Jump to content

Heliamphora - Anfänger braucht ein paar Tipps!


Phk

Recommended Posts

Hallo,

Gestern sind meine Heliamphora nutans giant und Heliamphora heterodoxa x ionasii endlich gekommen!

Ich hab sie jetzt in einen Topf,und den in mein Terrarium gestellt in dem folgende Bedinungen herrschen:

Temperatur:

- Tag: 24-25°C

- Nacht: 18°-20°C

Luftfeuchtigkeit:

- Tag: 80%

- Nacht 85%

Substrat:

normaler Torf (45%),Quarzsand (45%), Perlite (10%)

Bewässerung:

1cm im Wasser im Untertöpfchen(aber auch ab und zu mal leer lassen)

Licht:

2x 18W LSR

Ist die Wassermenge okay? Ist Sphagnum kein gutes Substrat?

Bitte schreibt mir schnell, ob das so okay ist, oder ob ich etwas ändern muss!!!

Ich habe nämlich gelesen, dass die Pflanzen keine Stehende Luft wollen....Also ist Terrariumkultur nicht geeignet?

Grüße,

Philipp

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

Lass beim Terrarium einen Spalt offen, dann hast Du den etwas Luftaustausch.

Zum Substrat bei Heliamphora gibt es viele Meinungen, nicht alles scheint bei allen gleich gut oder gleich schlecht zu funktionieren.

Lebendes Sphagnum + Anstaubewässerung kann Dir aber zum Faulen des Substrats und somit zum Faulen der Wurzeln führen.

Ich selbst verwende seit einiger Zeit reinen Torf ohne Anstaubewässerung. Das funktioniert bei mir. (wobei andere Sachen auch funktioniert haben, den Torf finde ich nur praktischer)

Link to comment
Share on other sites

Nicole Rebbert

Hallo,

ich hätte mal eine Frage: Sind die zwei T5-LRS die einzige Lichtquelle oder ist das nur 'ne Zusatzbeleuchtung? Wenn du nur die beiden Leuchtstoffröhren hast, würde ich auf jeden Fall für eine bessere Beleuchtung sorgen. Ich merke nämlich sogar bei meinen Utricularien, dass das einfach zu wenig ist... und du willst auch noch so lichthungrige Pflanzen darunter kultivieren.

Zur Bewässerung: Ich würde auf jeden Fall die Anstaubewässerung weglassen bzw. immer ein wenig Wasser hinzufügen, wenn das alte aufgebraucht ist. Bei wurzelempfindlichen Pflanzen kann nämlich schnell der mysteriöse Wurzelpilz zuschlagen und Vorsicht ist ja bekanntlich immer besser als Nachsicht. ;-) Außerdem entwickelt sich Sphagnum im Anstau irgendwann in eine modrige Brühe.

Viele Grüße,

Nicole

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr beiden,

Erstmal danke, für die schnellen Antworten!

Ich hab das Substrat vorhin sowieso noch umgetauscht, und jetzt besteht es aus Torf (45%) Quarzsand (45%) und Perlite (10%). Denke das ist besser so.

Nunja, ich denke das bei einem Abstand von 5cm 2x 18W LSR ausreichen, zumal das ja wirklich Anfänger-Heliamphora sind (insbeosndere die H. nutans 'giant'!)

@Martin: Danke für den Tipp. Aber dann schwindet ja die Luftfeuchtigkeit, für dich ich extra sprühe (sind auch andere Nepenthes wie lowii, veitchii, ephippiata und truncata drinne)...Meinste das ist dann noch okay für die?

Übrigens hätt ich mal ne frage: Mir ist Aufgefallen bei Heliamphora das manchmal keine Schlauchansätze da sind. Bei Nepenthes folgt ja immer ein Blatt das nächste, und bei Helaimhpora mache ich mir da immer sorgen das sie jetzt einen Wachstumsstop einlegt. Ist das normal? Außerdem hab ich Sphagnum auf der Substratöberfläche, und von dem und ein bisschen Torf ist mir darein gefallen, "wo die Schläuche herauswachsen")Wächst der Schlauch trotzdem, wenn einer kommt, oder sollte ich das schnellstmöglich entfernen? (Ist blöd, weil ich immer Angst hab, ich brech was ab :-( )

Viele Grüße,

Philipp

P.S. Ich weiß, das manche sachen übtrieben sind, aber wenn man eine solch schwer zuhaltende Pflanze neu bekommen hat, macht mann sich wegen allem Sorgen!:roll:

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin

Hallo Phillip,

ich bin auch der Meinung das 36 Watt für Heliamphoras viel zu wenig sind. Sind das T5 oder T8 Röhren? T5 würde ich wegen der starken Hitzeentwicklung nicht so dicht über die Pflanzen hängen.

