Jump to content

Beleuchtung mittels LED Fluter?!


Guest Sebastian M.

Recommended Posts

Guest Sebastian M.

Hallo,

da dies mein erster Beitrag ist möchte ich mich erstmal vielmals für dieses wunderbare Forum bedanken, ohne das es meinen Fensterbank Pflanzen sicherlich nicht so gut gehen würde und ich dieses Hobby nicht für mich entdeckt hätte.

Im Moment plane ich mein erstes Terrarium und plage mich mit dem Problem der Beleuchtung rum. Da mein umfunktioniertes Aquarium zwar sehr hell stehen wird aber keine direkte Sonne abbekommen wird überlege ich hin und her welche Beleuchtung ausreichen würde und finanziell vor allem auf Dauer machbar ist.

Aus Faulheit und auch der Optik wegen war ich schon kurz davor mir bei 3..2..1.. eine T5 Lampe zu bestellen die man aufs Aquarium (Maße: 80x35x40cm) aufsetzen kann. Dabei war ich mir aber noch nicht über die Anzahl der LSR schlüssig. Tendenziell wollte ich bei einem System mit 4 Röhren zuschlagen bei dem man je 2 seperat anknipsen kann um unnötigen Stromverbrauch zu vermeiden aber andersrum auch noch Power in der hinterhand zu haben.

Das schwebte mir vor: http://cgi.ebay.de/Innovative-Eloxierte-ALU-Leuchte-80cm-inT5-Technologie_W0QQitemZ350019216258QQihZ022QQcategoryZ77639QQcmdZViewItem

Dann bin ich allerdings auf LED Fluter gestoßen. Im Anschaffungspreis sind die großen sehr ähnlich zu dem LSR System aber auf Dauer viel günstiger. Nun weiß ich aber nicht ob das Licht der LEDs geeignet ist. Hat jemand zufällig Erfahrungen oder weiß mehr über Spektren und Lumen solcher Dinger? Ich hab irgendwie nichts gefunden. Die Artikelbeschreibung klingt irgendwie zu gut um wahr zu sein.

Das wäre sowas: http://cgi.ebay.de/LED-Fluter-Design-Strahler-Objektbeleuchtung-306-LEDs_W0QQitemZ150210102127QQihZ005QQcategoryZ65474QQtcZphotoQQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Es würde auch schon reichen wenn jemand sagen könnte das die Idee totaler Mist ist. ^^

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian

edit: Ich hab jetzt doch noch einen Artikel im Forum zu dem Thema gefunden aber was wirkliches aussagekräftiges und 100%iges steht da leider auch nicht. Ist ja auch schon 3 Jahre her. Da hat sich bekanntlich recht viel in der LED Technik getan.

hier der Thread:

http://forum.carnivoren.org/topic.php?id=3972&highlight=leds

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi,

mit der Lichtfarbe von 6400 könntest Du hinkommen. Aber ob die Lichtintensität ausreicht kann ich nicht sagen. Vielleicht fragst Du den Anbieter mal wieviel Lumen das Teil hat. Ich warte ja schon lange auf LED-Lampen, die für unsere Zwecke geeignet sind.

Einen US-Hersteller für Pflanzen-LED-Beleuchtung findest Du hier:

http://www.ledgrowlights.com/index.htm

Preislich nicht gerade ein Schnäppchen. Die sagen 24 Watt reichen für 2-4 Quadratfuß (ca. 0,18-0,36 Quadratmeter).

Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Nach einem Sonntag voller Recherche glaube ich sagen zu können das die Idee mit der LED Beleuchtung NOCH ziemlicher Mist ist. Aber falls mal wieder jemand eine Frage dazu hat werde ich mal ausführlich meinen Erkenntnissstand wiedergeben.

In einem Forum extra für LED Beleuchtung war zu lesen das man eine 15W Leuchtstoffröhre mit 3 Hochleistungs-LEDs ersetzen könnte. Diese kosten allerdings sage und schreibe 45€. (!!!)

