Jump to content

Hochländer als Prestige Objekt ??


Christian Janke

Recommended Posts

Christian Janke

Hallo Leute.

Ich habe so mehr und mehr das Gefühl, dass immer mehr Leute sich Hochlandnepenthes rein aus prestige Objekt zulegen wollen. In letzter Zeit habe ich mit ein paar jüngeren Leuten gesprochen (Namen sage ich nicht) und sie haben noch keine Erfahrung mit Nepenthes oder nur sehr wenig. Wollen dann gleich mit den Hochländern anfangen ohne überhaupt ein wenig Ahnung zu haben. Es geht dabei aber nicht nur um Arten, wie singalana oder ventricosa x inermis. Nein es geht um Arten wie jacqulinae, aristolochioides usw. Ich finde das von den betroffenen Leuten unverantwortlich, da wir diese Arten nicht als Statussymbol zu halten, sondern sie am überleben zu halten und zu sammeln, aber nicht als Statussymbol zu halten.

Wieso fangt ihr nicht erstmal mit den leichten Arten an, oder mit den Tiefländern. Diese sind auch sehr schön und bereiten einem auch viel freude und sind für das bisschen Pfelge, die sie benötigen, sehr dankbar.

Ich würde mich freuen, wenn wir das thema ein bisschen erörtern können.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Ja, ich glaube auch, dass es hier viele Leute gibt, die sich bestimmte Pflanzen zulegen um hier "mitreden" zu können.

Mir tut es dabei weniger um die Invitro-Pflanze (naja bei manchen tut es mir dann auch um die Pflanze leid) leid als um das Taschengeld dieser jungen Mitmenschen. Entweder sie bekommen einfach im Übermaß das Geld in den Hintern geschoben, oder sie haben einfach kein Maß. Prinzipiell: Lieber langsam anfangen als gleich die Nepenthes argentii für 100€ oder 150€ über die Klinge springen zu lassen.

Macht Euch bewusst, dass ihr hier keine Kapitalanlage kauft, sondern eine Pflanze, die jederzeit mal den Löffel abgeben kann, wenn man sie mal versehentlich nicht richtig versorgt. Es ist einfach eine Menge Geld, die da viele in den Sand setzen, das man wirklich noch sparen kann und sich erstmal an den "leichteren" Arten probieren will (die oft den schwierigen in Form und Farbe in nichts nachstehen!).

Das Thema ist allerdings auch ein wenig ausgelutscht. Es wird immer Leute geben, die zur schweren Art greifen. Dabei möchte ich aber auch klarstellen, dass Hochländer nicht generell die schwierigeren Arten sind.

Es gibt auch viele Tiefländer die sehr zickig (z.B.: Nepenthes merrilliana, Nepenthes bicalcarata) sein können und auch viele Hochländer (z.B. Nepenthes lowii), die als schwierig gelten und (zumindest bei mir) manchmal besser wachsen, als so manch intermediäre Art. Prinzipiell sollte man jedoch erstmal ein paar allgemein als leicht eingestufte Pflanzen wählen, einfach um ein Feeling für diese Pflanzen zu bekommen (dazu gehört mind. ein komplettes Jahr mit Beobachtung). Jeder sollte erstmal ein paar einfach Nepenthes über den Winter bringen um zu sehen wie leicht es ihm/ihr fällt die Pflanzen auch in der dunklen Jahreszeit gut zu versorgen. Das sollte man solange machen, bis die Pflanzen wirklich keine Probleme mehr zeigen und dann kann man sich überlegen, für welche schwierigen Arten eignen sich meine Bedingungen überhaupt. Welche Temperaturen habe ich am Tag und in der Nacht? Welche habe ich im Sommer und im Winter? Wieviel Licht bekommen meine Pflanzen zu welcher Tages- und Jahreszeit? Wie haben sie letztes Jahr darauf reagiert und wie kann ich das Bestehende verbessern?

Gruß

Simon

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hallo,

ich weiß damit bin sehr wahrscheinlich auch ich gemeint.