Die LF kannst du m.E. tagsüber bedenkenlos auf ca 60% bis 65% absenken.

Deine Pflanzen müssen sich erstmal eingewöhnen, deswegen wahrscheinlich der Wachstumstopp. Das kann jetzt schon ein paar Wochen dauern bis sich die Pflanzen an die neue Umgebung gwöhnt haben (trotzdem würde ich die Beleuchtung verstärken).

Natürlich bilden sich neue Krüge wenn Substrat- oder Sphagnumteile auf der Pflanze liegen, was denkst du wie oft sowas in der Natur passiert. Meine Heliamphoras werden teilweise von Sphagnum regelrecht überwuchert (wenn ich mal wieder mit dem zurückschneiden und auszupfen zulange gewartet habe) und bilden trotzdem neue Krüge aus.

viele Grüße, Rolf

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rolf,

Jaa, ich würde besseres Licht bieten, wenn ich könnte. Wie soll ich da noch eine Röhre reinstecken??

Ansonsten Danke für die Antworten.

T Was?

Grüße,

Philipp

Link to comment
Share on other sites

Nicole Rebbert

Hallo,

T Was?
Autsch. Daraus kann man schließen, dass du nur zwei T8-Röhren hast :shock:. T5-Röhren sind dünner und leitungsstärker. Alles weitere steht schon hier irgendwo im Forum. Ich kaufe mir keine Heliamphora, da ich ihnen im Moment auch nichts viel besseres bieten könnte, auch wenn die anderen Kulturbedingungen stimmen. Du wirst es dann auch an den ersten Mangelerscheinungen erkennen können, dass sie mehr Licht brauchen...

Viele Grüße,

Nicole

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

T Was?

T8 = 26 mm Durchmesser, fast alle Leuchtstoffröhren, denen Du im Alltag begegnest sind T8; sie haben die Vorteile billig und fast überall in beliebigen Lichtfarben, Größen und Wattzahlen verfügbar zu sein

T5 = 16 mm Durchmesser, im Alltag eher selten; sie bieten eine bessere Lichtausbeute pro Watt, verbrauchen weniger Strom bei gleicher Stärke (verglichen mit T8) und sind kürzer, allerdings sind sie exorbitant teurer als T8

UPPS! Da war jemand schneller!

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin

Hallo Phillip,

welche Abmessungen hat denn dein Terrarium?

Welche Lichtfarben haben deine Röhren?

viele Grüße, Rolf

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute,

Toll wie ihr mir Hoffnung macht. :cry:

Das Terrarium hat 100x40x40cm, Lichtfarbe ziemlich helles weiss (?)

Was soll ich jetzt tun?

Grüße,

Philipp

Link to comment
Share on other sites

Nicole Rebbert
Was soll ich jetzt tun?
Da eine bessere und teurere Beleuchtung in deinem Fall erst einmal aus finaziellen Gründen wegfällt:

- den Abstand zu den Pflanzen möglichst gering halten (Achtung: könnte vielleicht zu heiß werden)

- ein freies Fensterbrett für dein Terrarium suchen, so dass die Röhren nur eine Zusatzbeleuchtung darstellen (?)

- ob eine weitere Röhre was bringen würde, weiß ich leider nicht...

So schlimm wird es schon nicht. Die Pflanzen sterben nicht von einem auf den anderen Tag. Die Hoffnung stirbt zu letzt! ;-)

Viele Grüße,

Nicole

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Ja, die Hoffnung stirbt zu letzt. Da hast du Recht.

