Jump to content

Der CO2 Test


Guest Lyto

Recommended Posts

Ich habe mir aus Langeweile eine CO2 Flasche besorgt um erstens zu testen, ob es die photosynthese antreibt und zweitens wie es auf Schädlinge und insgesamt jegliche Lebewesen im Terra wirkt.

Ich habe es abgedeckt und sprühe immer ab und zu etwas Gas hinein. Bis jetzt habe ich eie Regewurm entdeckt, der an der Substratoberfläche verendet und werde hier immer man etwas neues Schreibe, ob es thripse, schnecken, asseln springschwänze und regenwürmer tötet.

Ich habe es nähmlich besorgt, da ich die Asseln und regenwürmer im terrarium loswerden muss, da Asseln bei Essensmangel Pflanzen befallen und sich im Terrarium wie Unkrant vermehren.

Link to comment
Share on other sites

hallo !

also den test habe ich schon mit blattläusen gemacht !

habe meine pflanzen in einen großen sack gesteckt mit dem staubsauger die luft rausgesaugt und dann CO2 reingeblasen !

--->ein paar tage gewartet ---> das ergebniss war hervorragend alle blattläuse waren TOT :evil: :-P:-D

Link to comment
Share on other sites

da ich die Asseln und regenwürmer im terrarium loswerden muss...

Da bin ich mal gespannt, ob das gegen Asseln wirkt. Das wäre ja nicht uninteressant...

Gruß

Olli

Link to comment
Share on other sites

Also die Schnecken kriechen wie verrückt durchs Terra und die Regenwürmer scheint es auch zu beeinflussen. Ich habe mein Terra nähmlich eifach abgedeckt und sprühe immer mal co2 rein. Da es ja auf dem Boden schwimmt müsste es eigentlich eine Zeit drinenbleiben.

Asseln haben ein fischähnliches Atmungsorgan, daher kann ich da nur hoffen.

Link to comment
Share on other sites

Nunja

Ich habe eben reingeschaut und festgestellt, das in meiner durchsichtige Röhre die die Wasserhöhe anzeigt eine riesige bestimmt 1,5 cm große assel.

Und unten im Rohr was das Komische ist eine Wespe.

Ich frage mich langsam wirklich,wo die Wespe sich denn solange im Terra versteckt hat.

Sie ist wohl in das Rohr gefallen, da dort noch Sauerstoff vorhanden ist, genauso wie die Assel.

Also die Regenwürmer sind fast alle tot.

Tausendfüßler sterben davon auch.

Schnecken sind auch alle oder fast alle erstickt, da diese schon gestern wie verrückt durchs Terra gekrochen sind.

Die Thripse sind anscheinend schon durch mein Insektenspray tot, Was aber ein richtiges Drecksspray ist, das auch Pflanzen schadet.

Springschwänze ersticken dadurch auch.

Nur Asseln Laufen immernoch im Terra rum und ich hoffe diese sterben bald.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

So Die erste tote Assel ist da.

Nach c.a. 22 Stunden fängt das co2 Richtig an zu wirken.

Man muss das Gas so anwenden, dass man das Terrarium fast luftdicht verschließt.

Das Gas wirkt aber für alle Insekten tödlich.

Schnecken, Asseln, Regenwürmer, Wespen, Fliegen, Tausendfüßler etc.

Man muss nur 1-3 Tage gedult haben, wie der Beitrag mit den Läusen Zeigt. Aber wenn man ein Terrarium hat indem Töpfe stehen ist es eine Supergute Lösung, die töpfe in eie Tüten zu stecken, di Luft rauszusaugen co2 reinzufüllen und Zu warten.

Wie bei den Läusen.

Für die photosynthese ist es wohl nicht soo praktisch, da es sowieso imemrwieder rausgeblasen wird und man das Terra ja nicht immer luftdicht abdichten kann. Bei gewächshaus würde es gehen, aber dann könnte man womöglich nicht mehr reingehen, weil man ja ersticken würde :)

Asseln muss man so lange ersticken, bis die Luftreserven die sie haben aufgebraucht sind. Das dauert zwar 1 oder mehr Tage aber dann kann man sicher sein jedes Insekt ist tot. Das Gas fördert noch die Photosynthese.