Nur wenn man sagt man soll leicht beginnen....ich hatte ein größeres Tieflandterrarium, mit ampullarias, ventricosas, alatas...etc.!

Was mit dem Terrarium passiert ist fragt ihr euch, ich habe es hergeschenkt, meinem besten Freund!

Nur da mich schon seit Frühling die Hochländer interessieren, habe ich mir ein kleines Terrarium (für den Sommmer, mit einer LSR, Sonne ist hell genug gewesen) eingerichtet. Jetzt habe ich ein großes mit sehrviel licht an einem Südfenster!

Da es jetzt heißt ich würde mir die schwärsten und teuersten aussuchen, OK das stimmt vielleicht, oder schaut zumindest danach aus.Aber von mir aus ist das ein WIRKLICHER Zufall, denn manchmal surf ich halt im Netz und find z.B. ein paar Bilder von einer jacquelinae, aber das heißt dann nicht: 0hhh Mami und Papi darf ich diese Pflanze nicht jetzt gleich haben, und sie sagen: ohh ja Schatzi nimm dir doch gleich noch ein Paar!

So sieht das definitiv nicht aus!!!

Nur damit ihr keinen falschen Eindruck bekommt, alle Pflanzen die ich mir bisjetzt gekauft habe, sind selber GEKAUFT!

Und das Geld war nich z.B. Weihnachtsgeld oder so, sondern ich musste lange dafür arbeiten, und sparen.Nein das ist kein Scherz.Ich habe dafür geputzt, Gartenarbeit, usw.!

Und bitte nicht mehr sagen man würde es in den Ar*** geschoben bekommen, denn auf mich trifft das sicher nicht zu!!!!

Gruß, Moritz

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Was ist das schon wieder für ein Thema hier? Wenn ich sowas hier lesen dann pack ich mir Regelmäßig an den Kopf. Genauso wie bei Rechtsschreib-, Nickname-, und anderen Nörgel-Threads. Wieso könnt ihr sowas nicht einfach ignorieren? Es ist doch wirklich total egal was irgendwelche Anfänger machen oder? Lasst sie doch machen, sie werden damit evtl. auf die Schnauze fallen und dann sehen sie slebst was sie falsch gemacht haben. Da muss sich hier keiner als "Vater der Anfänger" auftun und hier so einen Thread aufmachen. Ist absolut unnütz und wird nix bringen. genausowenig wie es was bringt sich über unkundiges Personal in Baumärkten o.ä. aufzuregen. Gebt hier lieber Tipps zur richtigen Kultur anstatt Neulingen hier so zu empfangen. Das macht wirklich keinen guten Eindruck und bewegt manche auch zum Austritt aus diesem Forum. Darüber solltet ihr auch mal nachdenken. Dieses Forum soll vor allem da sein um Tipps zu geben und Erfahrungen auszutauschen, das ahbe ich jedenfalls bis jetzt immer gedacht.

Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

Hallo Julian,

klar hast Du damit Recht, dass solche Themen zu nichts führen. Haben wir ja immer wieder erlebt. Da es regelmäßige Neuanmeldungen gibt, wird es sie aber auch immer wieder geben, vielleicht sind da in Bezug auf das Ignorieren auch ein bisschen die älteren Forumteilnehmer gefragt.

Darüber hinaus: dies ist ein Forum. Es ist dazu gedacht, dass man darin seine Meinungen austauscht. Wenn Christian das Bedürfnis hat, sich über seine Gedanken zur Karnivorenkultur mit anderen zu unterhalten, auch wenn das so ähnlich schon andere gemacht haben - warum nicht? Solange er niemanden direkt angreift kann ich an seiner Aussage auch nichts falsches erkennen. Für Kulturfragen ist sind die Gattungsforen da. Das Fleischi-Geplauder ist für genau solche Themen gedacht.

Wen es nicht interessiert, der sollte über solche Beiträge einfach hinwegsehen.

