Jump to content

Wie schnell faulen Wurzeln bei "Sustratdurchflutung"?


Stefan H.

Recommended Posts

Hi

Ich habe mal ne Frage im Bezug auf eintretende Wurzelfäulnis bei Pinguicula, speziell bei P. gracilis, laueana, esseriana, gypsicola, jaumavensis und P. kondoi, wenn man den Topf bis zur Oberkante (oder Unterkante Blätteranfang) in einem größeren Übertopf unter Wasser setzt.

Und zwar habe ich das Problem, dass ich in besagten Töpfen (der Pflanzen natürlich, meine Töpfe tragen noch keine Namen...;-) ) irgendwelche Tierchen habe. Das Problem dabei ist, dass ich immer kleine lockere Substrathäufchen auf der Substratoberfläche habe. Das ganze in so einem Maße, dass selbst die Substratoberfläche nicht mehr feucht wird wenn ich Wasser in den Untersetze gieße. Gieße ich von oben schwimmt alles davon. Und aller paar Tage das Substrat wieder von oben anzufeuchten (gaaaaanz laaaangsaaaam versteht sich) und anzudrücken ist mir auch zu dumm. Außerdem ist es mitlerweile so weit, dass das Substrat schon auf kleine Pflänzchen drauf geschoben wird und z.B. meine kleinen P. gracilis Pflanzen unter sich begräbt... .

Ich nehme ganz stark an das Regenwürmer o.Ä. das Problem ist. Zur chemischen Keule will ich nicht greifen und umtopfen in frisches Substrat soll auch die letzte Möglichkeit sein, die Tierchen los zu werden. Da ich aber Angst habe, länger als 12h die Töpfe unter Wasser zu setzen (nach 12h lebten die Tierchen immer noch- schon 2 mal durchgeführt) wollte ich eben von euch wissen, bis zu welchem zeitlichen Ausmaß ihr den Pflanzen einen dermaßen hohen Wasserstand und damit verbundene hohe Substratnässe zutraut. Was meint ihr?

Grüße und schönen Abend noch!

Stefan.

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Stefan,

Die erste Frage wäre ob die Pings noch in der Winterrosette sind, oder schon wieder austreiben. Gerade P. gypsicola wird dir ein wässern der Winterrosette nicht verzeihen und absterben. Ich würde dir raten setz die Pflanzen !alle! samt um (am besten in anorganisches Substrat) und schmeiß das alte Substrat weg. Ich hatte vor nem Jahr oder so ärgste Probleme mit Regenwürmern, die mich fast meine gesamte Zwergdrosera-Sammlung gekostet haben.

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Ronny Zimmermann

Hallo Stefan,

also ich kann dir da etwas Entwarnung geben, da ich auch das Problem mit den Regenwürmern habe/hatte. Das Wässern macht meinen Pings nichts aus (2 Tage unter Wasser), jedoch erwischt man selbst da nicht alle Würmer und du musst es wiederholen.

Ich habe meine Plage momentan recht gut unter Kontrolle.

Entweder stellst du sie unter Wasser und wartest darauf, dass sie im dunkeln rauskommen oder du bist wirklich gezwungen sie komplett umzusetzen. Wobei ich bei Pings nicht das Problem sehe wenn sie schon grösser sind. Kritisch wird es bei Zwergen und kleinen Pflanzen.

Gruß Ronny

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi

Danke soweit erstmal für eure Hilfe. Dann bin ich vorsichtig mit dem Wässern der P. gypsicola und lasse es erst einmal. Ich denke ich werde sie dann warscheinlich in den nächsten Wochen umtopfen, den Pflanzen an sich gehts ja gut, nur das lockere trockene Substrat nervt...:-?

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Stefan H.

Hi

Also, ich habe es noch nicht gewagt alle betroffenen Töpfe zu wässern, besondern wo P. gypsicola nach wie vor in der Winterosette ist. Ich habe stattdessen alle betroffenen Pflanzen in frisches Substrat gesetzt, bis auf die blanken Wurzeln war nix mehr vomalten Substrat dran. Mal sehen was wird. Komischerwwiese habe ich im alten Substrat keinerlei Tierchen gefunden. Was kann denn noch so alles solche Häufchen auf das Substrat machen bzw das Substrat so dermaßen in der oberen Substratschicht auflockern?

Die Bestandteile für anorganische Substrate besitze ich nicht, und will sie mir auch nicht selber kaufen. Daher habe ich wieder ein einfaches Torf-Quarzsandgemisch gewählt. Es wächst daran bei mir ja alles suupi. Mal sehen was sich ergibt. Ansonsten muss ich eben die chemische Keule nutzen. Meines Erachtens nach war allerdings der Ursprung alles Übels, das ich frisch angemixtes Substrat, welches übrig war, in eine Tüte gepakkt habe und die so in einem Schuppen auf einem Tich lagerte...

MfG

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Markus Welge
Die Bestandteile für anorganische Substrate besitze ich nicht, und will sie mir auch nicht selber kaufen.
Dann wird man dir wohl auch nicht helfen können... :roll:
Link to comment
Share on other sites

Wie denn das? Meinst du etwa das anorganische Substrate keine Würmer beherbergen können?

Ich meinte es ja eben so, das ich es nochmals so probiere und im Herbst dann ev. auf ein anderes Susbtrat umsteigen werde, falls es nicht klappt. Bisher hatte ich mit Torf-Quarzsandgemischen eigentlich sehr gute Erfolge gehabt...

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
otocinclus

Hallo!

Ìch bin der Neue.

Könnten es nicht Trauermückenlarven sein?

Die mögen meine Pings recht gern.Auch Drosera rotundifolia steht auf ihrer Speiseliste.

Gelbtafeln und "Unterwassersetzen" helfen.Aber man wird sie wohl nie los.

Bis bald

Sascha.:-)

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

Hallo Sascha!

Könnten es nicht Trauermückenlarven sein?

Die Hinterlassen aber keine "Substrathäufchen".

Die mögen meine Pings recht gern.Auch Drosera rotundifolia steht auf ihrer Speiseliste.

Gelbtafeln und "Unterwassersetzen" helfen.Aber man wird sie wohl nie los.

Sand auf der Substratoberfläche, Nematoden usw...man kann sie schon wieder loswerden;-)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.