verdampft oder aufgetrennt oder wie auch immer! teilweise muss das Destwasser für den Nebler aber mit Kraneberger angeimpft werden.

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal,

Ich habe bei Thomas Carow gelesen, dass man als Zusatzbeleuchtung etwa 100Watt pro m² bräuchte, bzw. ohne Tageslicht 150 Watt.

Bei einer Fläche von 30*60cm bräucht ich also als Zusatzbeleuchtung nur 18 Watt, bzw. 27 Watt ganz ohne Tageslicht. Da ich das Terrarium in der nähe des Fensters stehen habe müssten doch dann meine 15 Watt noch ausreichen, oder?

Würde meine Leuchtstoffröhre dann im Winter benuzten, um die Lichtverhältnisse an den Sommer anzupassen (also die Lampe 2-4 Stunden laufen lassen).

Meint ihr das reicht?

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

das wird nie und nimmer reichen. du glaubst gar nicht wie wenig Licht durch die 2(!) scheiben durchkommt.´mindestens eine 18 watt röhre brauchst du einfach

Link to comment
Share on other sites

Ihr vergesst nur eines: Man kann vermutlich in die zugehörige Abdeckung keine 18 W einbauen. Für eine zweite ist dort auch kein Platz, da in der hinteren Hälfte üblicherweise das Vorschaltgerät untergebracht ist. Allerhöchstens könnte man versuchen, eine zweite 15 W (sind 18 W Leuchtmittel nicht länger als 15 W ?) in den Bereich ganz vorne unter der Futterklappe mit einem externen Vorschaltgerät zu bauen. Das sollte aber nur jemand machen, der von 230 V ausreichend Ahnung hat!

Mein Vorschlag wäre:

* prüfen, ob es direkt auf das Fensterbrett (am besten Südseite) gestellt werden kann. -> So viel Sonnenlicht wie möglich.

* die 15 W von morgens bis abends anlassen, und zwar nicht nur im Winter.

* oder die Abdeckung weglassen, und einen Strahler darüber hängen (der vermutlich teurer ist als das Becken)

* auf Nep. und große Steine verzichten, sonst ist es ja sofort voll. Außerdem bleiben wirklich nur 20cm bis zur LSR.

* Stattdessen z.B. mal Queensland-Drosera anschauen, die es meines Wissens nicht soo hell brauchen. (Warum hat denn noch niemand passende Pflanzen vorgeschlagen? Mehr Licht bei wenig Geld wird bei dem Becken wirklich schwierig...)

@Andreas:

Das ganze Zubehör kann er bei ebay verkaufen - oder als Ersatzteile für ein vorhandenes AQ einlagern. So ein Becken bekommst du beim Glaser eigentlich nur günstiger, wenn du den persönlich kennst, er dir Abfallstücke zuschneidet und du es selbst klebst. Wenn er Glas bestellen muss, ist da schon der Materialpreis teurer, außerdem hat er kein AQ-Silikon... Ich hab mein Nachwuchs-AQ (im Sinne von "mit Wasser voll":o) damals allerdings zum Aldi Preis beim AQ-Händler geholt (man will ja auch daß die Fachgeschäfte überleben...) Dort konnte ich den (von mir nicht benötigten) billigen Innenfilter aus so einem Set auch gleich noch gegen +10 cm Beckenhöhe eintauschen:)

Gruß,

Jochen

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Mh weisst du wie teuer diese Abdeckungen sind? Alle die ich gesehen habe begannen erst ab 30€.

Oder weisst du wo man die billig herbekommt?

Mfg

Marc

Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

Hallo,

Abdeckungen 60x30 kosten bei ebay in der Regel auch ab 30 Euro aufwärts. Darunter muss man Glück haben oder deutliche Gebrauchsspuren in Kauf nehmen.

Andreas, wo kriegt man eine Abdeckung in diesen Maßen mit 2 LSR? Da suche ich schon Ewigkeiten nach....