Viele Grüße,

Christian

P.S. Finde trotzdem gut, dass Dir die Qualität des Forums am Herzen liegt! :-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Christian,

das Verhalten, dass du beschreibst ist ja bekannt. Und sicher werden die ein oder anderen kopfschüttelnd auf solche "Sammlerwut" reagieren. Aber unverantwortlich würde ich das doch nicht nennen. Und wenn jemand nach schon kurzer Zeit seine N. rajah über den Jordan schickt, ist das kein Artenschutzproblem oder so sondern höchstens sein eigenes. Es gab auch Beiträge wie: "...habe mal wieder eine VVF aus dem Baumarkt gerettet." Bei den hierzulande angebotenen Pflanzen handelt es sich um Massenprodukte aus Invitro- Kultur. Verluste sind da vorkalkuliert. Verantwortungsgefühl ist hier meines Erachtens fehl am Platz. Wir reden ja nicht über die Tiere.

Niemand kann heutzutage mit einer 1/2 Jahre alten seltenen Pflanzen angeben, die z. B. keine Kannen bildet! Und trotzdem sollte Angeberei unter Sammlern erlaubt sein. Nichts anderes tat man beispielsweise beim Pflanzenwettbewerb auf der diesjährigen JHV. Wer hat eigentlich mit was gewonnen? Ich, der selbst ein Umweltfach studiert, halte meine Pflanzen nicht u.a. auch zur Arterhaltung, sondern in erster Linie, weil es nun mal mein Hobby ist. Artenschutzprogramme übernehmen andere zielgerichtete Projekte oder bot. Gärten. Noch gibt es die meisten Pflanzen in ihren Lebensräumen. Zuerst sollten also deren Habitate beschützt werden, wenn man schon von verantwortungsvollem Natur- /Artenschutz redet.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Thomas Straubmüller

Hallo zusammen!

Ich denke auch das diejenigen die was zum Thema sagen wollen sich dran beteiligen können, und die, die keine Lust oder sonst was haben, es einfach überlesen und lassen sollten (was sie aber nicht tun;-)).

Es ist doch wirklich total egal was irgendwelche Anfänger machen oder?

Sehe ich überhaupt nicht so! Ich denke auch man sollte den Pflanzen die nötigen Kulturbedingungen geben können, bevor man sie kauft! Irgendwann heißt es vielleicht dann mal: So n Sch.... Hobby, die Pflanzen gehen immer kaputt!

Ich hab auch mal ne Nepenthes verkauft, wußte aber nicht das der Käufer kein Terra hatte (oder ähnliches). Wenn ich das gewußt hätte, hätt ich sie jemand anderem gegeben!

Für was und wieviel € jemand für was ausgibt gehört hier denke ich mal auch nicht her! Finde es übrigens auch nicht gut wenn man schreibt: bekommt es in den Allerwertesten geblasen! Wer kennt schon die Umstände des anderen?

Niemand kann heutzutage mit einer 1/2 Jahre alten seltenen Pflanzen angeben, die z. B. keine Kannen bildet!

Bist Du Dir da so sicher?

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat
Bei den hierzulande angebotenen Pflanzen handelt es sich um Massenprodukte aus Invitro- Kultur. Verluste sind da vorkalkuliert. Verantwortungsgefühl ist hier meines Erachtens fehl am Platz.
Hmm, mir war nicht bewusst, dass nepenthes jaquelinae, aristolochoides und Co. so massenhaft in Kultur und Natur verbreitet sind, dass es auf die eine oder andere Pflanze nicht ankommt. Einige Arten existieren in der Natur nur noch an sehr wenigen von Zerstörung bedrohten Standorten. "Sei's drum, wenn sie draufgeht" ist da wohl eher nicht die ideale Herangehensweise.

Sicherlich, die allermeisten von uns halten Karnivoren als Hobby und nicht, um Held des Naturschutzes zu sein. Aber Pflanzen zu kultivieren, die im Washingtoner Artenschutzabkommen aufgelistet sind und auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Arten stehen, hat m.E. durchaus etwas mit Verantwortung zu tun. Wer das nicht wahrhaben will, der sollte lieber Steine sammeln.

