Jump to content

Heliamphora nutans- tot- warum?


Phk

Recommended Posts

Hallo,

Meine Heliamphora nutans hat vor kurzem leider ihr kurzes Pflanzenleben gelassen :cry:. Aber demnächst bekomme ich eine Heliamphora minor und will außschliessen das sie am gleiche Grund stirbt. Deshalb: Woran könnte sie eingegangen sein?

So habe ich sie gehalten:

Tagsüber hatte sie 26 °C und 70 % Luftfeuchte.

Nachts 6-14 °C. Licht hatte sie genug. Ich habe sie weder gedüngt noch umgepflanzt. Vor ein paar Wochen dann, fängt plötzlich der schlauch von oben herab an braun zu werden. Ich habe gehört ich soll diese Schläuche abschneiden. Ich hab schon gedacht das wars als ich dann gesehen habe das sie zwei kleine Triebe hat. Dann war ich eine Woche in Urlaub. Und als ich zurückamm befürchtete ich schon das schlimmste. So war es aber nicht. Erst jetzt ca. 2 Wochen später geht sie ein - die kleinen Triebe werden braun:cry:

Danke schonmal im vorraus.

MfG Philipp

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Hallo,

Staunässe ist absolut tödlich für Heliamphora... die Wurzeln fangen dann schnell an zu verschimmeln wo wir dann schon die Lösung für dein Problem haben, was warscheinlich darin bestand, dass die Pflanze zu lange im Wasser stand--->

Wurzeln verschimmelt---> keine Wasseraufnahme mehr---> Schläuche vertrocknet---> Pflanze tot.

Grüsse

Christian

Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Hi!

Bitte nimm mir das jetzt nich übel aber ich hab dich in ICQ gewarnt.

Ich erkläre mir das so:

Sie hatte Stress wegen der Umstellung und hat bei dir zu wenig Licht bzw. sehr viel weniger Licht bekommen als beim Züchter. Dadurch legt sie erstmal nen Wachstumsstop hin. Durch stehende Luft und ständiges Besprühen (in stehender Luft) sind die Krüge dann langsam abgestorben. Könnte auch sein dass die Krüge ihre Lebensdauer aufgebraucht haben und natürlich braun geworden ist, es hat dann jedoch der "Nachschub" gefehlt.

Dann waren nurnoch die kleinen Triebe übrig, welche sich nicht entwickeln können. Deswegen geht sie dann nach und nach ein.

Insgesamt wird ihr wohl auch deine Bewässerung nicht gefallen haben. Ich lasse meine immer sehr weit abtrockenen, das gefällt ihnen ganz gut genauso wie U. alpina.

Aber demnächst bekomme ich eine Heliamphora minor und will außschliessen das sie am gleiche Grund stirbt.

Das will ich dir nicht raten. Erstmal Erfahrungen mit Neps machen und dann langsam an Helis rantrauen.

Mit was hast du sie beleuchtet?

mfG

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo Matthias,

Ja du hast mich gewarnt.

Beleuchtet hab ich sie mit Dehner Pflanzebglühbirne 70 Watt.

MfG Philipp

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Man sollte wirklich die Finger davon lassen, wenn man sich nicht genügend davor informiert hat !

Gerade Heliamphoren brauchen sehr viel Licht. Keine Fleischfressene (fast keine) kan nur unter einer Glühbirne überleben !!!

Bitte steig auf LSR oder Hqi um, sonst wird die minor auch letztendlich sterben !

Versuche es einfach noch mit anderen, leichteren Karnivoren, z.B wenn es denn unbedingt Heliamphoren sein müssen, die Baumarkthybriden. Diese überleben auch leichte Anfängerkulturfehler, ich würde jedoch jetzt ncoh die Finger davon lassen !

Da, wenn man glaubt, solch sonnensüchtige Pflanzen, könnten mit solch schlechten Lichtverhältnissen leben, ist die Zeit einfach ncoh nciht reif.

Kauf dir ein Buch, dann weißt du viel und kannst es mal wieder probieren !

Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

Natürlich mögen die Pflanzen nicht dauerhaft nasse Füße haben, aber wenn es Mal passiert, dann finde ich das nicht weiter schlimm...

Viel Erfahrung muss man denke ich nicht haben, wenn man die geeigneten technischen Voraussetzungen hat. Ein geschlossenes Terrarium und viel Licht.