Viele Grüße,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Guest sandra483

Hallo Jan!

Hatte genau das gleiche Problem wie du. Habe ein gleich großes Becken, steht auch gut 40cm von Westfenster entfernt. Kultiviere darin Tieflandnepenthes und D. paradoxa. Eine 15 Watt Leuchte reicht nicht, sonst verkümmert D. paradoxa recht schnell. Habe daher zusätzlich unter der Futterklappe schräg vorne an der Abdeckung eine zusätzliche Neonröhre festgeschraubt. Man bekommt in Baumärkten kleine, schmale Lampen fertig zum festmontieren (Preis ca 18 Euro). Weiter lasse ich den Futterdeckel offen und habe an der Öffnung links und rechts je eine Klemmleuchte mit Energiesparlampe (je 12 Watt) festgeklemmt. Die Strahler hängen ins Aquarium rein. Man kann sie gut ausrichten und leicht wieder wegmachen. Luftfeuchtigkeit bleibt trotzdem recht hoch.

Hoffe konnte dir paar Tipps geben.

Sandra

Link to comment
Share on other sites

Danke an alle für die Tipps und Vorschläge!

Wenn ich u.A

h.heterodoxa x minor,

die kleine nephentes hybride,

d. paradoxa,

Zwergkrug und

einfache Zwergdroseras

im Terrarium unterbringen will, bräuchte ich dann zwangsweise ein Australien- UND ein tropisches Terrarium?

Man liest ja teilweise, dass Zwergkrüge und Zwergdroseras durchkultiviert werden (oder bezieht sich das bei den Zwergdroseras nur auf die Sommerruhe und nicht auf die Winterruhe?), wofür ich aber wohl auch wieder mehr Zusatzbeleuchtung bräuchte...

Was meint ihr?

Danke fürs Helfen,

Jan

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

Hallo Jan,

nicht zwingend, aber es macht Sinn. Bei der Zusammenstellung gibt die paradoxa auf jeden Fall den Richtwert für die Temperatur vor: schön warm! Die Zwergdroseras würde ich daher extra kultivieren, weil die sich bei kühleren Temperaturen eindeutig wohler fühlen. Für die heliamphora gilt prinzipiell das gleiche, aber heterodoxa x minor ist - je nach Klon - recht robust. Bei mir wächst sie notgedrungen unter ziemlich warmen Temperaturen und hat sich bis jetzt noch nicht sonderlich beschwert. Weniger Wärme ist für die Art aber definitiv besser.

Viele Grüße,

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

Hallo,

ich habe leider keinen billigen Anbieter für T5 Abdeckungen gefunden, vielleicht mußt du es auch irgendwie selbst bauen. Es gibt aber noch Lichtleisten für T5 Röhren, die kann man sogar einfach aneinander schalten und ohne Vorschaltgerät an 230V anschließen (ebay: lichtleiste t5).

Ach und noch was zu Reflektoren: Ich habe mir gestern einen Reflektor fürs Aquarium gekauft, bringt auf den ersten Blick schon ziemlich viel.

Eine Kombination würde dir bei deinem kleinen Becken eigentlich recht einfach 30 W bringen. Aber billig wird es wohl sicher nicht.

Gruß Andi

Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

Hallo Andreas!

Ach und noch was zu Reflektoren: Ich habe mir gestern einen Reflektor fürs Aquarium gekauft, bringt auf den ersten Blick schon ziemlich viel.
Reflektoren sind sowieso Pflicht, alles andere ist Lichtverschwendung.

Ich habe mal ein bisschen gesucht und es gibt eine einzige Holzimitatabdeckung von Aqua-Lux in 60x30 mit 2x15W. Irgendwas ab 70 Euro aufwärts... Das kommt natürlich nicht in Frage, für den Preis bastel ich mir drei Abdeckungen selber.

