Jump to content

Nepenthes Inermis


Flipp

Recommended Posts

Hallo,

ich benötige mal Hilfe für meine Ne. Inermis.

Ich habe ein Terrarium, mit einer NaDL 400 Watt im Abstand von ca. 50 cm beleuchtet wird. Habe aber auf dem Deckel weisses Papier zur Schattierung in gewisser Dicke aufgelegt. ( ich weis die Lampe ist zu stark )

Frage: kann man in diesem Abstand auch mit Leuchtstoffröhren beleuchten??

Die Luftzirkulation übernimmt ein Ventilator.

Frage: Sind Ne. Inermis anfällig gegen Luftzug??

Die Luftfeuchtigkeit übernimmt ein Luftbefeuchter.

Habe Nachts eine Temperatur von 17-18 Grad und an die 99 % Luftfeuchte.

Das Spahgnum will nur nicht grün werden sondern wird so braun. Ich denke durch zu starke Luftzirkulation.

Als ich meine Ne. Inermis bekam, waren die Blätter richtig fest und zur Zeit fühlen sich die oberen Blätter so weich an. Es kommt auch gerade ein neues Blatt.

Der Stamm ist auch noch fest.

Meine Frühere Inermis wurde zu feucht gehalten und so starb Sie von unten her ab.

Ich habe nun Bedenken, dass diese bei meiner Jetzigen auch so kommt.

Bilder habe ich momentan keine.

Meine Frage:

Wie halten die Supercracks ihre Inermis. Sprich, unter welchen Bedingungen.

Das würde mir schon sehr helfen.

Danke

Link to comment
Share on other sites

Die Luftzirkulation übernimmt ein Ventilator.

Frage: Sind Ne. Inermis anfällig gegen Luftzug??

Das Spahgnum will nur nicht grün werden sondern wird so braun. Ich denke durch zu starke Luftzirkulation.

Was machen den Pflanzen/Moos in der Natur um sich vor zu starken winden zu schuetzen?

Gar nichts.

Nepenthes lieben Luft und sie ist zwingend notwendig. Meine werden jede stunde von eine Luefter mit 60cm durchmesser angeblasen.

In was kultivierst du die Pflanzen? Torf oder reines Sphagnum?

Welche Töpfe? Drainage?

Nachtabsenkung könnte mehr sein.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flip,

ich zähle mich zwar nicht zu den Cracks, aber zur Kultur von N. inermis kann ich dir trotzdem was sagen.

Ich halte meine unter LSR, was ihr anscheinend sehr gut bekommt. Luftfeuchte liegt zwischen 80 und 100%. Die Temperatur tags 27°C und nachts 13°C.

Als Substrat verwende ich mein "normales" Nepenthes Substrat, welches hauptsächlich aus Torf und Kokosfaser besteht. Wobei ich zukünfig Kokosfaser meiden werde, da ich den Eindruck habe dass die meinen Pflanzen nicht allzugut bekommen.

Meinen Ventilator (PC-Lüfter) lasse ich nur gelegentlich laufen (10min alle 2Std.)

Ansonsten kann ich nur sagen dass meine Pflanze (wie übrigens die meissten meiner Nepenthes) das Umtopfen hasst.

Ich würde aus Energiegründen auf jeden Fall auf LSR umsteigen, mit deiner Leuchte kannst du vermutlich mehrere Quadratmeter ausleuchten.

Michael

EDIT: Bist du dir sicher dass es

1. der Pflanze Tagsüber nicht zu warm wird

2. die Luftfeucht tagsüber bei über 90% liegt?

Bei der Beleuchtung mit einer Supernova im Abstand von 50cm kann ich das trotz Papier dazwischen nicht glauben

Z.B werden ja 250W Leuchten zur Kükenaufzucht verwendet und das nicht wegen des Lichts

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo und vielen Dank für die Antworten,

Also ich halte die Pflanze immernoch in dem Substrat

wie Sie mir von Wistuba zugesendet wurde. Denke schon, dass es das Richtige ist.

Die Pflanze habe ich samt Topf im Terrarium Substrat integriert.

Aufbau Terrariumsubstrat: von unten nach oben

5 cm Blähton

25 cm Nepenthessubstrat

3-4cm Spahgnum

Loch in das Substrat, Pflanze mit Topf rein und mit Spahgnum abgedeckt.

Also ich nehme mal mit:

Ventilation ist richtig

Temperatur ist noch zu hoch

NaDL-Lampe ich zu dicht und zu Warm für die Pflanze.

Wichtige info für mich. Eine Leuchtstoffröhre tut es auch+

Meine Frage. Eine normale herkömmliche LSR oder was bestimmtes???

Wäre auch in meinem Sinne. Denn die 400 Watt NaDL frist ganz schön viel Strom.