Viele Grüße,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

Hallo,

also bei mir ist dieses Hobby zwar ausgeprägt, aber ich verbinde es vorwiegend mit Elektronik/Technik und Aquaristik, das geht alles in ähnliche Richtungen.

So eine Sammelwut wie bei manch anderem herrscht bei mir jedoch nicht. Ich bin froh, wenn die Pflanzen wachsen, auch wenn es billige Mischmasch-Hybriden aus dem Baumarkt sind.

Leute, die Pflanzen sammeln, die fein säuberlich in Töpfchen sitzen und wo man lediglich noch am Preis und Namensschildchen erkennen kann, ob sie unterschiedlich sind, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Was das Thema Prestige angeht, so denke ich, ist es wie mit allem anderen auch, ganz hinten am Ende steht doch wieder nur das eine, Geld. Wer sich seltene Arten leisten will, muß halt latzen, und wer eine hat, erntet seinen Ruhm.

Jemand mit ,kummuliertem Standard OBI-Sortiment' ist da nicht gefragt.

Aber ist es nicht mit allem so ? Auto, Haus, ...?

Die schlimmste Sache dabei ist, das es gerade darauf angelegt wird, diese Unterscheidung unbedingt vorzunehmen, jemand mit 20 Jahren Erfahrung kann einem, der Zuhause ne seltene Art pflegt und erst 1 Jahr Erfahrung hat, leider bei weitem nicht das Wasser reichen.

Gerade dieser Eindruck entsteht auch oft hier im Forum.

Und welche beiden Konsequenzen zieht das ganze nach sich ?

1: Das Hobby Karnivoren wird immer mehr zum Marketing - Hobby, sozusagen nichts anderes wie eine Börse. Wer es versteht, seine seltene Art zu verkaufen, macht erst den dicken Rubel, hat er den Markt überschwemmt, sucht er sich eine neue Art oder säuft im Konkurrenzkampf ab.

2: Jeder kleine Anfänger fängt nicht mit einfachen Arten an, denn das bringt ihm keine Prestige ein, er fängt möglichst weit oben an, und versucht schnellstmöglich die Vermehrung seiner Art, nur dadurch hat er die Chance, sie zu verkaufen.

Und ich will nicht das Gegenargument hören, daß 15 Jährige nicht schon daran denken, ihre Pflanzen zu verkaufen, nein, sie denken daran, mit Sicherheit, denn in jedem Baumarkt sieht er die Preise, in Foren die Prestigewirkung, in sich selbst hat er die Wirkung und Faszination solcher Pflanzen auf sich selbst erfahren, und auch im Internet sieht er direkt, wie einfach man an Geld kommen kann.

Gruß,

Andi

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Wer das nicht wahrhaben will, der sollte lieber Steine sammeln.

Köstlich :-D

Jeder kleine Anfänger fängt nicht mit einfachen Arten an, denn das bringt ihm keine Prestige ein, er fängt möglichst weit oben an, und versucht schnellstmöglich die Vermehrung seiner Art, nur dadurch hat er die Chance, sie zu verkaufen.

..klar wird jmd. der seine seltene Nepenthes ins Fotoforum stellt für seinen Kulturerfolg gelobt aber ich denke jeder hier im Forum erntet auch für schöne nicht so seltene Pflanzen Anerkennung. Ausserdem wer Carnivoren kultiviert um damit im Forum zu prahlen ..also bitte..dann doch lieber mit der tiefergelegten PS Gurke durch die Stadt düsen.

Leute, die Pflanzen sammeln, die fein säuberlich in Töpfchen sitzen und wo man lediglich noch am Preis und Namensschildchen erkennen kann, ob sie unterschiedlich sind, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Jeder so wie er mag.

Es wird immer Leute geben die gleich mit der Ultra Nepenthes anfangen. Das ist wie Andreas schon schrieb halt in vielen Bereichen so. Wer kennt nicht die Leute die das erste Probetraining machen und gleich mit der 500 Euro Hightech Ausrüstung antanzen. Man kann es nicht ändern.

