Jump to content

Außenterrarium Pflanztrog Styrodur


Ralf Schmidt

Recommended Posts

Ralf Schmidt

Hallo

Ich habe vor ein Außenterrariun zu bauen

mit einen Pflanztrog aus verklebtem Styrodur wie man es zum Hausisolieren nimmt

ich habe schon einen Trog daraus gefertigt für meine Kakteen

Funktioniert einwandfrei, der ist aber trocken

Hat vielleicht jemand Erfahrung wie sich das Styrodur mit dem sauren Boden verträgt ? Die Ecken dichte ich noch mit Silikon ab. Für alle Tips für ein Außenterrarium bin ich auch dankbar

Gruß Ralf

Link to comment
Share on other sites

Hi Ralf,

ich habe mir auch mal einen Trog gebaut (allerdings nicht für Fleischis) und den dann mit einer Teichfolie ausgelegt. Zur Isolierung habe ich die Seitenteile und den Boden mit Styroporplatten verkleidet.

Warum legst Du denn nicht einfach eine Teichfolie rein?

Gruß

Viktor

Link to comment
Share on other sites

Ralf Schmidt

Hi das ist auch ne möglichkeit aber ich würde gern Rohre nach unten verlegen, mit Teichfolie habe ich dann ein problem mit dem Durchgang

Gruß Ralf

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Ralf Schmidt

Hallo,

heute habe ich mit dem Terrarium angefangen

der Stahlrahmen steht fast

Ich dachte mir das ich diesen Beitrag einfach fortführe

sozusagen ein making off meines Terra Projekts Fotos folgen

auf jeden fall ist es etwas größer als ursprünglich geplant

334 x 90 x 180 LBH

so bis zum nächsten mal

Gruß Ralf

Edit: nach Studium des Forums habe ich mich gegen ein Terrarium entschieden, stattdessen wirds nun ein Moorpflanztrog ohne Dach und Glas ich habe zwar ein paar bedenken wegen Vogelschaden und Katzen die sich vielleicht reinlegen und nach dem Wolkenbruch gestern noch ein paar andere, aber der große Glaskasten im Terrassenbereich stört mich nun doch

Bin nun am Planen der verschiedenen Zonen und eines Überlaufs aber das wird schon

Gruß Ralf

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...
Guest Sebastian Epp

Hi,

sieht ja schonmal nich schlecht aus.

Schau doch mal bei dem Thread von Josef vorbei, vll. kannste dir da noch n paar brauchbare Tipps holen.Er hat ja auch mit Styrodur gearbeitet.

mfg

sebastian

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo ich bin etwas weiter habe aber noch keine Fotos

eine Frage habe ich noch: würdet ihr eine Drainage machen ?

Gruß Ralf

Edit: TRIPPLE-POST! Habe die beiden überzähligen Post entfernt. Bitte nicht nach dem Absenden des Beitrags auf >Zurück< klicken. Gruß Torsten

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Hallo Ralf, sieht gut aus dein Vorhaben. Aber mal ne reine Interessensfrage: hält das Material dem horizontalen und vertikalen Gewicht bzw. Druck stand wenn es befüllt ist, oder liegt auf den Stützen eine komplette Stahlplatte? Da kommen doch etliche Kilos zusammen wenn es befüllt ist mit Allem was so dazu gehört. Eine Drainage brauchst du nicht, in Moorbeeten werden normalerweise sogar Eimer oder Kanister vergraben um ein Wasserreservoir zu erhalten. Sinnvoller wäre da schon ein kontrollierter Überlauf damit du etwas Rand hochziehen kannst. Verbessert das Microklima. Und verzichte nicht auf den Vogelschutz sonst::shock: -:cry: :Crazy:-:downd:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Piesl

:-D gute Frage

um den Boden mach ich mir keine so großen Sorgen Ich habe einige Querstreben eingebaut

um die vordere Seitenwand schon eher, habe Angst das sie sich vor allem in der mitte nach außen wölbt deshalb kommt noch eine verstärkung aus Aluwinkeln dran die ich warscheinlich hinten an der Hauswand festschraube dann wirds schon halten

und ich habe mich nun doch entschlossen eine Teichfolie zu benutzen der Kleber hält nicht so doll

ein Überlauf kommt rein, ungefähr in der mitte soll ein kleiner Teich sein über den ich dann den Wasserstand kontrollieren kann und da rein kommt der Überlauf

