Jump to content

Utricularia welwitschii


Martin Hingst

Recommended Posts

Martin Hingst

Hallo,

heute ist endlich die erste Blüte aufgegangen. Warte schon seit einiger Zeit drauf - um genau zu sein: seit drei Jahren ;-)

est1sux0.jpg

est2slx6.jpg

Viele Grüße

Martin

EDIT: Andreas hat mich inzwischen aufgeklärt - die in Kultur als U. bisquamata var. esterhuyseniae verbreitete Pflanze ist tatsächlich eine U. welwitschii. Hab das oben entsprechend geändert.

Leider aber damit auch meine Standortangabe verloren :-(

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Nicole Rebbert

Hallo,

ach ist die putzig! Ich freu mich schon auf den "Blumenstrauß"! :-)

Viele Grüße,

Nicole

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo Martin,

schöne Bilder. Freut mich, daß die Pflanze bei Dir dann doch auch blüht ;)

Christian

Link to comment
Share on other sites

Christian Dietz

Hallo Martin,

EDIT: Andreas hat mich inzwischen aufgeklärt - die in Kultur als U. bisquamata var. esterhuyseniae verbreitete Pflanze ist tatsächlich eine U. welwitschii. Hab das oben entsprechend geändert.

Leider aber damit auch meine Standortangabe verloren :-(

welche Standortangabe hattest Du denn zu der Pflanze?

Christian

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Christian,

ich hatte Hermanus im Kopf, vielleicht wegen Andreas' früherem Post in deinem Thread auf CPUK - aber Andreas schrieb jetzt aktuell -

wherever it had been collected...
Link to comment
Share on other sites

Hi Martin,

sehr schöne Blüten und gelungene Aufnahmen! Einige der Blütenstiele sind etwas gekrümmt; kann es sein dass es windende Blütenstiele sind? Diese Eigenschaft haben ja nicht alle Formen von U. welwitschii... Gehört diese dazu?

Viele Grüße, Maik

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Und um welche Art handelt es sich dann bei den Pflanzen,die bisher - wohl fälschlicherweise -als U.welwitschii im Umlauf waren?Ist das dann alles U.firmula?

Link to comment
Share on other sites

Ich denke das ist dennoch U. welwitschii. Die Art ist sehr variabel und kann bräunliche wie auch die gezeigten violett/gelbe Blüten haben. Mir scheint eher, dass die U. firmula falsch bestimmt sind... Weiß da jemand mehr?

Grüße, Maik

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hi,

Maik, das mit den Blütenstielen ist etwas merkwürdig - eigentlich sind die ziemlich stabil, ich glaub ich hab sie mal gedreht. Vielleicht winden sie aber tatsächlich noch, wenn sie länger werden.

Sonja, die gelb-braune ist auch eine U. welwitschii. Ich nehme an du meinst diese:

wel26ja.jpg

U. firmula gibt es wohl nicht in Kultur, jedenfalls nicht bei uns, oder nur unter Verschluss. Jedenfalls hab ich noch keine Bilder von kultivierten Pflanzen gesehen. Und auch Bob Ziemer war nicht viel erfolgreicher bei seiner Fotorecherche. Alle firmula-Bilder im Fotofinder mit Ausnahme der beiden Bilder von Martin Zewenbergen zeigen m.M. welwitschii.

U. firmula ist gelb mit evtl. orangefarbenem Fleck, etwa so in der Farbgebung wie diese zweifarbige U. bifida aus Hong Kong. Und der Sporn ist ca. dreimal so lang wie die Unterlippe, und gerade oder nur leicht gekrümmt.

Ich halte dieses Bild für eine U. firmula.

http://www.humboldt.edu/~rrz7001/Zevenbergen/U_firmula_4_31.jpg

Vielleicht kann Andreas das noch weiter führen.

Viele Grüße

Martin

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Andreas Fleischmann

Hallo,

Hier wird ja wieder wild spekuliert! ;)

Martin, die Pflanze auf dem von dir angegebenen Link ist eine U. welwitschii.

Sonja, ja, das ist ebenfalls eine U. welwitschii.

U. firmula ist allerdings auch bereits in Kultur, ich habe 2006 Samen von einigen Standorten in Zambia mitgebracht, und diese in Kultur bereits auch verbreitet. Habt einfach noch ein wenig Geduld. Ihr werdet froh sein, wenn diese Art nicht in euren Sammlungen auftritt, sie ist ein ähnliches "Unkraut" wie U. subulata oder U. pusilla (und blidet ebenfalls auch kleistogame Blüten aus). Ich versuche, Christian Dietz demnächst wieder mit einigen Bildern zu "überfallen", U. firmula wird dann auch dabei sein. ;)

U. welwtischii ist änhlich variabel, wie U. bisquamta, die Pflanzen sehen fast an jedem Standort anders aus. Es gibt sowohl "Formen" mit haarfeinen, windenden Blütenstielen, als auch "Formen" mit recht robusten, aufrechten Infloreszenzen. Ich schreibe "Formen" , weil anscheiend eine Pflanze beide Arten von Blütenstielen ausbilden kann. Jedenfalls hatten alle U. welwitschii, die ich aus Samen von Pflanzen mit starren, aufrechten Blütenstielen gezogen habe, in Kultur windende Blütenstiele.

