Jump to content

Pinguicula crassifolia


Markus Welge

Recommended Posts

Markus Welge

Hier mal zwei Bilder von Pinguicula crassifolia, die wohl eine der interessantesten Blüten hat...

P_crassifolia1.jpg

Der Blütenstiel ist ziemlich kurz und der Sporn erreicht fast die Rosette...

P_crassifolia3.jpg

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

:shock:WOW

herliche Farbe...

und die Pflanze an sich gefällt mir auch, ist die schwer zu pflegen?:-D

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

Ich will mal behaupten, dass die Pflanze nicht schwerer zu pflegen ist, als die meisten anderen mexikanischen Fettkrautarten. Man sollte im Winter bloß aufpassen, dass sie nicht zu sehr austrocknet. Eine erhöhte Luftfeuchtigkeit scheint dabei vorteilhaft zu sein - dies ist jedenfalls am natürlichen Standort auch der Fall.

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Wirklich prima aufgenommen!

Kannst du mir sagen ob die Pflanze selbststeril oder selbstfertil ist?

Viele Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

Freut mich, dass euch die Bilder und die Pflanze gefallen. Fettkräuter gehören ja allgemein nicht zu der beliebtesten Pflanzengattung. Vielleicht gelingt es mir ja, diese Meinung ein wenig zu ändern ;)

Wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich nicht, ob die Pflanze selbststeril oder selbstfertil ist.

Wenn ich Eric im UK-Forum aber richtig verstanden habe, dann benötigt man einen weiteren Clon zur erfolgreichen Bestäubung...

http://www.cpukforum.com/forum/viewtopic.php?p=107025#107025

Ich werde aber trotzdem mein Glück versuchen...

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hi,

also ich interessiere mich ja eher für Nepenthes, (ohoh die Pngfans weren mich töten :-D) mich haben immer Pinguicula kalt gelassen.Nur jetzt mit diesen Aufnahmen würde ich am liebsten gleich zum baumarkt rennen und mir eine Pinguicula xweser kaufen, auch wenn sie nicht so besonders ist wie deine.

Gruß, Moritz

PS: neuer PingFan :-) ;)

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Danke für die Info, Markus.

Sag mal, gibt es bei Pinguicula (genauso wie bei Nepenthes zum Beispiel) auch Klonbezeichnungen und gibt es bei Pinguicula (genauso wie bei Drosera viel) auch Standortbezeichnungen oder kommen Pinguicula meist nur an einem Standort vor und wurden nur ein einziges Mal gesammelt?

Ich finde kaum Pflanzen die mehr als nur den Artnamen tragen.

Da ergeben sich bei mir immer wieder Probleme mit dem Bestäuben.

Viele Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

Hallo Moritz,

ich finde auch die einfachen Arten sehr schön. P. x Weser ist z.B. besonders blühfreudig und das auch mehrmals im Jahr – P. crassifolia blüht hingegen nur einmal im Winter.

@Giovanni: Sicherlich gibt es bei Pinguicula auch spezielle Bezeichnungen, um die Arten voneinander zu unterscheiden. Inwiefern die aber gültig sind, weiß ich auch nicht. Wenn die spezifischen Unterschiede an irgendeinem Merkmal festzumachen sind, dann findet man oft Zusatzname wie ‚white flower’, ‚pale-purple’, ‚red leaves’...

Eine Klonbezeichnung kenne ich z.B. von P. laueana. Stan Lampard hat seinerzeit Samen vom Standort bekommen und die daraus entsandenen Pflanzen, die offensichtlich in Form, Farbe und Größe differierten, als CP2, CP3 und SP1 bezeichnet. Es existieren unter P. laueana aber auch noch Bezeichnungen wie ‚crimson- und orange-flower, ‚Sierra-Mixe’ (was sich auf die Herkunft bezieht), etc.

Natürlich gibt es auch Pflanzen von unterschiedlichen Standorten. Z.B. P. gypsicola aus St. Gertrudis, Buena Vista. Ebenso gibt es P. ehlersiae aus St. Gertrudis, St. Catarina, Ascension, etc.

Das Problem bei den mexikanischen Arten ist, dass die meisten sich viel einfacher und schneller durch Blattstecklinge vermehren lassen. Außerdem fällt nach der Bestäubung die Blüte meist ab, was ja auch sehr schade ist (vor allem bei Arten, die nur einmal pro Jahr blühen). Daher sind vermutlich auch sehr viele gleiche Klone in Umlauf.

Sofern ich es weiß, verwende ich immer einen Zusatznamen oder erkundige mich genau, woher die Pflanze stammt. Es gibt aber leider nur wenige Züchter, die das tun oder sich einer ähnlichen Sammelleidenschaft wie ich frönen.

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Hallo!

Wunderschöne Bilder und Pflanze(n)!

@Giovanni:

auch Standortbezeichnungen oder kommen Pinguicula meist nur an einem Standort vor

Klar gibts das.

z.B. Pinguicula grandiflora typ Switzerland (ist wohl eine Standortbezeichnung,wenn ich mich nicht irre) ;-)

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hi,

ich glaube erstens hat Giovanni gesagt sehr WENIGE (aber nicht garkeine!).Zweitens glaube ich meint Giovanni z.B.

Drosera gigantea-toward springs oder so...

Gruß, Moritz

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Dass es Standorte gibt war mir klar, nur fiel mir auf, dass es da anscheinend wesentlich weniger zu geben scheint.

Diese Beziechnung CP2 CP3 und SP1 sind genau das was ich vermisst habe. Gut zu wissen, dass es die gibt. Dann kann ich dafür Ausschau halten.

Vielen Dank und beste Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.