Jump to content

Neulich in Südafrika...


Ru3di

Recommended Posts

...(genauer gesagt letzten Donnerstag im Kogelberg Nature Reserve, am Weg vom Harold Porter Botanical Reserve den Berg hinauf) stolperte ich über folgende Pflänzchen; worum handelt es sich dabei?

attachment.php?id=5461&8

Die kleinen flachen nochmal größer:

attachment.php?id=5462&

Sind das da D. glabripes?

attachment.php?id=5463&

Rudi

5461_thumb.jpg

5462_thumb.jpg

5463_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

ich denke, die aufrechtwachsende Drosera ist D. glabripes. Die andere könnte D. cuneifolia sein.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich denke, die aufrechtwachsende Drosera ist D. glabripes

Ja, das hab' ich mir auch schon gedacht. Danke für die Bestätigung.

Die andere könnte D. cuneifolia sein.

Naja, beim Betrachten der diversen Bilder von D. cuneifolia im Netz fällt mir auf, dass sich bei meinen Pflänzchen keine Tentakel am Blattstiel befinden, bei D. cuneifolia hingegen schon. Ist das wichtig?

Ich hab' noch ein Foto der Blüte hochgeladen, vielleicht hilft's bei der Identifikation.

Rudi

5474_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich tippe auf D. glabripes und D. cuneifolia, wobei D. cuneifolia nur an zwei Stellen vorkommen soll, Tafelberg und Silvermine National Park.

Stefan

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo,

Drosera cuneifolia kommt im Silvermine Nature Reserve und auf/am Tafelberg vor (so zumindest die Standortangaben der Formen in Kultur). Die beiden Standorte liegen sehr nahe beinander, wenn ich es noch richtig im Kopf habe. Das Kogelberg NR passt da meiner Ansicht nach eigentlich nicht so ganz rein. Zumindest bei mir in Kultur verhalten sich diese beiden Formen übrigens völlig unterschiedlich und sind auch ansonsten einfach zu unterscheiden.

Wenn ich mir die Bilder gerade genauer anschaue, meine ich Stipulen erkennen zu können, was gegen D. cuneifolia sprechen würde(?).

Hast Du die Bilder noch in höherer Auflösung, Rudi? Falls ja, kannst Du sie mir gerne mal per Mail zusenden.

Christian

Link to comment
Share on other sites

Andreas Fleischmann

Hallo,

Die rosettige Drosera ist diejenige Pflanze, die bei uns in Kultur als "D. curviscapa" oder unter dem ungültigen Namen "D. debbertii" verbreitet ist. Ich selbst habe hier auch schon Bilder dieser Art gezeigt, auch unter dem (falschen) Namen D. curviscapa.

In Wirklichkeit ist D. curviscapa mit D. aliciae identisch (es handelt sich bei Salters D. curviscapa um die etwas größere Variante von D. aliciae, wie sie im Fernkloof Nature Reserve auf sehr nassen Standorten vorkommt. Diese Pflanze ist in Kultur z.T. als D. spec. Hermanus verbreitet). Und bei dieser gezeigten Pflanze (bzw. den "D. curviscapa" in Kultur), die übrigens auf sehr trockenen Böden vorkommt, handelt es sich um eine bisher übersehene, noch nicht beschriebenen Art, die nahe mit D. esterhuyseniae verwandt ist. Beschreibung ist in Bearbeitung ;)

Ich hoffe, die Verwirrung ist jetzt perfekt ;)

Alles Gute,

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Andreas Fleischmann

PS: Drosera cuneifolia kommt NUR auf dem Tafelberg Kapstadts vor (das Silvermine Nature Reserve ist Teil des Tafelberges). In der Tat sind jedoch die Pflanzen auf den unterschiedlichen Teilen des Tafelberges (Silvermine und Hochfläche des Tafelberges) in Größe, Behaarung und vor allem Blütendurchmesser stark unterschiedlich, so dass die Bezeichnungen 'Silvermine' nd 'Tafelberg' in Kultur zur Unterscheidung der beiden Sippen doch sehr sinnvoll ist.

Es ist auffallend, WIE mikorendemisch die südafrikanischen Droseras doch sind, die meisten Arten sind entweder auf ein einziges Tal oder einen einzigen Berg beschränkt (D. regia in der Baineskloof, D. cuneifolia auf dem Tafelberg, D. sp. 'stemless hilaris' bei Franchhoek, D. sp. 'falsche curviscapa, die aus diesem Beitrag' im Fernkloof/Kogelberg NR, D. rubrifolia). Oder auf zwei nahe benachbarte Gebirgstäler (D. slackii nur im Fernkloof NR bei Hermanus und im Palmietriver NR, GENAU wie übrigens Roridula gorgonias, die zwei wachsen fast immer zusammen; D. esterhuyseniae nur im Fernkloof NR und in den Bergen bei Highlands).

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hi,

danke für die ausführliche Antwort.

Ich bin übrigens auch durch's Silvermine NR gewandert, habe dort aber keine einzige Drosera gefunden. Wachsen die dort nur in bestimmten Ecken, die man kennen muss?

Rudi

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.