Jump to content

Was ist das?


Marcus Vieweg

Recommended Posts

Marcus Vieweg

Hallo,

ich hab schon seit etwas längerer Zeit beobachtet, das sich auf manchen Töpfen in meinem Terra, na so ne Art "mini Maulwurfshügel" bilden. Ich kann aber nicht genau ausmachen wer das verursacht. Es scheint den Pflanzen eigentlich auch nicht zu schaden, aber gerade wenn ich jetzt Brutschuppen sähe und diese von der Erde (oder was auch immer) überdeckt werden, ist das natürlich nicht so toll!

Also meine Frage wer kann mir sagen was das ist, und noch besser, wie man es wieder los wird!

MfG Marcus

536_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

Hallo,

das Bild ist ein bisschen klein, aber ich tippe auf einen Schleimpilz. So etwas hatte ich auch mal im Terrarium:

http://forum.carnivoren.org/topic.php?id=2856&

Ich habe die Sache damals mit Chinosol eindämmen können und von da an jeden Flecken Torf mit Sphagnum abgedeckt, da das Zeug nur dort war, wo der Torf offen lag. Seitdem ist Ruhe.

An den Pflanzen habe ich damals keinerlei Veränderungen feststellen können.

Viele Grüße,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hi,

ich tendiere eher in Alexanders Richtung, kann aber nix von außen sehen. Ein Schleimpilz kommt mir eher komisch vor, da ich das Substrat dünn mit Sand überschichte. Denkbar ungünstig für Pilze!

Marcus

Link to comment
Share on other sites

@Torsten, da bin ich mir nicht so sicher,

so viel ich weiß können die Regenwürmer

kein "lebendes" Zellmaterial verdauen, sie würden dann wohl ehr umziehen, da in der Natur ja auch nie die Erde ausgeht, kennen sie das ja gar nicht.

Belehrt mich bitte eines Besseren, wenn ich da falsch liege!^^

MfG Benedict Bürkle

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

schreib doch mal ob du das Substrat gekauft hast oder nicht. Ich denke mal, dass in gekaufter Erde kaum so Würmer o.ä.drinnesind eseidenn in diesen 80 Liter Beuteln vielleicht:lol:

naja viel Glück, ich würde diesen Topf einfach mal genauer untersuchen und evtl. die Dros. umtopfen. dann einfach das Substrat untersuchen. würde mich schon ma interessieren, welcher Wurm auf soooo Nährstoffarme Substrate steht^^

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Alexander Fisch

Hallo nochmal

Ich habe in meinen Terrarien öfter schon mal solche Würmer.Es scheinen Regenwürmer zu sein die meiner Meinung keinen Schaden anrichten.Trotzdem entferne ich sie wenn ich sie sehe.

Grüße Alexander

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo,

@Benedict: Also es ist ein selbstangemischtes Substrat aus einem kleineren Beutel Torf und dem ganzen anderen Zeug.

Dieses Gebilde ist bei mir auch schon in anderen Töpfen aufgetaucht. Gerade bei den Zwergen ist es aber ein Problem, da ich diese eben gerade nicht umtopfen kann! Ich kann nur neue Töpfe machen, da komm ich aber wieder mit dem Platz in Schwulitäten!

MfG Marcus

Link to comment
Share on other sites

hmmmm.... also ich meine ein Wurm kann ja einfach durch irgend nen zufall rein gekommen sein. also dann musst du wohl warten bis du wieder um topfen kannst

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Das sind sicher Regenwurmhaufen. Wenn sie Dich stören, kannst Du die betroffenen Töpfe eine Weile bis zur Oberkante in Wasser stellen. Die Regenwürmer kommen dann normalerweise heraus, um nicht zu ertrinken und Du kannst sie absammeln. Klappt aber nicht immer und wirkt auch nicht gegen Regenwurmeier, dann musst Du die Prozedur noch mal wiederholen, wenn sie geschlüpft sind.

Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo allerseits,

wenn man vorher nicht untersuchtes Moos vom Garten ins Terra einbringt, hat man ruckzuck Regenwürmer, Maden und Zeugs mit deren Eier drin !!! Ich hatte mal genau dieses "Vergnügen"! Zum Schluß hatte ich auf der Substratoberfläche lauter solche Hügel, Löcher und Kriechspuren. Dummerweise kommen die Viecher nur nachts an die Oberfläche. Eines nachts hab ich mich dann mal mit einer Taschenlampe auf die Lauer gelegt: Ihr glaubt gar nicht, wie flink die sonst eher träge wirkenden Viecher sind!! Überall kreuchte und fleuchte irgendwas, und wenn ich draufleuchtete, waren sie so schnell weg, so schnell konnte ich gar nicht schauen !! Teilweise richtig fette Maden und Würmer! Ich glaube, sie schädigen die Pflanzen wirklich nicht, denn sogar an den empfindlichen Jungpflanzen waren im Substrat überall Löcher. Es hat den Pflänzchen nicht geschadet!! Trotzdem würde ich es nicht drauf ankommen lassen!!!