Dann müsste man diese noch von Hand einbauen und sie irgendwie auch extra kühlen. Das war mir dann doch etwas zu kompliziert und preislich auch völlig überzogen.

LED Fluter wie von mir angesprochen scheinen auch ziemlicher Schrott zu sein, da die verbaute Technik weder aktuell noch gut ist. Wenn eine ordentliche LED 5€ einzeln kostet, können 306 LEDs für 80€ nicht wirklich qualitativ hochwertig sein.

In ein paar Jahren wird die ganze Sache sicherlich anders aussehen. LEDs mit 140 Lumen/Watt kommen in nächster Zeit auf den Markt was den Preis für die oben angesprochenen Hochleistungs-LEDs (ca. 80-100 Lumen/Watt) kräftig drücken wird. Aber bis es fertige Beleuchtungssysteme mit dieser Technik zu ordentlichen Preisen geben wird dauert es sicherlich noch ein wenig.

Kommen wir nun zu der angesprochenen Aufsetz-/Hängeleuchte. Die ist wohl auch mehr Schein als Sein. In verschiedenen Aquariumforen finden sich da Infos. Die Aufsatzfüße sind aus Plaste und nich annähernd so stabil wie die Metalloptik auf den Bildern verspricht. Außerdem scheint ein gewaltiges Problem zu sein das sie nur einen Reflektor über allen Lampen haben und deshalb das Licht nicht so gut wie mit Einzelreflektoren auf das Ziel gelenkt wird. Es geht also verhältnismäßig viel Leistung verloren und viel Licht dahin wo es nicht gebraucht wird.

Da bleibt mir also nur der Schluss das ich mir wohl doch selbst eine Abdeckung bastle. Mal sehen wie das wird...

Ganz billig wird es auf jeden Fall nicht da allein die vorgesehen Lichttechnik mit ca. 120€ zu Buche schlägt. Aber was solls. Qualität kostet halt und lieber bezahle ich 150€ und baue selbst als mir für 300€ was fertiges zu bestellen.

Hab ja bald 4 Wochen vorlesungsfreie Zeit zum werkeln. ^^

Falls interesse besteht kann ich auch gern die Entstehungsgeschichte protokollieren und evtl. ein kleines How-to machen um anderen die Angst zu nehmen.

Hat vielleicht schon jemand Erfahrungen mit dem Bau einer Aquarienabdeckung und kann mir vielleicht hilfreich ein wenig in die Seite treten? Welches Material habt ihr zum Beispiel benutzt? Würdet ihr Holz nehmen oder doch lieber auf Kunststoffen zurückgreifen?

Ich hoffe ein paar Leuten konnte ich vllt. ein wenig helfen wenn sie mit ähnlichen Ideen vor dem Problem der Beleuchtung stehen. Über Feedback zum Bau der Abdeckung würde ich mich sehr freuen.

MfG Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo,

ich habe jetzt seit ca. zwei Monaten HochleistungsLED's im Einsatz. Ich schreibe diese Woche mal meine Erfahrungen auf, bin aber zur Zeit gerade nicht daheim. Deshalb muss ich um etwas Geduld bitten.

LG Marcus

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hi Sebastian

Ich habe mir da nicht allzuviel Arbeit gemacht, guggst du da:

http://forum.carnivoren.org/topic.php?id=8700&page=1

Ev. hilft es ja, ein paar Ideen zu geben! Irgendwo im Forum schwirrt auch noch eine genaue Bauanleitung zum Deckel rum. Mitlerweile sind in die 2 hinteren Terrarienecken (Plexiglas wurde dazu ausgeschnitten an den Ecken^^) jeweils ein Lüfter reingekommen, ansonsten habe ich den Deckel noch genau so.

Grüße

Stefan

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Hallo Stefan,

deine Konstruktion ist sicherlich im Preis-Leistungs-Aufwand-Verhältniss unschlagbar. Aber mir irgendwie zu einfach. ;-) Aber falls ich von meiner besseren Hälfte mal die Erlaubniss bekomme ein kleines Becken nur mit Töpfen irgendwo aufzustellen komm ich sicherlich auf die Idee zurück.