Danke schön!

Wenn noch jemand Tipps hat bin ich sehr dankbar.

Wie realisiert ihr eure Nachtabsenkung unter 17 Grad??

Im Winter kann ich es noch verstehen, aber im Sommer?????

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

meine N. inermis ist im Sommer auf dem Balkon und im Winter unter einer 250 Watt Natriumdampflampe in einem oben offenen Aquarium mit meinen anderen kleinen Hochländern. Ich halte sie in lebendem Sphagnum und es scheint ihr ganz gut zu bekommen. Temperaturen habe ich noch nicht gemessen.

Übrigens ist das Sphagnum von Andreas Wistuba, wenn ich richtig informiert bin, tot. Es wird also nicht grün. Grün werden allenfalls ein paar Algen oder sowas, die drauf wachsen. Als Substrat für Nepenthes sollte es aber trotzdem tauglich sein. Ich habe es auch schon ohne Probleme verwendet.

Viele Grüße,

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Bernd,

danke für deinen Beitrag.

Wie, du überprüfst gar nicht mal die Nachttemperatur??

Ich denke, dass die Luftzirkulation für das Spahgnum nicht ideal ist.

Ich bin nur besorgt, da die Pflanze beim Eintreffen richtige

" harte, feste " Blätter hatte und nun fühlen Sie sich nicht so hart an. Sie hängen auch nicht runter oder so.

Ich weis eben nur, dass diese Pflanze von unten anfängt abzusterben.

Bei zuvielem Giessen z.b.

Das war aber bei mir nicht der Fall.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flip,

nein, ich überprüfe die Nachttemperatur nicht. Die beiden Nepenthes-Aquarien stehen in meinem Arbeitszimmer auf dem Fensterbrett, dort wird nicht geheizt, aber durch die Lampe haben die Pflanzen es tagsüber etwas wärmer. Abends wird es halt kühler, wieviel, das hängt davon ab, wie oft bzw. wie lange meine "Regierung" lüftet. Mein Einfluss ist da begrenzt, weil ich eh meistens die ganze Woche beruflich unterwegs bin (zurzeit jedenfalls).

Die Pflanzen scheinen aber ganz gut zu gedeihen, jedenfalls bilden alle Kannen (im Gegensatz zu meiner N. xiphioides, die blüht bloß und meinen ventricosa x alatas. Obwohl letztere ja als unverwüstliche Anfängerart gilt, zickt sie mehr rum als die hamata, rajahs, inermis, lowiies und was halt sonst noch so als schwer gilt...)

Ciao,

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Hallole,

ich kultiviere meine N. inermis folgender Maßen:

Licht: 3x 21W LSR (T5) mit Reflektoren, Abstand 30cm

Substrat: Sphagnum-Sand-Torf-Blähton, ziemlich locker

Luftfeuchtigkeit: 90-100%

Luftzirkulation: Gar keine

Bewässerung: leicht feucht

Temperatur: Tags 23-27°C, Nachts 20-22°C

Die Pflanze fühlt sich sehr wohl, die Blätter wirken fest und kräftig...

Grüße

Tobias

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tobias,

danke für deine Info.

Also ich denke, dass meine Inermis die Luftzirkulation nicht verträgt.

Ich habe nun auch meine NaDl Lampe abgebaut und gegen eine LSR

2x18 Watt abstand ca. 40 cm gewechslt.

Temperatur am Tag momentan 18-20 Grad und Nachts 16 Grad.

Was bedeutet eigentlich das T5 bei LSR ???

Ist das " Wärmeres Licht" ???

Ich muß mal google`n

Tja, meine Inermis sieht immernoch so schlaff aus. Obwohl Sie nicht von unten am Stamm schwarz wird, was ja von zu feuchter Erde her rühren würde. Und damit Ihr sicherer Tod wäre, oder??

Link to comment
Share on other sites

Hi Flipp,

T5 ist eine Größenangabe, quasi die neue Generation. Es bedeutet, daß es sich um eine dünnere LSR handelt. Die dickeren Standartröhren sind T8. T5 haben den Vorteil, daß sie heller sind, bei weniger Stromverbrauch.

Deine inermis erholt sich nicht von heute auf morgen! Gib ihr etwas Zeit...und halte sie nur leicht feucht....

Grüße

Tobias

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Hallo,

ich halte auch eine Inermis im hochland Terarium und sie hat

keine Luftzirkulation und wächst gut.Ich habe T5 Leuchten

4mal 39 watt und ich denke das die Luftzirkulation ihnen

wenig ausmacht (mein Terarium bekommt aber auch balt einen

Lüfter.)Nachts habe ich von 0Grad bis zu 14 Grad und Tags

ca 27 Grad aber ich habe die Inemis auch erst 4 Monate (aber

bis jetzt macht sie einmal mönatlich eine Kanne).

