Jump to content

riesen Terri...


Benedict

Recommended Posts

Hi, also ich bald is ja weihnachten...

nun will ich mir zum nächsten Jahr ein terri bauen lassen mit den Maßen 1,20m lang, 1,00m hoch und 0,5m tief.

Es sollen vor allem Hochlandnepenthes und auch ein paar tieflandnepenthes wie z.B. ampullaria rein. Die Nachtabsenkung hab ich so vorgestellt...

ein Wasserkreislauf der zuerst durch einen mini-Kühlschrank geht, indem der schlauch mit dem Wasser viele Windungen macht und das abgekühlte Wasser fliest dann im Schlauch in´s Terri zu einem Radiator, der aus einem Auto stammt. Die rippen werden abgekühlt und ein Gebläße verteilt dann die kälte der Rippen in der Luft.

Aber ich weiß nicht was ich für Beleuchtung brauche, an meinem Heli Terri hab ich eine HQI (150Watt) ca. 60 cm von den Pflanzen entfernt.

aber ich weiß nicht, ob ich für ein 1,20 langes Terri nicht mehr als eine HQi brauche und wie viel Watt die dann haben muss bzw. müssen.

und was würdet ihr mir empfehlen, ein Topf- oder ein Landschafts Terrarium???

Danke schon im Voraus:-D

MfG Benedict Bürkle

Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

Hallo,

also ich habe bisher mit Topfterras bessere Erfahrungen als mit Landschaftsterras gemacht.

Zu dem Rest kann ich Dir nichts sagen, da mein Terra auf der Fensterbank im Südfenster steht und ich auf Zusatzbeleuchtung verzichte, mit für mich zufriedenstellenden Erfolgen.

Aber mal was anderes gefragt: Wieviel Strom willst du eigentlich verbraten ? Kühlschrank, Licht, Radiator, für die Höhe und die Länge brauchste einiges an Lichtleistung.

Gruß,

Andi

Link to comment
Share on other sites

hmmm... also ich dachte da so an 2 mal HQI ´Strahler jeweils 70 Watt und der Kühlschrank hat vielleicht so 50-60 Watt sind dann ca. 20 Watt

+ meiner anderen HQI (150Watt) sind dann so 350 Watt, das geht doch:-D:roll:

Naja ich weiß net wie ich des meiner mum beibringen soll:shock::roll:

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Ich finde da die Methode mit den Eiswürfeln zum Abkühlen in der Nacht besser und vor allem günstiger.

Grüsse

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hi,

sorry aber mit nem 50W Kühlschrank wirst du nicht hinkommen (vermute ich jetzt mal). Das Teil ist ja dann wirklich mini. Den Kleinsten den ich finden konnte hat 90W und der kühlt ein Volumen von gerade mal 31 L, welches isoliert ist. Dein Terra hat aber 600L Volumen und ist wohl schlechter isoliert als ein Kühlschrank, nehm ich mal an. Also an eine Art Durchlaufkühlung glaub ich in dem Fall nicht. Du könntest aber evtl. den Kühlschrank den ganzen Tag laufen lassen und ein Wasserreservoir abkühlen lassen. Ist dieses kalt schaltest du eine Pumpe ein und pumpst das nun kalte Wasser durchs Terra (Wärmetauscher). Wie weit du mit so einer Konstruktion aber ne ordentliche Abkühlung schaffst weiß ich net. Da heissts rechnen ob das überhaupt hinhauen kann. Und die Berechnung dürfte nicht die einfachste sein.

Und ein Kühlergebläse aus nem Auto?! Ist so ein riesen Teil nicht ein wenig übertrieben? Nimm doch lieber 2 oder 3 12V PC-Lüfter?!

Beleuchtung... mh ich beleuchte mein 2,0m x 1,0x m x (0,2 - 1,5, da Dachschräge)m Tieflandterra mit 1x 250W HQI + 4 x 36 W + 1 x Südfenster (= 394W + X). Das klappt zufriedenstellend auch wenn nun im Winter durch die fehlende Sonne die Ausfärbung von so mancher Drosera nicht so die Beste ist.

