Jump to content

dionaea in Kübel?


Guest oli

Recommended Posts

hallo

erstmal möchte ich erstmal alle im forum begrüßen:-)

ich hab hier schon einiges gelesen und habe mich nun angemeldet um auch mal fragen zu stellen:-D

ich habe jetzt eine venusfliegenfalle, und wollte fragen, welches die beste haltungsmethode ist. (ich will sie möglichst lang am leben erhalten^^)

eigentlich wollte ich sie in einem kleinen moorbeet halten, doch das geht jetzt leider nicht.

ich hatte daran gedacht, sie in einen plastik kübel zu setzen, der keine abzugslöcher hat. der Kübel ist durchsichtig und so könnte ich immer den wasserstand kontrollieren er ist etwa 15 cm hoch und hat auch 15 zentimeter durchmesser.

könnte das klappen oder ist meine idee völlig dumm?

im moment steht die pflanze in dem plastik topf in dem sie auch beim kauf war...

mfg oli

Link to comment
Share on other sites

Hi

Entweder du läst sie in dem Topf oder du Topfst sie um, und dann in einen größeren. So wie du dir das vorstellst kann man es sicher machen, ich finde aber die Methode besser, wenn man unten im Topf ein paar Löcher hat und einen Untersetzer unter den Topf stellt. So sieht man auch den Wasserstand. :-) Stelle dir mal vor dein Gefäß steht drausen und es regnet hart und du kannst net eingreifen=> Das Ding läuft voll^^aber selbst dürfte kein all zu großes Problem sein denke ich.

Apropo: Das ganze dann raus in den Garten, in die Sonne (ganztägg) und dann immer Wasser im Untersetzer haben. Und sie wird wachsen und dir lange erhalten bleiben, isofern sie eine Winterruhe bekommt...

MfG

Stefan.

P.s.: Willkommen im Forum. :-)

P.p.s: Mehr Infos dazu siehe hier, auf der Datenbank der GfP, unter Dionea muscipula.

Link to comment
Share on other sites

hallo

ich habe mir überlegt, dass ich ihr vielleicht doch einen gefallen tue, wenn ich sie in eine art moorbeet setze

Eigentlich habe ich an einen großen topf gedacht in den ich eine teichfolie gebe, darin kommt dann ein kleiner topf (umgedreht) zur wasserspeicherung. oben wären dann noch etwa 10-15 Zentimeter platz um die pflanze einzusetzen

das ganze würde ich dann nach draußen stellen bzw. vergraben

ist diese methode besser als der ganz normale topf bzw. hält sie auch starke staunässe aus, wenn das gefäß übergeht?

zur winterruhe: ich hatte früher einmal eine dionaea im wintergarten überwintert, da war es allerdingst mit 17-18 grad zu warm, und sie ist leider eingegangen

diesmal will ich sie draußen überwintern, da ich schon mehrmals gelesen habe, dass sie auch stärkeren frost aushält

mfg oli

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Im Moorbeet vertragen die starke fröste. Einzeln mage ich es zumindest zu bezweifeln...Ich würde schon wegen dem Aufwand her den Topf nehmen und nicht wegen einer Pflanze sowas baun, wäre eh zu klein und müsstes sommers auch viel gießen...

Aber höre dir auch ma andre Meinungen dazu an.

Wenn das Substrat immer sehr nass (sumpfig) ist geht sie ein denke ich, aber es regnet ja nicht ständig so das das auch mal wieder trocknet^^

MfG

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Guest Spongi

Meine Pflanzen halte ich in Balkonblumenkisten. Die sind fast 20 cm hoch und haben unten keine Löcher. Einen Ueberlauf habe ich durch ein Loch an der Seite der Kiste angelegt, welches etwa 2 - 3 cm unter dem Substrat liegt. Wenn's regnet, läuft der untere Teil wieder voll und das Wasser läuft dann durch das seitliche Loch langsam ab. So hält sich das Substrat lange feucht und die Pflanzen gehen trotzdem nicht baden.

Link to comment
Share on other sites

hallo

vielleicht wage ich den versuch so etwas zu bauen, da ich sie ja draußen überwintern will, wäre es vielleicht doch besser

mfg oli

Link to comment
Share on other sites

Guest Distel

Also wenn du vor hast außer deiner Dionaea in Zukunft auch noch andere Karnivoren zu halten dann bietet sich ein Moorbeet oder Moorkübel an, da du alle zusammen in einem Gefäß hast, gestalten kannst usw.

Wenns klein und noch transportabel sein soll würd ich im Baumarkt nach quadratischen Blumenkästen schauen, die sind so ca. 35x35 cm und gibts auch mit Bewässerungssystem, das hat bei mir immer super geklappt. Da ist unten ein Zwischenboden eingebaut auf das das Substrat kommt und in der unteren Kammer wird überschüssiges Wasser gesammelt. Du kannst in einen solchen Kasten schon ne kleine Sammlung an Pflanzen setzen, kannst den Kaste aber immernoch transportieren falls du sie im Winter wo anders hinstellen willst oder vor nem Sturm in Sicherheit.

Ansonsten wenn swas größeres werden soll, hab ich gerade auch im Kulturmethoden-Forum eine Bauanleitung für nen Moorkübel gepostet!;-)

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.