Fürs Wohnzimmer darf es dann doch etwas mehr sein. Ich dachte an einen festen Rahmen mit aufklappbarem Deckel in dem die Lampen montiert sind. Das wird zwar sicherlich nich ganz einfach aber wenns fertig ist, ist es was zum stolz sein.

Zur Verarbeitung gäbe es sicherlich nichts besseres als Holz damit man auch mal einen Nagel reinhauen. Da gibts nur das Problem mit der Feuchtigkeit. Die Sache mit dem Lackieren macht mir schon ein wenig Angst.

Problem bei Kunststoffen ist dagegen das man halt so ziemlich alles mit Kleber machen muss was mir irgendwie auch nicht behagt.

Aber ein wenig Zeit zur Planung hab ich ja noch.

Vielleicht hat ja noch jemand den Stein der Weisen parat.

Link to comment
Share on other sites

Guest René Klose

Hi Sebastian,

also wenn Du Dir eine T5-Leuchte kaufen möchtest kann ich Dir diese empfehlen Link

Die Lumimaster ist in Aquarianerkreisen sehr beliebt und die meisten sind damit zufrieden.

Und LEDs, naja, ehrlich gesagt habe ich noch nicht gehört das damit jemand zufriedenstellend auf Dauer lichthungrige Tiere oder Pflanzen beleuchtet hat.

Meiner Meinung nach ist die T5-Technik zurzeit unschlagbar - man kann auf kleinem Raum sehr viel Licht flächig anbieten ohne großartige Aufheizung des Terrariums.

Wie Du schon richtig erkannt hast - Einzelreflektoren bringen große Vorteile gegenüber einem großen Reflektor. Das wurde in vielen Tests deutlich.

Ich würde das Becken einfach mit ner Glasscheibe oder Plexiglas Abdecken (natürlich mit Lüftungsmöglichkeit) und eine Leuchte drüberhängen, aber das ist Geschmackssache.

Falls Du die Röhren unter einer Abdeckung anbringen möchtest fährst Du besser mit externen Vorschaltgeräten wegen der Wärme.

Gruß Rene

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Hallo René,

das die Leuchte gut ist glaub ich dir bei dem Preis. :shock:

Aber ganz so dick hab ich es leider auch nicht.

Geplant ist im Moment einfach zwei mal dieses Gerät: Vorschaltgerät

Dazu halt wie so oft empfohlen je zwei 840er und 860er Röhren plus Reflektoren. Ist zwar insgesamt auch nich grade wenig Geld aber man sieht einen Unterschied.:lol:

Falls jemand dazu eine Alternative hat oder mir abrät lass ich mich natürlich gern überzeugen. Aber alles selbst zusammenzubasteln trau ich mir nicht zu.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Guest René Klose

Ich habe keine Erfahrung mit diesen Vorschaltgeräten aber eigentlich müßten sie funzen.

Wenn Du die Röhren eh in eine Abdeckung intergrieren möchtest kannst Du auch sicher die ganzen Kabel gut verstecken.

Gruß Rene

Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Genau so hab ich mir das auch gedacht. Der Plan für den Bau steht jetzt. Der Einkaufszettel ist auch schon geschrieben. :lol:

Nun hab ich noch eine Frage was ihr von Mondlicht haltet wie es bei den Aquarianern zum Einsatz kommt. Also irgendwelche blaue oder grüne LEDs die in der Nacht ein wenig beleuchten. Als optisches Highlight stell ich mir das ziemlich genial vor. In der Natur ist es es ja auch nie ganz dunkel, aber denkt ihr das es den Pflanzen vielleicht trotzdem schaden könnte? Unsere Pflänzchen sind ja doch ein wenig empfindlicher als das meiste Aquariengrünzeugs.