Andreas hats aber schon angesprochen, der Abstand zu den Pflanzen sollte nicht zu groß sein. Meine andere Pflanzen-Vitrine ist ca. 2m hoch bei 1m² Grundfläche. Das Teil soll irgendwie irgendwann mal ein ordentliches Hochlandterra werden. So daher hab ich eine 250W NaHDL drüber gehängt, aber im unteren Teil (Abstand 1,50m) reicht das gerade so, es dürfte also mehr sein!

Ich persönlich finde Landschaftsterrarien schöner, aber man kann sich damit auch Nachteile einhandeln. Muss wohl jeder für sich entscheiden. Mein Tieflandterra ist ein reines Landschaftsterra, aber dort muss ich auch z.B. höllisch auf Schädlinge achten. Eine kranke Pflanze kann ich nicht mal so ohne weiteres aus dem Terra nehmen. Ein Wasserwechsel ist z.B. auch nicht so wirklich möglich. Zumindest bei mir. (Die Hochlandvitrine ist im Moment ne Mischung aus beidem. Mal sehen ob ichs so lasse...)

Mehr kann ich dazu nun auch nicht sagen, da meine Erfahrungen auch noch nicht die Größten sind (6 Monate sind ja noch keine Zeit!)!

Viele Grüsse,

Björn

Link to comment
Share on other sites

Ich finde einfach mal das man das mit der Nachtabsenkung net übertreiben sollte...

Meiner Meinung nach geht das auch ohne soviel drumherum. Du musst dir nur mal ausrechnen was das kosten wird! Alleine ein 70W HQI 10h am Tag anhaben sind bei den derzeitigen Energiepreisenso 5-7€ im Monat!(Je nach Bundesland) Und dann rechne dir mal aus was dein ges. Zeuch an kosten hat! Dabei ist es gal obs ein Kühlschrank, oder HQI oder NHdl ist. 300W sind 300W und 1000W/h (1kW/h) hat seinen stolzen Preis von so 0,15-0,25€ ! Ich überlge auch noch ob ich mit 2x 24W T5 LR besser kome als wenn ich mein terra ins Südfensterbrett stelle und mir da ne kleine Konstruktion für baue (bzw. bauen lasse)...Wer das geld hat kann das natürlich machen...

Aber naja, dass muss jeder selber wissen, ich denke in solche Häusern wo man einen Festpreis an Miete zahlen muss und Srrom bzw. Energie nicht jden Monat extra zahlt, sollte man das ausnutzen...aber sowas ist doch äusserst selten...

Ich weis und habe es schon mit eigen Augen gesehen, wie schön sich Helis und Hochlandnepenthes entwickeln unter einer HQI und mit normaler Zimmertemperaturnachtabsenkung auf 15-18°C wenn die Tagestemps um die 20-26°C sind. Im Hochsommer ist das nat. etwas schwieriger, weils nachts nicht so sehr kühle temps draußen sind, aber das überstehen die Pflanzen schon...Ich habe auch einige Hochländer, auch wenns nicht die so schweren Pflanzen sind (Jeder fängt mal klein an;-) ), und Helis kommen auch bald und ich werde auch bloß auf die Nachtabsenkung von draußen in Form eines geöffneten fensters zurückgreifen, egal ob mein terra nun aufm Fensterbrett steht oder 1-0,5m daneben.

Aber dass muss jeder selber wissen. Meiner Meinung nach würde auf jedenfall solch ein Minikühlschrank wie du ihn beschreibst net ausreichen für dein terra, wurde ja aber schon gesagt...

Der Christian kann ja mal die Eiswürfelmethode posten...;-) WO das stand weiss ich net mehr...:-?

Ansonsten vie Spaß bei deiner Konstruktion ;-) ;-)

MfG, Stefan!

Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Das mit den Eiswürfeln ist im grunde genommen relativ simpel.

Hab davon hier im Forum gelesen und es selbst ausprobiert.

Man nimmt sich einfach ne Form zum Eiswürfel machen (am besten man hat 2-3), befüllt sie mit Wasser und dann ins gefrierfach.

