Jump to content

Neues Gewächshaus


robinberlin

Recommended Posts

Hallo. Bin neu hier (zwar nicht in der GFP aber dafür im Forum ;-) und habe leider in der SuFu nicht viel gefunden. Ich plane, mir ein kleines Gewächshaus auf meine Terrasse (Westseite) zu bauen. Es soll ca. 3m² Grundfläche haben, aus 6mm Doppelstegplatten bestehen und mit Aluprofilen zusammengehalten werden. Ein automatisches Dachfenster ist drin. Ich möchte gerne Sarracenien, Dionaea und Darlingtonia halten. Mit der Heizung also kein grosses Problem. Wenn ich ein paar subtropische Pflanzen wie Drosophyllum, Cephalotus etc halten möchte, sollte man wohl heizen. Wieviel müsste die Mindesttemperatur im Winter in dem Falle sein? Sind 5°C ausreichend? Hat jemand Erfahrungen gemacht, wieviel Energiekosten da so anfallen? Empfiehlt sich eine Zusatzlüftung im Sommer? Ab wieviel Temperatur muss überhaupt gelüftet werden? Kann man die 6mm Platten ggf. später durch dickere Platten austauschen? Ihr seht - Fragen über Fragen. Ich hoffe, daß sich der ein oder andere erbarmt und mir antwortet :-)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Du hast so viele Fragen auf einmal gestellt, dass man ein halbes Buch darüber schreiben könnte. Ich würde vorschlagen, Du duchforstest erst noch einmal in Ruhe das Forum.

Zu den meisten Fragen habe ich hier schon etliche Artikel gelesen. Wenn dann noch Fragen offen sind, helfen Dir die Forum-Mitglieder bestimmt gerne weiter.

Zu Deiner letzten Frage => lebendes Sphagnum wird im Unterforum Angebote öfter einmal zum Kauf angeboten, weiter bekommst Du es teilweise bei OBI ( Floristikbedarf )und in Fachgärtnereien ( z.B. Thomas Carow ).

Gruß

Frank

P.S. Ansprache und Grußformeln sind hier wie im restlichen Leben durchaus üblich und erleichtern dass Antworten;-)

Link to comment
Share on other sites

na ich hab doch hallo gesagt ;-) das mit dem spaghnum hat sich mittlerweile erledigt, ein netter forenteilnehmer hat mir etwas aus seinem moorbeet angeboten und den rest bekomme ich wohl von thomas... ich habe mir auch erstmal ein gewächshaus mit 4mm platten bestellt. über den sommer brauche ich ja sowieso keine dämmung.. wenns zum winter geht, werde ich ja sehen wie ich die pflanzen heil rüberbringe.. und wenns nicht klappt werde ich mir im übernächsten winter 2009/10 dickere platten einbauen und auch heizen.aber bis dahin ist es ja noch etwas zeit.

gruss rob

Link to comment
Share on other sites

Hi rob

Zumindest bei dem Gewächshaus meines dads habe ich gesehen, das ein Plattenaustausch recht schwierig werden kann. So wie ich das sehe müsste man das gesammte Gewächshaus wieder demontieren. Außerdem sind die Nuten in den Aluprofilen auch nur etwas breiter als die Platten selber, da bin ich mir nicht mal sicher ob überhaupt dickere rein passen. Es kommt halt drauf an was du für ein Gewächshaus hast/kaufst. Entweder so eines wie eben beschrieben, dann wird der Plattenaustausch schwierig, oder eine einfachere Variente bei dem die Platten mit so kischen Metallklammern von innen befestigt werden. Da könnte ein Plattenaustausch im nachhinein möglich sein! Bei Interesse kann ich ja mal raus gehen, mir des angugn und Bericht erstatten.

MfG

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Martin Reiner

Es wird wohl primär eine Frage des Zeitraums sein, indem man die Pflanzen halten möchte.

Für ne kurze Phase von 1,2,3 Jahren mit danach wieder erlahmendem Interesse macht es wahrscheinlich weniger Sinn, in was hochwertiges zu investieren, wenn ich aber vor habe, das Hobby etwas länger zu betreiben würde ich den Teufel tun und so ein spottbilliges vom Baumarkt kaufen, wo man bei jedem mittleren Sturm davon ausgehen muss, dass die über die Jahre mühsam gewachsene Pflanzensammlung dann auf einen Schlag vernichtet wird.