Gruß Marc

Link to comment
Share on other sites

Bart Achilles

Hallo

Ich bin auch der Meinung das man mit Verstand an das Ganze herangehen soll, aber mann muß es auch nicht übertreiben. Die Pflanzen die hier gezüchtet werden (z.B. Wistuba, Plantarara,...) werden NICHT zum Artenerhalt gezüchtet, sondern in erster Linie um Profit zu machen! Ich kann mir auch nur sehr schwer vorstellen, das die Züchter ALLE ihre Pflanzen verkaufen und so nichts mehr haben um daraus im nächsten Jahr neue zu züchten! Ich kann mir auch nicht vorstellen, das so viele Pflanzen an unerfahrene Halter gehen, das werden nicht mehr als paar Prozent sein. Bestimmt nicht mehr als vielleicht bei paar "erfahrenen" Haltern auch eingehen!

Ausserdem bin ich davon überzeugt das die Meisten "Profis" so angefangen haben! Da braucht man nur sich deren Hp's anzuschauen, wo sie beschreiben: Die Pflanze mußte ich unbedingt haben und nachdem mir 3 eingegangen sind habe ich es es geschafft sie am Leben zu halten! Bei mir war es am Anfang auch so, nur das mein Geldbeutel für teure Nepenthes nicht gereicht hat. Heute bin ich reifer, schlauer :?: (oder wer weiß was)

So, genug. Wer sich von mir auf die Füß getretten fühlt, sorry, das war nicht miene Absicht.

Bye Bart

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Entweder sie bekommen einfach im Übermaß das Geld in den Hintern geschoben, oder sie haben einfach kein Maß.

Ich wollte damit nicht alle über einen Kamm scheren und auch niemandem zu Nahe treten. Es war ein wenig zu flott und unbedacht formuliert. Vielleicht ist ja auch ein wenig Frust dabei, weil ich mir fünfmal überlege(n muss), ob ich so viel Geld für eine Pflanze auf den Kopf haue, oder ob ich dann nicht lieber eine günstigere Art kaufe, die oft genauso oder sogar noch interessanter ist. :-?

Wer natürlich so viel Geld zur Verfügung hat und es gerne dafür spart, bitteschön. 8-)

Bevor man sich eine Pflanze zulegt sollte man zuerst sehen, ob man die Kulturbedingungen erfüllen kann.

Wenn jemand viel Erfahrung hat, dann kann er auch wesentlich schneller richtig auf ein plötzlich auftretendes Problem reagieren und somit auch unvorhergesehene Situationen meistern, weil man schon viele solcher Situationen vorher zu meistern hatte. Deshalb sollte man erst Erfahrung sammeln, bevor man eben die teure Pflanze kompostieren muss. :-(

Für diese Vorgehensweise spricht zum Einen der finanzielle Aspekt und zum Anderen auch die Ethik im Umgang mit einem Lebewesen.

Gruß,

Simon

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Heirmit möchte ich verkünden das ich die Gesellschaft der Flußkieselsteinesammler gründen möchte. Es wird noch Peronal für den Vorstand gesucht. Info´s gibt es bei GFKSammler

:-D

:-D

Link to comment
Share on other sites

Nicht das ich Dich verbessern möchte, aber einige Arten existieren in der Natur überhaupt nicht mehr.

Welche Arten meinst du denn, Markus?

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Laut wistuba.com :

Unfortunately N. clipeata is highly endangered and its chances to survive in the wild seem to be small.

@Sascha: :-D

Gruß Marc

Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Ich will ja niemanden angreifen,aber warum denkt ihr "da oben" immer,wenn jemand ,der noch jung ist, eine seltenere (muss ja nicht gleich jacueliniae sein) herzeigt:

Der kriegt von seinen Eltern so viel Geld und dann kauft er sich seltene Arten usw (Das mit dem Popo lass ich jetzt mal weg).

