Jump to content

Sommerferien-Venezuelareise?


Guest Moritz Lònyay

Recommended Posts

Guest Moritz Lònyay

Hi,

mein Vater und ich planen eine Venezuelreise im Sommer, wir wollten gerne 1-2 Wochen auf den Tepui(s) wandern gehen, und dort halt zelten. Jetzt frage ich euch ob wer von euch schon mal so was gemacht hat und wie man überhaupt auf die Tepuis kommt?

Da diese ja relativ hoch liegen und nochdazu Naturschutzgebiet ist...

Wir wollten auf den Mount Roraima. Jetzt schauen wir gerade wo man denn so etwas machen kann und ziemlich sicher kann man das ja nicht alleine machen, sonst verlauft man sich noch in der Gran Sabana :-D. Da muss man einen so einen Führer buchen oder?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß, Moritz

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Roraima ist von Sta Elena aus kein Problem. Dort gibt es bestimmt sechs bis acht Anbieter die die Touren organisieren und Genehmigungen ausstellen. (ca zwei Stunden mit dem Allrad, dann etwa drei Tage zu Fuß rauf und runter mit Träger und Führer)

Kostet so etwa 300,- $ wenn ich mich recht erinnere.

Bis Sta. Elena kommt man von Caracas aus gut mit Buss.

Es gibt auch einige Reiseveranstalter die den Roraima (mit Beiprogramm) anbieten.

Gruß

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hi,

das sind ja mal super Nachrichten, mein Vater wird begeistert sein :-D:).

Wie überlegen schon noch (oder besser gesagt ich, denn er hat mir gesagt er würde am liebsten sofort losfahren :)).

Kann wer vielleicht noch was zu den Temperaturen dort sagen, es muss ja dort relativ kühl in der nacht sein, sonst würden da ja nicht die Helis wachsen...:-D.

Gruß, Moritz

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Andreas Fleischmann

Hallo!

Erstens: Ohne ausgebildeten Guide dürfen laut Regelungen der Nationalparkbehörde sowieso keine Tepuis betreten werden. Zudem bräuchte man eigentlich noch eine Genehmigung der Naturschutzbehörde der Regierung von Venezuela und eine von der Nationalparkverwaltung. Ich erwähne dies nur, damit nachher keiner sagen kann, er hätte von nichts gewusst...

Die Temperaturen auf dem Roraima können nachts recht kühl werden, sie liegen in der Regel zwischen 10 bis 8 Grad, wir hatten allerdings auch eine sternklare Nacht, in der mein Thermometer auf 4°C runter fiel (ja, was ich nicht alles auf einem Tepui dabei habe ;-)). Unser Guide berichtete sogar von Nächten um den Gefrierpunkt, gelegentlich soll's morgens sogar eine dünne Eisschicht auf den Pfützen geben. Tagsüber habe ich Temperaturen von 15 (nebelig) bis fast 25°C (sonnig) gemessen.

Noch eine große Bitte an alle, die den Roraima zu Fuß besteigen:

BITTE VORHER FÜSSE ABTRETEN!!!

Das meine ich nicht als Witz (!), wenn ihr aus der mittlerweile mit tropischem Unkraut (Mimosa pudica ist so ein Kandidat!!) verseuchten Gran Sabana mit euren Schuhen auf die Hochplateaus der Tafelberge stiefelt, kann es sein, dass ihr unabsichtlich ettliche Samen dieser anpassungsfähigen Pflanzen mit rauf schleppt! Um einige "Hotels" auf dem Roraima ist mittlerweile ein dichtes Gestrüpp aus Bidens ("Zweizahn", ein Unkraut aus der Familie der Korbblütengewächse, stammt ursprünglich aus Mexico) entstanden (kann man sich in etwa wie ein Brennesseldickicht vorstellen), dass so ziemlich alle dort heimischen Pflanzen überwuchert. Eigentlich hätten solche "Unkräuter" auf den nährstoffarmen Tepuis keinerlei Chance, sich zu etablieren, aber gerade um die Zeltplätze herum, wo sich durch die vielen "Ökotouristen" doch ettliche stickstoffhaltige Überlassenschaften ansammeln, können sie gut Fuß fassen. Und von da aus haben sie dann Jahrzehnte lang Zeit, sich weiter über die Hochflächen auszubreiten.

Leider hat Bidens eine außerordentlich effektive Methode der Samenverbreitung, die Klettfrüchte dieser Pflanze werden nämlich an Kleidung (Wanderschuhen!) um den ganzen Globus getragen. Wenn man allerdings ein bisschen Acht gibt (und überhaupt von dieser "grünen Gefahr" Bescheid weiß), kann man erreichen, dass auch noch in hundert Jahren Heliamphoren auf den leicht erreichbaren Tepuis wachsen.

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Hi,

danke für die hilfreiche Antwort!

Wegen den Genehmigungen muss ich halt mit meinem Vater noch schauen, bevor wir dann dort sind und wir dürfen dann nicht auf den Berg...:-x:evil:.

Gruß, Moritz

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.