Jump to content

Beleuchtung im Winter


Guest Phileas

Recommended Posts

Guest Phileas

Hallo,

ich lese zwar seit Februar 06 (Nepentheskauf) hier mit , war aber bisher Gast.

Im Februar habe ich mir in einem „Rosenhof“ eine ziemlich ramponierte Nepenthes, ohne

Kannen angeschafft. Bei der Bezeichnung konnte mir niemand weiterhelfen, ich gehe mal

von einer Hybride aus.

Im Winter, auf der Fensterbank, bildete sie praktisch ein Blatt neu und verlor in der selben Zeit wieder eines.

Kannen bildeten sich nicht aus. Aber 2 Seitentriebe hat sie gebildet.

Im Frühjahr, ab Tagestemperaturen um 20 Grad, habe ich ich sie vormittags auf den Balkon gestellt und

abends wieder hereingeholt.

Auf meinem Balkon (seit Anfang Juni ganztägig) macht sie sich prächtig. Alle Planzentriebe haben

Kannen gebildet.

Wegen des Dahinkümmerns in der kalten Jahreszeit will ich der Pflanze bessere Bedingungen bieten.

Deshalb habe ich beschlossen mir ein Terra anzuschaffen.

Die Beleuchtung macht mir Gedanken. Bei Plantera habe ich gelesen, daß lediglich Truelight-Röhren

oder Natriumdampf-Strahler? zu empfehlen sind.

Optisch sind beide Varianten nicht der Bringer, da ich das Terra in einer Wohnküche aufstellen möchte.

Hat jemand einen Vorschlag zu einer optisch sichtbaren und ansprechenden Beleuchtung?

Viele Grüße

Phileas

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Folgender Taublattartikel gibt Auskunft über die Tauglichkeit verschiedener Lampen:

http://www.carnivoren.org/de/gfp/mitteilungsorgane/taublatt/artikel/41_01-ansgar_rahmacher-leuchtmittel_ueberblick.html

Dem ergänzend sind noch neuere LSR-Arten wie T5 anzumerken. Bei genügend geringem Abstand und entsprechender Wattzahl sind sie genauso geeignet wie HCI/HQI-Lampen, die sowohl optisch nicht sonderlich schön sind (s. Schaufensterbeleuchtung), als auch viel Wärme (-> Abstand halten!) produzieren.

Daher finde ich diese für eine Wohnküche am angebrachtesten.

Ob sich für eine Hybride ein Terrarium lohnt (-> wächst sehr schnell heraus!) ist fraglich, zumal die hohe Luftfeuchtigkeit nichtmal zwangsweise nötig ist bei guter Beleuchtung.

Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Guest Phileas

@ Giovanni

danke für die Antwort und den aufschlußreichen Link.

Ich habe es mir durchgelesen.

Bei dem Vergleich schneiden Energiesparlampen recht gut ab. Das wäre für mich interessant.

Allerdings; hier ein Zitat von der plantara-Seite,

plantera

Alle anderen im Handel angebotenen Strahler, auch die speziell als Pflanzenstrahler deklarierten Leuchten, sind ungeeignet. Sie sind alle im Verhältnis zur gebotenen Leistung viel zu teuer und bieten in den meisten Fällen auch kein günstiges Lichtspektrum. Im Wohnbereich sollten daher in der Regel nur die oben schon genannten Leuchtstoffröhren zum Einsatz kommen.

Außer LSR und Natriumdampf-Hochdruckstrahlern soll sich nichts wirklich eignen.

Ich habe im Internet nur ein Produkt zu den Energiesparlampen gefunden:

Osram Floralux EL-R 20w

Hat diese jemand in Verwendung und kann etwas über die Eignung sagen?

Gibt es noch weitere Energiesparlampen?

>Zitat Giovanni

>Ob sich für eine Hybride ein Terrarium lohnt.........

Da hast du wohl recht. Die Überlegung geht dahin, daß meine Gemächer recht offen

angeordnet sind und ich auch noch einen recht großen Zimmerofen, oft bis immer,

in der kühleren Jahreszeiten am brennen habe.

Sollte die künstliche Beleuchtung ausreichen um die Pflanze stabil und gesund durch die

Indoor-Zeiten zu bringen, wäre ich damit zufrieden.

Deshalb wäre ich an euren Erfahrungen mit der kleinen Beleuchtungslösung interessiert.

Grüße Phileas

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hi Phileas,

Energeisparlampen und Leuchtstoffröhren stelle ich auf eine Stufe, denn ich (als Laie!) sehe da nicht wirklich einen großen Unterschied.

Welche LSR oder ESL du nun nimmst hängt nicht vom Hersteller etc. ab sondern vom Leuchtmittel. Am besten scheinen hier welche zu sein mit 5600k (das ist die Lichtfarbe)

Bei LSR gibt es noch weitere Modelle wie truelight, growlight etc. Diese sind teuer, und nach meinen Erfahrungen (andere werden dem sicher widersprechen) nicht besser als die 5600er.

Plantarara schreibt recht viel...

Speziell ausgeschilderte Pflanzenlampen taugen aber wirklich ÜBERHAUPT nix. Sowas z.B., was u.U. sogar noch vorne blau angemalt ist:

http://www2.westfalia.de/medien/scaled_pix/300/300/000/000/000/000/000/314/98.jpg

NaHDL sind natürlich in meinen Augen das ebste, aber auch das hässlichste. Herköömliche LSR/ESL reichen zwar aus, aber die pflanzen färben sich nicht so sonderlich schön.

Als ein Mittelding zwischen beiden Varianten empfinde ich HCI-Lampen und T5-LSR.

Wenn du winters auf die Kannenbildung verzichten kannst, ist Zusatzlicht nicht nötig. Überleben es auch so. Selbst wenn ein Zimmerofen brennt sinkt zwar die LSR, aber dadurch wird die Pflanze sicher nicht gleich absterben, nur eben keine kannen bilden.

Viele Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.