Dann habe ich ne Plasikschale in mein Terrarium gestellt und abends dann einfach die Würfel aus einer Form, das sind meist 10-12 Stück in die Plasikschale rein.

Dann habe ich noch 3cm dicke Styroporplatten so zugeschnitten, dass sie von aussen an das Terraruim passen.

Das hat nen guten Isolierwert und hält die Kälte drinnen.

Das Eis hat dann ausreichend gekühlt bis zum nächsten Tag.

Man muss halt nur aufpassen das es nicht zu kalt wird und die Pflanzen erfrieren. Hängt halt von der Terrariumgrösse ab wieviel Eis man brauch.

Ich finde die Eismethode echt praktisch weil die Gefriertruhe eh immer läuft und so keine Zusatzkosten entstehen.

Im Winter brauche ich kein Eis, da die Pflanzen auf dem ungeheitzen Dachboden stehen und da die Luft dann immer ~12°C hat was optimal als Nachtabsenkung ist.

Tagsüber heizen dann 2 LSRs das Terrarium auf ~23°C auf.

Grüsse

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest carnivoren

Hallo,

seit wann braucht eine Gefriertruhe nicht mehr Strom, wenn Sie einige kg Wasser gefrieren muß? Die Schmelz- und damit auch die Erstarrungswärme von Wasser beträgt ca 80 Kcal/kg und muss vom Kältekompressor zusätzlich aufgebracht werden. Die Physik lässt sich nicht so einfach austricksen. Das erinnert mich an die Vorschrift, die Autos auch bei Tag mit Licht fahren zu lassen, denn das würde keine Energie kosten, da ja die Lichtmaschine sowieso läuft.

Carnivoren

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Natürlich ist mir klar das es Energie kostet, flüssiges Wasser zu gefrieren um Eiswürfel herzustellen.

Wenn man sich jedoch den Mehraufwand anguckt bei der Kühlung mittels im Terrarium eingebauten Kühlschranks(Anschaffungskosten, Betriebskosten), wird mir sicher jeder zustimmen, wenn ich behaupte, dass das Herstellen von ein paar Eiswürfeln im Vergleich deutlich weniger kostet.

Hätte ich gewusst das mir die Ehre zuteil wird, dass ein Physikprofessor meinen Artikel liesst, hätte ich es natürlich nicht gewagt zu behaupten, dass das Herstellen von Eiswürfeln kostenlos ist :)

Grüsse

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Janke

Hallo Benedict

An deiner stelle würde ich erstmal überlegen, ob es wirklich sooo viel sinn macht Hochländer und Tiefländer zu mixen ... also ich find das nicht gerade sehr sinnvoll.

Link to comment
Share on other sites

Guest Michaela Zauner

Hallo,

Natürlich braucht die Gefriertruhe Energie, um die Eiswürfel gefrieren zu lassen, aber die Energie, die dann in den Eiswürfeln fehlt wird dann durch die Umgebungswärme ersetzt->Temperatursenkung (wenn gut abgedichtet wird).

Wenn man jetzt aber einen kleinen Kühlschrank nimmt, dann hat der ja wieder eine Verlustwärme (die bei den Geräten meist höher ausfällt, als bei den etwas teureren Standgeräten). Dazu muß man dann die Pumpen und Lüfter rechnen, die wieder Strom kosten und eine gewisse Verlustleistung haben (Wärme).

Und ohne anständige Abdichtung wird es auch mit dem System wohl etwas schwieriger gehen...

Die Idee bei der Eiswürfelmethode ist ja die, dass bereits ein Gerät vorhanden ist und man sich so gewisse Kosten ersparren kann.

@Bendedict:

Zurück zum Thema: Ich finde Landschaftsterrarien einfach schöner und es wirkt auch besser auf Leute, die nichts mit dem Hobby zu tun haben.