Wieso man erst mit Nepenthes anfangen soll verstehe ich nicht, zumal jede Gattung selbst ihre kleinen Finessen hat.

Ich denk das Problem vei dir war einfach übermäßiger Lichtmangel (LSR, ESL, HQI, NahDL wären wirklich besser und auch notwendig!). Dadurch sind die Pflanzen nicht robust, und sterben wegen jeder Kleinigkeit gleich ab.

Bei feuchter Umgebung bilden sich gerne Pilze. Das ist die einzige Ursache die ich kenne, wieso eine Heliamphora, die eigentlich doch recht robust ist, robuster als man der Gattung nachsagt, stirbt. Selbst Lichtmangel bewirkt nicht gleich den Tod. Es werden eben nur keinen schönen Krüge ausgebildet und die Pflanze schwächelt.

Ich würd einfach für besseres Licht sorgen, und es neu probieren - nicht aufgeben! :-)

Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Hi!

Ich kann Giovanni im gewissen Maße Recht geben. Nur wenn man keinerlei Erfahrungen mit ähnlichen Pflanzen hat, hat man eben auch KEINE AHNUNG was überhaupt die besten technischen Vorraussetzungen sind.

Und eine Heliamphora ist nicht annähernd so robust wie eine Nepenthes-Hybride (z.B. Ventrata,Ventrinermis und co.)

Deswegen sollte man damit anfangen und (technische) Erfahrungen sammeln.

=> Erst informieren, dann kaufen.

Zu den Beleuchtungsmöglichkeiten sind zwei meine Favoriten (für ein ca. 60cm - 1m langes Terra):

1. HQI. Kostenpunkt bei Ebay: 45€ - 70€

Stromkosten: Ca. 5€ im Monat bei 12 Stunden/Tag

Lebensdauer des Leuchtmittels: Über 1 Jahr mindestens

2. LSR Kostenpunkt (Baumarkt; 18W Doppelfassung):

zusammen mit Röhen ca. 20 €

Stromkosten: Ca. 2€ - 2,50€ (der Stromverbrauch soll sehr unterschiedlich nach Alter der Röhre sein...

Lebensdauer: Ebenfalls mindestens über 1 Jahr, normalerweise länger.

Nachteil an LSR: Man müsste die Röhren sehr nah an die Pflanze hängen (15-20cm), was zu Verbrennungen führen kann.

HQI hat außer dem Preis und den Stromkosten keine schlimmen Nachteile.

Bei HQI ist normalerweise ein Reflektor mir eingebaut, bei LSR sollte man einen dazubauen (aus Blech und Alufolie)

mfG

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hi

so habe ich das bei mir: 2x 18W LSR; Terra, teilweise geschlossen (an beiden Seiten Lüftungsschlitze offen)...und dennoch ging meine H. ionasii x heterodoxa (juvenil, in einem Torf-Quarzsandgemisch) kurz nach Erhalt ein. Nun ja, ich hatte auch keine Staunässe zu verbuchen gehabt. Nur vorm Urlaub stand kurz mal ne Woche lang etwas Wasser drin, sonst nie stehendes Wasser, außerdem habe ich den Topf so gewählt das die Wurzeln definitiv nicht (!) im stehenden Wasser waren. ich frage mich daher auch, ob bei einer neu erhaltenen H. nutans mit sehr wenigen Wurzeln bzw. mit sehr wenig Wurzelwerk die Wurzeln schon im Anstau seien konnten! Eh sei denn man nahm einen 5-8cm hohen Topf, was ich stark bezweifele... Nun denn. Warum meine wärend des Urlaubs einging weis ich net genau. bei einer entfernung von 25cm zu den LSR sind die Schläuche kaum verbrannt. Aber braun waren dennoch alle, auch alle neuen kleinen Triebe... Ich denke die Wärme war das Problem. Durch großer Hitze drausen (damals im Juli^^) hatte ich auch so 25.27°C in meinem Zimmer, die beiden LSR erhitzen den Raum dann nochmals um 2°C (oder mehr) und im terra war es auch nochmals 2-3°C wärmer als im Raum, folglich hatte ich (ich nehme an) 2 Wochen mind. Tagesüber 30°C oder mehr. Da ich meine Wetterstation ausgemacht hatte zum Batterieschutze kann ich auch die max.-temp net mehr "herholen". Aber meine Oma meinte es war unerträglich warm in meinem Zimmer. Was ja wohl alles sagt. Ich meine sie könnte daran gestorben sein, oder meint ihr Helis sterben net bei Hitz? Da ich sie erst ein paar Wochen hatte war sie wohl net so robust, oder was meint ihr? Könnte das auch das Prob bei dir gewesen sein,Philipp? So ne Glühbirne (gänzlich ungeeignet für Pflanzen) macht ja noch mehr Hitze als ne LSR...