Also die photosynthese wird dadurch 3x so effektiv, wenn man den co2 Gehalt der Luft auf 1% bringt. normal ist 0,34%

Ich bin davon begeistert, es dauert zwar 1-3 Tage und man muss das terra mit Frischhaltefolie abdichten, aber es tötet alles und jeden (außer pilze etc.)

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

Dann müsstest du das Terra aber auch dunkel halten, denn ansonsten wird wieder Sauerstoff produziert. Und Nachts (bzw ohne Sonne) brachen dann die Pflanzen auch wieder Sauerstoff.

Es gibt wohl wirklich einfachere Methoden, gegen Insekten vorzugehen.

Link to comment
Share on other sites

Das Gas fördert noch die Photosynthese.

Also die photosynthese wird dadurch 3x so effektiv, wenn man den co2 Gehalt der Luft auf 1% bringt. normal ist 0,34%

Ich bin davon begeistert, es dauert zwar 1-3 Tage und man muss das terra mit Frischhaltefolie abdichten, aber es tötet alles und jeden (außer pilze etc.)

Hi,

Sorry, aber was den CO2 Gehalt der Atmosphäre angeht, hast du dich um 1 Zehnerpotenz vertan! (richtig ca. 0,038 Vol.-%). Dass aber durch Verdreifachung des CO2 Partialdrucks auch die Photosyntheseleistung verdreifacht wird ... sicher? Da wäre ich für eine Quellenangabe dankbar.

Wenn du dein Terrarium mit Frischhaltefolie abdeckst, wirst du aber noch ein paar Tagen trotzdem Sauerstoff im Terra haben. Der kann schlichtweg hindurchdiffundieren (Blasenfreie-Begasung in Membranreaktoren z.B.).

Wieso sollte es keine Pilze töten?

BTW: Wie reagieren eigentlich Pflanzen in reiner (100 Vol-%) CO2 Atmosphäre ohne Licht? (pH Wert im Blatt bzw. Zellen etc.)

Grüße Björn

Link to comment
Share on other sites

Ich hab es mit glasplatte und Pappe und so abgedeckt.

Die pflanzen halten es ohne sauerstoff eine Zeit aus denke ich.

Naja bei 0,01% dann eben 3x so hoch ab dem Wert steigt es dann nicht mehr so stark an.

Ich denke einfach mal, das es keine Pilze tötet, aberdie Tiere im Substrat schon, da diese den Sauerstoff veratmen und von oben kein neuer nachkommt, da dort eine co2 Schicht ist. Ich halte das Terrarium dunkel. Solange bis ich mit der co2 Therapie fertig bin. Die meisten Tiere sterben bei richtiger Behandlung auf alle Fälle. Ich sehe es ja.

Link to comment
Share on other sites

Guest Fabian Masurat

Hallo,

soweit ich weiß können zumindest Einzellige-Pilze z.B. Hefen ohne Sauerstoff überleben. Die Assiliation erfolgt dann über die Gärung.

mfg Fabian

Link to comment
Share on other sites

Es ist so. In der erde sind Sauerstoffreste, die man nicht wirklich absauge oder rausblasen kann. Klarsichtfolie lässt Sauerstoff zwar durch, aber CO2 Ist schwer und sinkt dadurch sowieso auf den Terrariengrund. Die Tiere in der Erde haben aber trotzdem noch Sauerstoff, der erst einen Tag, Stunde oder länger braucht, bis die Tiere ihn aufgebraucht haben.

Wenn die Pflanzen dabei kein oder wenig Licht bekommen wird nicht genug Sauerstoff nachproduziert, da dieser sowieso nach oben Wandert und die Tiere sterben. man muss also nur darauf achten, das das Terrarium mit etwas Folie und thesa fast luftdicht ist, das kein Wind das CO2 Rausblasen kann, und man sollte es so dukel wie möglich halten. In der 2. Nacht sollten die Schädlinge aber sterben. Wenn man Töpfe hat sollte man das tun was thomasp gemacht hat, da es wirklich das Beste ist was man tun kann denke ich.