Link to comment
Share on other sites

@ Andreas Werbelow : ich denke ich will mein terra aufs Fensterbret im Südfenster hauen! Meinst du es funzt im Sommer wegen der Hitze wenn ich einfach den Plexiglasdeckel z.T. öffne bzw. ganz runternehme und wegen der LF zusätzlich noch ein SChälchen mit Wasser reinstelle, wenn es geöffnet ist? Oder wie machst du das mi der Wärme un der LF?

Wie sehen denn deine Pflanzen (Neps, Helis) drinne aus, ordentlich gefärbt? AUch in Sonnenäremeren Zeiten wie im Winter oder Herbst? Kannst du ev. einfach mal die Bilder sprechen lassen! ;-):-D:lol::roll:

Würde mich mal interesieren!

@ Christian: Mhh, die Energiekosten sind wesentlich geringer als die bei Benedicts Konstruktion, da hasste schon recht, aber das ist ja ein geanz schöne Rennerei, jeden Tag, und wenn man dann mal net da ist... Tja aber ich müsste es ja eh nur im Sommer machen machen die Temps draußen nicht unter 18°C sinken...sonst leistet ein geöffnetes Fenster bestimmt gute Dienste..;-)

MfG!

Link to comment
Share on other sites

Also ich hab heute nacht mal den Versuch gemacht, da in meinem terri aber noch ein frosch haust konnte ich das eis nicht direkt offen rein legen, also hab ich solche mini samen tüten mit eis gefüllt und im terri verteilt.

morgends war ich sehr überrascht, obwohl ich nicht gedämmt habe war das terri deutlich kühler geworden. ich bin mir sicher damit lassen sich noch bessere ergebnisse erzielen, wenn man 1-2 stunden einen PC lüfter auf das eis blasen lässt. so wird die luft besser verteilt. Das versuche ich dann heute abend und berichte euch morgen.

@Michaela, ich hab mich jetzt auch fest für ein Landschafts terri entschieden, aber danke, und das mit der wirkung hab ich mir auch schon überlegt;-)

@PowerWielder, das mit der RENNEREI; da gewöhnt man sich sicher schnell dran, is ja eigentlich wie tägliches sprühen und so... ach ja und wenn mans mal vergessen sollte, ich denke die pflanzen nehmen dir eine etwas wärmere nacht nicht übel;-)

@Christian Janke, warum ist das deiner meinung nach nicht sehr sinnvol?

ich meine tiefer als 15°c schaff ichs nachts eh nicht und C. Klein meinte, dass er seine ampullarias auch auf 15°c runterholt...also ich versuchs halt mal...aber sooo kalt kann ich auch net gehen, da dann tropische orchideen wohnen, die zwar auch nachtabsenkung brauchen, aber nicht unter 16°c...also...

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Also das Argument mit der Rennerei kann ich für mich nur teilweise gelten lassen.

Da meine Pflanzen auf dem Dachboden stehen stimmt es schon, aber weil ich meine Pflanzen sowieso jeden Tag besuche um zu gucken ob alles im Grünen ist (Gießen, gucken ob Schädlinge vorhanden sind) und ich meine Pflanzen sowieso gerne beobachte, macht es mir eigendlich nix am Abend nen paar Eiswürfel mit zu meinen Lieblingen zu nehmen:)

Grüsse

Christian

Link to comment
Share on other sites

Also nochmal zu der Beleuchtung, geh ich recht in der Annahme, dass mir für mein Terr (jetzt doch nur 1 x 1 x 0,6 meter) zwei 70 Watt starke HQI´s reichen???

MfG Benedict

p.s. berichte euch vllt. noch später von der Nachtabsenkung...;-)

Link to comment
Share on other sites

Kevin_Schmidt

Hallo,

das mit dem Mix aus Hoch- und Tiefländern würde ich mir aber auch noch dringend überlegen. Ich meine, die passen irgendwie nicht zusammen. Ich habe jetzt nicht soviel Ahnung von Nepenthes, aber soweit ich weiß wollen Tiefländer ganzjährig (und Tag und Nacht) Temperaturen um die 25 - 30°C. Da wird ihnen die Nachtabsenkung, auch wenn sie nur auf 15 °C runtergeht, bestimmt nicht gefallen.

Na ja, mußt du wissen ...