Was den Energiebedarf betrifft so spielt hier weniger die Grundfläche sondern vor allem die Oberfläche eine Rolle, die Dichtigkeit, Wärmedurchgangszahlen von Profilen und Verglasung, die Temperaturen und Windgeschwindigkeiten in Deiner Gegend, die Temperaturen, die im Haus gewünscht werden und die solaren Strahlungsgewinne.

Berechnen ist in der Praxis nicht so leicht, wiel viele Werte nur sehr grob abgeschätzt werden können, Erfahrungswerte anderer Betreiber bringen im Schnitt wohl mehr, wobei die letzten beiden Winter allerdings deutlich zu warm waren und das Ergebnis wahrscheinlich verfälsvchen würden.

Meine Argumentation wäre ganz grob, dass sich die bessere Dämmung für eine langfristge Sache dann rentiert, wenn man 10x mehr zahlt als das was man im Jahr an Energieverbrauch einspart.

Energie wird zum einen immer teurer werden, zum zweiten hat die Dämmung / bessere Qualität neben dem Kostenfaktor auch noch weitere Vorteile...

Martin

PS: Früher wurden diese billigen dünnen Baummarktstegdoppelplatten aus Makrolon immer nach 2-3 Jahren schon sehr trüb. Ist das heute auch noch so?

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

aus makrolon bekommt man nur noch platten, die man als meterware im baumarkt kauft.. die doppelstegplatten der fertig-gewächshäuser sind alle aus polycarbonat. ich bin seit 89 in der GFP und denke, daß ich endlich wieder soweit bin, genug interesse und zeit in mein (altes) hobby investieren zu können. trotzdem bin ich nicht bereit € 3000 für ein gewächshaus zu investiren, nur daß ich nach 10 Jahren den anschaffungspreis durch niedrigeren energieverbrauch wieder reinbekommen sollte - noch dazu wo es sich nicht um ein tropen- sondern ein kalthaus handeln soll.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rob,

Stefan hat Recht. Bei einem preiswerten Baumarkt-Gewächshaus lassen sich später höchstwarscheinlich keine stärkeren Platten nachrüsten. Dies geht meist nur, wenn es den Gewächshaustyp auch als 10 mm od. 16 mm -Ausführung gibt. Ich selbst habe ein altes Gutmann( jetzt Hoklatherm ) Gewächshaus ( eBay ). Hier ist der Austausch kein Problem. Ein späteres Umrüsten geht aber auch noch einmal richtig ins Geld ( komplette Eindeckung bestimmt ca. 800 - 1000,- € )

Ein 4 m2 Haus kostet bei der oben genannten Fa. neu zw. 1650,- ( 10 mm Platten ) und 1850,- € ( 16 mm Platten ).

Mein Haus hat 6 mm Platten und ist mit Luftpolsterfolie eingepackt. Aktueller Verbrauch ( seit 20.10.07, Temp. im Haus 6-10 Grad ) 5 Propangasflaschen a. 11kg => 64,95 € -- aber dieser Winter ist ja wieder mal kein Maßstab.

Gruß

Frank

Link to comment
Share on other sites

bei dem gewächshaus was ich habe, werden die 4mm platten mit klammern fixiert. die profile lassen aber auch platten bis 16mm zu, die dann ebenfalls mit klammern fixiert werden. also ich warts erstmal ab.. wenn ich im winter nicht heizen muss, dann erübrigt sich das thema mit den dickeren platten von alleine.. danke für die tipps soweit

Link to comment
Share on other sites

Hi Robin

Na dann ist doch alles paletti! Ich hatte erst gedacht, du suchst noch nach einem G'Haus, aber offensichtlich ist dem nicht so! ;-) Mein dad hat auch so eines mit Klammern. Das geht schon recht ordentlich, gabs nie Probleme mit. Mit Ausnahme das die Platten mit der Zeit doch recht trübe wurden und Algen sich breit machen, bei dem Klima da drin nicht verwunderlich!

Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

wie dichtet ihr denn den boden nach unten ab? mein gewächshau steht auf der terrasse die mit holzplanken auf dem hof gebaut ist. im baumarkt wurde mir empfohlen, das mit 5 oder 2 cm starken hartschaumstoffplatten (ähnlich wie styropor nur härter, aber genauso leicht) und einer lage dünner (15mm) siebdruckplatte zu machen.. habt ihr andere ideen?

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.