Meine Wurzeln waren jedenfalls braun, aber nen Pilz oder SChimmel etc. fand ich nicht. Also war es wohl die Hitze, oder? naja jetzt habe ich sie ins Spphagnum gesetzt und hoffe das sie irgendwann wieda kommt obwohl so ziemlich alles braun ist.

MfG,Stefan.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Tach,

1: 2x18 Watt sind viel zu wenig für Heliamphoren, außer es steht den ganzen Tag die Sonne drauf.

2: Staunässe ist nicht stehendes Wasser, egal ob nun im Untersetzer oder im Substrat. Es ist einfach ein längerfristiges `Zuviel´ an Wasser im Substrat. Dazu braucht der Topf nicht an einen Mini-Teich zu erinnern. Ein, zwei Mal zu viel gegossen lässt allerdings keine gesunde Heliamphora abtreten.

3: Jene Pilze, die unseren Pflänzchen gefährlich werden können, sind bestensfalls als feine Beläge, Struktur- oder Farbveränderungen an Blättern oder Wurzeln zu erkennen. Sie sehen nicht aus wie Fliegenpilze oder Champignons! Selbst die Profis hier sind sich nicht immer sicher ob Pilz oder nicht.

4: Gesunde und robuste Heliamphoren stehen i.d.R. auch mal Phasen mit mehr als 30°C Spitzentemperaturen durch und die Hybriden erst recht. Damit alleine bekommt man die meisten Heliamphoren nicht so leicht kaputt. Allerdings rund um die Uhr und über längere Zeit tun ihnen solche Temperaturen sicher nicht gut.

5: Es wäre ganz toll, wenn Ihr (Giovanni ausgenommen) Euch mal informieren würdet. Nicht nur vor dem Kauf der Pflanzen, sondern auch vor dem Einstellen einer Frage ins Forum und erst Recht VOR einer ANTWORT auf eine Frage im Forum! Mit nur 15 Minuten Zeit hättet Ihr sowohl Eure Fragen hier im Forum nachlesen und damit beantworten können, als auch erkennen können, dass ein Teil der Antworten purer Unsinn ist.

6: tott Dem rcehtSchreipunk! fraie shcreipwieße För Fraie

pürger!

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi

Ich will mich hier net aufregen oder so, doch bin ich über gewisse Aussagen etwas verstimmt. Da bekomme ich ein flaues Gefühl in der Magengegent!

Zu 1.): Mir worde von einem sehr erfahrenen Heliamphora-Kultivator gesagt, als er mein terra sah und den Lampenabstand (Bild dazu) das es net zu wenig Licht sei und daher die Pflanze net dran gestorben sein kann!

Zu 2.): Ich hatte nie Staunässe nach deiner Definition, daher auch das kein Grund.

zu 3.)Das eine Pilzerkrankung nicht als die Früchte der "Waldpilze" wie Fliegenpilz oder Champignons aussieht weis ich auch. Ich bin viell noch nicht so lange im Thema der Carnivoren drinn wie du, aber desshalb heist das noch lange nicht das ich ein übelster noob bin und mich mit Krankheiten zu 0% auskenne! Dennoch: Eine Möglichkeit des Todes kann das natürlich sein, da meine Heli wohl nach TRansport und andere Kulturbedingungen geschwächt worde und mit den hohen Temps und wenig Luftbewegung auch noch sehr anfällig für Krankheiten war, ist mir schon klar.

zu 4.)Stimme ich dir zu.