Vielleicht hab ich mir das Geld ja angespart?

Vom Zeitungenaustragen?

Wenn man eine Heliamphora hat,und sie wächst und gedeiht,und dann stellt man sie ins Forum,dann will man natürlich sagen "Schaut her,was ich für schöne Pflanzen hab".Aber man muss doch mit noch 13 Jahren nicht gleich als "Anfänger , der sein gesamtes Geld von seinen Eltern in den (...) gestopft bekommt " abgestempelt werden!

Denn das stimmt nicht!!!

Es gibt sicher so Fälle aber bei den meisten stimmt es einfach nicht!

Wenn man mit 13 Jahren für eine Heli sorgen kann, dann soll man das auch tun dürfen!

Hauptsache der Heli gehts gut!!!

Also meint nicht,nur ihr Erwachsenen dürft euch an seltene Arten herantrauen!Das hat doch nichts mit dem Alter zu tun!

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Hmm, mir war nicht bewusst, dass nepenthes jaquelinae, aristolochoides und Co. so massenhaft in Kultur und Natur verbreitet sind, dass es auf die eine oder andere Pflanze nicht ankommt. Einige Arten existieren in der Natur nur noch an sehr wenigen von Zerstörung bedrohten Standorten. "Sei's drum, wenn sie draufgeht" ist da wohl eher nicht die ideale Herangehensweise.

@ Christian: ich habe mit keiner Silbe gesagt, dass diese u. andere Arten massenhaft in der Natur vorkommen und es deshalb auf die ein oder andere Pflanze nicht ankommt. Es war eindeutig von Invitro- Kulturen z. B. im Baumarkt bzw. Spezialgärtnereien die Rede. Zu den noch in Natur vorkommenden Arten habe ich ausdrücken wollen, das der Erhalt der Lebensräume nachhaltiger ist, als der reine Artenschutz. Auch wenn N. rajah im Anhamg 1 aufgelistet ist, welchen Folgen hat es für die Art, wenn eine aus T. C. gezogene Pflanze bei Dir oder mir im Terrarium gedeiht oder eingeht? Man muss doch auch mal die Kirche im Dorf lassen. Wenn jemand meint, er würde dadurch zum Arterhalt beitragen, ist das in meinen Augen scheinheiliges Engagement. Das wollte ich damit ausdrücken. Aber da sind wir uns wohl einig. Da gibt es ehrlichere Wege. Wer sich eine seltene Art zulegt, wird das bestimmt nicht aus reinen Prestigegründen machen- ein Teil Faszination wird wohl auch dazu beigetragen. Natürlich ist es immer besser, wenn die Menschen sich der Gefährdung der Arten bewusst sind. Keine Widerrede.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Christian Janke

Hallo Leute.

Nun melde ich mich wieder einmal zu Wort.

Ich finde es auch nicht so toll, wenn ihr sagt, dass sich die jungen Leute die Pflanzen mit dem Geld der Eltern kaufen. Prinzipiell ist es erstmal so, dass man Taschengeld bekommt und dann vielleicht noch ne Runde arbeiten geht. Aber es ist doch erstmal belanglos zu wissen, woraus sie sich die Pflanzen finanzieren. Darum geht es auch garnicht in meinen Augen.

Ich möchte mit diesem Thread eher den Leuten sagen, dass sie mit den leichten Arten anfangen sollen und auch erstmal richtig vom Fleischifieber infiziert werden sollen (sprich Ausdauer und Erfahrung entwickeln sollen) und dann sich die teureren Exemplare kaufen sollen.

Ich hab da mal noch nen gutes Beispiel. Ich habe vor gut einem Jahr mit nem Jungen geredet. Er war damals wohl so um die 13 oder 14. Er hat mir gesagt, dass er Nepenthes richtig toll findet und hat mir noch von seinen anderen Hobbies erzählt. Ich hab mich schon gerne mit ihm unterhalten.

Dann hat er mich allerdings noch damit genervt, ob ich ihm Pflanzen bei Plantarara bestellen könne, weil er nicht in DE wohnt. Dies aber auch nur am Rande.

