Jump to content

Pfeilgiftfrösche im Tieflandbecken


Rolf Zanchettin

Recommended Posts

Rolf Zanchettin

Hallo,

die Pfeilgiftfrösche haben seit Dezember ein neues zuhause. Das alte Tieflandbecken war für die Nepenthes viel zu klein geworden, das Becken war fast komplett zugewuchert und die Nepenthes hatten so gut wie keine Kannen mehr gebildet. Jetzt so knapp 2 Monate nach dem Umzug ins neue Terrarium (150 x 70 x 100 cm) bilden sich wieder die ersten Kannen aus und auch die Frösche scheinen sich mittlerweile gut eingelebt zu haben.

Hier ein paar Bilder der Dendrobaten.

Sorry für die teilweise recht schlechte Bildqualität, aber die Kerle sind recht scheu und lassen sich nur ungern fotografieren. ;-)

IMG_3107.jpeg

2 Denrobates tinctorius

IMG_3108.jpeg

Denrobates tinctorius - Denrobates tinctorius Nominat - Denrobates tinctorius Saül, von links nach rechts

IMG_3120.jpeg

Denrobates tinctorius

IMG_3123.jpeg

Terrarium Gesamtansicht

IMG_3134.jpeg

Denrobates tinctorius azureus

viele Grüße

Rolf

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Rolf,

es ist immer wieder schön zusehen wenn ein Karnivoren-Halter es schafft sein Terrarium mit Leben welches nicht als Futter dient zu füllen.

Meine Frösche sind auch recht scheu, mittlerweile. Sind allerdings auch aquatische Tiere die ich in letzter Zeit auf Grund von Algenbefall doch recht oft mit Wasserwechseln ärgern mußte.

Ich plane im Moment auch eine Umgestaltung meiner Gecko-Becken, so ganz ohne Karnivoren ist das doch auch langweilig :D

Also um es kurz zumachen, tolle Bilder danke dafür!

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Wunderschön, Rolf!

Da wär jeder Zoo froh, so ein Schaubecken zu haben. Habs noch nirgendwo schöner gesehen. Danke fürs zeigen!

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die Bilder :)

Besonders der Denrobates tinctorius azureus gefällt mir sehr gut und soll ja auch für Anfänger geeignet sein.

Greez,

Marco

PS: Ich werde deine Mail nachher nochmal beantworten ;)

Link to comment
Share on other sites

Es freut mich, wenn man als Ergebnis ein so schönes Terrarium mit Flora/Fauna auf Fotos sieht.

Wirklich sehr sehr schön eingerichtet.

Ich habe für meine beiden Waldsteigerfrösche (Gattung Leptopelis) ein Terrarium, wo ich im Nachhinein ausprobiere, ob z.B. einfache Nepenthes Arten oder Utricularien zu integrieren sind. Klappt bisher ganz gut und Bromelien dürfen natürlich nicht fehlen, wenn man nur bedingt Platz hat (wie in meinem Falle).

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rolf,

nette Tierchen. Ich spiele schon längere Zeit mir einen D. azureus anzuschaffen.

Was mich bisher davon abgehalten hat ist das Füttern mit Fruchtfliegen. Oder gibts da vielleicht eine komfortablere Möglichkeit?

Viele Grüße,

Michael

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rolf,

wirklich beeindruckend, wunderschön gestaltetes Terrarium.:-)

Die Frösche sind natürlich auch klasse.

Gibt es da keine Probleme mit den Exkrementen, welche vielleicht auch schimmeln könnten?

Sieht auf jeden Fall klasse aus.

Viele Grüße,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

Wenn man genügend Leben in einem Terrarium hat macht so ein bisschen Schimmel nichts. Die Bodenfauna verarbeitet das recht zügig, das ist ein weiterer Vorteil belebter Pflanzenbecken :D

Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin

Hallo,

Was mich bisher davon abgehalten hat ist das Füttern mit Fruchtfliegen. Oder gibts da vielleicht eine komfortablere Möglichkeit?

Leider nein, Drosophilas stellen sozusagen das "Grundnahrungsmittel" für Dendrobaten dar. Desweiteren sollte zusätzlich noch mindestens ein weiteres Futtertier (z.B. tropische Springschwänze, lassen sich sehr einfach nachziehen) auf dem Speiseplan stehen. Im Sommer sollte dann zusätzlich abgekeschertes Wiesenplankton dazu gefüttert werden.

Die Futtertiere sollten auf jeden Fall selbst gezüchtet werden, die täglich benötigte Futtermenge eines solchen Frosches sollte nicht unterschätzt werden. Kauft man Futtertiere im Zoohandel geht das Hobby über kurze Zeit recht tief in den Geldbeutel.

Gibt es da keine Probleme mit den Exkrementen, welche vielleicht auch schimmeln könnten?

das Substrat wird ein- zweimal die Woche ordentlich durchgespült, übriggebliebene Exkremente und Ähnliches werden so in die Drainageschicht geschwemmt. Aus dieser zieht ein Eheim-Außenfilter das Wasser, reinigt dieses und pumpt es über die Xaxim-Rückwand wieder ins Becken.

viele Grüße

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Toll, dass ich hier im Forum an das Tier erinnert werde, über das ich in der Grundschule vor x Jahren mal ein referat gemacht hab. Tolle Tiere ! Sind die nicht extrem giftig? oder hab ich da was falsch gespeichert ?

Link to comment
Share on other sites

Rolf Zanchettin
Toll, dass ich hier im Forum an das Tier erinnert werde, über das ich in der Grundschule vor x Jahren mal ein referat gemacht hab. Tolle Tiere ! Sind die nicht extrem giftig? oder hab ich da was falsch gespeichert ?

Hallo,

nein, du hast das nicht falsch gespeichert. Es werden ja viele Arten zu den Pfeilgiftfröschem gezählt, manche sind weniger, andere sehr stark giftig.

Es ist allerdings so das diese Tiere in Gefangenschaft nach zirka einem Jahr ihre Giftigkeit verlieren. Und da es sich bei den hier erhältlichen Tieren ja um Nachzuchten handelt hat sich die Sache mit dem Gift im Normalfall erledigt.

Die einzige Art dieser Frösche die ein für den Mensch absolut tödliches Gift besitzt ist übrigens der Phyllobates terriblis (schrecklicher Pfeilgiftfrosch). Mit dem Gift dieses Frosches präparieren in Südamerika einheimische Indios ihre Pfeile, welche sie zur Jagd einsetzen.

viele Grüße

Rolf

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.