MfG Sebastian

Link to comment
Share on other sites

'n schönen guten Abend Sebastien

Ob das den pflanzen etwas bringt, weis ich nicht. Ich weis nur , dass das Mondlicht bei Aquarianern zum Einsatz kommt, weil es doch fast ungehindert (in einer wolkenlosen Nacht) auf das Meer/Seen/Flüsse etc. scheint. Die Pflanzen erreicht es zumeist abgeschwächt. Bei heliamphora kommt wohl kaum was an, da ist es auch nachts oft sehr bewölkt. Bei Nepenthes stehen halt Bäume usw. im Weg die das Licht auch noch "abfangen" bzw. auch da gibts es Wolken. So ist das in vielen bereichen der Natur...ausgenommen eben Meere usw. ...da stehen selten Bäume drin! ;-) Da kann ich mir vorstellen, dass bestimmte Fischarten (oder Korallen) sowas sogar brauchen?!

Diese coole Optik schwachen lichtes im Terrarium fand ich jedoch auch ganz net, wesshalb ich mich bei der Belüftung zu 2 LED- Lüftern (mit blauen LED's) entschieden hatte. Die machen, wenn sie laufen, auch ein ganz nettes Licht! ;-) Ich betreibe die allerdings nur mit 7,5V, wesshalb des Licht etwas schwächer und heller ist...

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Hallo Stefan,

viel kanns aber auch nicht ausmachen und da probieren immernoch über studieren geht werd ich mir den Spaß mal leisten. Eventuell mit grünem Licht. Ich stell mir das dann schön "dschungelich" vor und die Pflanzen reflektieren dann sowieso fast alles.

Schönen Abend noch!

Link to comment
Share on other sites

Guest René Klose

Hallo Sebastian,

wie Stefan schon richtig geschrieben hat setzen Korallen ihre Spermien und Eier nur an wenigen Tagen im Jahr ab und richten sich dabei nach dem Mond. Das sonst so klare Meer ist in Riffgebieten dann milchig trüb.

Dies kann man auch im Aquarium machen aber benötigt es neben einer geeigneten Lichtquelle auch einem Computer der die Mondphasen simuliert (Lichtstärke und Leuchtdauer).

Bei Pflanzen oder Algen habe ich noch nicht gehört das sie sich irgendwie mit dem Mond arrangieren.

Eine kleine Leuchtquelle für die Nacht sieht aber vllt ganz nett aus...keine Ahnung :roll:

Gruß Rene

Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Guten Abend allerseits,

das dieses Mondlicht teilweise so viel Bedeutung hat wusste ich noch nicht. Hatte zwar einiges drüber gelesen aber das ging nur in die Richtung das es die Fische und Pflanzen nicht stört.

Aber danke René für die Horizonterweiterung.

Ich werds wohl einfach einbauen und wenn ich merke das es sich irgendwie negativ auf meine Pflänzchen auswirkt lass ich es halt als Effektbeleuchtung um ein bißchen aunzugeben wenn mal Besuch kommt. ;-) Kostet ja nich die Welt im Vergleich zum Rest.

MfG Sebastian

PS: Besteht eigentlich irgendwie interesse das ich den Bau dokumentiere und online Stelle? Wenn ja einfach bescheid geben. Ansonsten gibts erst Bilder vom fertigen Werk.

Link to comment
Share on other sites

@Sebastian M.

Also ich würde mich über eine Dokumentation freuen, falls ich mir irgendwann mal selber soetwas bauen würde, wäre das bestimmt hilfreich!^^

Gruß

Toni

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Guest Sebastian M.

Ich bin ein Spaten.

Natürlich hab ich die Dokumentation vergessen. Aber egal. Ich hab mich sehr stark an diesem Tutorial orientiert: Hier

War alles wirklich nich schwer und falls die Sache nicht ewig hält ist auch recht schnell und vor allem günstig was neues gebastelt. 20€ sind nun wirklich nicht die Welt.

