Jump to content
Magdalena Schaaf

13. Muss ich die Kannen/Schläuche meiner Grubenfallen mit Wasser füllen?

Recommended Posts

Magdalena Schaaf

13. Muss ich die Kannen/Schläuche meiner Grubenfallen mit Wasser füllen?

Ja, solange diese keine eigene Verdauungsflüssigkeit bildet. Das ist bei allen Heliamphoraarten, deren Hybriden und Brocchinia reducta der Fall.

Diese Arten bilden eine sog. Brunnenfalle, soll heißen sie locken ihre Beute an und ertränken sie. Das Wasser dient hierbei nicht nur als Tötungsmittel, sondern auch als Hilfsmittel zum Zersetzen der Beute. Im Gegensatz zu den meisten anderen Karnivoren bilden diese Arten keinen enzymhaltigen Verdauungssäfte, sondern sind bei der Verwertung der Beute völlig auf die Hilfe von Bakterien angewiesen, die diese Arbeit übernehmen. Die Schläuche sollten immer zu ca. 2/3 mit Regenwasser oder destilliertem Wasser gefüllt sein.

Man kann auch die Schläuche von S. purpurea mit Wasser füllen, muss dies aber nicht. Da S. purpurea im Allgemeinen im Freiland steht, ist hier ein Gießen nicht notwendig, da es hineinregnet.

Nicht mit Wasser zu füllen sind daher alle (anderen) Sarracenien und deren Hybriden, der Zwergkrug (Cephaloutus)und die Kannenpflanzen (Nepenthes).

Wenn (z.B. durch Transport) bei Nepenthes die Flüssigkeit ausgelaufen ist, kann (!) man die Kannen zu einem Drittel mit Wasser füllen, allerdings verlangsamt dies nur den Prozess des Absterbens der Kanne nud ersetzt die Verdauungsflüssigkeit auf keinen Fall!

Edited by Guest

Share this post


Link to post
Share on other sites

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.