Ich hab ihm irgendwann mal ein Bild meiner Nepenthes argentii gezeigt. Sie hatte damals schon den Tochtertrieb und er wollte ihn dann unbedingt haben und ich hab ihn aber nicht rausgerückt. Er ist immer noch mit meiner argentii in einem Topf.

Er hat sich dann "Anfänger"nepenthes bei Uwe bestellt und konnte sich dann um diese kümmern. Keine 2 Wochen später meldete er sich bei mir und er sagte mir, dass alle Kannen absterben. Hab ihm dann auch gesagt, wie er dagegen vorgehen kann, aber er hatte schon wieder das Interesse am Hobby verloren.

Und vielleicht auch rein aus diesem Grund sollten die Anfänger nicht gleich so hoch hinaus wollen, weil sie nicht wissen, ob das Hobby auf längere Sicht was für sie ist, oder nicht und sich dann sogar vll noch in den Ar*** beissen, wenn sie es aufgegeben haben und Unsummen hineingesteckt haben.

Link to comment
Share on other sites

Da muß ich Christian voll und ganz zustimmen. Es geht nicht darum das hier irgendjemand die schönen seltenen Pflanzen nicht gönnt. Es geht (mir) eher darum die Verschwendung von Pflanzen, Tieren oder Leben allgemein zu vermeiden.

Stellt euch mal vor es ginge hier um Frösche, Schlange oder anderes Viechzeug (böser Ausdruck ich weiß), dann wäre das Geschrei groß. Diese Tiere werden aber genau aus dem selben Grund gezüchtet wie unsere Pflanzen. Profit und Befreidigung der Sammelleidenschaft! Natur oder Artenschutz als Grund für das Halten von Tieren oder anderen Lebewesen halte ich persönlich für sehr sehr scheinheilig. Abgesehen von Zoologischen oder Botanischen Gärten natürlich, aber auch da sehe ich das etwas skeptisch. Schaut euch mal die Tiere im Zoo an, bei den meisten denk ich mir immer "lieber tot als so zu vegetieren".

Was die anderen mit ihrem Geld tun, woher sie es auch immer haben, ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Mir ist es auch egal ob andere schönere oder seltenere Pflanzen haben als ich. Hauptsache das Kraut wächst bei mir gut, am Besten ohne großen Aufwand und sieht auch noch gut aus.

Wenn ich aber wie Christian gesagt hat, mit einem Hobby anfange und "Unmengen" von Geld investiere und alles dann wegen Unwissenheit den Bach runter geht, dann ist das natürlich in erster Linie mein Bier. Dass es aber auch dem einen oder anderen ärgert das ich dann die schönen Pflanzen an denen ihm soviel liegt geopfert habe nur um mir die Zeit zuvertreiben weil ich grad nix anderes zutun habe, kann ich durchaus verstehen(hoffe den Satz kann man auch verstehen).

Viele von euch / uns leben dieses Hobby zu 100% aus und freuen sich wie kleine Kinder über jedes neue Blatt, Kanne oder Blüte. Ist doch ärgerlich wenn ein "Neuling" oder auch ein alter Hase einfach so eine Pflanze kaputt gehen läßt nur weil er sich schlichtweg übernommen hat, obwohl jeder hier aus dem Forum davon abgeraten hat.

Lange Rede, kurzer Sinn; Jeder kann tun und lassen was er will. Der eine sein Vermögen für Pflanzen opfern die er kaputt gehen läßt und der andere darf sich tierisch darüber aufregen :)

Das ganze gilt natürlich nur für Pflanzen aus der Retorte, deren Überleben oder Sterben absolut nichts an der Lage der Pflazen am Naturstandort ändert. Glaubt wirklich einer von euch, er rette eine vom Aussterben bedrohte Art in dem er sie in einem Glaskasten unter Kunstlicht verweichlicht?? Versucht doch mal diese Pflanze auszusetzen, wie lange wird sie wohl überleben??

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.