Bilder vom fertigen Werk stell ich dann hier rein, sieht man dann ja was ich anders gemacht habe und was mein größter Fehler war ^^

Auf jeden Fall kann ich nach einem Probelauf nicht verstehen warum einige Leute anscheinend Probleme haben Hochlandbedingungen zu schaffen. Die Temperaturunterschiede belaufen sich nur durch Beleuchtung auf locker 8 Kelvin. Aber das gehört hier nicht rein.

Bis in ein oder zwei Tagen...

MfG Sebastian

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner
Hallo,

ich habe jetzt seit ca. zwei Monaten HochleistungsLED's im Einsatz. Ich schreibe diese Woche mal meine Erfahrungen auf, bin aber zur Zeit gerade nicht daheim. Deshalb muss ich um etwas Geduld bitten.

LG Marcus

Ich wär immer noch daran interessiert.

---

@Rest:

Woher stammt die Info mit dem 140lm/W LEDs und kann man davon auch Spektren einsehen?

Was das Stromsparen betrifft so hab ich noch immer die unbewiesene Vermutung, dass für gute Ausfärbung und gedrungenen Wuchs nicht unbedingt die Lichtmenge des gesmaten Tages alleinig entscheidend ist, sondern eine starke Beleuchtungsstärke über ein paar(?) Stunden auch schon reicht und man den Rest des Tages dann mit evtl der Häfte der Lichtstärke auskommen kann.

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Hallo Martin,

ich hatte das irgendwo in diesem Forum gelesen: Hier

Soweit ich es verstanden hab gibt es LED's mit über 200 Lumen. Das aber nichtmehr auf ein Watt. Die besten LED's scheinen im Moment Cree Q5 und Seoul P4 zu sein. Leider hab ich zu wenig Ahnung um da was verbindliches zu sagen. Vielleicht kann uns Marcus ja noch was beibringen wenn er mal Zeit hat.

Edit: Viel gefährliches halbwissen in meinem Post. In dem Partnershop vom oben angesprochenen Forum (Shop) gibts zum Beispiel Lämpchen mit 600 Lumen die mit 10 Watt laufen, das sind aber eher richtige Lampen mit E27 Sockel.

Zweites Beispiel aus dem Shop is eine Luxeon K2 LED mit 3 Watt Leistungsaufnahme und 140 Lumen bei 6500 Kelvin. (das klingt gar nicht schlecht)

Aber alles in allem is diese "Welt" doch sehr verwirrend, wie mein Post.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Wie versprochen werd ich endlich mal ein paar Bilder von meinem Werk reinsetzen. Ein riesen Fehler war es eine ODB-Platte als Material zu nutzen. Ich dachte mir durch die Grundimprägnierung dieser Platten hab ich weniger Stress mit der Feuchtigkeit aber weil die Dinger aus Spänen gepresst sind ist natürlich beim Bohren der Lüftungslöcher alles ausgefranst. Aber wie bereits gesagt kostet es nich die Welt den Holzkasten neu zu bauen wenn ich Zeit und Lust hab. Das gewöhnungsbedürftige weiß passt zum Rest useres Wohnzimmers, also nicht wundern.

Zur Technik: 4x24 Watt und wie bei fast allen je 2 840er und 865er. Allerdings sind diese sauteuren Juwel Reflektoren irgendwie zu klein. Nochmal würde ich die auch nicht nehmen, aber das weiß der Abdeckung reflektiert ja auch recht ordentlich.

Falls es noch Fragen gibt haut rein...

MfG Sebastian

5624_thumb.jpg

5625_thumb.jpg

5626_thumb.jpg

5627_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hi Sebastian

Gefällt mir echt gut, wie du des gemahct hast. Gibt es diese Klemmen, mit denen du deine Röhren am Deckel befestigt hast, eigentlich dazu oder sind das normale "Rohrhalterungen" aus dem Sanitär-/Heizungsbau- und Klempnerbedarf?

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Guest Sebastian M.

Hallöchen,

die Klemmen sind auch bei den Hagen Glo Vorschaltgeräten dabei. Also solche wie ich im Technikbereich bei der Kostenfrage verlinkt hab.

MfG Sebastian

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.