Sorry, ich würde deinen Tipp liebend gerne befolgen aber das Ding wiegt bestimmt 250kg und ist doppeltsobreit wie die Fensterbank - das hält die Fensterbank nicht aus!!!

Grüße,

Philipp

Link to comment
Share on other sites

Nicole Rebbert

Ohh... :-?

Dann warte lieber auf Heliamphora-Experten-Ratschläge. Vielleicht finden die eine Lösung für dein Problem. Viel Glück!

Viele Grüße,

Nicole

Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin

Hallo Phillip,

bei der Größe des Beckens würde ich dir zu T5 39 Watt Röhren raten. Die sind 849 mm lang, von denen würde ich mindestens 2 Stück (6 Euro pro Röhre) verbauen, Lichtfarbe 840 und 865 gemischt. Passende Fassungen und Vorschaltgeräte kannst du evtl bei Ebay recht günstig ersteigern.

Ich würde die Heliamphoras (bevor sie mit 2x18 WattT8 Röhren beleuchtet werden und du keine Möglichkeit hast die Beleuchtung aufzustocken) über den Sommer an ein helles sonniges Fenster oder nach draußen an ein geeignetes Plätzchen stellen.

Such dir eine geschützte sonnige Stelle aus, sorge dafür das die LF erhöht wird (z.B. durch dicke Sphagnumpolster auf der Substratoberfläche, mit Wasser gefüllten Schalen oder durch einen Ultraschallvernebler), dann kannst du die Heliamphoras nach einer Eingewöhnungsphase auch den Sommer über draußen halten.

Ich selbst habe gute Erfahrungen mit Heliamphora-Hybriden im Moorbeet und im Freilandbecken (natürlich nur im Sommer) gemacht.

viele Grüße, Rolf

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo, Ihr Leute!

...(z.B. durch dicke Sphagnumpolster auf der Substratoberfläche, mit Wasser gefüllten Schalen oder durch einen Ultraschallvernebler),...

Mal eine dummer Frage: Das was da im Freiland genebelt, wird "fliegt doch sofort weg" und hat keinen nutzen für die Pflanze, es sei den die steht den ganzen Tag in diesem Nebel! Oder?

Sphagnumpolster haben sie beide schon von ca. 2cm und Wasser in den Untersetzer kann man auch bewerkstelligen!

Grüße,

Philipp

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin

Hallo Phillip,

wenn du dein Pflanzen mitten im Garten aufstellst und daneben einen Nebler bringt das natürlich nichts.

Ich habe in meinem Freilandbecken (steht ziemlich windgeschützt) auch einen Nebler installiert, funktioniert einwandfrei (solange kein "Orkan" weht).

Du könntest dir beispielsweise ein oben offenes "Mini-Gewächshaus" bauen und darin die Heliamphoras aufstellen. Ich habe mir damals einen Rahmen aus Holz gebastelt (praktisch ein oben und unten offener Würfel), die Seitenwände habe ich mit durchsichtiger Plastikfolie verkleidet und fertig. Darin kannst du auch einen Nebler aufstellen.

viele Grüße, Rolf

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Gute Idee, danke, Rolf!

Ich weiß, das dass blöd ist, aber wieviel Watt hat denn die Sonne? Also kann man sagen wenn man die Heliamhpora 3 Stunde in die Sonne stellt, ist das genaosi gut wie 2T5 Röhren oder wie?

Ich entschuldige mich wenn ich so unwissend bin, aber ich bin halt auch erst 12....:oops:

Grüße,

Philipp

Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin
Ich weiß' date=' das dass blöd ist, aber wieviel Watt hat denn die Sonne? Also kann man sagen wenn man die Heliamhpora 3 Stunde in die Sonne stellt, ist das genaosi gut wie 2T5 Röhren oder wie?[/quote']

Hallo Philipp,

nein, so pauschal kann man das nicht sagen.

Die richtige Beleuchtung hängt von mehreren Faktoren (wie beispielweise der Beleuchtungsstärke, Beleuchtungsdauer, Lichtfarbe usw) ab.

Auf der Seite http://www.hereinspaziert.de unter meine Projekte und auf http://www.drosophyllum.com unter Kulturtipps/Licht findest du weitreichende Informationen rund um die Beleuchtung.

viele Grüße, Rolf

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.