Jump to content

Tiere für's Tieflandterrarium


Guest Chris Neu

Recommended Posts

Guest Chris Neu

Hallo,

ich wollte mal fragen ob sich hier jemand irgendwelche Tiere im Tieflandterrarium hält?

Ich hatte selbst schon mal Gottesanbeterinnen bei den Fleischis, die sind mir aber nach einigen Monaten eingegangen.:cry:

Ich vermute, dass es an Staunässe gelegen hat.

Da ich es grundsätzlich sehr reizvoll finde, sich ein Tier zusammen mit seinen Pflanzen zu halten wäre ich dankbar für jegliche Tips, egal ob es sich um Insekten, Reptilien, Amphibien oder sonst was handelt. Die Haltungsbedingungen sollten natürlich die gleichen wie für Pflanzen sein.

Viele Grüße

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hallo Chris,

ich setze mich seit einigen Monaten mit dem Thema auseinander und habe mich nun entgültig dagegen entschieden. Wird bei mir nicht klappen.

Ich will dir ja nicht zu nahetreten, aber welche Bedingungen hast du überhaupt? Welche Pflanzen? Ich glaube kaum, dass du hier alle erdenklichen Möglichkeiten genannt bekommst.

Es gibt hier Leute (sorry hab vergessen wer), die sich Pfeilgiftfrösche und Ähnliches halten.

Auf die Schnelle habe ich das gefunden: http://www.anolis.de/

Gruß Björn

Link to comment
Share on other sites

David Pawlowicz

Hi Christian,

also bei den Mantiden müsste dir klar sein, dass diese eh nur 8-12 Monate (mein ich) leben... Wenn du darauf achtest, dass diese nicht auf feuchtem Boden rumlauern müssen, sollte es eigentlich klappen. Speziell für ein solches Klima kommen schonmal die Blüten- und die Orchideenmantis in Frage - die halten auch höhere LF aus. Nur ist die Orchideenmantis eher schwierig zu halten, d.h. es kann sein, dass die dir einfach mal "vom Ast kippt", wenn ihr was nicht passt :( Das ist nur das, was ich mir von erfahrenen Haltern oder Züchtern angesammelt habe, heißt, solltest du dir erst von nem Profi bestätigen lassen, oder mal Google anschmeißen...

Ich glaube, du könntest dir auch Wandelnde Blätter zulegen (auch erst Infos holen ^^).

Von Reptilien her kommt da vieles in Frage, vorausgesetzt du schaffst dir eine UV-Lampe an (falls deine Lampen nicht genügend UV erzeugen...) Schau doch einfach mal bei www.ig-phelsuma.de vorbei ... Die find ich ganz klasse.

Zudem kannst du dir auch locker Frösche/Pfeilgiftfrösche halten (ich mein, hier im Forum hält sich jemand ein Dendrobates azureus... weiß aber nicht mehr wer :-D). Guck dafür mal bei www.dendrobase.de nach.

Ich hoffe ich konnte wenigstens etwas helfen :-)

Gruß David

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

meine Freundin meint folgendes dazu:

Hallo David,

was du über Mantiden (richtig: Mantodeen) schreibst, ist nicht ganz richtig. Die Lebensdauer ist sehr unterschiedlich. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass die Männchen nach dem Adultwerden nur wenige Monate leben. Wenn viel gefüttert wird und dazu noch eine hohe Temperatur besteht, sind alle Mantodeen sehr kurzlebig. Man kann die Enwicklung mit der Temperatur sehr gut beeinflussen.

Phyllocrania paradoxa (Geistermantis) brauchen sehr lange in der Entwicklung bis zum Adultstadium und sind danach auch noch langlebig. Es gibt auch jede Menge weitere Mantodeen, auch für Anfänger.

Meine Hymenopus (Orchideenmantis) habe ich gestern Nacht zusammen gesetzt, damit sie sich paaren und das Männchen saß heute morgen noch auf seiner Frau drauf. Schließlich haben die beiden es doch noch eschafft Nachwuchs zu zeugen. ;) Ich finde, sie sind alles andere als schwierig zu halten. :) Aber es kann wirklich vorkommen, dass sie einfach so vom Ast kippen, aber das kann leider allen Gottis passieren.

Von wandelnden Blättern würde ich eher abraten. Hab jetzt welche seit einer Woche und die fressen einem die Haare vom Kopf. Ständig muss man aufpassen, dass sie genügend Brombeerblätter haben, und die Fleischis auch nicht anfressen. Ich habe sie mir nur als Futtertiere für die Mantodeen angeschafft.

