Jump to content

P. lignicola?


Benedict

Recommended Posts

Hi wollte mal fragen ob irgendjemand was über P. lignicola weiß, wie man sie hält???

und woher man sie bekommt?

bitte melden wer welche hat oder jemanden kennt der die hat...danke

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Wow da hast du dir aber was vorgenommen. Schau mal hier

Auf der Seite sind 2 Bilder und eine Habitatbeschreibung auf Englisch.

Sie lebt epiphytisch und wächst an Bäumen bei hoher LF(soweit ich das verstanden habe :-))

So viel mehr steht da aber auch nicht.....

Mfg

Marc

Link to comment
Share on other sites

Guest Philipp Gießibl

Hi,

diese Art hat bisher noch niemand erfolgreich kultiviert, falls es überhaupt schon mal jemand versucht hat.

MfG Philipp

Link to comment
Share on other sites

Danke, die site ahtte ich auch schon offen, ich find die voll krass, kennt noch jemand eine epiphytische ping?

hab gelesen, das EIN!!! wassertropfen tödlich für sie sind...kann mir jemand erklären wieso??? in der natur kommt das ja wohl des öfteren vor...

hier steht des mit dem wasser, (letzter post ganz unten...)

http://forum.carnivoren.org/topic.php?id=2172&highlight=lignicola&

MfG Benedict

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

P. lignicola ist noch nie in Kultur gewesen und wird es auch wohl nie sein. Epiphytische Fettkrautarten sind wohl so gut wie nicht kultivierbar.

Außerdem dürfte es sich als äußerst schwierig erweisen, diese Art in Kuba zu sammeln...

Dennoch eine sehr reizvolle Art!

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Guest Philipp Gießibl

In der Dominikanischen Republik wächst noch ein zweiter Epiphyt, Pinguicula casabitoana. Die ist aber auch nicht in Kultur.

MfG Philipp

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

P. lignicola ist noch nie in Kultur gewesen

da wage ich zu widersprechen Markus; meines Wissens wurden bereits vor Jahren im UK derartige Versuche bezüglich P. lignicola und auch P. casabitoana unternommen, die aber alle gescheitert sind. Es wurden auch schon Samen der zweiten Species nach London gebracht für iv Versuche. Erschwerend in der DomRep kommt hinzu, dass nahezu die gesamte Population des größeren Areals auf einem!! Baum wuchs, der bei einem der Tropenstürme vor wenigen Jahren umstürzte (Paul Temple, CPlistserv, mündliche Kommunikation)

Paul ist wohl auch der einzige neben vielleicht den Leuten aus Jena, der etwas aktuelles über die beiden Species berichten könnte.

Ein einfacheres epiphytisches Ping. wäre P. villosa.

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Alexander Fisch

Ein einfacheres epiphytisches Ping. wäre P. villosa.

Grüße Stefan

Hallo Stefan

Ich dachte P.villosa wäre eine terristische Art.Gibt es eine Quelle wo näheres dazu steht?

Grüße Alexander

Link to comment
Share on other sites

Hallo Alexander,

sicher bin ich mir, dass sie in Sphagnum z.B. S. squarrosum, wächst. Da sie ja damit keinen direkten Kontakt zum Boden hat, wächst sie also "sphagnumepiphytisch", wenn man Epiphyten ganz allgemein als Aufsitzerpflanzen definiert. Habe ich so auch gelesen bezüglich der unter identischen Bedingungen wachsenden Hammarbya paludosa.

Grüße Stefan

Link to comment
Share on other sites

Also erstmal danke für die Infos,

hat denn dann jemand folgende arten zu verkaufen oder weiß wo es die gibt?

P. casabitoana

P. mesophytica

P. hemiepiphytica (!)

achja,

@Stefan:

wie meinst du das in dem Thread? mit ein wassertropfen und die pflanze ist tot?

bitte erklär mir das ma!

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

Da hast du alledings Recht Stefan. Ich gebe zu, dass ich es so genau nicht wusste. Dein Beitrag aus Mai 2001 sagt es ja auch, dass es schon Versuche gegeben hat, diese Art zu kultivieren – aber eben bloß Versuche. Also hätte ich besser sagen sollen: noch nie erfolgreich in Kultur gewesen... leider.

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Guest -Mitgliedschaft geändert-

Salü!

"Ein Wassertropfen und die Pflanze ist tot" klingt für mich so, als würde die Pflanze ausschließlich durch Wasserdampf in der Luft oder Nebel (kondensierter Wasserdampf) ihre Feuchtigkeit beziehen. Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es auf Kuba und der Dominikanischen Republik nie in den besagten Wäldern regnet. Aber manche Pflanzen sind offenbar dermaßen hoch an ihren Lebensraum angepasst, dass sie auch nur unter geringfügig abweichenden Bedingungen nicht mehr existieren können. Tja, da muss dat Benedict dann wohl auf einen Baum auf Kuba oder der Dom. Rep. ziehen, um P. lignicola etc. zu "kultivieren"! Bitte nicht übel nehmen, den Scherz! Ich find das ja auch gemein, dass man manche Arten einfach nicht kultivieren kann! Aber es gibt ja durchaus spitzfindige Botaniker, die irgendwann doch noch einen Weg finden! Nur Geduld! Bisher hat doch Errare humanum die Natur immer irgendwie "herum gekriegt"!

Viele Grüße (an alle Träumer)

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.