Paul

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Nachts habe ich von 0Grad bis zu 14 Grad und

0°C...? Ist das nicht ein bisschen wenig?

Wenn ich meine Nepenthes nachts bei 0°C stehen lasse, dann ärgern die sich immer schwarz.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Paul Schoeneberg

Hallo,

villeicht auch 3 Grad oder irgendsowas......Der Frostmelder

derHeitzung geht manchmal an (ab 6 Grad oder nidriger) aber das ist auch nur selten.

Paul

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Christoph Pohling

nochmal zu T5 und T8,

habe letztens mal im Katalog geschaut, da ich (mal wieder) meine gesamte Beleuchtung umstellen will, nach HQI und NAV zurück zu Neon. Da ist die Wahl aber auf T8 gefallen, da die T5 Röhren, welche es aber auch schon seit mindestens 15 Jahren gibt, keine wesentlich bessere Lichtausbeute zu haben scheinen*. Und die Leuchtmittel und Betriebseinheiten für T8 sind immernoch günstiger.

Für den subjektiven Helligkeitseindruck ist die "Leuchtdichte" (lumen/cm²) verantwortlich, und diese ist bei dünneren Röhren natürlich höher.

* Quelle: www.osram.de

Röhre T8: L36W/827 FLH1 3350 Lumen -> 93 lumen/Watt

Röhre T5: FH35W/827 HE FLH1 3300 Lumen -> 94 l/W :-?

Lichtfarben sind gleich, T5 ist sogar "high efficency", T8 ne "normale" LUMILUX ®

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Christoph,

und was willst du uns jetzt damit sagen? Irgendwie verstehe ich jetzt deine Intention und Aussage nicht ganz..

Gruß

Markus

Link to comment
Share on other sites

Christoph Pohling

Hallo Markus,

ich beziehe mich auf den Post von Tobias, wo die T5 Röhren als die "quasi neue Generation" der LSL bezeichnet werden, die mehr Licht bei weniger Stromverbrauch versprechen sollen.

Ursprünglich wurde u.a. auch nach dem Unterschied von T5 und T8 gefragt.

Wie gesagt werde ich selber, auch wegen N. inermis, meine Beleuchtung wie auch der Threadersteller wieder von NAV auf Neon umstellen. Da ich beobachte, dass die T5-Technik derzeit intensiv beworben und mitunter recht teuer verkauft wird, wollte ich deren vermeintliche Vorteile gern noch einmal, ergänzend zur erfolgten Diskussion, genauer differenzieren.

Gruß C.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Christoph,

ich konnte deiner Aussage jetzt nur nicht entnehmen, welche der beiden Techniken nun die bessere sein soll. Oder bedeutet die ähnliche Lumenzahl beider Röhren, dass du der Meinung bist, sie wären gleich gut?

Der entscheidende Vorteil von T5-Röhren gegenüber T8-Röhren ist, dass der optimale Wirkungsgrad der T5-Röhren bei einer deutlich höheren Temperatur liegt, so dass die Lichtleistung von T8-Röhren nie ihr optimum erreicht, da die Temperatur grundsätzlich zu hoch ist.

Somit lassen sich die genannten Lumenwerte mit einer T5-Röhre eher erreichen, als mit einer T8-Röhre.

Außerdem ist die T8-Technologie nicht unbedingt sehr viel teurer - zumindest nicht die Leuchtmittel. Es sei denn man vergleicht Äpfel mit Birnen.

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Christoph Pohling

Hi Markus,

achso, das meinst Du, dann habe ich Deine Frage auch nicht ganz verstanden.

Ja, ich wollte ausdrücken, dass die Leichtausbeuten annährend gleich sind, und nicht wie erhofft bei T5 besser.

Der entscheidende Vorteil von T5-Röhren gegenüber T8-Röhren ist, dass der optimale Wirkungsgrad der T5-Röhren bei einer deutlich höheren Temperatur liegt, so dass die Lichtleistung von T8-Röhren nie ihr optimum erreicht, da die Temperatur grundsätzlich zu hoch ist.

Zur Temperatur muss ich sagen, dass Wärme da keinen negativen Effekt haben sollte. Im Gegenteil, Osram misst die Lampen in Wärmestau-Einrichtungen und es sind kalte Temperaturen, die sich negativ auf die Lichtleistung auswirken. Habe in einem alten Katalog irgendwo mal ein Diagramm gesehen, muss ich mal raussuchen und ggf einscannen. Die Lichtstromabgabe (Y-Achse) verlief ab einer gewissen Temperatur auch bei weiterer Erwärmung annährend parallel zur X-Achse.