Link to comment
Share on other sites

Darf man auch erfahren, welchen Sinn du darin siehst, alle Lebewesen in deinem Terrarium abzumurksen? Bei Läusen kann ich es ja noch verstehen, wieso man aber Asseln, Regenwürmer, Schnecken und Tausendfüßer elend ersticken lassen muss ist mir ein Rätsel. Du schreibst: "die Schnecken kriechen wie verrückt durchs Terra..." oder "jetzt habe ich eie Regewurm entdeckt, der an der Substratoberfläche verendet". Wieso kannst du die nicht per Hand absammeln sondern musst sie alle mit CO2 ersticken? Keinen Respekt vor Tieren? Sorry, dafür fehlt mir jegliches Verständnis.

Gruß

Andreas

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

@Andreas:Du sprichst mir aus der Seele!

@An71..... :Mal ganz davon abgesehen solltest Du deine Kulturbedingungen überprüfen und ggf.ändern,denn viele dieser Tiere (z.B.die Nützlinge Regenwürmer und Asseln)sind Indikatoren für zuviel Nässe und damit verbundene Fäulnis und helfen einfach nur,den "Abfall" in Deinem Becken zu beseitigen.Was bringt es,die "Symtome" zu bekämpfen,wenn deren Ursache nicht auf den Grund gegangen wird?

Link to comment
Share on other sites

Ja die kamen alle vor einiger Zeit in mein Terra. Aber die Pflanzen wachsen obwohl so viele Schädlinge im Terra sind gut.

Die Regenwürmer sind einfach zu viele da.

So das wird mein letzter Post.

Ich bin nicht der Experte aber wenn jemand auchmal mit CO2 arbeiten will sage ich hier mal, wie ich es machen würde.

1. Sollte man die Flasche nicht unbedingt im ohnzimmer stehen haben und es kann einen ersticken.

am Besten man stellt eine Kerze ins Terra und wenn man sichergehen will auf den Zimmerboden. Dann deckt man das Terra gut ab und macht das Licht aus. Also am besten Abends machen.

und dann füllt man am Besten bei gelegenheit ein bisschen Gas nach. Wenn man es länger als einen Tag machen will,sollte man immer mal ein Riesenzahnstocker anzünden, glimmen lassen und ins Terra halten. (nur einen Spalt öffen und danach ein Bisschen nachfüllen.

Wenn man das Terra aber gut abgedichtet hat.ersticken die meisten Tiere über nacht.

Wenn man töpfe hat macht man das, was der eine Mit den läusen gemacht hat.

ALso asseln habe ich damit nicht alle töten können.

Ich habe das Terra zwar recht gut abgedichtet, aber da ich dummerweise Licht an die Pflanze gelassen habe und es nicht ganz dicht war, kam zu viel Sauerstoff herein um die resistenten Asseln zu ersticken.

Aber Tausendfüßler, Regenwürmer und Schnecken schon.

Achja andreas: Du hast nicht mein problem und daher verstehst du es wohl nicht so gut. Regenwürmer und Asseln sind zwar eigendlich etwas gutes, aber die Schnecken fressen Pflanzen und die Asseln fressen auch Pflanzen, wenn sie sich zu stark vermehren.

Und da ich nicht will, das meine Ganze Erde irgendwann zu Humus wird oder einfach genug davon habe, Tausendfüßler, asseln, regenwürmer Schnecken ud all diese Verrückten tiere im Terra zu haben will ich sie einfach loswerden.

Es ist nicht normal so viele Tiere im Terra zu haben. Sie kamen anscheinend ins Terra, weil ich die Falsche Erde gekauft habe und es manchmal zu feucht hielt, doch nun müssen sie weg.

Es ist mir egal, ob ich böse oder soetwas in der Art bin, denn ein Terra sollte kein Urwald sein und die Schädlinge verschwinden leider auch nicht, wenn man die Pflanzen gut pflegt.

Ich habe in einem Terra soviele Asseln wie auf 2 qm Waldboden und bestimmt 50 regenwürmer oder mehr in jedem terra.

Und weshalb ich das mache ist hauptsächlich, weil ich dort eine Zecke entdeckt habe.

