Jump to content

Zwergsonnentau-Fehlbestimmung


Claude Lux

Recommended Posts

Hallo,

Ich habe festgestellt, dass in meiner Sammlung eine Fehlbestimmung vorliegt:

Die "Drosera citrina var. nivea [Dr. nivea]" ist nämlich eine Drosera pygmaea

Ich hatte Brutschuppen als "nivea" bei einem Kollegen ertauscht.

Hier ein Foto auf meiner neuen Homepage:

www.drosera.lu

Unter Punkt 4. "Arten" habe ich eine neue Rubrik hinzugefügt

Punkt 4.6

Vorsicht: Fehlbestimmungen

Hier sind einige Fehlbestimmungen, die ich bis jetzt gefunden habe.

Wenn Ihr so eine Art in Kultur habt, könnt Ihr ja mal bei der nächsten Blüte einen kritischen Blick drauf werfen,

damit sich solche Fehler nicht weiterverbreiten!

Meine Empfänger habe ich bereits angeschrieben und erhalten im Herbst natürlich Ersatz.

Hier im Forum war die Rede, dass "nivea" und andere schon Brutschuppen angesetzt haben.

Also Vorsicht beim weitergeben!

Schöne Grüsse und viel Spass mit euren Zwergen,

Claude

Link to comment
Share on other sites

Matthias Jauernig

Danke für den Hinweis, ich habe tatsächlich schon Brutschuppen davon weitergegeben, die Empfänger allerdings soeben informiert...

LG Matthias

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Claude,

die citrina var. nivea Fehlbestimmung geistert schon recht lange durch die Fleischigemeinde. Ich habe sie leider auch schon bekommen. Mittlerweile ist es mir aber gelungen ein paar echte Pflänzchen zu erhalten. Der Unterschied ist auch ohne Blüte deutlich zu sehn! Bei den leucoblasta 'Brookton form' werde ich demnächst Blütenbilder machen können. Ich werde wenn ich es schaffe dir die Bilder zusenden!

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Jaja, mit den Zwergen erlebt man schon manchmal Überraschungen. Die D. dichrosepala, die als D. barbigera durch die Sammlungen geistert, habe ich auch schon bekommen (zum Glück aber auch die richtige).

Bei der D. leucoblasta Cranbrook muss ich noch einige Wochen auf die ersten Blüten warten (wie auch bei D. echinoblastus), so dass hier Überraschungen nicht ausgeschlossen sind, aber die D. leucoblasta Brookton zeigt schon reichlich unterschiedliche Musterung der Blüte, so dass ich mir nicht sicher bin, ob ich da nicht einiges gemischt erhalten habe:

http://img161.imageshack.us/img161/2541/droseraleucoblastabrookvi1.jpg

http://img238.imageshack.us/img238/2448/droseraleucoblastabrookow9.jpg

http://img122.imageshack.us/img122/1556/droseraleucoblastabrookxo3.jpg

Bild 1 und 3 stammen von Pflanzen aus dem gleichen Topf (aufgenommen am Sonntag) und Bild 2 ist einen Tage älter.

Bei den Blüten auf Bild 2 und 3 ist wenigstens die Zeichnung ähnlich, wenn auch unterschiedlich intensiv gefärbt. Da es sich bei den Pflanzen um Exemplare handelt, die ich vor einem Jahr als Brutschuppen (aus insgesamt 2 Quellen) erhalten hatte, bin ich mir derzeit nicht sicher, ob zumindest bei der einen mehr als nur ein Klon enthalten war.:-(

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Dieter,

bei deinen Pflanzen würde ich wenn ich nach Lowrie gehe bei Bild 1 und 2 auf D. leucoblasta tippen bei Bild 3 auf D. echinoblastus.

Bei Bild 1+2 erscheinen mir die Staubbeutel oder besser die Träger der Pollensäcke (keine Ahnung ob das wissenschaftlich so korrekt ist) im englischen nennen sie sich stamen, kräftig rot. Das trifft laut Lowrie Part 2 auf D. leucoblasta zu.

Er schreibt nämlich:

Stamens: 5' date=' 2.5mm long, filaments white at the base, reddish in the central section then white again at the appex, anthers pale yellow, pollen yellow[/quote']

Im Gegensatz dazu passt für Bild 3 besser die Beschreibung von D. echinoblastus:

Stamens: 5' date=' 1.1mm long, filaments greenish-white, anthers white, pollen yellow [/quote']

Vielleicht konnte ich damit etwas weiterhelfen!

Hoffentlich kommt heir endlich mal etwas Licht ins Dunkel!