Zum Standort dieser "U. bisquamata var. esterhuyseniae": Ich habe mitterweile aufgegeben, Standortangaben von Paul Debbert nachzurecherchieren und behandele solche, die ich schon habe, mit äußerster Vorsicht. Viele seiner Angaben haben sich leider als falsch erwiesen. Es stimmt aber, dass es bei Hermanus eine blaublütige (violette) Utriculara gibt, die dort in sehr nassem, torfigen Substrat zusammen mit Drosera slackii und Roridula gorgonias wächst. Diese Pflanze ist auch schon seit langer Zeit in Kultur, und zwar als "U. sp. 'South Africa blue'" oder "U. sp. 'Hermanus'". Diese Pflanzen sehen der "bisquamata var. esterhuyseniae" sehr ähnlich, gehen aber in Richtung U. bisquamata.

Martin, im CP UK Forum hast du geäußert, dass du diese Pflanze für eine Hybride hältst. Ich wiederspreche dir hier mal, da Naturhybriden bei Utricularia extrem selten sind, und da sich alle bekannten Hybriden (außer die der Sektion Orchidioides (incl. Iperua)) als steril herausgestellt haben. Diese Pflanze produziert aber fertile Samen. Naturhybriden sind bei Utricularia auch extrem selten (bzw. wohl eher übersehen), weil eben steril. Nur bei den aquatischen Arten aus Sektion Utricularia haben sich Hybriden bewährt, weil bei Wasserpflanzen die sexuelle Fortpflanzung sowieso generell zu Gunsten der vegetativen Vermehrung zurücktritt. So ist unsere U. australis z.B. hybridogenen Ursprungs, und wahrscheinlich in Japan aus U. tenuicaulis und U. macrorhiza entstanden. Sie übertrifft in ihrem Verbreitungsgebiet rezent beide Elternarten (und die meisten anderen aquatischen Arten), und das, obwohl es eine sterile Hybride ist! (Korrekterweise müsste man am besten auch "U. x australis" schreiben, den Namen hat nur noch niemand vorgeschlagen).

Andreas

Edited by Guest
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Hallo Andreas,

Hier wird ja wieder wild spekuliert!

Was bleibt uns übrig, wenn du dich so rar machst? ;-)

Schade, das Bild hätte noch am ehesten zu Taylors Beschreibung gepasst - Größe, Farbe und Form der Unterlippe, der lange, ziemlich gerade Sporn - was spricht gegen die firmula? Farbe der Oberlippe und des Sporns?

Leider finde ich es ohnehin schwierig, Taylors Beschreibungen auf Standortfotos zu übertragen. Und Martins Bilder sind leider sehr stark komprimiert. Weiß noch nicht mal, ob das Zikadenspeichel auf den Bildern ist, oder zur Blüte dazugehört...

U. firmula ist allerdings auch bereits in Kultur, ich habe 2006 Samen von einigen Standorten in Zambia mitgebracht, und diese in Kultur bereits auch verbreitet.

Ah!

Ihr werdet froh sein, wenn diese Art nicht in euren Sammlungen auftritt, sie ist ein ähnliches "Unkraut" wie U. subulata oder U. pusilla (und blidet ebenfalls auch kleistogame Blüten aus).

Oh...

Martin, im CP UK Forum hast du geäußert, dass du diese Pflanze für eine Hybride hältst.

Jetzt muss ich dir mal widersprechen ;-) dann hätte ich den Thread nicht umbenannt. Allerdings war einiges am Verhalten schon auffällig, vor allem dieser extrem starke vegetative Vermehrungsdrang. Hatte ich in der Form glaub ich noch nie beobachtet - aber das reicht natürlich nicht für eine Hybridenthese! Trotzdem würd ich ja gern nochmal einen näheren Blick draufwerfen. Hast du das bereits mal getan - passt alles soweit zu U. welwitschii ?

Auch wenn da eine neue gelbe Pestwelle anrollt - bin trotzdem gespannt, Bilder zu sehen. Vielleicht postest du welche hier im Forum?

Viele Grüße

Martin

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Hallo Andreas,

leider bin ich kein so guter Fotograf wie Martin,habe aber dennoch versucht,meine "U.firmula" einmal auf die Schnelle zu knipsen.Das Ganze war wahnsinnig schwierig,denn die Blüten der Pflanze sind winzigklein,in etwa so wie die von U.minutissima - wenn nicht sogar noch kleiner.

Was sagst Du denn zu dieser Pflanze? Sofern Du überhaupt etwas erkennen kannst....:roll:

5959_thumb.JPG

Edited by Guest
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.