zu 5.)hierzu muss ich wohl wenig sagen. Ich denke ich bin schon so lange dabei und habe mich so lange Schlau gemacht über diverse Pflanzen (auch Helis) die ich mir kaufen will, dass ich sie gutens Gewissens kaufen kann. Noch dazu, wo ich bei dem Helithema sogar Hausbesuche gemacht habe um mir z.b. Giovannis Pflanzen anzuschauen, seine Kukturbedingungen live zu erleben (sind eig. fast so wie meine, mit ausnahme der Beleuchtung, was ne alleine ein Sterbeurteil sein sollte!) und auch gewisse Leute viel ausgefragt habe und mich extrem lange damit beschäftigt, belsen hatte , usw. bis ich mir mal eine zu legte. Das sie dann letztendlich einging, scheint auch am 5. Punkt hier net zu legen!

zu 6.)Was soll ich zu diesem Unsinn noch sagen?! Ich denke jeder kann so schreiben wie er will und wenn man eben wenig zeit hat, keine Schreibmaschienenlehrgänge besucht hat (Stand net in den Nutzungsbedingungen dieses Forums) oder wegen was weis ich Fehler beim tippen macht, sollte sich eig. niemand das Recht rausnehmen sich darüber lustig zu machen oder so. Das ist hier einfach der falsche Platz dazu und verfehlt das Thema um längen...dennoch habe ich mir mal "frecherweis" das Recht rausgenommen, etwas Themafremdes zu schreiben.

Da versucht man mal jmd. wenigstens etwas zu helfen und dann muss man sowas lesen, sorry aber über sowas bin ich einfach nur enttäuscht, daher auch mein etwas länger ausgefallener Text. Kann ja sein das gewisse Tatsachen net so exakt stimmen, aber dann kann man daruf auch freundlich hin weisen,denke ich. Jeder Mensch macht mal Fehler, und auch ich bin immer bereit und offen für Korrekturen und Verbesserungen und Hinweise auf Fehler oder falschen Aussagen. Ich lerne auch gerne dazu. Aber sowas hier muss ich mir nicht geben. Und jmd. desshlab gleich als nichtswissender-heliamphora-noob abzustempeln ist in meinen Augen nicht OK. Das mögen viele anders sehen, aber ich sehe das eben so wie ichs schreibe. Am besten ich schreibe unter jeden meiner Texte Entschuldigungen für Falsche Aussagen und Rechtschreibfehler und dann noch dazu das alles falsch sein könnte und man meine beiträge daher nicht besonders viel Glauben schenken brauch,...ach was rede ich eig noch, besser ist vielleicht anderen bei Frage nicht weida zu helfen, man weis ja eh nix...

MfG, Stefan.

P.s.: Wenn ich das völlig falsch sehe tuts mir leid. Auch kann die Richtigkeit nicht gewährleistet werden. Auserdem entschuldige ich mich noch für eventuelle Rechtschreibfehler!

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Matthias Bruhn

Hi!

Eine 18W LSR kann für Helis durchaus reichen, wenn man sie in geringem Abstand anbringt.

Mehr will ich dazu garnicht sagen.

Matthias

PS:

Richtigkeit kann nicht gewährleistet werden. Sollte ich einen Rechtschreibfehler eingebaut haben, tut mir das aufrichtig leid. :-x

Matthias

Link to comment
Share on other sites

N´Abend meine Herren (und evtl. mitlesende Damen),

na da hat sich ja jemand, trotz anders lautenden Vorsatzes, etwas aufgeregt.

Richtigkeit kann nicht gewährleistet werden. Sollte ich einen Rechtschreibfehler eingebaut haben, tut mir das aufrichtig leid.
:lol:

Matthias:

Eine 18W LSR kann für Helis durchaus reichen, wenn man sie in geringem Abstand anbringt.

Wenn es nur eine ist und Du alles Licht irgendwie auf diese eine Pflanze reflektiert bekommst evtl., aber unter realen Bedingungen habe ich da Zweifel. Ich weiß was über meinem Terra hängt (200 Watt) und das reicht gerade so (wenn auch nur das geringste Bischen Schatten dazwischen kommt werden die Schläuche suboptimal), ich habe gelesen was Robert S. über seinen Heliamphoren hängen hat und womit Herr Teichert (Uoder wars Herr Welge?) seine Pflanzen bestrahlt. Da kommen kleine und mittlere Sonnen zum Einsatz.

Stefan, wenn Du dich persönlich angegriffen fühlst, dann ließ meinen Bertrag bitte erneut, denn er war nicht auf Dich alleine gemünzt.