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Marcus,

vielen Dank für die interessante Anregung! Die Ausfärbung ist sicherlich ein Argument, das in diese Richtung spricht.

Allerdings ist die Länge der Organe eher ein Hinweis auf D. leucoblasta, gerade wenn man es mit Claudes Bildern seiner D. echinoblastus vergleicht: http://www.drosera.lu/

Ich fürchte, ich muss es irgendwie schaffen, die Pflanzen noch das eine oder andere Mal in Blüte zu erwischen. Ich hoffe nur, dass nicht als Ergebnis herauskommt, dass verschiedene Arten oder Varianten in einem Topf gemischt sind. Dann müsste ich mir ja jede Pflanze einzeln markieren...

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Dieter,

die Länge ist so ein Argument über das ich destern schon so etwas gestolpert bin. Nun gut dann würde ich bis zur Sommerruhe warten. Da scheint auch ein recht gutes unterscheidungsmerkmal zu sitzen. Bei D. echinoblastus ist die Stipula borstig, bei leucoblasta glatt. Das hat Lowrie auch in seinem kleinen dichotomen Bestimmungsschlüssel als Unterscheidungsmerkmal heran gezogen. Ich wei nicht ob ich diese beiden Bilder zeigen darf, aber ich denke unter Angabe der Quelle: Allen Lowrie, Carnivorous Plants of Australia Volume 2 ist es gestattet ;-)

LG Marcus

2896_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Was habe ich mir schon die Zähne an echinoblastus und leucoblasta ausgebissen!

Zu Dieter:

Für mich sind Bild 1+2, D. leucostigma.

Bild 3 ist von der Aufnahme her schwrieriger zu berurteilen. Könnte von weitem echinoblastus sein, aber ich denke doch eher leucoblasta??

Da müsste man noch ein Bild davon haben.

Für leucoblasta sprechen die längeren Staubblätter (stamen) bestehend aus Staubfaden (filament) und Staubbeutel (anther).

Wie Marcus schon geschrieben hat:

Laut Lowrries Beschreibung ist es gerade ein Unterschied von 1,4mm!!

Sorry,ich schaff das nicht mit meinem Lineal ;-)

Geht, wenn überhaupt, nur mit direktem (Foto-)Vergleich der Blüten.

Die Ruheknospe ist eine Möglichkeit der Unterscheidung.

"echinoblastus" heisst ja auch "igelähnliche Stipelknospe".

Ob die Ruheknospen aber in Kultur immer so klar und deutich ausgebildet werden, wie auf Lowries Zeichnungen zu sehen sind?

Ich befürchte da wird eine eindeutige Bestimmung auch schwierig.

Vielleicht hilft noch folgendes zur Unterscheidung:

Bei D. echinoblastus steht als Schlussbemerkung in CP of Australia Vol2.A.Lowrie, Seite 46.

This species is destinguished from D.leucoblasta by its OVERALL orange petals,very short stamens and..

Also die Kronblätter(petals)sind bei D. echinoblastus ganz orange.

Siehe hier D. echinoblastus http://www.drosera.lu/images/Drosera%20echinoblastus%20flower.JPG

Sie haben auf jeden Fall keine rote Basis wie bei D. leucoblasta

Seite 74

petals: orange, reddish-maroon at the base... the dark center of the base can vary from reddish-marroon to pale red but never black

Zur genauen Bestimmung muss man sicher, auch wegen der Variationen, mehrere Merkmale berücksichtigen:

Länge und Farbe der Pollenblätter,

Farbe von Griffel/Narbe (style-stigma) und

Farbe des Fruchtknotens(ovary),

Art der Ruheknospe und

Farbe der Klechblätter.

Liebe Grüsse,

Claude

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Claude,

die Ruheknospen werden sicherlich weitere Hinweise liefern. Insofern werde ich nach Möglichkeit versuchen, die Pflanzen wieder in Blüte zu erwischen (ist bei meinem Terminkalender nicht immer einfach) und dann auf den Sommer zu warten...

Vielen Dank für die Hinweise!

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

hier ein paar Bilder meiner Pflanzen (ich wage mal ganz frech zu behaupten, daß sie korrekt bestimmt sind - vom Gegenteil lasse ich mich zwar (wenn auch nur sehr ungern) überzeugen ;)):

Drosera echinoblastus:

echinoblastus_DROS158_003.jpg echinoblastus_DROS158_004.jpg echinoblastus_DROS158_006.jpg

Drosera leucoblasta:

leucoblasta_DROS165_002.jpg leucoblasta_DROS165_004.jpg leucoblasta_DROS165_005.jpg

den Unterschied in der Ruheknospe sollte man deutlich sehen können!

