Jump to content

Moorkasten im Winter


Guest Distel

Recommended Posts

Guest Distel

Hallo,

ich habe gerade meinen Moorkasten fertiggestellt und bepflanzt. Jetzt wollte ich wissen, wie ich ihn am besten durch den Winter bringe. Zur Situation:

Maße des Kastens ca. 85x65x50 cm aus 15mm dickem Holz, innen dann nochmal mit 20mm Styropor isoliert und dadrauf dann die Teichfolie verlegt.

Der Kasten steht auf einer Südterasse, allerdings die Terasse einer Kellerwohnung und somit windgeschützt, überdacht und direkt an der Hauswand. Ich denke dass es also schon wenigstens einige Grad wärmer sein sollte als wenn er direkt in der freien Landschaft steht. Die Winter können bei uns schon recht kalt werden. Vereinzelt nachts -20 Grad sind teilweise drin.

Wie soll ich also meine Pflanzen am besten schützen? Gar nicht? Wintervlies? Tannenzweige? Wenn ja, wie dick müssen die draufgeschichtet werden?

Meine Pflanzen sind die folgenden:

Darlingtonia Californica, S. flava, S. purpurea ssp. purpurea, S. psittacina, S. oreophila, S. rubra x minor, Dionaea muscipula, P. grandiflora, Dr. intermedia, Dr. x hybrida

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Distel,

das klingt doch alles ganz gut! Ich würde mir aber überlegen, ob ich die S. psittacina nicht doch wieder raus nehme. Das ist nämlich die einzige Pflanze, die mir im Moorbeet zweimal nacheinander weggefroren ist! Ansonsten dürften das alle anderen aushalten. Ich würde ein Winterflies und dann eine schöne Schicht Reisig auf das Moorbeet legen (ca. 5-10 cm).

Das Problem ergibt sich sowieso meist erst im Frühjahr, wenn die Pflanzen z.T. anfangen zu Schimmeln. Aber bis dahin ist ja noch Zeit. Man muss eben immer nen guten Moment erwischen wenn man die Pflanzen wieder an die Luft lässt. Frische Luft und viel Licht im Frühjahr sind meiner Meinung nach der beste Schutz vor Schimmel!

LG Marcus

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Rudat

Hallo,

ich stimme Markus zu - bis auf die psittacina, die ist bei mir hart im Nehmen. ;-)

@Distel:

Das klingt alles sehr gut. Ich würde die Pflanzen einfach ein wenig abdecken. Dazu eignet sich Laub genauso wie Tannenzweige und Reisig. Einfach eine Lage drauf, keinen Riesenhaufen darüber machen. Wenn es geschneit hat, dann lass den Schnee darauf liegen. Klingt paradox, aber der isoliert gut.

Sobald es im Frühjahr nicht mehr permanent richtig knackig kalt ist, sondern es schon die ersten schönen Tage gibt und die Temperatur nicht mehr weit unter null Grad fällt, kannst Du die Abdeckung wieder entfernen.

Frische Luft ist sehr wichtig, wenn der Boden wieder anfängt anzutauen - wie Marcus schon sagte.

Du könntest den Kasten zur Sicherheit noch in Luftpolsterfolie einwickeln, aber ich denke das Styropor sollte ausreichen.

Viele Grüße,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Guest Distel

Okay danke schonmal.

Wegen der S.psittacina war ich mir von vornherein nicht sicher, ob ich sie reinsetzen soll. Das Problem ist nur dass ich alternativ dazu keine Räumlichkeiten hätte um sie zu überwintern (kühl und hell). Muss sie also draußen lassen oder evtl. unter Kunstlicht durchkultivieren...Ich werds wohl auf die "harte Tour" machen;-)

Noch eine Frage: Wie ist das mit den alten Schläuchen, Fallen etc.? Schneidet ihr die vor der Winterruhe ab oder erst im Frühjahr? Wenn ich die Pflanzen mit Zweigen abdecken will, müsste ich die Schläuche der Sarracenia ja eh platt machen?!

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Distel,

also ich hab mir angewöhnt sie kurz vor dem Winter stark, aber nicht ganz zurück zu schneiden. Das ist aber so eine Ermessensfrage! Es schadet Ihnen auch nichts wenn sie dran bleiben, aber je weniger tote Biomasse im Frühjahr an den Pflanzen vorhanden ist (alte Schläuche) desto geringer ist die Gefahr von Schimmel. Was ich z.B. gar nicht weg schneide sind Phyllodien (Im Winter ausgebildete nicht carnivore Blätter v.a. bei S. oreophila). Die lass ich bis in den Frühling dran.

LG Marcus

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe 2 Moortöpfe, also Plastiktöpfe mit 45cm Durchmesser, auf dem Balkon. Wie soll ich die am besten überwintern? Ich habe halt Angst, dass sie komplett durchfrieren draußen. Ich hätte noch die Möglichkeit bei ca. 7-12°, allerdings ziemlich dunkel zu überwintern, was meint ihr, was besser ist?

MfG Jeffrey

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Guest Jochen Sauer

Ich habe auch eine Frage zur Überwinterung. Und zwar habe ich meinen Moorkübel im Garten vergraben. Also sodass er ebenertig mit dem Rest ist.

Meine Frage ist, ob ich die Pflanzen über den Winter raus nehmen soll? Bzw. wie ich den Kübel winterfest mache?

Ich habe bis jetzt nur Tannenzweige darüber gelegt. Ich habe schon gelesen, dass das genügen soll. Aber was ist, wenn es mal richtig gefriert und minus Grade hat. Es ist ja noch Restwasser im Kübel. Das gefriert doch dann auch. Werden die Pflanzen dadurch nicht zerstört??

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo,

ihr müsst schon kurz schreiben welche Pflanzen ihr in euren Moorkübeln haltet und wo ihr ungefähr wohnt. Sonst wird ein Rat recht schwierig!

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Guest Jochen Sauer

Ok sorry.

Also bei mir ist eine VFF, ein Sara hybride, eine Drosera Binata, eine Drosera Capensis, eine Drosera Scorpioides und eine Pinguicula Agnata.

Ich wohne Landkreis Würzburg, also Unterfranken, Bayern.

Schon mal danke für gute Antworten.

MfG

Jochen

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Jochen,

also die VFF und die S. hybride kannst du draußen lassen. Einfach etwas abdecken und sobald es geht ne schöne Schneeschicht drauf. Die D. binata und scorpioides und P. agnata würde ich so um die 10°C im Zimmer halten. D. capensis kannst du auch durchkultivieren.

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Guest Jochen Sauer

Also mit 10° in einem Zimmer ist bei mir weng schlecht;-)

Ich will ja auch nicht nur mit Winterjacke da sitzen.

Spaß bei Seite. Wie soll es denn in dem 10°-Raum sein?? Hell oder dunkel?? Feucht oder trocken??

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Also bei mir ist eine VFF, ein Sara hybride, eine Drosera Binata, eine Drosera Capensis, eine Drosera Scorpioides und eine Pinguicula Agnata

Bei der VFF und der Sarracenia müßtest du gute Chancen haben, bei D.capensis und binata brauchst du viel Glück. D. scorpioides allerdings hat meines Wissens nach noch nie Frost überlebt (oder???). P.agnata kenne ich nicht, ich würde sie aber auch reinholen.

Gruß,

Jan

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.