Jump to content

Nepenthes peltata, eine neue Art aus Mindanao


Andreas Fleischmann

Recommended Posts

Andreas Fleischmann

Hallo,

Die Philippinen sind wieder um eine Nepenthes-Art reicher:

Nepenthes peltata Sh. Kurata.

Druckfrisch:

Shigeo Kurata, 2008: Nepenthes peltata (Nepenthaceae), a New Species of Pitcher Plant from the Philippines. Journ. Jap. CP Soc. 59(1): 12-17.

Der Artikel enthält neben der lateinischen und englischen Diagnose der neuen Art auch noch einen Schlüssel der Nepenthes-Arten von Mindanao, eine s/w-Zeichnung von N. peltata, sowie 3 Fotos der neuen Art (Beleg Holotyp, peltates Blattende, untere Kanne; in meiner Version alle in s/w, was aber daran liegen mag, dass ich eine Kopie geschickt bekommen habe), sowie eine Zusammenfassung in Japanisch. Fotos von N. peltata sind übrigens bereits online auf der Selbstdarsteller-Plattform "flickr.com" zu finden (fälschlich als "N. mira") unter:

http://flickr.com/photos/7791651@N07/tags/nepenthaceae

Nepenthes peltata gehört zu den kleineren Nepenthes-Arten, sie hat sehr ledrige Blätter, einen stark behaarten Tendril und clipeate/peltate Blattenden (daher der Name), der Kannendeckel trägt extrem große Nektarien auf der Unterseite. Mich persönlich erinnert die neue Art im Habitus stark an N. argentii von Sibuyan, bis auf die peltaten Blattenden eben. Dieser Vergleich fehlt allerdings in der Publikation. Kurata vermutet die Art in der N.villosa-Gruppe, und gibt N. petiolata als nächste Verwandte an. Die Pflanze wurde übrigens anhand von kultivierten Pflanzen beschrieben, eine meiner Meinung nicht ganz saubere Methode (Beobachtungen am Naturstandort sind stets genauer und erfassen die ganze Bandbreite einer Art), die aber auch schon bei N. vogelii und N. flava angewandt wurde.

Alles Gute,

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo Andreas,

danke für die Information.:-)

Ist ja mal wieder eine sehr schöne Art.

Diese stark behaarten Tendrile erinnern auch ein wenig an N. chaniana (ex. pilosa), nur das halt die Farbe der Blätter und Kannen überhaupt nicht paßt, aber von der Behaarung her.

Sind die Blätter denn von unten behaart?

Die Kannen sehen wirklich ein wenig wie die Kannen einer N. argentii aus.:-)

Wirklich wunderschön.

Viele Grüße,

Daniel

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

Hallo,

ich habe in der vergangenen Woche zusammen mit Stewart

McPherson den Standort von N.peltata besucht. Die Pflanze kommt nur am Mount Hamiguitan in einer Höhe on 800-1600m vor. Hybriden mit zB N.mindanaoensis sind häufig

anzutreffen. In Kürze stelle ich Bilder ins Fotoforum.

Das die Art klein sein soll, kann ich überhaupt nicht bestätigen; die grössten Kannen waren locker 20cm hoch; die kleineren ca. faustgross; dabei sind sie bauchig und massig. Die gesamte Pflanze ist vom Habitus her eher wuchtig; erinnert vom Wuchs her an N. rajah/mira/mantalingajanensis. Sie klettert nicht und bildet auch keine Hochkannen aus. Habitat sind felsige Böschungen und offenes Grasland; gelegentlich auch lichte Stellen im Wald.

Gruß

Thomas.

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.