Ich muss meine Pflanzen alle abwaschen und gründlich säubern, wenn ich sie verkaufe das nervt mich auch.

Ich habe das terra abgeklebt, aber wenn man Zecken im terra hat dann denkt man sich irgendwann nurnoch:

Ich will all dise Viecher loswerden egal was da drinen ist und was da noch alles drinen ist will ich garnicht wissen.

Zecken kommen auch nicht durch falsche Kulturbedingungen.

Link to comment
Share on other sites

Hi,

wenn du wirklich so einen riesen Zoo im Terrarium hast und dem absolut nicht mehr Herr wirst, dann fang doch noch mal bei Null an?! Alle Pflanzen raus, reinigen und komplett neues Substrat rein. Vielleicht auch etwas kritisch an die Sache ran gehen. Das Problem scheint bei dir ja nicht erst seit gestern zu bestehen. Vielleicht ist's ja ein systematischer Fehler! Und die Tierchen kommen immer wieder, weil nie alle ersticken?! Und so weiter... :-?

Und wieso ist das überhaupt dein letzter Post? Das verstehe ich am Wenigsten!

Schönes WE schonmal & viele Grüße,

Björn

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo Alexander,

Es ist mir egal, ob ich böse oder soetwas in der Art bin, denn ein Terra sollte kein Urwald sein und die Schädlinge verschwinden leider auch nicht, wenn man die Pflanzen gut pflegt.

Ich habe in einem Terra soviele Asseln wie auf 2 qm Waldboden und bestimmt 50 regenwürmer oder mehr in jedem terra.

Und weshalb ich das mache ist hauptsächlich, weil ich dort eine Zecke entdeckt habe.

Ich kann Sonja und Andreas nur zustimmen. Wenn Du wirklich all diese Tiere im Terrium hast, solltest Du grundsätzlich Deine Kulturbedingungen überdenken. Ich persönlich kann mir nur sehr schwer vorstellen, wie es dazu kommen kann, daß man diese Viecher in einem Terrarium (was im Zimmer steht!!) bekommen kann. Vor allem kann ich mir nicht erklären, wo Regenwürmer herkommen sollen (wenn man keine Gartenerde verwendet). Mein Tip wäre daher, das Terrarium komplett neu anzulegen! Die Co2-Aktion halte ich für vollkommen überflüssig. Was möchtest Du denn damit erreichen? Bei diesem Schädlingsbesatz würde ich keine Sekunde darüber nachdenken, wie ich die Viecher wegbekommen könnte, sondern alles neu machen. Im Anschluss daran würde ich meine Kulurbedingungen grudsätzlich überdenken.

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

möchte mich auch mal zu Wort melden.

Meiner Terraristik Erfahrung nach, kommen irgendwelche "Viecher" ins Terrarium nur dann, wenn diese durch z.B. "Waldsubstrat" oder gesammeltes Moos oder Äste eingeschleppt werden. Besonders Regenwürmer und Schnecken!

Sollten wirklich Pflanzen in Gefahr sein, würde ich auch alles neu einrichten.

Ich persönlich hätte absolut kein Problem wenn bei mir im Terrarium ein paar wenige Regenwürmer wohnen würden.

Ehrlich gesagt freue ich mich immer wieder wenn ich einen neuen "Bewohner" in meinem Terrarium sehe. In meinem Terrarium wohnen mit Sicherheit 3 bis 4 Spinnen. Freue mich wenn ich nach der Beregnung Spinnenfäden sehen kann.

Ich kann immer wieder lesen, das manche vor jedem kleinen Pilz oder Viech im Terrarium Angst bekommt.

Versteh ich nicht! Schaut euch mal einen qm Waldboden an, was da so alles kreucht und fleucht und wächst. "Pflanzensädlinge" sind auch nur Lebewesen!!!

Meiner Meinung nach hat jedes Lebewesen ein Recht am Leben zu bleiben. Einen Schmetterling in der Wohmumg würde wohl jeder ins Freie bringen, aber wehe es ist irgendein Viech, das mir nicht passt, wird Gnadenlos vernichtet. Respektiert die Natur!

In diesem Sinne.

MFG Tim Beier

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.