Sieht man gut an den zu kalten Neonröhren in Parkhäusern oder in den Kühlregalen der Supermärkte, sie flackern und leuchten schwach. Während Energiesparlampen durch die kompakte Bauform teilweise so heiß werden, dass man sie nicht mehr anfassen kann.

Man könnte höchtens umgekehrt sagen, dass T5 womöglich seine Betriebstemperatur besser hält, da durch die kleinere Oberfläche weniger Wärme abgestrahlt wird.

Außerdem ist die T8-Technologie nicht unbedingt sehr viel teurer - zumindest nicht die Leuchtmittel. Es sei denn man vergleicht Äpfel mit Birnen.

Du meinst T5?

Mag sein, habe mich früher sehr intensiv mit dem Themal Licht befasst, und war nun nach einer "Auszeit" von ca. 7 Jahren sehr gespannt, was sich auf dem Markt getan hat. Die Einführung der T5 in den Zoo-Abtelungen habe ich trotzdem mitbekommen, aber nicht näher betrachet. Muss aber nun nach etwas Recherche feststellen, dass sich leider praktisch nichts getan hat, muss also wohl noch ein paar Jahre warten, bis die organischen Leuchtdioden ausgereift sind und billig angeboten werden 8-):-D

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner
Muss aber nun nach etwas Recherche feststellen, dass sich leider praktisch nichts getan hat, muss also wohl noch ein paar Jahre warten, bis die organischen Leuchtdioden ausgereift sind und billig angeboten werden 8-):-D

Leuchtdioden (mit weißem Licht) bewegen sich derzeit um die 50lm/W herum.

Die besten T5 Röhren erreichen 104lm/W.

Was die Temepraturabhängigkeut betrifft habe ich mal ein Diagramm angefügt:

Quelle: http://www.energieverbraucher.de/de/Licht/site__553/

(wobei ich die Aussagen des "Lichtexperten" zur Temperatur nicht kapiere, es ist da ja wohl kaum die Temepratur der Umgebung gemeint, sondern die Temperatur der Röhre an sich)

5057_thumb.jpg

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Ritter

Hallo

Mit Temperatur ist schlicht und einfach die Lichtfarbe gemeint da diese in Kelvin angegeben wird.

Eine 840er LSR hat z.B. Lichtfarbe 4000kelvin.

Je niedriger der Wert z.B. 2700 bei 827er LSR, desto größer ist der rote Anteil im Lichtspektrum sprich das Licht wird "wärmer".

Bei 860er LSRs hingegen handelt er sich um 6000k was das Licht blau und somit kälter erscheinen lässt.

Ok wer lesen kann ist klar im Vorteil :)

Hier ist mit Temperatur doch wohl was anderes gemeint

Grüße

Christian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christoph Pohling

genau so ein Diagramm meine ich.

ALso, die T5 mögen es etwas wärmer, aber auch die T8 haben ihr Optimum bereits bei ca. 20 °C, und viel wärmer als die Temperatur, bei der die Kurve wieder fällt, sollte es zumindet bei den Hochländern auch nicht werden. Also ich weiß nicht ob man sagen kann, dass den T8 "zu warm" wird und daher T5 besser ist. Es ist die Umgebungstemperatur gemeint.

Gut, T5 ist kompakter und enthalten somit warscheinlich weniger Leuchtstoff und Quecksilber, aber das wäre momentan noch ein schwacher Anreiz, bestehende Anlagen zu tauschen...

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wer's genau wissen will kann es hier nachlesen:

http://archiv.korallenriff.de/leuchtstofflampen.html

Im Endeffekt sind mir die Werte, Diagramme und Testberichte auch völlig Schnuppe. Ich kann nur sagen, dass ich sowohl T8-Röhren, als auch T5-Röhren über eine längere Periode in Gebrauch habe und mir selbst einen Reim auf die Vor- und Nachteile mache. Dabei ist mir egal, welche von beiden in einer Statistik besser abschneidet solange sie mir die gewünschten Ergebnisse liefert.

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Christoph Pohling
und mir selbst einen Reim auf die Vor- und Nachteile mache. Dabei ist mir egal, welche von beiden in einer Statistik besser abschneidet

das ist in der Tat das Beste was man machen kann! Diagramme und Statstiken geben oft genug Werte wieder, die sich nachher in der eigenen Praxis so garnicht einstellen wollen ;-)

hab unter NAV kümmerlichen Wuchs und so rote/braune Flecken in den Blattachseln (N. inermis). Sobald ich im Winter mal etwas Zeit habe wird auf Lichtfarbe 11 und "Floura" (jeweils T8 ) umgestellt, werde dann hoffentlich bessere Ergebnisse berichten könnnen...(und ca. 30% Strom einsparen).

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.