Die Lösung:

Loxiran -S- von Neudorff !!! Es ist ein pinkfarbenes Ameisen-Köder-Granulat. Es ist absolut biologisch und schadet den Pflanzen in keinster Weise (meine Erfahrung)!

Einfach 2 gestrichene Teelöffel in 1/2 Liter Regenwasser lösen, umrühren, und das gesamte Substrat damit gießen.

Ergebnis:

Nach 1-2 Tagen war absolut nichts mehr von den Viechern zu sehen. Seitdem ist Ruhe!

Wirkungsweise:

Der Fachmann hat erklärt, daß die Würmer und Co das Mittel in sich aufnehmen (klar, sie müssen ja irgendwie durch)und dann innerlich verätzen oder irgendwie austrocknen. Bei den Eiern ist es genauso. Genau weiß ichs aber nicht mehr, Hauptsache es hilft...

Grüße

Tobias

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der enthaltene Wirkstoff ist Borax. Ich würde also nicht zuviel davon auf das Substrat bringen, da Borax alkalisch wirkt.

Hallo,

bin zwar kein Chemiker, aber "Borax" steht nicht drauf! Der angegebene Wirkstoff heißt: 10g/kg Chlorpyriphos !!

Ich hab schon ordentlich reingegossen, habe an den Pflanzen aber absolut keine Veränderungen festgestellt!!

Gruß

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Tobias,

das klingt echt net schlecht mit dem Loxiran-S!

Hast du auch Zwergdrosera damit behandelt?

MfG marcus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tobias,

das klingt echt net schlecht mit dem Loxiran-S!

Hast du auch Zwergdrosera damit behandelt?

MfG marcus

Hallo Marcus,

bei Zwergdrosera habe ich damit keine Erfahrung. Im Terrarium befanden sich damals:

Diverse Nepenthes

Drosera madagascariensis

Drosera aliciae

Drosera prolifera

Cephalotus

Pinguicula x Sethos

Utricularia livida

Wenn Du genügend Zwergdrosera hast, kannst Du es ja austesten. Ich selber hätte irgendwie keine Bedenken bei den Zwergen. Aber ne Garantie kann ich natürlich auch nicht geben!

Gruß

Tobias

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...
Marcus Vieweg

So ich grab den Thread mal wieder aus!

Also ich hab mir das jetzt ne ganze Weile mit den Würmern gefallen lassen, hab die ganzen Haufen immer wieder entfernt, aber jetzt is Schluß! Erstmal hab ich alle Pings umgetopft und dabei diese netten Tierchen gefunden:

So ich hab mir nun Loxiran-S gekauft! Wie hast du das denn gemacht Tobias? von oben gegossen und stehen gelassen oder eingeweicht und dann ausgewaschen oder wie? Jetzt muss ich hier mal was probieren. Test wird sein mit Dr. scorpioides, roseana und ericksonia x pulchella!

MfG marcus

1451_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hi

Bei den Anglern sind diese Art Würmer meines Erachtens unter "Dendrobena's" (Holländischer Rotwurm) bekannt. Die findet man bei uns dort, wo viel Nährstoffeim Boden sind, z.b. im Komposthaufen oder im Misthaufen etc. (Nicht das ich dadrinne gerne buddeln tue;-) ).

Zu der andren Sache kann ich dir net weiter helfen, würde aber sagen das ein gießen von oben besser wirkt, da dort das Mittel nicht erst hochgezogen werden muss...

Aber vielleicht weis es Tobias ja besser, ich habe ja schließlich keine Erfahrungen mit dem zeuch. Am besten er schreibt mal was dazu ;-)

Hoffe aber dasich dir dennoch etwas helfen konnte.

MfG, Stefan.

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hi Markus,

ich wende Loxiran -S- folgendermaßen an:

1/2L Regenwasser und 2 gehäufte Teelöffel Loxiran wird gut gemischt, daß das Mittel sich gut auflöst. Dann ist das Wasser rötlich-pink. Dann einfach gießen, und zwar so, daß alles Substrat damit Kontakt bekommt.

Hab erst neulich wieder nen Test gemacht: Ich hab in nem großen Topf einer größeren S. purpurea nen richtig fetten Wurm zwischen dem Sphagnum gesehen. Als ich ihn schnappen wollte, war er ruckzuck im Substrat verschwunden!! Ich hab nicht gezögert und das Wundermittel angewendet. Als ich beobachtete, wie das pinke Wasser langsam im Substrat versickerte, sah ich sehr viele kleine Regenwurmlarven (denke ich mal). Sie zappelten wie verrückt, als sie mit dem Loxiran in Berührung kamen. 1 Std später hab ich mal die Larven angeschaut, keiner regte sich mehr!!!