Gruß Ralf

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...
Ralf Schmidt

Hallo morgen ist im Bot. Garten in Ulm ein Treffen

Ich hoffe da ein paar Pflanzen zu bekommen sonst heißt es warten und jedes Jahr was neues dazu

der Übergang ist Styrodur mit Farbe Torf und Flammenwerfer bearbeitet

"Ich hoffe, du hast die gesamte Fläche der jetzt verdeckten Hauswand mit einem guten Dichtungsanstrich versehen, ansonsten musst du mit rechnen, das dir nach einiger Zeit die Wände bzw. Räume dahinter nass werden."

da ist der Keller dahinter und der ist eh feucht und teilweise aus Beton, eine etwas seltsame Konstruktion

letztes Jahr habe ich die Wand darüber mit Kalkputz gemacht damit es atmen kann, das sollte gehen, wenn nicht lass ich mir was einfallen

Gruß Ralf

Link to comment
Share on other sites

Andy Böhnke

Ich bin begeistert. Die Planung sind richtig Klasse aus. Das wird bestimmt super aussehen. Wie groß ist ca. die Wasserfläche? Wie wäre es noch mit ein paar Utricularia in der Mitte?

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Ralf Schmidt

hallo Andy

ca 80X80 cm

Utricularia ja daran habe ich auch schon gedacht

weiß nur noch nicht welche

bepflanzt ist schon fast alles

im BotGa gestern in Ulm habe ich richtig zugeschlagen

versch sarracenia, Dionaeas,und ein paar Droseras

sieht schon mal ganz gut aus jetzt warte ich was die Vögel damit veranstalten ich hoffe nicht allzuviel ;-)

Gruß Ralf

Link to comment
Share on other sites

Ralf Schmidt

Hallo

Das mit den Utricularia lass ich vorerst der Tümpel ist nur 20 cm tief und wuchert zu schnell zu

jetzt muss ich erst mal eine Lösung finden wegen dem Vogelnetz

wenn ich im Garten bin muß es auf jedenfall weg sein

den Anblick ertrage ich nicht, ich habe auch lieber keine Kirschen als Netze über dem Baum.

Also irgendwas zum schnell abbauen vielleicht Netz am Drahtseil oder so

Fotos folgen auf alle Fälle bin nur noch nicht dazu gekommen

baue gerade noch einen Filter der vor den Untertank kommt

damit der einigermaßen sauber bleibt

Ein mini Wasserfall folgt noch.

der Pinguicula Bereich kommt auch noch, wobei ich überlege ob ich nicht bis zum Spätherbst warte weil dann die Winterknospe da ist und die Wurzeln nicht so empfindlich

beim Umpflanzen sind.

Gruß Ralf

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo Ralf,

schönes Bett. Ein Riesending hast du da. Meines ist auch bald fertig... werde dann auch mal Fotos hochladen.

Aber wie wäre es damit, wenn du mehr Fotos hochlädst, vor allem welche, aus geringerer Entfernung auf denen man die Pflanzen besser sieht ?

Gruß Bastian

Link to comment
Share on other sites

Hallo das Beet hat den harten Winter gut überstanden

Kaum zu glauben. Ich dachte, ich hätte hier im Forum ein genau solches Beet aus Styrodur-Platten zusammengeklebt und mit Strohmatte verkleidet gesehen, das es im letzten Winter durch Frostsprengung total zerrissen hat.

Nochmal genauer gesucht, ach nee, das war ja dann wohl eine Verwechslung von mir mit diesem Beet:

Über das schreibt "benny" auf Seite 2 des Threads mit Beitrag vom 19. April 2010:

Das Beet selbst hat den Winter nicht überstanden....

Die Front ist mittig senkrecht gebrochen, zusätzlich waagerecht in ca 20cm höhe...die Seitenteile hinten hats ca 20cm nach außen gedrückt...