Hier dann auch noch ein paar Bilder meiner D. platystigma:

platystigma_DROS131_001.jpg platystigma_DROS131_004.jpg

Woran ich auch noch zweifele sind meine D. enodes und D. leioblastus. Hiervon habe ich aber leider gerade keine Bilder.

Christian

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo zusammen,

über das lange Wochenende hatte ich wenigstens ausreichend Zeit, mich den Blüten meiner Zwerge zu widmen. Dank des schönen Wetters gab es auch reichlich Blüten zu bestaunen.

Hier sind die Wackelkandidaten:

D. echinoblastus: http://img61.imageshack.us/img61/2535/droseraechinoblastusfloag2.jpg

Im Vergleich zu Christians Exemplar sind bei meinen Pflanzen die Staubgefäße durchgehend weiß, die Ruheknospe entspricht in etwa den Erwartungen für diese Art.

D. leucoblasta Cranbrook:

http://img481.imageshack.us/img481/4531/droseraleucoblastacranbwz3.jpg

Die Blüte entspricht meiner Auffassung nach der Beschreibung für D. echinoblastus (ähnlich wie bei Christian), die Ruheknospe ist die einer D. leucoblasta.

Bei der D. leucoblasta Brookton gibt es meiner Meinung nach nichts, was für eine falsch deklarierte D. echinoblastus spricht.

Da Christian schon D. paleacea ssp. leioblastus angesprochen hat, sind hier Bilder meiner Pflanzen. Sie stammen urprünglich von J. J. Labat.

Laut Lowire sollte der Blütenstiel dicht mit 2 mm langen Haaren besetzt sein, was er als ein typisches Merkmal dieser Unterart anführt:

http://img458.imageshack.us/img458/2426/droserapaleaceasspleiobgd3.jpg

http://img475.imageshack.us/img475/6387/droserapaleaceasspleiobwm1.jpg

Ein Bild vom Winter: http://img236.imageshack.us/img236/6044/droserapaleaceasspleiobtc6.jpg

Die Blüten haben einen sehr intensiven, Honig-artigen Duft. Für Vorschläge bezüglich der Identität wäre ich dankbar.

@Christian: Meine D. enodes habe ich bei mir endgültig zu einer D. roseana erklärt. Weder die Beschreibung von Lowrie noch der Vergleich mit meiner D. roseana sprach für etwas anderes.

Seit dem Winter habe ich eine D. enodes giant, die deutlich anders aussieht.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo zusammen,

mittlerweile ist mir ein weiterer Kandidat bei den falsch bestimmten Zwergen aufgefallen: Meine D. hyperostigma ist ganz offensichtlich eine sehr große D. echinoblastus.

Bilder werde ich noch in Kürze ergänzen.

Ein Blick in Bob Ziemers Photofinder ( http://www.humboldt.edu/~rrz7001/Drosera.html ) zeigt, dass die falsche D. hyperstigma dort auch mehrfach verlinkt ist. Die Blüte sollte in der Mitte dunkel gefärbt sein, nicht einheitlich orange wie die falsche.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo Dieter,

da meine paleacea ssp. leioblastus auch gerade in voller Blüte stehen und ich das selbe Problem wie du, und wahrscheinlich auch Christian teile kommt die Frage auf, Was haben wir dann für eine Art. Nach Lowrie glaube ich finde ich darauf wohl keine Antwort! Ich weiß nur das sie sich deutlich in Blattform Größe und Wuchs von allen anderen paleacea Unterarten unterscheiden.

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Bei der D. paleacea ssp. leioblastus stimme ich Dir zu, dass sie zu keiner mir bekannten Beschreibung passt. Genz nebenbei ist es bei mir auch die Zwergsonnentauart, die den mit Abstand intensivsten Geruch (erinnert mich an Honig) während der Blüte verströmt. Da kann schon mal ein großer Teil des Wintergarten danach riechen, wenn der Topf voll in Blüte ist.

Hier sind ein paar Fotos:

http://img236.imageshack.us/img236/6044/droserapaleaceasspleiobtc6.jpg

http://img236.imageshack.us/img236/2747/droserapaleaceasspleiobfg7.jpg

http://img458.imageshack.us/img458/2426/droserapaleaceasspleiobgd3.jpg

http://img475.imageshack.us/img475/6387/droserapaleaceasspleiobwm1.jpg

Ich lasse mir gerade eine Portion Brutschuppen der D. leiblastus und noch einige andere von Lowrie schicken. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.