2 Tage später wollte ichs wissen: Ich hab die purpurea komplett ausgegraben und sämtliche Wurzeln freigelegt, und das ganze Substrat gesammelt und mm für mm untersucht.

Ergebnis: Der Wurm war weg, vermutlich vergammelt...Tja Pech gehabt, Finger weg von meinen Pflänzles...

Gruß

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Tobias,

also nochmal zum Mitmeißeln! Ich nehme 1/2 Liter und mische es mit 2 Eßlöfeln Loxiran. Da schon das erste Problem. Bei mir löst sich das nämlich nicht so richtig auf. Es bleibt so eine Art Granulat-Gel-Irgendwas übrig (am Boden). So dann geb ich das Zeug normal als Anstaubewässerung und kann es stehen lassen? Oder muss ich es nach ner Weile wieder entfernen?

Sorry aber so richtig funzt das noch nich!

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hi Marcus,

Halt, halt !! Ich sagte Teelöffel, nicht Eßlöffel !!! Das Zeug ne Weile stehen lassen und immer wieder umrühren. Es bleibt immer ein kleiner Rest am Boden. Ich rühre sogar während dem Gießen.

Dann direkt "von oben" gießen, nicht als Anstaubewässerung. Wenn Du "von oben" gießt, verteilt es sich während des absickerns.

Du hast dann 1-2 Tage ne teilweise pinke Substratoberfläche, das macht aber nichts: Das Zeug ist biologisch abbaubar, verschwindet also von selbst.

Da du Eßlöffel verwendet hast, kannst Du ja versuchen, Regenwasser nachzugießen, um es zu verdünnen. Aber ich denke, es macht nichts aus.

Gruß

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Keine Sorge Tobias ich hab das nur theoretisch gesagt und mich dabei auch zwischen Eß- und Teelöfel geirrt. Du läßt das Wasser aber nur einmal durchlaufen oder? Den Rest unten kippst du weg?

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Nö, ich laß den 1/2L ganz durchlaufen (richtig schön verteilen, jeden Quadratzentimeter), dabei den Untersetzer immer wieder leeren (wegschütten). Bis alles vergoßen ist.

Den Rest kannst Du ruhig im Untersetzer lassen....wie gesagt, ist biologisch....

Noch was: Der pinke Rest auf der Substratoberfläche hat einen Vorteil: Regenwürmer kommen nachts raus, da kriegen sie zusätzlich Feuer unterm Ar...;-). Aber ich glaube, dazu kommts gar nicht mehr....

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Den Rest kannst Du ruhig im Untersetzer lassen....wie gesagt, ist biologisch....

Das kommt darauf an was Du unter biologisch verstehst. Loxiran-S / Dichlorophos ist ein synthetisches Organophosphat, das als Acetylcholinesterase-Hemmer wirkt. Es ist für die meisten Tiere - einschließlich Mensch - recht giftig. Zu den Organophosphaten gehören übrigens auch das berühme E605, sowie die militärischen "Nervengase" Sarin, Soman und Tabun. Ob das alles so biologisch ist ? Nicht alles was von Neudorff verkauft wird, kann man auch trinken.

Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hi Jens,

naja, ich bin kein Chemiker! So stehts halt auf der Dose. Ich meine, vom Gespräch mit dem Berater im Gartenmarkt, herausgehört zu haben, daß es aus einem Stoff einer bestimmten Pflanze gewonnen wird!? Bin mir aber nicht mehr sicher!! Und deshalb solls ALLEN(!!) Pflanzen auch nichts ausmachen.

Es soll ja auch nicht getrunken werden ;-), sondern unseren befallenen Heiligtümern helfen. Und bei mir hats immer geholfen!! Ich kann das Loxiran -S- nur empfehlen!!

Vielleicht gibts ja mehrere Sorten Loxiran und mein Loxiran hat noch den Beinamen -S- !! Vielleicht steht das für "pflanzlich" :-D, keine Ahnung....

Grüße aus Oberschwaben

Tobias

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hi,

so ich hab jetzt schonunglos mein Terra damit behandelt! Mal sehn ob es das bringt. Ich hoffe doch. Leider musste ich alle meine Zwerge behandeln, da sich die Würmer komplett im Terra ausgebreitet hatten. Das wird mir beim nächsten mal nicht passieren! Das Organophosphat denke ich wird sich nach ner Weile mikrobiell abbauen, obwohl ich da wohl nochmal nachlesen muss! Naja ich hoffe das diese Behandlung gerade die selteneren Arten nicht schädigt! Sonst kann ich die drei Jahre lange such nach seltenen BS wohl von neuem starten!!! Hier hilft wohl nur hoffen und beten. Gleichzeitig ist es aber auch ein sehr schöner breit gestreuter Versuch! Ich werde demnächst über die Ergebnisse berichten.

Aber so ein rosanes Terra hat schon viel schönes. Jetzt könnte ich endlich auch viele Frauen von unserem Hobby begeistern ;-)

MfG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.