Jump to content

samenanzucht von 4 Fleischiarten


Guest Blunatic

Recommended Posts

Guest Blunatic

Hallo,

also ich habe mir folgende Samen bestellt und diese wurden gestern geliefert:

Nepenthes alata,

Sarracenia alata,

Dionaea muscipula

Drosera stolonifera.

Gut. Also ich dachte mir ich nehme für die N. alata eine Mischung von Weißtorf und Orchideensubstrat im Verhältnis 60%: 40% (Weißtorf:Orchideensubstrat). Für die Dionaea muscipula und für die S. alata würde ich dann gerne Weißtorf gemischt mit feinem Quarzsand (Körnung 0,3-0,8mm) und mit feinem Sphagnum in einem Verhältnis von 50%:25%:25% (Weißtorf:Quarzsand:Sphagnum) nehmen. Vorher spüle ich den Quarzsand aus.

Aber was mache ich mit der Drosera? Jemand ne Idee?

Also ich weiß, dass Karnivoren Lichtkeimer sind. Gehe ich also genau so vor wie mit anderen Lichtkeimern, d. h. Substrat in den Topf und dann die Samen nur drauflegen, Klarsichtfolie drüber und warten?

Äußert euch bitte mal, was ihr davon haltet.

Danke!

Blunatic

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

Sarracenien sind Lichtkeimer! Desweiteren sollten die Samen eine Kältebehandlung erhalten (z.B. für mehrere Wochen feucht im Kühlscharank). Sarracenien keimen bei mir in der Regel sehr gut.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Guest Blunatic

@Christian, sag mal gilt die Stratifizierung nur für Sarracenien oder auch die anderen 3 Karnivoren? Was heisst für dich für einige Wochen feucht im Kühlschrank? Und danach einfach auf Substrat und dann warten? Oder hast du noch etwas mit deinen Saatgut angestellt, damit sie so gut keimten?

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hallo,

z.B. Frischehaltbeutel ein bisschen feuchtes Sphagnum rein und die Samen!!!

Das dann für ca. 3-4 Wochen!

Die vEnusFliegenFalle das gleiche.Nepenthes alata und drosera stolonifera nicht!

Gruß, Moritz

Link to comment
Share on other sites

Hi,

einige Wochen kalt im Kühlschrank heißt:

Du nimmst einen Beutel oder ein Gefäß (Filmdose/Tupperdose) legst angefeuchtetes Klopapier/Küchenrolle/Taschentuch hinein und die Samen oben auf. Behältnis verschließen und für 4-6 Wochen in den Kühlschrank (nicht ins Gefrierfach ;-)). Das Papier vor dem Einlegen einmal richtig nass machen und dann kräftig ausdrücken, es soll nur ein Austrocknen der Samen verhindern. Ist es zu feucht könnte es und damit auch die Samen schimmeln.

Die Kältestratifikation empfiehlt sich für Deine Sarracenia- und Dionaea-Samen (generell für alle Samen von Arten aus gemäßigten Breiten). Nepenthes braucht m.W.n. allgemein keine Kältebehandlung und bei den Samen Deiner Knollendrosera (stolonifera) würde mich das sehr verwundern.

Danach streust Du die Samen großzügig über das Substrat, stellst sie warm und bei möglichst hoher Luftfeuchte ins Licht. Aber nicht nervös werden, selbst frische Samen brauchen manchmal einige Zeit, bis sie keimen. Lass die Töpfe also ruhig stehen, auch wenn Du meinst, dass da nichts mehr kommt, hatte z.B. schon Dionaea-Samen aus der gleichen Lieferung im gleichen Gefäß bei gleichen Bedingungen, die 4-6 Monate nach den anderen Samen gekeimt haben.

Viel Glück mit den Samen.

PS: Solltest Du Erfolg mit den stolonifera-Samen haben, kannst Du mir ja mal Deine Quelle nennen :-D

UPPS, da war Moritz schneller!

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Blunatic

Hallo Moritz, hallo Torsten,

vielen Dank, dann weiß ich ja jetzt Bescheid. Hoffe es wird was. Ist schließlich das erste mal mit Karnivorenanzucht. Halte euch auf dem Laufendem!

