Jump to content

Heliamphora nutans 'giant' wächst nicht


Phk

Recommended Posts

Hallo,

Ich habe das gleiche Problem mit meiner Heliamphora nutans "giant" wie Stefan mit seiner H. minor - sie will nicht wachsen. Ich habe die Pflanze seit Ende März, von C. Klein bekommen und damals hatte sie 3 Adulte Schläuche und einen adulten der sich öffnen wollte. Inzwischen ist es nur noch ein adulter Schlauch und der der noch am wachsen ist. Seit damals hat sich bis auf das 2 gesunde Schläuche braun wurden, und wie vertrocknet aussahen (habe sie heute abgeschnitten) nicht gemacht. Kein Milimeter gewachsen. Ein Foto ist im Anhang. Ich halte sie so: Tagsüber 24-26°C (Sommer, wie jetzt) und eine Luftfeuchtigkeit von 70-80%. Nachts etwa 18-20°C und eine Luftfeuchtikeit von 85-90%. Die Beleuchtung: (Au weia, das gibt ärger) ist 2x 18W LSR.

Liegt es an der schlechten Beleuchtung? (Meine N. rajah, lowii, veitchii wachsen alle super bei diesen Bedingungen). Meint ihr es liegt an der Umstellung? Aber die braucht doch nicht 2 1/2 Monate!?

Könnt ihr mir Helfen!? Treibt die Pflanze neu aus, was seht ihr auf dem Bild von oben? Dachte das wäre ein neuer Schlauch der da kommt. Kann aber ebenfalls sein das der schon war als ich sie bekommen hab. Bitte helft mir!

Grüße,

Philipp

P.S. Zum Vergrößern der Bilder draufklicken! (Für was schreib ich den Käs' eigentlich immer? Weiß ja eh jeder das man einfach draufklicken muss ;) )

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

naja, in den Substrat würde ich auch nicht unbedingt wachsen wollen, schaut ja schrecklich aus.

Setzte sie mal in reinen Hochmoortorf, reduziere die Luftfeutchte etwas und versuche, wie auch immer, das Lichtangebot zu verbessern. Dann zwei bis dreimal die Woche von oben Gießen. Keine Staunässe!

Edit:

(Für was schreib ich den Käs' eigentlich immer? Weiß ja eh jeder das man einfach draufklicken muss ;-) )

Besser, man hat, als man hätte. ;-)

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi Robert

Wie das denn? Nur weil es eben nicht gut aussieht? Kann doch frisches Substrat sein auf dem der Philipp Sphagnum gepflanzt hat?! Oder eventuell ist es sogar lebendiges Sphagnum?!

Was mich generell mal interesieren würde: Kann lebendiges Sphagnum einer Pflanze auf kurze Zeit eine Art Wachstumsschub verpassen, soll heißen ob man sie vor dem Sterben retten kann in dem man sie in reines Sphagnum setzt? Ich meine im Torf sind ja durchaus einige Nährstoffe mehr drin...

Und noch was: Was wären so maximale Substrattemperaturen die sie vertragen, also können Heliamphora sterben weil der Topf mal 2-3 Wochen in der Sonne stand?

@ Philipp: Ich denke mal das es warscheinlich (!) nicht an der beleuchtung liegt. Wie weit steht deine gute denn von der Röhre entfernt? Bei mir ist die H. minor zwar auch nicht gewachsen, aber ich denke das lag weniger am Licht. Andere Pflanzen wuchsen schon, machten eben (warscheinlich) Lichtmangelschläuche...:-?

Aber: auch wenn deine Nepenthes gut wachsen, heist das nicht das Heliamphora auch gut wachsen müsste...Heiamphora stehen am Naturstandort oft unter freien Himmel (wenn dort auch die Sonne nicht sehr oft sehr lange zu scheinen scheint), wärend Nepenthes bekantermaßen eher im Schatten von Bäumen bzw auf Bäumen wachsen. Klar, die bekommen durchaus auch Sonne direkt ab, aber dennoch ist eine Heliamphora wohl stärkerere Sonne ausgesetzt...und länger. Und hat im allg. dort oben dann auch mehr UV Strahlenstärke. Wie das mit den genauen Luxzahlen aussieht, weis ich nicht.

Grüße und alles gute für deine Heliamphora.

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Erstmal danke!

Ja, er soll eigentlich lebendes Spaghnum sein, und das Substrat ist eine Mischung aus Torf und Perlite.

Wieso die Luftfeuchte reduzieren? Die stehen doch manchmal in den Wolken, wie Martin Reiner es schön auf seiner Homepage schreibt ;-) Und glaube A. Eils sagte mal desto höher desto besser, wenn er neue bekommt wirft er ein feuchtes Tuch drüber das die Luftfeuchtigkeit im 90-100% ist.

"Setzte sie mal in reinen Hochmoortorf"

Ist das nicht ein Widerspruch? Wollen die nicht durchlässigges Substrat?

" und versuche, wie auch immer, das Lichtangebot zu verbessern"

Gute Aussage. Irgendwie halt ;-)

Grüße,

Philipp

Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin

Hallo,

ich kann mich Robert nur anschließen, Beleuchtung aufstocken. Heliamphoras sind m.E. die lichthungrigsten aller Karnivoren, zuviel Licht kanns fast nicht sein.

Schau dich einfach mal im Forum um mit was die Leute ihre Heliamphoras beleuchten.

Markus Welge und Matthias Teichert beleuchten ihr Heliamphorabecken (120 x 60 x 80) beispielsweise mit 6 x 54 Watt T5, Robert sein Indoorgewächshaus glaub ich mit 2 x 400 Watt Natriumdampflampen.

Unser Hochlandbecken (120 x 40 x 50) wird mit 4 x 54 Watt T5 beleuchtet.

Du siehst bei Heliamphoras gilt - viel hilf viel.

Man liest hier auch oft das Heliamphoras auch unter wesentlich weniger Licht gut wachsen und ausfärben sollen. Ich hatte meine Heliamphoras vorher unter 400 Watt NHDL, danach unter 2 x 70 Watt HQI und nun wie gesagt unter 216 Watt T5. Die Pflanzen färben bei gleichem Wachstum unter den T5 Lampen besser aus als unter der NHDL, die Beleuchtung mit nur 2 x 70 Watt HQI war ein absoluter Fehler, die Pflanzen bildeten dünne lange Schläuche mit verkümmerten Deckelchen aus.

Wie gesagt das Heliamphoras unter weniger Llicht wachsen bezweifle ich nicht, wenn jedoch jemand behauptet mit 2 x 18 Watt oder ähnlich "unterdosiertem" Licht schön ausgefärbte und gewachsene Heliamphoras zu halten glaube ich das einfach nicht.

viele Grüße, Rolf

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.