Gruß

Kevin

Link to comment
Share on other sites

Also...das das klar gestellt ist, ich hab nur vor, eine einzige tieflandnep. rein zu setzten und zwar die ampullaria

vllt. noch die coccinae aber die hybriden sind ja eh robust. der rest sollen nur hochländer, mediterane(?), viele tillandsien, Bromelien und orchideen...

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

hallo also ich habe jetzt einen lüfter, der in ein gefäß bläßt, in dem nochmal nen gefäß steht indem eiswürfel sind. auf dem weg, an den eiswürfeln vorbei kühlt sich die luft und wird in mein terri geblasen. das teil läuft seit ca. einer viertelstunde, vllt. 20 minuten und mein terri hat sich von 22°c auf 17,4°c abgekühlt.ich habe nur ein wenig an den gittern issoliert.

achja, ca, alle 2 minuten geht die temperatur um ein zehntel°c runter.

mal sehen wie´s morgen früh aussieht...

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Pass auf sonst haben die Pflanzen morgen früh gefrierbrand ::lol:

Grüsse

Christian

Link to comment
Share on other sites

Christian Janke

mhh eigentlich ist das mit den eiswürfeln nicht sone schlechte idee .... aber ich sehe da eine sache, die mich etwas störrt ... was machst du, wenn du in den Urlaub fährst ?? ich mein du kannst deinen nachbarn doch nicht sagen, dass sie immer eiswürfel ins Terra werfen sollen ...

Und noch was ... Auch ne Ampullaria wills warm haben

... bei ihr ist das schlimmer als bei ner Rafflesiana udn meien Rafflesiana hatte sich damals kein stück bewegt, als das noch nen intermediteranes Terra war ... Also glaube mir, denn ich habe im GEGENSATZ ZU DIR Erfahrung ... Aber wenn du auf die Schnauze fliegen willst, dann tue es bitte ... blos schade um die Pflanzen.

Link to comment
Share on other sites

Ja danke... das mit der ampullaria hab ich jetzt eigesehn

desswegen hab ich mir sowas wie ein Kühlschrank gebaut, inden meine Helis nachts reinkommen.

Das ganze funzt so:

also in einer großen styroporbox kommt ein wenig eis rein und ein leiser PC lüfter bewegt die luft darin...so kühlt es in der box auf bis zu 9°c ab ist das schon zu wenig?

ich meine mal gelesen zu haben, dass H. nutans etwas empfindlich gegenüber kälte ist was meinen die heliexperten???

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

Und das soll jetzt heißen, das du deine Pflanzen jaden Abend in diese Box packst, und morgens wieder raus ???

Warum fliegst du nicht jeden Tag nach Südamerika und schleppst sie auf die Tepuis?

So ein Aufwand für son paar Blühmchen ?

Wems gefällt...

Gruß,

Andi

Link to comment
Share on other sites

naja lieber ein wenig körperlicher Aufwand als finanzieller, z.B. für nen kühlschrank oder so...

und ich tu absolut alles, dass es meinen "Blümchen" gut geht!!!

Hätte ich nen Privatjet und nen Hubschrauber am Fuße eines Tepuis würde ich diese Hirde wohl auch auf mich nehmen...:-P

achja, nochmal als Frage, also sind 9°c zu kalt für H. nutans oder überhaupt für helis???ich meine der tiefstwert (9°c) wird sowieso nur kurz angehalten, da die temp nach ausschalten des lüfters wieder steigt und es dann morgends nur noch 14°c hat. Also, wie ist das??

MfG Benedict

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo

Und das soll jetzt heißen, das du deine Pflanzen jaden Abend in diese Box packst, und morgens wieder raus ???

Ein Forummitglied hat sogar einen extra Kühlschrank für seine Hochländer in den er sie abends verfrachtet.

Warum nicht:-)

Gruß Marc

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-
Hallo

Ein Forummitglied hat sogar einen extra Kühlschrank für seine Hochländer in den er sie abends verfrachtet.

Warum nicht:-)

Gruß Marc

Wen er da wohl wieder mit meint???????? :-D

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.