Chris, für weitere Fragen kannst du dich gerne an mich wenden: www.seraphyte.de.vu

seraphyte @ freenet.de

Schöne Grüße

Isabella

MfG

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hi,

also erstmal, das mit den Mantiden stimmt...es die Ordnung heißt zwar Mantodea aber es heißt Mantis mehrzahl Mantiden...wie Phasmatodea und phasmiden

aber sonst hattest du bei allem recht....

ich hilt auch mal eine Orchideen-Mantis und ein paar andere blumen mantiden

naja also ich halte zur zeit einen austr. Korallenfingerlaubfrosch mit meinen neps zusammen

und es klappt wunderbar...

also ich finde amphibien passen fast am besten in ein Tiflandterri...sie mögen es schließlich sehr feucht

und ich denke da geht so gut wie alles... ob nun dendrobaten (pfeilgiftfrösche)

laubfrösche, kröten, salamander, Hornfrösche,

oder sonst irgendwas

achja, der typ mit den dendrobaten hier im Forum ist

Marc Roller

hoffe ich konnte helfen

MfG Benedict

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hi,

Schlangen könnten glaube ich auch zusammen mit Fleischis gehalten werden.

Z.B. für ein Nepenthesterrarium Morelia virdis (Grüner Baumpython), Kostenpunkt: 250-300€.

Ist vielleicht ein etwas höherer Preis als ne Gottesanbeterin :-D, lebt dafür auch viel länger!

Du musst mal zu einem Reptilienhändler gehen und dort nachfragen.Es gibt auch tropische Chamäleonarten, nur die sind dann glaube ich nicht so leicht zu halten.

Ich selber habe ein Chamäleon (Chamaeleo calyptratus) und halte lieber Tierund Pflanzenhobby getrennt!

Gruß, Moritz

Link to comment
Share on other sites

Guest Chris Neu

Hi,

schon mal vielen Dank für eure Tips.

Zu den Bedingungen:

Tagsüber beträgt die Temperatur ca. 27°C, bei 70-80% Rlf. Nachts fällt die Temperatur auf etwa 23°C, bei 80-90% Rlf.

Das Terrarium bekommt ca. 2 Sunden direkte Sonne ab, und wird zusätzlich von einer 70W HCI Lampe beleuchtet.

Zur Zeit habe ich N. ampullaria, bicalcarata, einige Hybriden, D. prolifera, adelae und schizandra, einige Utricularia - und Genlisea Arten, sowie eine Orchidee drin stehen.

@Nestor: Natürlich habe ich mich auch schon seit längerem mit Terraristik beschäftigt. Ich musste allerdings feststellen, dass sich die meisten Arten unter meinen Bedingungen nicht halten lassen. Deshalb wollte ich mir einige Erfahrungsberichte von Leuten einholen, die Tiere unter ähnlichen Bedingungen halten.

Viele Grüße

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hi,

@Chris

Wollte dir nix unterstellen, finde nur, dass wenn Tiere mit in Terra sollen, die Sache schon aufwendig wird. Ich habe keine Erfahrung damit aber ich denke, dass es doch ein wenig mehr Verantwortung ist.

Habe auch lange gesucht und überlegt. Folgende Kriterien/Bedenken waren es bei mir:

- muss schwimmen können

- darf keine Pflanzen fressen (irgendwie logisch ;) )

- sollte nicht zu groß werden (Weiß nicht was Jungpflanzen dazu sagen wenn ein Tier auf ihnen rumläuft)

- muss Temperaturen bis 35°C im Sommer aushalten.

- im Winter muss es mit 25°C klar kommen (tags)

- Wie reagieren die Pflanzen auf Kot?

- Wie bekomme ich zur Not den Kot wieder raus, habe ja keinen Bodengrund den ich alle Woche mal wechseln kann. (Schimmel?)

- Was passiert eigentlich wenn ein kleiner Frosch in einer Nepenthes Kanne verschwindet? Kommt der alleine wieder raus?

- Müsste das Paludarium weiter abdichten, wegen Futtertieren. Sind noch zu viele Schlitze usw.

- Was mach ich wenn ich in den Urlaub fahre...Die Pflanzenpflege kann man halbwegs automatisieren, aber geht das dann auch mit Tieren? Wer kümmert sich darum?

usw.

Grüße Björn

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.