Das Du nie Staunässe hattest ist eine verwegene Behauptung. Ich könnte nicht dafür garantieren, dass es in meinen Töpfen niemals und für keine Zeit zu Staunässe kommt. Ich kann nur die Oberfläche kontrollieren.

Zum Thema Pilze: Ich habe nie behauptet ein Profi zu sein. Ebensowenig habe ich behauptet Du seist ein `Noob´. Wenn hier im Forum selbst die absoluten Cracks gelegentlich ins Rätseln kommen, ob eine Veränderung wirklich ein Pilz ist oder nicht, dann sollte das eigentlich Indiz genug sein, dass Pilzerkrankungen schwer zu diagnostizieren sind. Wenn Du dann schreibst, dass Du bei Betrachtung einer toten (!) Wurzel keinen Pilz gesehen hast, dann erweckt das eben den Eindruck, Du würdest Champignons erwarten.

zu 4: Prima!

zu 5: Gemeint war: Suche benutzen. Es gibt im Forum eine ganze Reihe von Beiträgen zur richtigen Kultur, zu Kulturfehlern und Problemen bei Heliamphoren. Das Thema Pilze und spontanes Ableben sind da echte Dauerbrenner. Außerdem bezog sich gerade dieser Punkt nicht ausschließlich auf Dich! So war mir besonders eine kühne These zu Wurzelfäule/Luftzirkulation unklar. Natürlich hast Du Recht, jeder macht Fehler. Ich kann mich da an sehr löschenswerte Ratschläge von mir erinnern. Aber kein Rat ist besser als ein schlechter! Und deshalb versuche (!) ich mich an die Nuhrsche Regel zu halten: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten (Dieter Nuhr). Daher wirst Du unter den neueren Beiträgen wenig Ratschläge von mir finden.

zu 6: ijfsdgsfg sgfFGkjdfg,nGjlsdfgnmn sfkjsdgknlksdgf lknsdvgfknlknsdv sdvnknsg sdv.lghäöfgb sdknfgd htmdfgö sgvsfdg sfdgmlsfg dfbklghjfgfgb dfldfm dfhl dfhldfhlhm-mmlö!

Und verstanden? Nicht? Dann ist es vielleicht doch nicht so sinnvoll jeden nach gut Dünken schreiben zu lassen.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Giovanni Schober

Hallo,

32W LSR sind natürlich nicht enorm viel, aber es reicht für einige Heliamphora zumindest, um Nektarien passabel auszubilden. Klar färben sich die Pflanzen nicht total aus, wie man es von einigen hier im Forum sehen kann, aber ein Sterbeurteil ist das sicher nicht. Da die LSR bei Stefan auch in geringerem Abstand zu den Pflanzen standen sollte von der Seite aus eher weniger Problem bestanden haben.

Die juvenilen Pflanze kam bei ihm aber mit ziemlich wenig Wurzelwerk an, und ein oder zwei Schläuche waren schon so, wie wenn ein Cephalotuskrieg eingeht (leicht rauch und gewellt). Ich denke der Transport hat die Pflanze, wie so auch immer, ziemlich mitgenommen.

Leute, die Forenregeln waren die reinste Editierarbeit beim Erstellen, die Zeit in Anspruch genommen hat. Lest ihr die auch mal? Da steht was zur Rechtscheibung...;-)

Grüße,

Giovanni

Link to comment
Share on other sites

Guest Moritz Lònyay

Ich muss Torsten allerdings Recht geben, man kann fast nicht (Ich sage ja fast ;)), eine Heliamphora nur unter 22 Watt kultivieren. Als Ich noch Heliamphoren kultiviert habe, hatte Ich 120 Watt LSR im Abstand von ca. 5 cm. :-o

Da hatten sie sich aber auch schön gefärbt ;).

Ich glaube nicht, dass dies von Torsten persönlich gemint war (sicher nicht, hat er ja gesagt)...

Man bekommt halt nur so einen Anschein:

1. Entweder das Forum ist einem egal und man schreibt wild drauf los, ohne zu korrigieren (macht eigendlcih (fast) jeder, am Anfang).

2. Oder, man kann es einfach nicht (verstehe Ich absolut), jedoch sollte mna dann vielleicht beginnen, sich etwas zu informieren o.Ä.