Das das Beet auseinander gegangen war hab ich vor ein paar Wochen schon festgestellt, heute war ich dann im Garten um es zu "flicken"...wollte es mit Holzleisten wieder zusammen "drücken" und in Form bringen aber es ist einfach zu viel Kaputt...

Das ist ja gediegen, wie sich so eine Zwillingskonstruktion aus geklebten Styrodurplatten so unterschiedlich verhalten kann. Das eine Beet "hat den harten Winter gut überstanden" und das andere ist so kaputtgefroren, daß es nicht mehr zu reparieren ist.

Das muß wohl an einem gravierenden Unterschied in der Konstruktion liegen.

Ob der Unterschied in der direkten Anlehnung des Beets an eine Wand eines geheizten Hauses besteht, der dafür sorgt, daß das Haus im Winter über diese Wand soviel Wärme an das Beet abgibt, daß es im Innern auch in strengen Wintern nicht komplett durchfriert?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ralf,

das hat sich ja wirklich richtig super entwickelt. Was mir besonders gut gefällt: endlich mal einer der nicht nur eine platte Torfgrube bastelt, sondern richtig schön mit Steinen, Wurzel und Niveauunterschieden Landschaft modelliert! Man sieht, das geht auch auf "kleinem" Areal. Dem Wunsch nach Detailbildern möchte ich mich gerne anschließen!!!

@ Jusch: Ich glaube nicht, dass es etwas mit der Hauswand zu tun hat, da Ralf ja zur Wand hin ebenfalls mit Styrodur umbaut hat und dieses ist ja eigentlich als Dämmmittel gedacht. Kompletten Frost wird er wohl wie alle Anderen auch im gesamten Beet gehabt haben. Ich könnte mir da schon besser vorstellen, dass ihm, im Gegensatz zu Benny, schlicht und einfach die größere Dimensionierung zur Seite stand. Durch die Länge seiner Front könnte sich vermutlich die Ausdehnung des Eises besser auf die Strecke verteilt haben und somit zu einer geringeren Verformung geführt haben. Zumal er auch, eben durch die Landschaftsmodellierung / Wasserfläche, nach innen hin dem Eis Spielraum gegeben hat sich nicht nur horizontal, sondern auch vertikal zu verschieben.

Ralf, du bist somit aufgefordert als Styrodur Experte genaue Vermessungen im Ganzjahresdurchschnitt vorzunehmen, damit Benny's Schicksal die Ausnahme bleibt. :cool:

Gruß Piesl

Link to comment
Share on other sites

Ralf Schmidt

Hallo,

ich würde es nicht mehr aus Styrodur machen sondern aus Holz mit Teichfolie

der sehr teure Kleber hält nicht weil sich die Oberfläche des Styrodurs auflöst (krümelig wird) bei Sonneneinstrahlung

ich habe es dann mit Fliesenkleber versucht was besser ist aber auch nicht optimal.

die Lösung war dann doch Teichfolie die ich zwischen zwei Aluwinkel geklemmt habe.

außerdem mit vier Aluwinkeln (2 an den Außenkannten, und 2 in der Mitte) an die Hauswand gedübelt, sonst wäre der Kasten auseinander gebrochen.

@Piesel [Durch die Länge seiner Front könnte sich vermutlich die Ausdehnung des Eises besser auf die Strecke verteilt haben und somit zu einer geringeren Verformung geführt haben. Zumal er auch, eben durch die Landschaftsmodellierung / Wasserfläche, nach innen hin dem Eis Spielraum gegeben hat sich nicht nur horizontal, sondern auch vertikal zu verschieben.]

Genau so ist es.

Bilder gibt es. Sie folgen morgen

Gruß Ralf

Link to comment
Share on other sites

Wow, da hat sich ja mächtig was entwickelt! :thumbsu: Du solltest jetzt aber das Sphagnum nicht aus den Augen lassen, sonst werden bald deine Droseras und sonstige kleinwüchsige Pflanzen zu Tode überwuchert. Ich habe das auch erfahren müssen, man gewöhnt sich einfach an den Anblick, freut sich und plötzlich ist Alles weg.

Ist schon immer wieder erstaunlich wie die Pflanzen explodieren wenn sie in einem Beet stehen.

Viel Erfolg noch, Gruß Piesl!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.