Jump to content

Arbeitsgeräte "steril" halten


Christian Dietz

Recommended Posts

Christian Dietz

Hallo,

mich würde mal interessieren, wie man seine Arbeitsgeräte (Scherren, Pinzetten u.s.w.) während des Arbeitens möglichst "steril" halten kann. Ich werde demnächst die alten Schläuche meiner Sarracenien abschneiden und möchte dabei möglichst nichts von Pflanze zu Pflanze übertragen (auch, wenn ich aktuel keine Anzeichen für Krankheiten habe). Langt es aus, wenn man die Scherre/Messer zwischendurch über einer normalen Kerzenflamme abflammt? Würde das bereits evtl. vorhandene Pilzsporen/Viren abtoten? Welche Möglichkeiten gibt es denn ansonsten?

Christian

Link to comment
Share on other sites

Servus Christian,

von einer Kerzenfallme halt ich nicht´s, da diese sehr start russt!

Aber es gibt Isopropanol, das ist ein Alkohol, den nimmt man zum dessinfizieren her... Kurz Messer oder Schere eintauchen! Oder weis jemand was besseres???

schönen Gruß,

Andi

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

man könnte es über eine Methan oder Ethan Flamme halten. Bei der Verbrennung dieser Gase entsteht keiner bis sehr wenige Ruß.

Aber das mit dem Alkohol ist einfacher.

Gruß

Matze

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wie wäre es mit brennspiritus ?

98% Alcohol... eintauchen, eventuell den anhaftenden Spiritus dann abbrennen oder einfach nur abwischen.

Spiritus hat man ja meist irgendwo rumstehen und selbst wenn nicht ist er einfacher zu beschaffen als ne Methan oder Ethan Flamme.

Grüße benny...

Link to comment
Share on other sites

Hi,

sicher kurzzeitig steril ist es, wenn du es z.B. über der Spiritusflamme ausglühst. Kurzes Eintauchen in Alkohol mag was bringen, es gibt aber auch andere Meinungen dazu. Ich würde es vorsichtig, als nicht steril bezeichnen. Auch wenn man es abflammt.

mfg Björn

Link to comment
Share on other sites

C.Weinberger

Hallo!

Warum denn so umständlich mit Methan oder Ethan? Eine Gasmischung aus dem Campingkocher (Propan+Butan) reicht doch völlig aus um eine rußfreie Flamme zu bekommen. Dazu muss dann nur noch ein passender Aufsatz her.

Ansonsten halt Alkohol, da wird ja in-vitro Besteck auch mit gereinigt.

Gruß Christian

Link to comment
Share on other sites

Die Schere zwischen zwei Schnitten kurz mal auszuglühen, halte ich für wenig praktikabel. Das dürfte in erster Linie zu schweren Verbrennungen führen, wenn man Christians Sarracenien in absehbarer Zeit durchmisten möchte.

Als ich selber mal unter Sterilbedingungen gearbeitet habe, habe ich den Abzug immer mit 70%igem Ethanol gereinigt. Der einzige Vorteil, der mir bei iso-Propanol einfällt ist dessen höherer Flammpunkt, aber so lange auf die Zigarette verzichtet, sollte sich das Problem in Grenzen halten.

Was spricht denn dagegen, Brennspiritus auf 70 % zu verdünnen und damit eine kleine Wanne zu füllen? Die Arbeit damit sollte allerdings aus Sicherheitsgründen in jedem Fall (auch bei iso-Propanol) im Freien stattfinden.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Was spricht dagegen einfach eine Ethanol/Wasser-mischung zu nehmen, was ja auch schon vorgeschlagen wurde?

Ich arbeite in der Chemiebranche. Deshalb kam ich auch schon in den Genuss ein Praktikum in einem Biolabor machen zu dürfen, in dem auch alles steril sein musste.

Aus dieser Zeit weiß ich auch noch, dass alles entweder in den Autoklaven ( da bist du 100% auf der sicheren Seite), oder einfach in Ethanol tunken.

Und das reicht völlig aus für Pflanzen, oder hast du vor, einen Privat-OP für gut betuchte G.F.P.-Mitglieder anzubieten? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hi,

was gegen Desinfektion mit Alkohlen spricht?

Desinfektion ist definiert als Keimreduzierung, Sterilisation als komplettes Abtöten bzw. Deaktivierung aller Formen (Bakterien, Sporen, Viren, DNA,...).

Alkohol (mit Wasser!) wirkt in diesem Fall auf die Zellmembran, welche zerstört wird. Also auf die vegetative Form von Bakterien. Kein sonderlich breites Wirkspektrum (nicht gegen (Bakterien-)Sporen & Viren - hiernach wurde ja gezielt gefragt!).

Auch beim Abflammen ist diese Sicherheit nicht gegeben. Es können z.B. Keime in Luftpolstern überleben.

Erst das Ausglühen verschafft Gewissheit, dass da eben keine infektiösen Partikel, welcher Art aucher immer, mehr drauf sind.

Grüße Björn

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Der sterilisierende Effekt von Alkohol liegt genau genommen in seiner Wasser entziehenden Wirkung. Dadurch wird die Hydrathülle der DNA und der Proteine einer Zelle zerstört und diese "flocken" aus, oder auf schlau: denaturieren (ähnlich beim Spiegelei bruzzeln). Nimmt man nun 100 % Alkohol geht dieser Vorgang zu schnell, deshalb hat sich 70%iger Alkohol bewährt.

Bakterien oder Pilzsporen sind teilweise in der Lage diese Prozedur zu überleben, da es sich dabei eben meist um dehydrierte Dauerstadien handelt und der Alkohol seinen Effekt nicht erzielen kann.

Aber zum Saubermachen seiner Schere reichts allemal!!!!

Schöne erste Winterwoche noch allen, wir haben heute grad mal 6°C in München!!

Alexander

Link to comment
Share on other sites

Tobias Lehmann

Hallo!

Jaja, so langsam kommt Väterchen Frost näher.

Habe beim Einkaufen am Wochenende Desinfektionstücher gesehen.

Reichen die auch aus?

Will mir nämlich keinen Chemiebaukasten zuhause hinstellen!

Gruß Tobias

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.