Viele Grüße,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Mir ist eben eingefallen, dass in dem Taublattartikel zum Thema Leuchtmittel die Leuchtstoffröhren auf Platz 3 waren, und Energiesparlampen auf Platz 4, wobei der Nachteil bei diesen war, dass die Reichweite sehr gering ist. Nun, "gering" ist ja sehr relativ, ich könnte ja die sehr Lichthungrigen Arten nah beieinander pflanzen, und diese mit einer Energiesparlampe beleuchten, oder? Wenn das etwa die Hälfte meines Terrarium ausmachen würde, wären das ja nur 30*30 cm Fläche?!

Also Im Prinzipp ähnlich wie Sandras Tipp weiter oben, nur eben ganz ohne Leutstoffröhre.

Könnte das gehen?

Gruß,

Jan

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

zur Info für alle anderen:

Hallo Christian!

Danke für deine Antwort!

Eine Frage habe ich jedoch:

Das alles liesse sich in der Form aber auf jeden Fall NUR mit Zusatzbeleuchtung realisieren, oder? (Habe ost-süd Fenster)

Danke schonmal im Vorraus,

Jan

Hallo Jan,

ich kenne Dein Fenster nicht, aber für die heliamphora, die drosera paradoxa und die Zwergdrosera wirst Du wohl nicht daran vorbeikommen. Die Zwerge werden vielleicht noch durchkommen, die heliamphora wird mit Sicherheit vergeilen (vergrößertes und unförmiges Wachstum wegen Lichtmangel) und die drosera paradoxa wird den Winter ohne Zusatzlicht nicht überstehen. Ganz davon ab brauchen die droseras aus dem petiolaris-Komplex dauerhaft Temperaturen von mind. 25°C, das kriegt man am besten hin, wenn man eine warme Lampe in das Terrarium hängt. Sonst hat das Terra ja bloß Umgebungstemperatur und Du dürftest im Winter wohl kaum 25°C im Zimmer haben, oder?

Der Zwergkrug kann ohne Zusatzbeleuchtung auskommen (geht ihm aber besser mit) und bei der nepenthes hängt das ganz von der Hybride ab. Kann gut gehen, muss aber nicht.

Gruß,

Christian

Hallo Christian!

Verstehst du unter "Zusatzbeleuchtung" das man die Lampe 4-6 Stunden brennen lässt um eine gesammt Beleuchtungsdauer (also mit Sonnenlicht) von 12-14 Stunden zu erzielen? Oder ZUSATZbeleuchtung nur deshalb, weil es ganz ohne Sonnenlicht doch nicht reichen würde, sprich die Lampe brennt insgesammt 12-14 Stunden?

Gruß,

Jan

Hi,

auch hier kommt es darauf an... ;-)

In der Regel lasse ich die Lampen den ganzen Tag laufen (12-14 Stunden, je nach Terrarium). Wenn Du die Pflanzen an einem genügend hellen Fenster stehen hast, dann kann es ausreichen, einfach die Photoperiode zu verlängern, indem Du die Lampe nur morgens und abends ein paar Stunden zusätzlich brennen lässt. Das macht sich vor allem bei den "großkalibrigen" Metalldampflampen in den Energiekosten bemerkbar. 8-)

Gerade bei Zwergdrosera und Knollendrosera musst Du aber aufpassen, dass Du die Tagesdauer nicht künstlich verlängerst, weil es winterwachsende Pflanzen sind. Bei Knollendrosera kann das z.B. vorzeitiges Einziehen zur Folge haben, vor allem in Verbindung mit zu warmen Temperaturen. Hier macht es eher Sinn, die Lampe nur 9-10 Stunden brennen zu haben, aber dafür durchgehend.

Was das betrifft hat aber jeder seine eigenen Erfahrungen, die auch stark von den übrigen Kulturbedingungen abhängen. Für mich haben sich die oben genannten Vorgehensweisen als vernünftig erwiesen.

Viele Grüße,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.