EDIT: Aber sagt mal, Sarracenia und Dionaea-Samen sind aber so funzlig klein, die sollen da echt noch vor dem "Einpflanzen" auf so ein feuchtes Tuch? Die krieg ich doch nicht mehr alle zusammen... ?!?!?!? *Fragezeichen im Gesicht*

EDIT2: Bitte Beitrag darüber löschen liebe Moderatoren!

Hallo Claudia, Du kannst den Beitrag im Gegensatz zu so manchen anderen Foren auch nachträglich noch ändern oder auch selbst löschen. Gruß Mechthild

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Blunatic

Hm naja finde die halt n bisl klein, dafür dass ich sie in Spaghnum machen soll. Also ind em Moos tät ich die sicher nicht alle wieder finden..und da es ja lichtkeimer sind, kann ich später nicht mal das ganze spaghnum aus dem kühlschrank in den pflanztopf machen, da dann die Samen nicht im licht wären. Ich find die sind voll winzig die Samen. Vielleicht 1mm oder so :shock:

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hi,

dann mach doch einfach die Methode die Torsten beschrieben hat!

Einfach weißes feuchtes Taschentuch nehmen und drauf damit.

Dann siehst du sie auch ;).

Gruß, Moritz

Link to comment
Share on other sites

Guest Blunatic

So hab dafür jetzt ein feuchtes Taschentuch genommen, soweit gefaltet, dass es in einen Keimbeutel passt und dann Samen aufgelegt und zugemacht. Nehme es dann am 9.2. wieder raus, dann liegen sie genau 5 Wochen drin. Na mal schauen!

Danke euch allen für eure Hilfe und Geduld!

Viele Grüße

Blunatic

Link to comment
Share on other sites

Guest Blunatic

@Mechthild, hab deine Info gerade eben gelesen. Dann weiß ich ja Bescheid, vielen Dank für die Info!

Eine kurze Frage an alle: Karnivoren benötigen ja möglichst Regenwasser. Gilt dies schon für das Substrat, in denen ich die Samen zum keimen bringen will? Also soll ich jetzt schon mit möglichst Regenwasser gießen, oder erst, wenn da was gekeimt ist? Hab nämlich schon mit Leitungswasser gegossen :oops:

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger
@Mechthild, hab deine Info gerade eben gelesen. Dann weiß ich ja Bescheid, vielen Dank für die Info!

Eine kurze Frage an alle: Karnivoren benötigen ja möglichst Regenwasser. Gilt dies schon für das Substrat, in denen ich die Samen zum keimen bringen will? Also soll ich jetzt schon mit möglichst Regenwasser gießen, oder erst, wenn da was gekeimt ist? Hab nämlich schon mit Leitungswasser gegossen :oops:

Auf keinen Fall Leitungswasser verwenden. Am besten ist Regen- oder destilliertes Wasser.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

Hallo,

prinzipiell nur mit Regenwasser, destilliertem Wasser oder Osmose-Wasser gießen. Ansonsten lagern sich Kalk und andere Sachen im Substrat an, die für Karnivoren schlecht sind. (Auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel, aber im allgemeinen lässt sich das so sagen.)

Einmal gießen bringt die Sämlinge nicht um, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das große Auswirkungen auf die Keimung hat. Du kannst es eh nicht ändern, da die Samen zu klein zum Absammeln sind.

Viele Grüße,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hi,

ja eigentlich schon! ;)

Aber wenn du einmal mit Leitungswasser giest passiert auch nichts.Als Ersatz für Regenwasser kannst du auch destliertes Wasser nehmen.

Gruß, Moritz

Link to comment
Share on other sites

Mechthild Hans

Hallo Claudia,

wenn Du mal in anderen Geschäften oder auch Sonder- und Restpostenmärkten schaust, siehst Du die 5 Liter-Kanister teilweise schon für 99ct. Auf die Dauer macht sich der geringere Preis doch bemerkbar.

Viele Grüße

Mechthild

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.