Jump to content

Darlintonia Problem


C.Weinberger

Recommended Posts

C.Weinberger

Hy!

Habe mir so vor ein oder zwei Monaten(bin mir nicht mehr ganz sicher) zwei Darlingtonia zugelegt. Die wuchsen zu Beginn auch recht gut. Da ich bei meinen Pflanzen außerhalb des Hauses Probleme mit Läusen hatte, ließ ich die beiden erstmal drinne am Südfenster bei leichtem Anstau im Tontopf.

Vor etwa zei Wochen sah die kleine Darlintonia nicht mehr so gut aus.DIe Schläuche waren irgendwie "vertrocknet". Die Schläuche behielten eigentlich ihr grün, aber sie "verschrumpelten" ein wenig. Ich habe es zu Beginn gar nicht gesehen, dass die Pflanze sich verändert hat, da sie wie gesagt ihr Grün annähernd behalten hat.

Nun hat sich auch die große Darlingtonia "verabschiedet". Die selben Symptome und der Selbe Standort wie bei der Kleinen.

Als ich dann die Pflanze nocheinmal genauer untersucht habe, konnte ich sehen, dass "Etwas" an einem unteren Teil weiter an der Seite des Rhizoms herauswächst. Ähnelt sehr einem Grashalm, bin mir aber sicher, dass es direkt aus dem Rhizom wächst und somit kein "Unkraut" sein kann.

Ungeziefer konnte ich beim Besten Willen nicht erkennen. Habt ihr vielleicht eine Idee, was ich falsch gemacht habe oder woran es liegt, dass sich die Pflanze verabschiedt hat?!

Schonmal danke im Voraus. ONeill

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Kommt mir ein wenig bekannt vor. Hast du das schon gelesen?

http://forum.carnivoren.org/topic.php?id=6575&

Schau dir auch mal die Bilder an.

Bei mir war es irgendein Pilz. Die Pflanze hat zum Glück noch überlebt, weil ich mir rechtzeitig das Rhizom angeschaut habe.

Viele Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

Also die Beschreibung "papierartig" trifft das Ganze schon sehr gut. Etwas Hoffnung habe ich ja noch, da schon wieder ein "Grashalm" aus dem Rhizom wächst.

Wie soll ich denn nun mit der Pflanze verfahren? Pilzmittel sprühen? Also abschneiden der alten Schläuche kann dann ja wohl nicht mehr schaden und schafft Platz für Neue(falls welche kommen).

Muss ich die Planze denn nun von den anderen isolieren, aber die müssten wenn dann ja sowieso schon infiziert sein:-?

Und wie sieht es dann aus mit der Winterruhe? Ich glaube das hatt die Pflanze nun ziehmlich geschwächt....

Schonmal Danke für die Hilfe:-?:cry:

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hi,

Ob das so stark ansteckend ist, dass man die isolieren muss weiß ich nicht. War bei mir auf jedenfall nicht nötig.

Ein Fungizid (Euparen) würde ich auf jedenfall einsetzen!

Mit Abschneiden wäre ich momentan ein wenig vorsichtig. Abgesehen davon dass ich das nicht haben kann, entstehen so eventuell wieder offene Flächen, was bei einer sowieso schon vorhandenen Pilzinfektion fatal sein könnte. Platz haben die neuen Triebe schon genügend.

Winterruhe würde ich ihr dennoch geben. Durchkultivieren würde eine Darlingtonia wohl noch weitaus mehr.

Viel Glück!

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

Hallo,

vielleicht solltest Du Darlingtonia nicht im Anstau halten, sondern nur in feuchtem Substrat.

Bei mir fühlt sie sich im Südfenster extrem wohl. Aber nur weil ich sehr darauf achte, daß das Substrat nur einmal wöchentlich gut feucht aber nicht naß wird. Sie hat schon 3 Ableger gebildet.

Gruß Andi

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

HAbe sie eigentlich schon recht trocken gehalten, aber etwas Hoffnung habe ich noch, wiel da noch ein winziger "Grashalm" sprießt.

