Jump to content

Nepenthes epiphytisch? Welche?


Florian♧

Recommended Posts

Hallo,

ich suche für mein 1m hohes Terrarium eine Möglichkeit Nepenthes epiphytisch zu halten das Terrarium ist mit einer Kokosrückwand verkleidet. (Ich hätte noch eine Rückwand matt übrig)

Welche Nepenthes sind geeignet? Ich habe bis jetzt N. argentii und talangesis für diesen Zweck vorgesehen?

Gruß Florian

PS: Gehört hier zwar nicht hin aber welche Utricularia wächst auf der Rückwand?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Florian,

es gibt relativ viele Arten die epiphytisch wachsen. Die meisten Arten aus Sumatra siedeln sich oft auf bemoosten Bäumen an. Allerdings gehören die beiden von dir genannten Arten nicht gerade zu den typischen Epiphyten.

Du musst jedenfalls aufpassen, dass die Pflanzen dennoch mit genügend Feuchtigkeit an der Rückwand versorgt sind, da Kokosfaser kaum Wasser speichert.

Viele Grüße

Markus

Link to comment
Share on other sites

Hallo Florian,

N.argentii wächste am Naturstandort terristisch in lehmigem Substrat. Diese Pflanze würde ich in keinem Fall aufbinden.

N. talangensis wächst doch auch terristisch, oder?

Neben den Sumatra-Arten wachsen z.B. N. alata und N.truncata auch epiphytisch.

Ich würde erst einmal mit einer "Billigpflanze" experimentieren, um die Kulturbedingungen zu testen.

Obwohl ich viele Orchideen erfolgreich aufgebunden kultiviere, habe ich mich bisher nicht an Nepenthes gewagt.

Ich habe aber sehr viele N.alata Sämlinge; mit denen wollte ich in die Richtung mal experimentieren.

Utricularien gibt es einige, die am Naturstandort epiphytisch wachsen (longifolia, reniformis, campbelliana, quelchii, endresii usw.). Ob jemand schon mal eine wirklich epiphytische Kultur ausprobiert hat, weiß ich nicht.

Gruß

Thomas.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Utricularien gibt es einige, die am Naturstandort epiphytisch wachsen (longifolia, reniformis, campbelliana, quelchii, endresii usw.). Ob jemand schon mal eine wirklich epiphytische Kultur ausprobiert hat, weiß ich nicht.
Wir testen das gerade mit U. campbelliana und U. jamesoniana auf Xaxim. Ob das dauerhaft von Erfolg gekrönt ist, wird sich zeigen. Das Xaxim muss mindestens zweimal pro Tag besprüht werden, damit sie die nötige Feuchtigkeit bekommen. Ohne Beregnungsanlage wird das sehr aufwändig. ;-)

Die anderen genannten Arten wollen es meines Wissens noch feuchter...

Viele Grüße

Markus

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.