Jump to content

wieder mal die Medien...


Olivier Tschuy

Recommended Posts

Christian Ritter

Genau... der Rattenfänger von Borneo... und dann nen Bild von ner bicalcarata mit ner Flöte in der Kanne :D

Grüsse

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer

Gute Güte, tut doch nicht alle so abgebrüht! Klar, jeder von uns kennt mindestens einen, der schon mal ein Wirbeltier in seinen CPs gefunden hat, aber nun ist es tatsächlich zum ersten Mal unter streng wissenschaftlichen Bedingungen nachgewiesen worden! Die Zivilisten werden somit mal wieder auf CPs aufmerksam gemacht, Gedankengänge in Bewegung gesetzt, vielleicht hat diese Meldung den einen oder anderen Menschen zum Kauf einer Fleisch fressenden Pflanze bewegt - und für Spinner wie uns kanns doch sowieso kaum ne schönere Frühstückslektüre geben ;.)

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Philipp Gießibl

Das mag vielleicht sein, aber trotzdem hätten die Medien oder die Leute vom Botanischen Garten durch ein paar kleine Recherchen darauf kommen können, dass das ein alter Hut ist:

http://www.piantecarnivore.org/foto_index/spettacolari/spec1/spec_2.jpg (wieder truncata mit Maus, allerdings ist das Bild schon einige Jahre alt)

http://www.piantecarnivore.org/foto_index/spettacolari/spec1/spec_12.jpg

http://www.piantecarnivore.org/foto_index/spettacolari/spec1/spec_5.jpg (VFF mit vollem Maul)

http://www.piantecarnivore.org/foto_index/spettacolari/spec1/spec_14.jpg

Die Situation auf dem letzten Bild haben wohl die meisten Moorbeet- oder Gewächshausbesitzer schon mal live gesehen...

MfG Philipp

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer

Philip,

Natürlich ist das ein alter Hut, es wurde aber noch nie, wenn ich mich selbst zitieren darf, "unter streng wissenschaftlichen Bedingungen" nachgewiesen und verifiziert.

Ich finde auch alle Naslang halbverdaute Reptilien in meinen Nepenthes, aber wer will beweisen, dass ich sie nicht selbst reingeworfen hab'? Natürlich ist es theoretisch möglich, dass der Botanische Garten Lyon sich einen verfrühten Halloweenscherz erlaubt hat, aber, ähm, bleiben wir doch auf dem Teppich :-)

Zu deinen Bildern: Frosch und Eidechse in VFF? Wie wahrscheinlich ist das? Sollten Wirbeltiere, wenn sie nicht gerade geschwächt sind, nicht in der Lage sein, sich aus einer Fliegenfalle wieder herauszuzappeln? Ich erinnere mich an eine Diskussion auf einem der englischen Foren um ein Froschskelett in einer VFF, das sich dann hinterher als Jux herausstellte.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Philipp Schneider

Gab es da nciht mal ein paar Spaßvögel, die absichtlich Wirbeltiere an Karnivoren verfüttert haben... Ich erinnere mich dunkel an so eine Diskussion.

Link to comment
Share on other sites

Guest Volker_Morath

Ich will mich aber nicht mehr daran erinnern, waren doch die "Vögle" aus Italien die auch an der EEE waren.

Aber bitte nicht mehr die Moraldiskussion anfangen...

Link to comment
Share on other sites

Philipp Schneider
Ich will mich aber nicht mehr daran erinnern, waren doch die "Vögle" aus Italien die auch an der EEE waren.

Aber bitte nicht mehr die Moraldiskussion anfangen...

Nein das wurde wirklich ausgiebigst durchgesprochen.

Link to comment
Share on other sites

Guest Philipp Gießibl

Na gut, die Eidechse ist sicherlich nicht von alleine da reingekommen.

Aber das mit dem Frosch halte ich für realistisch, die hatte ich nämlich schon öfters in meinen eigenen VFF. In meinem Folien-Gewächshaus tummeln sich nämlich ganze Horden von Fröschen, und die 2 cm großen Babyfrösche haben gegen die Cross Teeth (4 cm Fallen) und einige Giant-Formen (ebenfalls gut 4 cm große Fallen) absolut keine Chance. Oft können sich Wespen sogar besser befreien als Frösche.

Ähnliche Geschichten habe ich auch schon von einigen Moorbeetbesitzern gehört.

@ Hans: Ehrlich gesagt würde ich an deinen halbverdauten Reptilien weniger zweifeln als an der Maus von Lyon. In deinem Gewächshaus gehen nämlich wesentlich weniger Leute aus und ein als in einem Bot. Garten, und dass in deinem GWH massenhaft Reptilien und andere Tiere leben ist ja allgemein bekannt.

Aber in einem Botanischen Garten werden meines Wissens Mäuse und andere Schädlinge sehr stark bekämpft. Außerdem marschieren da täglich jede Menge Leute durch, und falls die Nepenthes in einem nicht öffentlichen Haus stehen kommen da zumindest noch Praktikanten, Lehrlinge und andere Leute hin, die sich eventuell in ihrem jugendlichen Leichtsinn oder aus Neugier einen Scherz erlauben könnten.

Genug gelabert, ich finde die Franzosen sollten diese Geschichte einfach nicht zur Weltsensation aufblasen.

MfG Philipp

Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer
Oft können sich Wespen sogar besser befreien als Frösche.

Ähnliche Geschichten habe ich auch schon von einigen Moorbeetbesitzern gehört.

Wieder was dazugelernt! Meine VFFs sind eigentlich nur stiefmütterlich vernachlässigte und dementsprechend mickrige Begleitpflanzen. Als ich im Sommer zum ersten mal in meinem Leben im OBI eine VFF mit 4-cm-Kannen sah, hab ich nicht glauben wollen, dass die nicht aus Plastik war!!

In deinem Gewächshaus gehen nämlich wesentlich weniger Leute aus und ein als in einem Bot. Garten

Stimmt schon, aber die Größe der mausfressenden truncata lässt darauf schließen, dass sie hinter verschlossenen Türen gehalten wird, nicht vorne beim "Zeug für die Gäste" (Asterix in Korsika). Und dort ist nun mal weniger los.

Wie dem auch sei, ich hoffe, dass der BoGa Kuala Lumpur endlich seine Angestellten mit DigiCams ausrüstet, denn dort sollen laut dem Bericht eines mir bekannten Amis die großen Nepenthes jeden Morgen vor dem Besuchereinlaß nach tourismusschädlichen Kadavern durchsucht werden. Ich bin sicher, dass die dabei gelegentlich auch mal was Fetteres als ne Maus finden :-)

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Philipp Gießibl
Wie dem auch sei, ich hoffe, dass der BoGa Kuala Lumpur endlich seine Angestellten mit DigiCams ausrüstet, denn dort sollen laut dem Bericht eines mir bekannten Amis die großen Nepenthes jeden Morgen vor dem Besuchereinlaß nach tourimusschädlichen Kadavern durchsucht werden. Ich bin sicher, dass die dabei gelegentlich auch mal was Fetteres als ne Maus finden :-)

Ja, wäre sicher interesant. Kuala Lumpur klingt für mich nach Nepenthes mit mülleimergroßen Kannen, da drin findet man dann sicher auch die Fauna eines Mülleimers (Ratten, kranke Masthähnchen etc.) ;-)

MfG Philipp

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Hans Breuer

Mmmmhhh.....Krannnnke Masssssthääääähnchennn...

Hans@wer Masthähnchen und Schweinefleisch isst, braucht nie wieder Arznei zu nehmen - und leuchtet als Bonus im Dunkeln!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.