Habe in den letzten Wochen gelernt, dass selbst schon verloren geglaubte Pflanzen doch noch wieder aufstehen:-)

Eine dr. capensis hatte im Sommer ne schwere Blattlausattacke. Wollte sie dann eigentlich wegschmeißen, weil kaum noch was dran war, habe sie dann aber doch nochmal auf die Fensterbank gestellt. 2 Monate tat sich absolut gar nichts und nun wächst die Pflanze aus dem "Kopf" an zwei Wachstumspunkten und das sieht gar nicht mal schlecht aus (mal ein bischen was anderes;-)). Und einer meiner Zwerge (eigentlich ein hoffnungsloser Fall) hatt nach einem Monat auch wieder mit dem Wachsen angefangen. Ich hoffe also das beste. Danke für die Hilfe!!!

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Das ist schön zu hören.

Drosera aus SAF treiben grundsätzlich wieder aus den Wurzeln aus, die würde ich nie wegschmeißen.

Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Hy!

Habe mir so vor ein oder zwei Monaten(bin mir nicht mehr ganz sicher) zwei Darlingtonia zugelegt. Die wuchsen zu Beginn auch recht gut. Da ich bei meinen Pflanzen außerhalb des Hauses Probleme mit Läusen hatte, ließ ich die beiden erstmal drinne am Südfenster bei leichtem Anstau im Tontopf.

Vor etwa zei Wochen sah die kleine Darlintonia nicht mehr so gut aus.DIe Schläuche waren irgendwie "vertrocknet". Die Schläuche behielten eigentlich ihr grün, aber sie "verschrumpelten" ein wenig. Ich habe es zu Beginn gar nicht gesehen, dass die Pflanze sich verändert hat, da sie wie gesagt ihr Grün annähernd behalten hat.

Nun hat sich auch die große Darlingtonia "verabschiedet". Die selben Symptome und der Selbe Standort wie bei der Kleinen.

Als ich dann die Pflanze nocheinmal genauer untersucht habe, konnte ich sehen, dass "Etwas" an einem unteren Teil weiter an der Seite des Rhizoms herauswächst. Ähnelt sehr einem Grashalm, bin mir aber sicher, dass es direkt aus dem Rhizom wächst und somit kein "Unkraut" sein kann.

Ungeziefer konnte ich beim Besten Willen nicht erkennen. Habt ihr vielleicht eine Idee, was ich falsch gemacht habe oder woran es liegt, dass sich die Pflanze verabschiedt hat?!

Schonmal danke im Voraus. ONeill

Hallo ONEILL,

ich weiß ja keine weiteren Details von Deiner Darlingtonia!! Aber ich denke, daß es der Pflanze in der Wohnung einfach zu warm und zu lufttrocken ist. Der Naturstandort von Darlingtonia ist ja eigentlich eher kühler (Mount Shasta, Kalifornien und weiter hoch Richtung Oregon). Auf jedenfall müssen die Wurzeln durch einen Tontopf und obenwachsendes lebendes Sphagnum "kühl" gehalten werden!!! Der Tontopf sollte außerdem bei Sonne komplett schattiert werden!!!

Meine Darlingtonias stehen den ganzen Sommer + Herbst auf dem Südwestbalkon und sie wächst besser, wenn es schon in den Herbst geht und es kühler wird. Jetzt habe ich sie ins unbeheizte helle Treppenhaus gestellt und sie macht nen richtigen Wachstumsschub!!!

Aber schrumpelige Schläuche sind für mich ein Zeichen, daß es zu lufttrocken ist.

Natürlich kann ich mich irren und es ist wirklich ein Pilz, wie Giovanni meint!

Hoffe, daß es Deine Darli schafft....

Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

die hoffnung habe ich aufgegeben, dass sich bei der Pflanze noch was tut. Glaube nicht dass es an zu trockener Luft liegt, da die Pflanze sich zuerst gut entwickelt hat. Außerdem sind beide Pflanzen praktisch zum selben Tag eingegangen!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.