Jump to content

Einen lieben, alten Freund..


helmutpre

Recommended Posts

...möchte ich Euch heute vorstellen.

Bei uns wimmelt so manches Getier umher, von allen ist mir dieses (siehe Bild)am meisten ans Herz gewachsen.

Diese Echse pflege ich bereits seit vielen Jahren. Sie ist sehr zahm und außerordentlich gutmütig, d.h. sie beißt fast nie. Falls doch, dann nur, wenn sie geärgert oder erschreckt wird, dann aber mit voller Gewalt, und dann fließt Blut.

Man weiß sofort, wann man was falsch gemacht hat!

Viele Grüße

Helmut

5912_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Cooles Bild, und cooler Typ :-)

Du bist nicht zufällig blaublütig, Helmut? ;-)

Viele Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

was für eine spitzfindige Bemerkung, das gefällt mir! Nein, er hat mich nicht gebissen! Ich hab keine Ahnung, wo die blaue Farbe an seiner Schnauze herkommt, ich muss direkt mal nachsehen.

Viele Grüße

Helmut

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sascha,

wenn ich mich recht erinnere, hast Du hauptsächlich Geckos, stimmts?

Feine Tiere! Manche Geckos wie Ph. madagascariensis werden ja auch durchaus zahm, und es ist sehr angenehm, sie auf der Hand zu halten. Samtweich!

Viel Erfolg mit Deinen Echsen und viele Grüße

Helmut

P.S.: Bist Du übrigens in der DGHT ?

Link to comment
Share on other sites

Sascha Rupp

Hallo Helmut,

ja neben meinen Zwergkrallenfröschen habe ich ausschließlich Geckos. Sieht man mal von den Futtertieren ab ;)

Mitglied in der DGHT bin ich nicht, ist mir zu teuer neben der GFP auch noch der DGHT beizutreten. Ich lese aber recht häufig in deren Forum mit.

Link to comment
Share on other sites

Ein kurzer Nachtrag:

Wenn ich schon einen "Freund" vorstelle, dann nicht nur mit einem Bild, sondern auch mit seinem Namen: Uromastyx acanthinura, auch "Veränderlicher Dornenschwanz" genannt.

"Veränderlich" deshalb, weil er seine Farbe ändern kann (von dunkelbraun bis leuchtend grün), allerdings nicht so schnell wie Chamäleons, und "Dornenschwanz", weil er- im Gegensatz zur Bartagame- seine Stacheln nicht am Kinn sondern am Schwanz trägt.

Das Bild weiter unten zeigt ihn nochmal komplett, in Gesellschaft mit einer adulten Bartagame. Die beiden würden sich ganz gut vertragen, wenn nicht bei der Bartagame der Frühling ausgebrochen wäre. So gibt es zwar keine Beißereien, dafür aber... (das überlasse ich mal Eurer Phantasie).

Martin´s Hinweis auf die blaue Farbe am Kinn der Dornenschwanzagame und damit auf potentiell blaues Blut des Pflegers nährte ja wieder mal meine Hoffnung, ich könnte das vertauschte Kind stinkreicher, wohlmöglich adeliger Eltern sein. Tatsächlich hatte ich schon immer das Gefühl, nicht zum Arbeiten geboren zu sein. Leider haben meine Nachforschungen ergeben, dass die blaue Farbe wohl eher von einer UV-Lampe stammen, und frische Bisswunden kann ich derzeit auch nicht vorweisen. Also doch weiter arbeiten :cry:

Viele Grüße an alle

Helmut

und nun noch das Bild des seltsamen Paares:

5940_thumb.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.