Wenn ihr mal meine alten Beiträge anschauen würdet, da kommt man nicht mehr aus dem Lachen raus ;) :-D

Ich würde sagen, lassen wir es dabei, wie es jetzt dasteht.

Da kommen wohl aller besser davon ;)

Was Ich hier schreibe, gilt niemandem persönlich (bevor schon wieder so "etwas" aufkommt...) ;)

Moritz

Link to comment
Share on other sites

eigentlich war immer alles gut...nurn paar Sachen haben mich eben verärgert

ijfsdgsfg sgfFGkjdfg,nGjlsdfgnmn sfkjsdgknlksdgf lknsdvgfknlknsdv sdvnknsg sdv.lghäöfgb sdknfgd htmdfgö sgvsfdg sfdgmlsfg dfbklghjfgfgb dfldfm dfhl dfhldfhlhm-mmlö!
Was gibts denn da zu verstehen bzw. nicht zu verstehen? Das waren Worte einer Katze auf Extesie, da ich aber kein Katzianisch kann und schon garnicht mit Drogen-Mietzen kommunizieren kann...und dass ich so unleserlich schreibe stimmt nun mal net, OK, Groß- und Kleinschreibung mache ich wegen der Zeit/Aufwand wenig und ein zwei Buchstabendreher sind wohl auch mal drinn. ich denke das eig. jeder bestätigen müsste, das meine Beitrage immer leserlich sind und eig. keinen unsinn enthalten. Wenn dann sinds eben Spekulationen...

Außerdem scheint es kein muss zu sein:

# Es ist auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik zu achten.

ich denke auch zu wissen warum meine Heli eingegangen ist, werde das aber nmicht weiter kommentieren. Das Thema ist dann vorerst einmal für mich gelaufen, habe ja viele nette Infos bekommen. Und alle waren so hilfreich, danke nochmals. Schließlich:

Ein respektvoller Umgang unter den Teilnehmern wird erwartet. Streit ist zu vermeiden.

Am Ende bin ich ja wieder selbst dran Schuld:

Jeder Benutzer ist für den Inhalt seines Beitrages selbst verantwortlich und trägt im Falle von Konflikten, die aus seinem Beitrag ("Posting") resultieren, alle Konsequenzen.

Na denn.

P.s.: Das waren alles Zitate (bis auf eines^^ aus den teilnahmebedingungen...

MfG, (ja immernoch ;-) ) Stefan

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

OK, Groß- und Kleinschreibung mache ich wegen der Zeit/Aufwand wenig...

Wie erhöht sich den bitte der Zeitaufwand wenn du beim Tippen eine Taste mehr drückst? Immerhin solltest du die shift-Taste zeitgleich mit einer Buchstabentaste drücken. Für mich ist das soetwas wie eine faule Ausrede, versuch es doch einfach mal wirst sehen dauert auch nicht länger.

und ein zwei Buchstabendreher sind wohl auch mal drinn.

Gegen gelegentliche Buchstabendreher sagt auch keiner was!

Außerdem scheint es kein muss zu sein:

# Es ist auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik zu achten.

Das ist nur eine höffliche Formulierung für ein Muß, beim Bund gilt : Die Erste Form eines Befehls ist die Bitte! Ich weiß wir sind hier nicht beim Bund, läßt sich aber prima übertragen.

Ich finde wenn man die Hilfe anderer in Anspruch nimmt, dann sollte man schon aus Respekt versuchen es ordentlich zu formulieren und nicht einfach die Frage dahin klatschen oder alle gängigen Regeln außer Acht lassen. Da ich aber grade deinen Jahrgang gesehen habe, kann ich nur sagen dass das leider fast schon der Standart ist der heutigen Jugend. Bevor einer mault; es gibt Ausnahmen ;)

Link to comment
Share on other sites

ähh,

Sorry aber wäre es möglich das ihr nach den Disskusionen euch wieder meiner Frage zuwendet? (Is jetzt nicht böse gemeint);-)

Danke!

MfG Philipp

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hast recht! Sorry

Es wird wohl, so denke ich darauf hinaus laufen dass die Pflanze:

1. angeschlagen war

2. zu feucht

3. und zu dunkel stand

das sind zumindest die Fehler an denen meine minor fast drauf gegangen ist bevor ich sie weitergegeben habe.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.