Jump to content

Pinguicula medusina


C.Weinberger

Recommended Posts

C.Weinberger

Hallo!

Die (deutschen) Informationen über die Haltung von Pinguicula medusina sind wie ich finde recht spärlich. Kann mir mal jemand sagen, wie die Pflanze zu halten ist und vielleicht hat ja auch jemand ein/zwei kleine Pflanzen abzugeben.

Freue mich auf Antworten ;-)

Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

Hallo,

einige allgemeine Informationen findest du auf unserer Website:

http://home.sdirekt-net.de/mwelge5/ (dann auf 'Gattungen & Arten' - 'Pinguicula' - 'Artenbeschreibung')

Zur Kultur:

Die Pflanzen wachsen am Standort vorzugsweise auf Gipsfelsen. In Kultur ist dies recht schwer nachzuahmen, daher würde ich ein lockeres Substrat aus wenig Torf, Sand, Perlite, Vermiculite, ggf. Lava und etwas Ton empfehlen.

Die Pflanzen mögen einen etwas luftfeuchteren Standort als andere mexikanische Arten, aber sonst können sie genauso kultiviert werden. Wenn die Pflanzen hell stehen, färben sich die Blätter sehr schön rot aus.

Anders als P. heterophylla zieht P. medusina sich meist erst im Dezember zurück in die Winterzwiebel. Dann sollten die Pflanzen nicht mehr gegossen werden und den Winter über komplett trocken stehen, da die Zwiebeln, die sich tief in den Boden zurückziehen, sehr leicht faulen können.

Entsprechend beginnt P. medusina auch erst etwas später auszutreiben (ca. Mitte Anfang/Mitte Juni). Sobald die ersten Sommerblätter zu sehen sind, kann wieder ganz vorsichtig gegossen werden und auch wenn sie voll ausgetrieben sind, sollten die Pflanzen nur mäßig feucht gehalten werden - nicht permanent im Wasser stehen lassen.

P. medusina bildet zwei verschieden Sommerblätter: Beim Austrieb erscheinen zunächst etwas verbreiterte, kurze, sog. intermediäre Blätter, bevor die typischen, lang-fadenförmigen Sommerblätter ausgebildet werden. An diesen Sommerblättern werden an der Spitze kleine Ablegerpflänzchen (Kindl) gebildet, durch die sich P. medusina sehr einfach vermehren lässt. Die Vermehrung gelingt aber auch mit den schuppigen Winterblättern sehr gut.

Die Blüten erscheinen im Juni aus der noch im Boden liegenden Winterzwiebel.

Und so sehen sie aus... ;-)

P_medusina2.jpg

Viele Grüße

Markus

Edited by Guest
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger
einige allgemeine Informationen findest du auf unserer Website:

http://home.sdirekt-net.de/mwelge5/ (dann auf 'Gattungen & Arten' - 'Pinguicula' - 'Artenbeschreibung')

Ja da hab ich natürlich schon geguckt ;-), aber zur Kultur stand da ja recht wenig. Scheint ja nicht besonders schwer in der Kultur zu sein, das freut mich.

Dann werde ich mich mal nach Pflanzen umsehen. Danke für die Infos.

Gruß Christian

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
C.Weinberger

So mittlerweile hat eine meiner beiden Pflanzen drei kleine Blätter ausgebildet. An einem ist am Ende ein heller Punkt, kann das schon ein Ableger sein?

Und wie verfahre ich mit dem dann am besten, einfach wachsen lassen und sehen was passiert?

Link to comment
Share on other sites

Markus Welge

Meine Pflanzen machen auch bereits an den ersten Blättern Ableger. Ich würde sie solange wachsen lassen, bis die Pflänzchen eine Wurzel gebildet haben. Dann kannst du das Blatt zum Boden biegen und den Ableger in das Substrat drücken oder auf einen benachbarten Topf legen. Du kannst das Blatt aber auch zur Hälfte abschneiden und den Ableger in einen seperaten Topf stecken, das funktioniert auch.

In der Natur machen die Pflanzen das ja auch und da kommen die Pflänzchen erst dann mit dem Boden in Berührung, wenn das Blatt schon abgestorben ist und sich von selbst zum Boden neigt.

Viele Grüße

Markus

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
C.Weinberger

Hallo!

Meine medusinas haben sich in der Zwischenzeit gut entwickelt. Die derzeit getragenen Blüten verlocken zum Kreuzen mit anderen Mexikanern, falls dies überhaupt möglich ist. Ich habe bisher nur von Kreuzungen mit heterophylla gelesen. Gibt es weitere?

Der Blütenaufbau (insbesondere der Fortpflanzungsorgane) unterscheidet sich nach meiner laienhaften Betrachtung nicht von dem anderer Pflanzen aus dem Gebiet.

Mich würden Internetquellen oder eure Erfahrungen zu dem Thema interessieren.

Auf der Fensterbank zeigt sich eine leicht rötliche Ausfärbung. Im Habitat bekommen die Pflanzen wohl kräftig Sonne ab, wie vertragen die Pflanzen bei euch die pralle Sonne draußen?

Freue mich auf einige Antworten,

vielen Dank.

Schönes Wochenende noch.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.